Montag, März 4, 2024

Saniertes Parlament, sanierte Politik?

Das ist eine Unterüberschrift

ZackZack war bei der Neueröffnung des Parlaments und hat sich mit Politikern und Bürgern über Demokratie, goldene Flügel und Partei-Agenden unterhalten.

Wien, 13. Jänner 2023 | ZackZack war bei der Neueröffnung des Parlamentsgebäudes am Wiener Ring und hat sich umgeschaut und umgehört. In den Reden wurde immer wieder betont, dass das “Herz der Demokratie” mit dem neuen Besucherinnenzentrum vor allem mehr Menschen einladen soll, sich mit Politik zu beschäftigen. ZackZack hat Passanten nach ihrer Meinung gefragt und Abgeordnete wie Beate Meinl-Reisinger, Christian Hafenecker (FPÖ), Eva Blimlinger (Grüne) und Julia Herr (SPÖ) vor das Mikrofon gebeten.

(sm/mst)

Titelbild: APA Picturedesk

Stefanie Marek
Stefanie Marek
Redakteurin für Chronik und Leben. Kulturaffin und geschichtenverliebt. Spricht für ZackZack mit spannenden Menschen und berichtet am liebsten aus Gerichtssälen.
LESEN SIE AUCH

Liebe Forumsteilnehmer,

Bitte bleiben Sie anderen Teilnehmern gegenüber höflich und posten Sie nur Relevantes zum Thema.

Ihre Kommentare können sonst entfernt werden.

10 Kommentare

  1. Nette Anektote, wie ich meine:

    Unserem “thronenden” Zwergen-Präsi haben’s dankend vor sein Türchen einstens übelst hingemistet, er jedoch schiss in unübertrefflich listiger Infamie dem ganzen Land seinen Gold belegten Flügel vor das Parlaments-Türchen, um 36.000,- p.a.; wenn man denn das “hohe Haus” als kleinstes gemeinsames Vielfaches (Vereinendes) bezeichen wollte. (Abgesehen von 1,4 Mio nicht Wahlberechtigten freilich…) Ein Haus ohne schmuckes (Eingangs)Türchen ist schließlich kein Haus, schon gar nicht ein “hohes”, sondern bestenfalls ein Bunker… 😉

  2. Außen hui, innen pfui – könnte man eigentlich als nächsten Wahlslogan für die schwarze Borgata verwenden. Bezeichnend auch, dass die millionenschweren Baukostenüberschreitungen in der österreichischen Medienlandschaft kein Thema mehr sind. Willkommen in der sanierten und stabilen, neuen Normalität…
    Einstweilen gute Nacht Österreich!

  3. Die beachtliche Rede von Herrn Wolfgang Schäuble scheint zumindest für mich eine Änderung einzuleiten, dass wir wieder vom tief gespaltenen zwei Teile Staat, wo ein Teil sich den anderen als Mundtoten zweiter Klasse hält, endlich wieder wegzukommen, auf einer gleichwertig depatieren könnenden Augenhöhe?
    Wenn das wieder der Fall ist, dann haben wir dann mächtig etwas aufzuarbeiten?

    • Ja, zumindest ein paar alte CDUler dürften sich nun doch besinnen, wen sie eingelassen haben bei sich, und mit welcher Unterwanderung (religiöser Faschisten) sie zu kämpfen haben. Das ist alles nicht einfach.

      Die Spaltung überwinden, wird noch länger dauern. Es ist nicht klar, wie es ausgeht. Spaltung überwinden kann auch in eine faschistische Einheitspartei, Einheitsidelogie und so kippen. Das war schon mal. So meinen Sie es nicht, aber die Gefahr besteht. Da wartet noch viel Arbeit, weil es Strömungen gibt, die auf die Einheitschose hinarbeiten.

    • depat oder deppert?
      ausgerechnet der schäuble bosnigel, ich erinnere mich an seine rolle im griechenlanddrama
      pfui

Kommentarfunktion ist geschlossen.

ZackZack gibt es weiter gratis. Weil alle, die sich Paywalls nicht leisten können, trotzdem Zugang zu unabhängigem Journalismus haben sollen. Damit wir das ohne Regierungsinserat schaffen, starten wir die „Aktion 3.000“. Wir brauchen 3.000 Club-Mitglieder wie DICH.