Montag, März 4, 2024

“Sind Sie bescheuert?!” – Autofahrer überrollt Fuß von Aktivisten

Bei einer Straßenblockade kam es am Montag in Berlin zu unschönen Szenen. Videoaufnahmen zeigen, wie ein Autolenker über den Fuß eines Aktivisten fährt.

Berlin | Es war eine groß angelegte, deutschlandweite Aktion der “Letzten Generation” am vergangenen Montag. In gleich 16 Städten blockierten die Klima-Aktivisten Straßen und teils wichtige Verkehrsknotenpunkte, so auch in Berlin.

Fuß überrollt

Dort eskalierte die Situation, nachdem mehrere Personen den Verkehr bei zwei Autobahnausfahrten zum Stillstand brachten. Wütenden Autofahrern platzte der Kragen, sie stiegen aus ihren PKWs, beschimpften die Aktivisten und zerrten sie mit Gewalt von der Straße. Ein Lenker fuhr einem Aktivisten sogar über den Fuß, woraufhin dieser vor lauter Schmerz brüllte: “Sind Sie bescheuert?!”

Der TV-Sender “rbb” veröffentlichte auf Twitter ein Video des Vorfalls:

Mann blieb unverletzt

Auf Nachfrage des Senders hieß es von der Polizei, dass man das Videomaterial prüfen werde. Eine Anzeige Dritter, beispielsweise von der “Letzten Generation”, liege bisher nicht vor. Der Mann soll laut Polizei unverletzt geblieben sein.

Das Video des “rbb” zeigt noch andere gefährliche Szenen, in denen ungeduldige Autofahrer sich ihren Weg über Gehsteige und Grünstreifen bahnen. Auch Lastkraftwagen, die teilweise keinen Meter von den liegenden Aktivisten entfernt an ebendiesen vorbeifahren, sind darauf zu sehen.

Titelbild: EVA MANHART / APA / picturedesk.com

Markus Steurer
Markus Steurer
Hat eine Leidenschaft für Reportagen. Mit der Kamera ist er meistens dort, wo die spannendsten Geschichten geschrieben werden – draußen bei den Menschen.
LESEN SIE AUCH

Liebe Forumsteilnehmer,

Bitte bleiben Sie anderen Teilnehmern gegenüber höflich und posten Sie nur Relevantes zum Thema.

Ihre Kommentare können sonst entfernt werden.

14 Kommentare

  1. Demonstrationen – vor allem wenn angemeldet sind ja voll o.k.
    Nicht angemeldete Schweinereien dieser Art müssen ordentliche Geldstrafen zur Folge haben.

  2. Also, ich finde es traurig. In Hainburg war die Polizei auch nicht zimperlich, aber die dümmlichen Autofahrer übertreiben es maßlos mit ihrem Möchtegernstress

Kommentarfunktion ist geschlossen.

ZackZack gibt es weiter gratis. Weil alle, die sich Paywalls nicht leisten können, trotzdem Zugang zu unabhängigem Journalismus haben sollen. Damit wir das ohne Regierungsinserat schaffen, starten wir die „Aktion 3.000“. Wir brauchen 3.000 Club-Mitglieder wie DICH.