Mittwoch, Februar 28, 2024

Shit in der ZiB

„Flood the zone with shit!” ÖVP-Medienchef und Beschuldigter Gerald Fleischmann zeigt, dass nach wie vor alles geht, auch um 19.30 Uhr im ORF.

Wien | „Also, ich find es gut, es ist ein umfassender Einstieg in Grundbegriffe und Praxis der Arbeit von Pressesprechern.“ Georg Renner wirbt neuerdings als Redakteur der „Kleinen Zeitung“ für „Message Control“, das Buch von Gerald Fleischmann.

Am 23. September 2021 ließ der Oberstaatsanwalt der WKStA Fleischmann als „Nummer 64“ in die Liste der Beschuldigten des großen Ibiza-Verfahrens eintragen. „Untreue“ und „Bestechlichkeit“ sind die Delikte, die dem Kurz-Medienchef vorgeworfen werden. Aber darüber wollte der amtierende ÖVP-Pressesprecher nicht reden. Fleischmann, so Renner, habe für das Gespräch mit ihm eine Bedingung gestellt: Es war „vereinbart, nicht über diese Vorwürfe zu sprechen“.

Mit der Zustimmung zur Bedingung hat Renner die Fleischmann-Methode akzeptiert. Im Mittelpunkt des Berichts steht, worüber Fleischmann reden will – und nicht, wonach der Journalist fragen müsste. Damit hat Fleischmann mit Renner eine gelungene Probe auf sein Exempel gemacht.

Renner präsentiert Fleischmann als „Experten“, der seinen Beruf beherrscht. Mit dieser Begründung könnte man auch eine „Einführung ins Bankwesen“ durch Martin Pucher, den Ex-Chef der Commerzbank Mattersburg, oder das – noch ausstehende – Werk „Umfragen basteln“ von Sabine Beinschab empfehlen. Die Beschuldigten Pucher, Beinschab und Fleischmann hätten ohne „Fachwissen“ nicht viel anstellen können.  

Nehammers ZiB-Gipfel

Renner war nicht allein. Der ZiB 1-Beitrag über das Fleischmann-Werk geriet am 10. Februar 2023 mit 2:25 Minuten um 15 Sekunden länger als der Bericht über den „EU-Migrationsgipfel“. Der Nachteil letzteren Berichts lag schon im Titel: In Brüssel hat am nämlichen Tag kein „Migrationsgipfel“, sondern ein Gipfel zu Ukraine, Russland-Sanktionen und EU-Außengrenzen stattgefunden. Bundeskanzler Nehammer wollte ihn zum „Migrationsgipfel“ und damit zu seinem Gipfel umdeuten. Gelungen ist ihm das nur bei der ZiB des ORF. Als Medienchef der ÖVP kann Fleischmann wohl auch auf diesen Erfolg stolz sein.

Während die WKStA erste Anklagen vorbereitet, kann Fleischmann einfach weitermachen. Warum geht das?

„Keine Geschichte“

Es gibt einen entscheidenden Satz: „Das ist keine Geschichte“. Ich erfinde dazu ein Beispiel: Fleischmann bietet der ZiB 1 eine Geschichte an: Bundeskanzler Nehammer sei bereit, am Stephansplatz in einem Interview den Bau eines Doms in der Mitte des Platzes zu verlangen. Auf den Hinweis, dass dort bereits der Stephansdom stünde, legt Fleischmann nach: Der Kanzler würde auch die Installation eine großen Glocke mit dem Namen „Pummerin“ fordern und überdies die künftige Einhebung der Kirchensteuer von einem schnellen Baubeginn abhängig machen.

„Das ist keine Geschichte“. Ich glaube nach wie vor, dass das die Antwort von Tarek Leitners Redaktion auf den Dombau-Plan gewesen wäre. Aber genau das ist mit den Zäunen an den EU-Außengrenzen von Bulgarien und Rumänien passiert. Obwohl sie längst dort stehen, machte Nehammer ihren Bau zur Bedingung für den Schengen-Beitritt der beiden Staaten. ORF und Zeitungen „stiegen ein“. Die kritischen Nebentöne nahmen die Fleischmänner gerne in Kauf. Ihre Geschichte verdrängt alle anderen, neben den Fake News der ÖVP hat nichts mehr Platz. Fleischmann hat dazu den Begriff „SNU – strategisch notwendiger Unsinn“ geprägt.

SNU-Journalisten

SNU hat eine Voraussetzungen: SNU-Journalisten. Wie Getriebene begleiten sie kreuz und quer durch Europa die Fake-Geschichte, die jenseits der Landesgrenzen kaum jemand ernst nimmt. Wie Panzer räumen SNU-News andere wichtige und gefährliche Geschichten aus dem Weg: die Geschichte über die Kettenreaktion, die aus Gier und Kalkül die Energiepreise an jedem Punkt der Wertketten explodieren lassen; die daraus folgende Inflation, die Menschen unverschuldet in die Armut treibt; die schnellen Schulden, mit denen die Regierung noch Milliarden auf schnelle Gewinne drauflegt; und die Unfähigkeit der Regierenden, von Spital- und Pflegekrise bis Tempolimits und Armutsbekämpfung auch nur ein Thema ernsthaft anzugehen.

„Strategisch notwendiger Unsinn“ ist die Alternative zu sinnvollen Strategien. Wenn sich eine Regierung ständig gegen die Lösung von Problemen und für den Unsinn entscheidet, gibt es die Medien als verlässliches Warnsystem – oder nicht. Aber warum machen sie mit? Warum haben sie Kurz an die Macht geschrieben und halten sie jetzt Nehammer im Spiel?

Die Antworten sind nichts Neues: weil einige wie der „Kurier“ ÖVP-Eigentümer wie Raiffeisen haben; weil ein zweiter Teil wie „Österreich“ gekauft ist; weil der ORF von ÖVP-Stiftungsrat und Landeshauptleuten an immer kürzere Leinen genommen wird; und weil fast alle um ihre Dosis „Regierungsinserate“ zittern.

Fleischmann weiß, dass traditionelle Medien immer schwächer werden. Schwindende Werbeeinnahmen und explodierende Papierpreise treiben sie in tiefrote Zahlen. Fleischmann, seine Medienministerin Raab und ihre grüne Assistentin Blimlinger machen ihnen klar, das „schwarze“ Zahlen nicht zufällig so heißen.

Als nächstes ist gemeinsam mit der Journalistenausbildung der ORF dran. Wenn es ums eigene Haus geht, verschlägt es scharfzüngigen Kommentatoren die Stimmen.

So bekommt die ÖVP wieder freiere Bahn.

Zwei Nachträge und eine Bitte

Erstens: Georg Renner gehört zu den Journalisten, die zurecht geschätzt werden. Er arbeitet für eine Zeitung, die Prinzipien des Journalismus nach wie vor höher hält als etliche andere. Gerade deshalb ist seine Fleischmann-Geschichte bemerkenswert.

Zweitens: Ich habe mein persönliches Buch-Erlebnis mit dem ORF: „Wir im ORF berichten nicht über politische Bücher!“. Als ich das Buch „Kurz – ein Regime“ veröffentlichte, durfte von ZiB bis zu den Journalen von Ö1 nicht berichtet werden. Jetzt gilt die Regel nicht – weil auch im ORF wieder die andere Regel gilt: „Hier regiert Fleischmann“.

Meine Bitte kommt hier nicht überraschend: Bis heute wird uns – im Gegensatz zu „Österreich“ und „Exxpress“ – jede Presseförderung verweigert. Zwangsgebühren können wir bekanntlich auch nicht einheben. Also bleibt mir nur der hoffnungsvolle Hinweis, dass man uns nicht kaufen, aber unterstützen kann. Als Mitglied im ZackZack-Club.

Titelbild: ZackZack/Miriam Mone

Peter Pilz
Peter Pilz
Peter Pilz ist Herausgeber von ZackZack.
LESEN SIE AUCH

Liebe Forumsteilnehmer,

Bitte bleiben Sie anderen Teilnehmern gegenüber höflich und posten Sie nur Relevantes zum Thema.

Ihre Kommentare können sonst entfernt werden.

242 Kommentare

  1. Um hier auch mal etwas sehr positives zu bemerken. Laut den letzten “Umfragen”, wir alle wissen wie genau die teils sind, in NÖ zuletzt aber recht treffsicher, ist die ÖVP erstmals unter 20% gerutscht.

    https://politpro.eu/en/austria/institute/marketpaul-lazarsfeld-gesellschaft

    All das ist Peter Pilz, ZackZack, Zadic, Kogler, Schmid und anderen zu verdanken, die entweder viel oder auch nur wenig dazu beigetragen haben dass sich etwas ändert. Ich weiß dass es hier viele Sichtweisen gibt.

    Jede Handlung zählt! Jeder der Angst bekommt und sich distanziert. Jeder der etwas recherchiert und kommentiert. Sogar jede Kleinigkeit.

    Somit auch ein Danke an alle hier die dagegen halten, gegen eine Politik der Ausbeutung und der Schamlosigkeit.

    Danke an alle kritischen Menschen die das möglich gemacht haben. Ich hätte es vor 2 Jahren nicht für möglich gehalten. Auch das wollte ich bei all den negativen Berichten erwähnen.

    Und darüber sollten wir uns täglich freuen! 😉

  2. ZackZack! Machen Sie Druck & berichten Sie über Neuigkeiten bzw. Stillstand bei der Aufhebung der Immunität, dem Transparenzgesetz und dem Whistleblowerschutz.

    Nur durch genügend Aufmerksamkeit für diese Themen wird sich die ÖVP/GRÜNE Regierung durchringen hier auch wirklich etwas weiterzubringen.

    Warum redet niemand über diesen elendigen Stillstand? Sie sollten darüber Berichten bzw. Interviews dazu führen! Zb. mit Zadic oder Kogler, die sind komplett abgetaucht und ziehen sich aus jeder Verantwortung… ☔

  3. Alexander Van der Bellen am 20.10.22 in der Presse:
    Zitat:
    „Ich werde keine Ruhe geben”

    Österreich brauche „Garantien“, dass das Sittenbild, das sich durch die Entwicklungen gezeichnet hat, nicht der Norm entspricht. Insbesondere die aktuellen Entwicklungen rund um den Krieg in der Ukraine und die zunehmende Teuerung. „Ich verspreche Ihnen, dass ich keine Ruhe geben werde“, bis der „substanzielle Schaden am Gebäude der Republik“ behoben ist, hält der Bundespräsident fest.”

  4. Lieber Peter Pilz: Der ORF ist super und alles ist bestens. Andere Sichtweisen sind nicht erwünscht.
    Fragen Sie baer. Ja, die Karin Baer. Oder Danielle D.
    Und wer nicht der Meinung von baer ist, ist bei der FPÖ.
    Sind Sie jetzt auch schon bei den Blauen, Herr Pilz ?

  5. Großartig zusammengefasst.

    Was ich nun nicht verstehe: Wenn Sie das alles erkennen und trefflich analysieren – wieso sind Sie immer noch der Meinung, dass das Verhalten der Medien in den letzten zwei Jahren hinsichtlich “Corona” korrekt war? Dort hat ebenso kritisches, wissenschaftliches Hinterfragen der ganzen “Dogmen”, die uns vorgebetet wurden, gefehlt. Auch dort wurde nur “In eine Richtung draufgehauen”.

    Wieso, WIESO sollte das Verhalten der Medien bei diesem Thema anders gewesen sein?

    • Weil die Massenmedien, die mainstream Medien den Hr. Pilz in seiner Angst vor einem Virus bestätigt haben, da setzt das Denken aus, wenn einer soviel Angst vor Krankheit hat, so einem ist dann alles recht.

    • Corona ist anders. Ein ganz ganz schwieriges Thema, weil es so persönlich und emotional ist. Da PP älter ist kann ich mir durchaus vorstellen dass er auch persönlich befangen ist.

      Angst ist niemals ein guter Kompass. So gesehen muss man aber auch Nachsichtig sein. Jeder hat seine Schwächen. Besonders Corona hat das ganz schlimm gezeigt.

      Wir müssen das Thema aber aufarbeiten. Dazu gehört vl. auch eine Stellungnahme von Peter Pilz. Besonders bei den Förderungen etc. kann er und wird er nicht wegsehen. Davon bin ich überzeugt.

  6. Die beiden Fleischmann Artikel im Profil und Standard wurden laut meinem RSS Reader übrigens genau am selben Tag, zu genau der selben Uhrzeit, 11.02.2023 7:00 veröffentlicht. Vor allen anderen Artikeln zum Erbeben in der Türkei und viel Wichtigerem.

    Was ist da verdammt nochmal los? Wie kann sowas sein? Wie ist der Standard da schon wieder verwickelt? Wer bezahlt hier wen, scheinbar sehr sehr üppig?

    • Meine Schlussfolgerung: Es muss jemand bei den Redaktionen durchgerufen und eine Zeitungsübergreifende Kampagne gefordert haben. Sammt orchestriertem Erscheinungsdatum!

      Ich finde das alleine ist schon ein echter Skandal 🔥

      Wen in Gottes Namen interessiert dieses Buch? Niemanden. Aber es wird breit getreten also ob Jesus selbst es geschrieben hätte. Voller Offenbarungen.

      Für mich ist Fleischmann der fleisch gewordene Teufel.

  7. Ich glaube die Strukturen der ÖVP sind noch viel mafiöser als wir uns in unseren kühnsten Träumen ausmalen können. Wir kratzen an der Oberfläche und sind schockiert über Zustände die Insider des Systems seit Jahrzehnten “ganz normal” empfinden.

    Es braucht noch mehr wie Schmid. Wie kann man Teile des Systems ÖVP dazu bringen gegen die Mafia auszusagen? Das ist der Knackpunkt. Ich denke nur so kommen wir weiter.

    Es muss mehr Leaks, Whistleblower, Insider wie Schmid geben die aussagen. Dazu braucht es wiederum Druck von der WKSTA oder Investigativjournalisten.

    Wo ist die WKSTA die letzten Monate? Ich höre gar nichts. Wo sind die Investigativjournalisten die sich weiter und weiter in die Berge der Korruption der ÖVP graben? Außer ZackZack ist da niemand! Und ZackZack ist viel zu klein.

    Es braucht wenn wir dieser Schlussfolgerung weiter folgen vorallem eines: Investigative Journalisten bzw. mutige Bürger die sich engagieren und aufdecken. Wo sind die?

    • Ja, es wird wohl so sein, dass wir uns wir uns Mafialiteratur durchlesen und bei weitem nicht an die Struktur herankommen, weil die Mafialiteratur die umfassende Unterwanderung von Staaten nicht ins Auge fasste. Ich erinnere mich, dass in den 90iger-Jahren viel von der Russen-Mafia die Rede war. Ab den 0er-Jahren war sie kein Thema mehr. Das kann natürlch bedeuten, dass sie ein vorübergehendes Phänomen war, unsere Staatsapparate diese in den Griff kriegten. Es kann aber auch bedeuten, dass die Russen-Mafia in die Institutionen und Parteien vorgedrungen ist, sich auf diesem Weg quasi “legalisiert” hatte.

      Im zweiten Fall handelt es sich nicht um ein österreichsiches Problem allein. Und dann die Mafia in allen Ländern und Institutionen zu vermuten, ist ungeheuerlich und kaum vorstellbar. Man bewegt sich gedanklich schnell im Verschwörungsmythos. Wenn es aber so ist, dann ist es nicht festzumachen. Nicht im Gesamten.

      In Italien werden nun “plötzlich”, seit Meloni an der Regierung ist, die italienischen Paten gefunden und festgesetzt. Dies kann bedeuten, dass die Justiz in Italien nun besser funktioniert, was nach drei Monaten schwer vorstellbar aber möglich ist. Es kann auch bedeuten, dass z.B. die russischen Paten die italienischen Paten nun ans Messer liefern. Denn, auch wenn sie unterschiedlicher Clans sind, werden sie wohl belastbare Informationen haben.

      • Mit Mafia beziehe ich mich auf die schwarze Brut. Weitere Unterwanderungen aus dem Ausland kann ich mir auch gut vorstellen, es gibt ja unzählige Hinweise, besonders zu Russland.

        In erster Linie sehe ich aber die ÖVP selbst als mafiöse Organisation. Es muss doch Menschen innerhalb der ÖVP geben, die dem wie Schmid ein Ende bereiten wollen. Auch um sich selbst zu entlasten.

        Meine Befürchtung ist das der Druck wieder weniger wird weil die Ermittlungen behindert werden. Hoffen wir das bald wieder etwas von der WKSTA kommt. Es wäre bitter notwendig.

        • Ja, Mafia. Staatsmafia. Parteimafia ist zwischen diesen beiden. Ich hab das schon verstanden, wie Sie meinen. Wir werden in Zukunft ohne die Beiwörter wohl nicht auskommen.

          Parteiorganisationen und Mafiorganisationen vergleichend anzustellen, bringt sicher viele Parallelen. Aber das wäre nur die halbe Miete, eine Partei als isolierte Mafia zu betrachten. Es gibt Schnittstellen zu einer kriminellen Organisation außerhalb der Partei, wenn die Patei eine kriminelle Organisation ist. Und die kriminelle Organisation außerhalb wird versuchen, ihre Stakeholder (gemäß dem Bildspender, wo der Stakeholder die Geldbündel beim Hahnenkampf in der Hand hielt) in der Partei zu platzieren. Parteimitglieder werden dann von diesem Bündel (Stake) bedient.

          Die WKStA ist eine Hoffnungsträgerin, weil sie zum ersten Mal nicht die Stränge separiert, sondern ein Gesamtbild aufzeichnet. Darum dauert es so extrem lange, bis es zu Anklagen kommen kann. Die Hoffnung, die daraus erwächst, ist, dass es diesmal keine Bauernopfer geben wird. Die Befürchtung ist, dass es nie zu Anklagen kommen wird.

    • Dazu muss endlich der so oft schon von Frau Zadic angekündigte Immunitätserlass endlich wirklich aufgehoben werden und auch die Whistlblowerrichtlinie nicht gegenteilige Verwendung finden können?
      Es müssen Tausende sein, welche von diesem Immunitätserlass bisher und auch jetzt in ihren offensichtlich rechtlich nicht einwandfreien Handlungen gehandelt haben und weiter handeln dürfen.
      Warum das fast Niemanden interessiert schockiert mich fast noch mehr?

      • Warum bleibt dieses Tabu Thema weiter tabu und warum schweigen auch hier in diesem Forum alle weiter dazu?

        • Ja das wäre wirklich etwas für ZackZack. ZackZack quo vadis? Wann bringt ihr ein Update zur Aufhebung der Immunität und dem Whistleblowerschutzgesetz?

          Es ist extrem dringend notwendig hier Druck zu machen! ⚠️

          • DANKE
            Nun bin ich nicht mehr alleine, sondern sind wir schon einmal zwei.
            Ich bin schon sehr gespannt wer auf dieser Liste einmal stehen wird, welche durch diesen Immunitätserlass in ihren Straftaten und Mithilfen dazu geschützt waren

  8. Es sind schon ganz besondere Zustände in unserem Land. Ich werde das Gefühl seit langer Zeit nicht los dass ein massiver, unglaublich großer Teil, einer total korrupten Medienlandschaft zu verschulden ist.

    Was ich immer noch nicht verstehe ist dass man es einfach nicht schafft diese Zustände aufzubrechen und zu ändern. Wie kann es sein das so viele Leute da mitmachen?

    Eine Blimilinger zb. die ist doch kein Kapitalist. Das kann mir keiner erzählen. Warum macht sie da mit? Wie tief muss das Netzwerk der ÖVP gehen, dass man es schafft so viele Menschen dazu zu bringen es weiter und weiter zu schützen?

    Ich kann es einfach nicht verstehen. Warum tauchen diese Fleischmann Artikel (dieser Mann ist schwer verdächtig kriminelle Handlungen begangen zu haben) plötzlich überall auf? Warum macht da jemand wie Georg Renner mit? Was wird diesen Leuten versprochen? Was malen Sie sich für Vorteile aus? Gibt es irgendjemanden in diesem Land der hier wirklich einen Durchblick hat?

    • Bei der schwürkisen korrupten Brut passiert nix zufällig. Da steckt immer Kalkül dahinter. Die Reichen noch reicher zu machen, Sozialstaat zurück fahren und alles dem Markt und privaten Investoren überlassen….
      Egal, mit welchen Mitteln.
      Getoppt mit persönlicher (schwürkiser) Bereicherung.
      Ö ist ein Selbstbedienungsladen für die ÖVP. Deswegen Machterhalt um jeden Preis.

  9. Die Amis haben mit der Nordstream-Sprengung 400.000 Tonnen Methan freigesetzt. Das entspricht der Verbrennung von
    18 Milliarden Liter Benzin. Kein
    Mucks von den Grünen.
    Der Klimaschwindel ist ein trojanisches Pferd für totale Kontrolle über euer Leben.

    • Zum wiederholten Male berichten Sie über Handlungen und Vorgangsweisen in der neuen Normalität, die vor dieser Hassinkompetenzklebekorruptionskoalitionsregierung sogar denkunmöglich gewesen wären. Stabil, wie vom adoptierten bigotten Bruxisten in der Hofburg verlangt und unterstützt, werden mittlerweile täglich manipulative und korrupte Handlungen der Regierung und ihrer Soldaten platziert, die jedem aufrechten Demokraten die Tränen in die Augen treibt. Die Betrübnis über etwas nicht mehr Existentes – eine liberale Demokratie – wird allerdings beim Pöbel in Bälde in einem veränderten Wahlverhalten und Zorn ihren Niederschlag finden. Mit Spielen wird selbiger noch bei Laune gehalten und abgelenkt, wenn das Brot aber langsam zur Neige geht, hört sich der „Spaß“ auf. Wie schon Jean- Jacques Rousseau richtig erkannte, …hat das Volk nur mehr die Ketten zu verlieren, wird es den Stein aufheben…

      Sind die Lebensvollzugskosten für die im täglichen Hamsterrad befindlichen nicht mehr zu begleichen, droht den Entscheidern ein Vertrauensentzug, der politisch letal für die zuvor Agierenden enden könnte. Noch wehrt sich das System mit allen ihm zur Verfügung stehenden manipulativen Mitteln um selbigem zu entgehen, es wird allerdings enger. Da nützen auch dummdreiste und untaugliche Erklärungsversuche von Hardcoreparteilemmingen nichts, die protestierende Wählersegmente in Bausch und Bogen als kognitiv minderbemittelt und nazistisch diffamieren.

      Dass ein justitiell Beschuldigter der schwarzen Borgata weiterhin ungestört in der österreichischen Medienlandschaft seine Spielchen zum Vorteil der Familie spielen darf, ist ein Skandal der Sonderklasse und wäre in der BRD nicht möglich. Unser faules und korruptes System allerdings kann auf unzählige Soldaten, Mithelfer, Beitragstäter sowie genügend Andockpunkte zurückgreifen, die ein solches Handeln ermöglichen. Die Mär mit der freien und unabhängigen Presse in Österreich hat mittlerweile einen langen, langen Bart. Ebenso ist der investigative Journalismus – Ausnahme mit Abstrichen ZZ – bei uns schon vor längerer Zeit ausgestorben. Gesprochen und thematisiert werden darf und wird nur mehr genehmes, von den Mitgliedern des Systems vorgegebenes. Dass hier kein Platz für kritische und hinterfragungswürdige Überlegungen vorhanden ist, versteht sich wohl von selbst.

      So also ist es in der neuen Normalität möglich Themen zu propagieren welche keine sind, wie Sie ja lieber PP, richtig angeführt haben. Ebenso im Umkehrschluss brisante Fakten und Vorkommnisse einfach situationselastisch durch Negierung unter den Tisch fallen zu lassen und somit der Unsichtbarkeit preiszugeben und damit als nicht existent erscheinen zu lassen – Hegel hätte in seiner Phänomenologie eine Freud damit gehabt…

      Selbige Umtriebe erkennen allerdings auch nicht mehr viele Menschen, da das sinnerfassende Lesen ebenfalls eine dem Aussterben anheimfallende Fähigkeit darstellt. Oft und oft wird dem Unbehagen des Pöbel von den Entscheidern mit dem Argument des Komplizierten einer Materie entgegnet und somit eine ungewollte Verbesserung für selbigen, ungerechterweise gerechtfertigt.

      Sie selber lieber PP haben sich journalistisch ja eine blutige Nase vom Familienmitglied und BKA-Chef Holzer geholt, als er Ihr Buch, “Kurz. Ein Regime” einstampfen und vom Markt holen ließ. Überdies sicherte sich selbiger vom Verlag Kremayr & Scheriau auf dem Vergleichswege noch ein stattliches Zubrot, die Wahr- u. Öffentlichkeit blieb somit auf der Strecke. Schon damals war Ihnen bewusst, dass das „Einknicken“ des Verlages der Übermacht des Systems geschuldet war.

      „ Aber warum machen die Medien mit? Warum haben sie Kurz an die Macht geschrieben und halten sie jetzt Nehammer im Spiel?“ – Zum einen, weil selbige systemimmanent sind lieber PP und Sie wissen selbiges auch. Beim zweiten Satz ist Ihnen entschieden zu widersprechen. Im Spiel halten Nehammer und somit das korrupte und faule System das bigotte Familienmitglied VdB und die Beitragstätertruppe Ihrer ehemaligen Gesinnungsgemeinschaft. Warum wohl? Selbiges zu erkennen dürfte wirklich nur mehr kleingeistig verblendeten Hardcoreparteilemmingen nicht klar sein.

      Die traurige Wahrheit ist, dass die Partei des Handstandes mit dem formal ersten Mann im Staate zum System gehören…

      Ich bin eben so…
      Es ist zu einfach, einen “Straßenköter” zu streicheln,
      zuzusehen, wie er in ein Auto läuft
      und zu sagen
      es war ja nicht mein Hund.

      Es ist zu einfach,
      eine Rose zu bewundern,
      sie zu pflücken
      und zu vergessen,
      Wasser in die Vase zu geben.

      Es ist zu einfach,
      einen Menschen zu benützen,
      zu lieben ohne Liebe,
      ihn stehen zu lassen und zu sagen:
      Ich kenne ihn nicht mehr.

      Es ist zu einfach,
      seine Fehler zu kennen,
      sie auszuleben
      auf Kosten anderer und
      zu sagen:

      Ich bin eben so… -unbekannt;

      Es muss dringend heller werden!

      • Es ist ja ziemlich richtig was Sie schreiben, aber warum dürfen Sie etwas, was man auch mit fünf Sätzen sagen könnte, so lange ausdehnen? Ist die Logorrhö nicht mit ca. 20 Zeilen begrenzt?
        Und was Sie uns schuldig bleiben – wer würde es anders machen? Oder nicht auf seine Art einen noch grösseren Schaden anrichten? Haben wir nicht nur noch die Wahl zwischen schlecht und noch schlechter?

      • Nachdem das andere Forum schon geschlossen war: Von NEOS und Grünen hab ich viel zu wenig Enblick und Erfahrungen. Ich kann mir da manches nicht aus der Parteistruktur erklären, weil ich nur rudimentär Einblick hatte. Und darum fällt es mir wahrlich schwer, zu denen etwas zu sagen. Mir fehlen da die Missing Links.

        Was VdB betrifft, ebensowenig. Es ist Ihnen wahrscheinlich nicht möglich, die von Ihnen mehrmals angedeuteten Einverleibungen durch Schüssel mit Deals öffentlich darzulegen. Das verstehe ich. Für mich blebt da eines von mehreren Missing Links. Soll so sein. Darum ist für diese Seite ein offener Erkenntnisprozess.

        Was Lukaschenko und VdB angeht: War der Besuch kurzfristig anberaumt? Und wenn ja, wie hat VdB es geschafft, den BND und das Ösi-Pendent zu überzeugen, mitzuspielen? Auch da gibt es Missing Links für mich.

        Ansonsten: Wir wissen, dass wir uns n der Beschreibung, Erklärung und Darstellung des korrupten Systems im Kreis bewegen: Weil das korrupte System ein Karussell ist.

        • Lesen Sie meinen Post ganz oben um meine Meinung zu lesen was das im Kreis drehen in einer besseren Welt stoppen könnte. Logisch aber trotzdem erwähnenswert.

          • Ein Krieg. Ein Krieg ist das einzige, das helfen kann. Die Verflechtungen sind, so sie da sind, allumfassend und weit verästelt. Jede_r ist rgendwo Mittäter:in, so nicht ausgestiegen. Wissend oder unwissend. In einem Krieg muss Position bezogen werden. Es bleibt nur ein “entweder-oder”, die einen fallen auf die eine Seite, die anderen auf die andere Seite. Das ist die einzige Möglichkeit, dass – als Kollateralschaden eines Krieges – die Verästelungen aufgenommen werden, weil der Schaden größer sein kann, wenn man es we bisher ruhen lässt.

            Natürlich wird man versuchen, den eigenen Schaden gering zu halten. Und das ist der Punkt: Man wird jenen Verästelungen nachgehen, bei denen man selbst wenig involviert ist.

          • Mafiöse Strukturen sind wie die Pilze im Wald. Manche Pilze erreichen Ausmaße, einen halben Kontinent zu unterwandern. Da und dort erscheint eine Frucht. Aber das Netzwerk liegt unter der Erde. Viele Pilze und viele Pilzsorten sind in einem Geflecht unter der Erde miteinander verbunden und konkurrieren gegeneinander.

            Die Metapher sagt, dass unter der Warnehmungsschwelle Geflechte vorhanden sind, bei denen nemand vollständige Transparanz hat, niemand.

            Ich persönlich bin wenig optimistisch, weil die Verflechtungen im Untergrund nie richtig aufgearbeitet wurden. Die Verflechtungen des Nazi-Regimes reichen bis weit in die BRD hinein (Gehlen, der den BND begründete), die Justiz, die bis in die 70iger Jahre die Ideologie ungehemmt weitertrug. Aufgearbeitet ist das nicht. An diesen generationenübergreifenden Geflechten kann man mafiös recht leicht andocken, wenn der politische Wind aus einer anderen Richtung dreht.

            Wir brauchen viele Whistleblower. Dazu gehört Mut und ein Datensatz. Man muss auch belegen können, was man behauptet. Und man muss relativ abseits stehen, denn niemand, der massiv involviert ist, wird aus Selbstschutz etwas verraten.

            Wie heißt es so schön: Wer nicht suchet, der nicht findet.

          • Lieber plot_in, ein recht gelungener Vergleich wie ich meine. Pilze präsentieren ja nur den Frucktkörper.
            Der größte Teil der Pilze lebt als Fadengeflecht (Myzel) unter der Erde. Mit schätzungsweise 4 Millionen Arten sind Pilze nach den Tieren das zweitgrößte Organismenreich der Erde.
            Zahlreiche Pilze tauschen unterirdisch Stoffe mit Pflanzenwurzeln aus. Diese Symbiose von Pilz und Pflanze, bei der jeder Partner vom anderen profitiert, heißt Mykorrhiza. Rund 90 % aller bekannten Pflanzen können mit Pilzen eine Mykorrhiza ausbilden.
            Welche verschiedenen Ausprägungen der Mykorrhiza gibt es? Sieht jede Mykorrhiza gleich aus oder unterscheidet sie sich je nach den beteiligten Partnern? Läuft es immer harmonisch zwischen den Mykorrhiza-Partnern oder gibt es auch Ausnutzer dieser Verbindung? Und warum ist Mykorrhiza überhaupt interessant für uns Menschen?
            Diese und andere Querverbindungen gilt es nicht nur bei politisch motivierter Korruption zu bedenken. Die OK präsentiert mittlerweile weltweit eine volkswirtschaftlich nicht zu leugnende Schattenwirtschaft, welche alle Staaten negativ betrifft…
            Auch deshlab sollte es heller werden!

          • Im Gegensatz zu Menschen beruht das Geflecht der Mycorrhiza auf einer wundervollen Symbiose und bilden das vergrößerte Wurzelwerk der Pflanzen. Die Annahme des Survival of the Fittest trifft auf Pflanzen vor allem Bäume nicht zu, die sogar Brutpflege betreiben und in Kommunikation mit ihrem Nachwuchs stehen. Der Entdecker der Mycorrhiza war im Auftrag von Friedrich von Preußen auf der Suche nach Trüffel, hat aber stattdessen dieses Wunderwerk der Natur entdeckt.

            Mycorrhiza mögen zwar im Boden verborgen sein, aber den Vergleich mit unserer Borgata made in Austria haben sie nicht verdient.

          • Lieber Error 404, Sie haben schon Recht, das wäre auch eine maßlose Überschätzung unseres hausgemachten lüsselschen Korruptionssystems. Überdies dient diese natürliche “geheime” Vernetzung überwiegend postitiven Auswirkungen der Arten untereinander.
            Wie aber schon zu einem anderen Zeitpunkt bemerkt, sind wir österreichischen Pöbelianer mannigfaltigen Bedrohungen ausgesetzt, die weder sichtbar sind, noch medial thematisiert werden…
            Auch deshalb sollte es heller werden!

        • Lieber plot_in, wie ich Ihnen schon des Öfteren mitgeteilt habe ist ein Wahrheitsfindungsprozess in nachrichtendienstlichen Causen nicht vorgesehen und selbst wenn gewollt, nur schwer möglich. Der Ibizaskandal ist ein selbiger unter Regie vom BND. Zum Ablenken werden Sündenböcke präsentiert, welche vorher benutzt wurden. Im Idealfall ist dem handelnde Akteur nicht bewusst, dass er selbst instrumentalisiert und für eine “höhere Sache ” benutzt wird.
          Auch in die Causa Marsalek ist der BND involviert. Nicht VdB, sondern selbiger hat VdB wissen lassen, was zu tun ist. Dem BND ist die exakte Aufenthaltsadresse von Marsalek bekannt. Er ist nicht interessiert diesen Milliardenjoungleur der sich ebenfalls nachrichtendienstlich betätigt hat, einer justitiellen Untersuchung zuzuführen. Noch ist Marsalek nicht “abgeschalten”, ebenso wie VdB, mehr ist dazu nicht zu sagen. PP wird verschmitzt lächeln…
          Wir österreichischen Pöbelianer haben den Haupttreffer gezogen. Einerseits sind wir ungewollte Beifahrer in EU Korruptionsskandalen. Dann sind wir mit dem hausgemachten faulen und korrupten System Lüssel konfrontiert und zusätzlich dürfen wir uns mit diversen fremdstaatlichen Unterwanderungen auseinandersetzen…
          Auf diesen Terrains ist kein Platz für Helligkeit!

  10. die kzs der nazis waren aber auch nicht ohne mit ihren krematorien, in denen sie ihre opfer in form von rauch durch den rauchfang jagten, oder sehen sie das anders?
    hätten sie das gern wieder?

    • Das halte ich für ausgeschlossen. Ich hatte immer das Gefühl dass PP frei sprechen konnte wie ihm der Mund gewachsen ist. Im Schnitt gibt er alle 3-4 Monate ein umfassendes Interview. Würde ich ihn gerne öfters sehen.

  11. Vielen dank peter pilz für ihre geradlinige arbeit.
    unser karli ist eu-weit wirklich der gipfel.
    die ganzen vp biadln haben afoch kan scheniera.

    • Man kann bloß noch hoffen dass seine Arbeit Früchte tragen -und es auch ernsthaft zu Anklagen u. Verurteilungen kommen wird.
      Ich bin da halt mittlerweile skeptisch.

    • war es je anders? die buberlpartie hat halt übertrieben in ihrer unverschämtheit u jetzt ist es auch den unbedarftesten aufgefallen.

  12. Die SPÖ verhindert sich selber aufgrund fehlender Konzepte und mangels fähigem Personals. Oder man sehe sich bloß deren Nachwuchs die Jusos an. Dann kannst gleich die Grünen wählen. Ebenso sehe ich das bei der KPÖ.

  13. Natürlich ist das Wien, wieso auch nicht? Die Wiener wollen es so, dann sollen die es auch so haben. Mir tut niemand mehr leid, weil es jedem selber überlassen ist dieses Wrack zu verlassen.

    • Und außerdem kann ihr ihr Mann als hohes Mitglied der EVN-Mafia garantiert Sonderkonditionen zukommen lassen. Neben dem bereits bestehenden, äußerst günstigen, Depodat.

  14. Für mich ist auch der Wetterbericht im ORF stets ein Wetterverkaufsbericht.
    Auch wenn es unfassbar lange wirklich kalt ist, wird uns ständig auf das in mehreren Tagen kommende “wärmere” Wetter hingewiesen.
    Beispielsweise weiter gab es früher Frühtemperaturen von bis und Höchsttemperaturen von bis.
    Heute gibt es immer eine für mich nicht wirklich zuordenbare Temperatur x stellvertretend für einen Tag?

    Ich möchte einfach so sachlich und so fachlich wie nur möglich und ohne irgendwelchen Interpretationen drum herum das Wetter berichtet haben.
    Wenn man dann Zusatzberichte und Interprationen haben und machen will, dann sollte man das in eigenen Sendungen machen?

    • Also ganz ehrlich….ist jetzt auch schon der Wetterbericht im ORF schlecht? Vermutlich auch parteipolitisch gefärbt und manipuliert…..allen Recht getan ist eine Kunst die keiner kann…🙄

      • Ja. Der Kälteeinbruch in den USA im Dezember sollte uns Angst vor dem Klimawandel machen. Dabei hatte sich das Kältehoch, das sich im Winter über Kanada bildet nur etwas in den Süden (kein Barrier) verschoben.

    • Sind sie doch nicht so kleinlich.
      Dafür hat die Wetterfee Christa Kummer ein elegantes Kleid mit den farbkich passenden Highheels!

      Das ist doch viel wichtiger, als ein detaillierter Wetterbericht!

      Es lebe die Präsentation!!!

      • Schön für sie. – Vor allem wenn sie beruflich nicht wissen müssen, wie das Wetter voraussichtlich wird…

    • Wieder ein Beweis, dass der ORF voll ins Schwarze trifft. Wer beschwert sich den ständig über die Berichterstattung des ORF? FPÖ und ÖVP…..also genau jene die auch Dreck am Stecken haben…na so ein Zufall……

      • Dass ein Parteisekretär sich sowas aussenden traut, ist meines Erachtens der Skandal. Als ob der ORF ihnen gehörte, mit einer Selbstverständlichkeit wird lamentiert, wenn der ORF auch mal was macht, das der ÖVP nicht passt. Und dann kommt das eh nur an einer wenig breitenwirksamen Stelle. Aber die Beschwerde ist sofort da. Was die Unabhängigkeit der Redaktionen betrifft, seh ich da schwarz.

        Aigelsreiter soll ja der Wunschkandidat für den Sportchef sein. Er wäre dann aus dem neuen Newsroomgebilde draußen. Obwohl ÖVP konnte man sich auf seine Nüchternheit verlassen. Wenn Aigelsreiter weg ist, dann wird der Stiftungsrat schon Bestellungen aufgeben für das neue Leitungsteam.

    • Ja die “Schmid und Beinschab” Ermittlungen hinken schon lange hinterher und halfen bisher auch der dringend notwendigen Wasserschadenbehebungen nichts? (- dabei würde es mich auch brennen interessiern, ob es hier zwischenzeitlich nicht noch mehr Kronzeugen gibt…)
      Aber auch die hier auf ZZ so zahlreich erschienen Veröffentlichungen vor allem was unserer großen Nationalratspräsidenten anbetrifft, haben auch stark an Fahrt eingebüßt…

      Vielleicht sollte der ORF hier mit dieser Veröffentlichung noch ein wenig zuwarten – oder? – vielleicht wird damit erst der dann viel verständlichere Boden damit aufbereitet?

  15. PP beschreibt hier sehr gut einen der großen “Wasserschäden” dieses Landes, welcher vermutlich auch viele weitere begünstigt und noch zusätzlich erzeugt und das auch weiterhin ohne einem Ende dazu in Sicht
    Für mich ist das auch eine sehr gute Beschreibung einer offensichtlich nur kriminell sein könnenden Organisation, welche ja noch viel viel größer sein muss, denn sonst würde und dürfte es diese doch schon lange nicht mehr geben?
    Aber auch der Aspekt, dass Österreich und Experess gefördert werden und ZZ nicht, ist dazu noch sehr beachtlich und hängt wohl auch mit dem vorher schon angeführten in direktem Zusammenhang?

  16. Von den wahren Problemen der Bevölkerung wird ganz bewußt durch die PR Maschinerie von Schwürkis und Grün abgelenkt. Zusammen mit den gekauften Medien sind die Fleischmanns und Maurers oder Blimlingers ganz “professionell” bei der Täuschung des Wählers. !

    Die Stromkonzerne oder die ÖMV machen Milliarden Gewinn und müssen lediglich 25 – 30 Prozent davon an den Staat liefern. Den Rest dieses Rekordgewinnes darf der Bürger über die massiv überhöhten monatlichen Vorschreibungen finanzieren!

    Diese Ausbeutung des Bürgers findet diese Regierung ganz normal und nennt den Raubzug dann “freie Marktwirtschaft”!

    Und wozu das Ganze?

    Damit die Energiekonzerne einen Rekordgewinn nach dem anderen jubelnd vermelden können? Und die Manager ihre Millionen-Bonis abkassieren dürfen?

    Dafür darf der Bürger statt 150 Euro nunmehr 500 Euro Gaskosten und mehr oder den doppelten Strompreis pro Monat zahlen?

    Und diese desaströse Regierung wundert sich, dass die FPÖ immer mehr Zuspruch hat?

  17. Die Medien, die Werbung für diesen “bescheidenen” Herrn Fleischmann machen, sind die Knechte. Geben wir ihnen keine Aufmerksamkeit. Kaufen Sie bitte keinesfalls das Buch!! Er würde niemals seine medialen Tricks der Öffentlichkeit preisgeben. Wer das glaubt, ist doch etwas naiv.

  18. Der Journalismus ist weltweit auf einem Tiefpunkt angekommen.

    Big Media ist in der Hand von Big Tech und anderen internationalen Konzernen. Wenn man der Spur des Geldes folgt, sieht man, welche Zeitungen Nutznießer gewisser Stiftungen wurden. Es stellt sich die Frage, inwieweit solche Geldflüsse die Berichterstattung beeinflusst, vor allem jetzt aktuell welche Nachrichten vom Mainstream ignoriert werden, siehe den Artikel von Seymore Hersh.

    Viele bejubelten die Plattformen, auf denen Nachrichten ausgetauscht werden konnten. Hier kommt die Ernüchterung: https://youtu.be/bDJJ483kvGQ

    Noch nie war es leichter, an Nachrichten zu kommen, doch niemals konnte man Nachrichten weniger vertrauen als heute.

    • Hersh…..der neue Held der Verschwörungstheoretiker….so tief kann man als Journalist fallen. Kein Wunder, wer verbreitet, die Ermordung Bin Ladens sei gestellt gewesen, den kann man nicht mehr wirklich ernst nehmen. Es sei denn, man ist empfänglich für düstere Räubergeschichten und Verschwörungstheorien. Ja stimmt, im Bezug auf Hersh ist der Journalismus auf einem Tiefpunkt angekommen.

      • Sie können es nicht lassen. Haben Sie seinen Artikel auf Substack gelesen und welche inhaltlichen Einwände haben Sie?

        • Meinen sie den Unsinn wo er behauptet, Biden hätte Nordstream gesprengt? Er führt darin keinerlei triftige Beweise davon abgesehen versteigt er sich in wilde Spekulationen. Das ist Effekthascherei und kein Journalismus.
          https://www.tagesschau.de/faktenfinder/nord-stream-usa-hersh-101.htm
          Russland Fachmann Mangott kommt übrigens zu dem selben Ergebnis, die Aussagen von Hersh sind nicht haltbar weil mehrere Länder Mittel und Motiv haben.

          • Bevor Sie einen der besten investigativen Journalisten verunglimpfen, sollten Sie abwarten, wie unabhängige Experten die Sachlage beurteilen. Sie glauben nicht an das Massaker von My Lai? Die Zukunft wird zeigen, dass er recht hat, wie in allen anderen Fällen.

          • Ich hab Hersh nicht verunglimpft….er ist nur anscheinend irgendwann falsch abgebogen und hat sich zum Instrument von Putins Propaganda machen lassen, genauso wie sie.

          • Sie sollten vl. auch starken Argumenten einen Platz bieten und nicht alles was nicht ihrer Sicht entspricht sofort abweisen. Und ich bin oft ihrer Meinung. Aber die ideologischen Scheuklappen, wenn auch gut gemeint, sind wirklich für jeden sehr schnell sichtbar.

            Mehr Objektivität und Zeit die Argumente des Gegenübers abzuwägen und zu analysieren würde ihnen gut tun. Würde uns allen gut tun. Ich nehme mich nicht aus.

            Ansonsten ist jeder Satz in diesem Forum nur verschwendete Zeit und ein Monolog mit sich selbst.

          • Man muss Propaganda von Nachrichten unterscheiden und dazu sollte man Informationen aus verschiedenen Quellen beziehen. Was auffallend ist, dass im Mainstream immer nur das Narrativ verbreitet wird und was jetzt immer häufiger passiert, vieles gar nicht mehr publiziert wird.

            Ich verurteile als überzeugter Pazifist jeden Krieg und daher auch den Angreifer. Ich glaube aber nicht, dass die NATO unschuldig ist sondern den Krieg provoziert hat.

          • Die Pressekonferenz mit Biden übersetzt: “Wenn Russland einmarschiert, das bedeutet, dass Panzer oder Truppen wieder die Grenze zur Ukraine überqueren, dann wird es keine North Stream 2 Pipeline mehr geben.” Auf die Frage, wie, sagt der Präsident: „Ich verspreche Ihnen, wir werden das schaffen.“

          • Sie behaupten also, dass Victoria Nuland und Joe Biden gelogen haben? Warum wurde die US Navy und keine Sondereinheit eingesetzt?

            Der verdeckte Einsatz solcher Sondereinheiten muss nämlich zuvor dem Senat gebrieft und dem Kongress gemeldet werden. Die Operation sollte aber unbedingt geheim gehalten werden. Die USA war besorgt, dass die Deutschen umfallen könnten und North Stream 2 in Betrieb nehmen, falls Deutsche im Winter frieren und hungern sollten und zu Millionen auf die Straße gehen.

            Der Grund, warum Biden und Nuland die Zerstörung der Pipeline öffentlich ankündigten, ist dem Umstand geschuldet, die Zustimmung des Kongresses zu umgehen, denn mit der öffentlichen Ankündigung ist es keine verdeckte Operation mehr sondern nur noch eine klassifizierte Geheimdienstoperation mit Unterstützung des US Militärs, die nicht mehr der gesetzlichen Vorschrift unterliegt, dem Kongress gemeldet zu werden.

            Mit der Ankündigung konnte der Plan also ohne Einschaltung des Kongresses ausgeführt werden.

            Was ist Ihrer Meinung nach falsch an diesen Ausführungen?

            Der oben erwähnte Link, den Sie verächtlich gemacht haben, führt zu “Monkey Werx”, der zivile und Militärflüge trackt und eben jene Flugbewegung dokumentiert hat, die die Bombe gezündet hat. Das wird im Video genau gezeigt, was die Ungereimtheiten entkräftet.

            Übrigens wird Hersh, der 85 Jahre ist – ein alter Fuchs also – seine Quelle genau überprüft haben, wie er es Zeit seines Lebens getan hat.

          • Werter Mitposter, lesen sie was ich geschrieben habe bevor sie darauf antworten. Ich behaupte überhaupt nichts. Ich weise lediglich darauf hin, dass es wenig objektiv ist, sich einzig auf die Spekulationen eines Hr. Hersh zu verlassen und in ihnen die Wahrheit und nichts als die Wahrheit zu sehen und alle anderen Quellen als “Mainstream” abzuwerten. Besonders riskant ist das in Zeiten wo die russische Propaganda überall ihre Finger drin hat. Aber irgendwie scheinen sie das nicht zu begreifen. Sei es drum, ich werde mich auf jeden Fall davor hüten.

        • Ich gebe Ihnen einen gut gemeinten Rat. Diskutieren Sie niemals mit einer Raupe. Sie können aus ihr keinen Schmetterling machen. Erst, wenn sich die Raupe dazu entscheidet ein Schmetterling zu werden, funktioniert die Veränderung. Lassen wir die Raupen einfach schlafen. Die Wahrheit kommt sowieso ans Licht.

        • “Ein Sohn der neuen amerikanischen Revolution”. Suchen sie sich immer zielgerichtet den aller größten Schrott aus dem Internet heraus? Was für ein Unsinn.

      • Bezüglich Hershs wäre ich etwas vorsichtiger, denn er hat vielfach Verschwörungspraxis aufgezeigt. Daß nicht jede Verschwörungstheorie glaubhaft ist ändert nichts an der Tatsache, daß die Mächtigen alles Unternehmen ihre dunklen Praktiken zu verschleiern. Natürlich gehört dazu, den Überbringer der Botschaft unglaubwürdig zu machen. Assange ist das Beispiel dafür mit wie viel krimineller Energie das geschieht. Wir verdanken Hersh unzählige Aufdeckungen, er verdient es nicht lächerlich gemacht zu werden.

        • Niemand macht in lächerlich aber ihn als die einzige richtige Quelle hinzustellen ist Nonsens.

          • Er wurde von allen Anschuldigungen entlastet, ist aber nach seinen Enthüllungen nicht unbedingt der Liebling des Establishments. Lesen Sie das Paper, dessen Link ich gepostet habe. Dann könnten Sie nämlich einmal sachlich diskutieren und nicht nur irgendwelche Faktenchecker zitieren.

            Zu den Faktencheckern habe ich bereits oben einen Link gepostet. Die Faktenchecker, die bei Twitter und nicht nur dort Professoren von Harvard und anderen Top-Unis zu Covid-19 Maßnahmen zensuriert haben, haben nicht einmal ein Studium für Medizin absolviert oder scheinen irgendwo in einem wissenschaftlichen Ranking auf. Auf den von Ihnen verdammten Plattformen, die Meinungsfreiheit praktizieren, werden Sie werthaltige Informationen zu allen Themen finden.

            Wie schon früher erwähnt, Sie sind willfully blind.

          • Folgendes: Ich zitiere keine “Faktenchecker” wie sie das nennen sondern Fachleute wie Mangott sowie Artikel aus Zeitungen die nicht dafür bekannt sind Schwachsinn zu verbreiten. Ihre Behauptungen stützen sich rein auf die Spekulationen von Hersh und ihre eigenen Interpretationen. Das ist nicht objektiv. Kapieren sie das nicht?

      • Ich habe mir die Mühe gemacht und habe den Artikel über die Ermordung Osama bin Ladens gelesen. Ihr Post zeigt wieder einmal, dass Sie irgendwelche abstrusen Dinge behaupten, ohne den Artikel zu kennen.

        Bricht Ihr Narrativ, dass Russland seine eigene Infrastruktur zerstört, zusammen? Man sollte eben nicht nur Mainstream konsumieren, um ein objektives Bild zu erhalten.

        • Aha..weil? Hat Herr Hersh etwa nicht behauptet, die Ermordung Bin Ladens sei gestellt gewesen??? Ha? Wo sind den jetzt ihre hübschen Links? Wir wollen auch mitlesen. Oder glauben sie, es würde als Argument reichen, mit dem vielzitierten Mainstream (was immer das auch sein soll) zu kommen? Sehr objektiv wenn sie behauptet nur ihre eigene Quelle sei richtig……..😂😂😂

        • Arbeiten Sie in der Red.?
          Wenn nicht müssen Sie damit klar kommen dass Sie absolut nichts zu melden haben hier.
          Was bilden Sie sich eigentlich ein?
          Was glauben Sie wer Sie sind?

          • 😂😂😂 …zur Information: Ich lasse mich nicht beleidigen und wenn sie glauben hier ein bisschen zum Stänkern vorbeikommen zu können, dann sind sie definitiv auf dem Holzweg. Und noch was, es ist usus hier, dass Dauerpöbler irgendwann rausfliegen. Dafür gibts mittlerweile einige Beispiele und ich wollte sie nur darauf hinweisen, dass das hier so gehandhabt wird. Ach ja, wir sind auch nicht per du.

      • …. na dann, Mahlzeit!
        In einigen Regionen der Welt sind Insekten die einzige Proteinquelle der Menschen da, ohne diese Ressource würden die da nicht überleben können, um den Victoriasee in Ostafrika z.B.

        • …meine heutige Proteinquelle hatte zwei Beine und hoffentlich ein glückliches Leben….mmmhhhh 🤤 leider war die Gesellschaft nicht besonders….rassistisches Geschwätz verdirbt mir immer den Appetit….

          • ….. meine hatte 4 Beine…. 🐮, und einen Namen.
            Die Zweibeinigen (🐔) haben mir 4 Eiweisbomben (🥚) hinterlassen, die kommen dafür nicht auf den Teller, niemals.

            Rassistisches Geschwätz ist inakzeptabel und hat keinen Platz in unserer Gesellschaft. Es ist wichtig, sich gegen Diskriminierung und Vorurteile auszusprechen und eine tolerante und inklusive Umgebung zu fördern und es verdirbt den Appetit.

        • Ich vermute das ist auch der Grund warum man das nun die Nahrungsmittel wie Nudeln mischen darf. Damit wenigstens die Gesündesten unter den sozial Schwachen noch weiter gesund bleiben können.
          Wenn ich denke, was sonst noch alles in Nahrungsmittel vorkommt, dann sollten auch diese Insekten, welche ich nicht unbedingt als Ganzes essen möchte und würde, nicht das große Problem sein. Und wer es ich leisten kann und will, kann vermutlich auch insektenfrei Nudeln kaufen?

          • …… Insekten haben sehr viele Proteine (mehr als Rindfleisch), Ballaststoffe und auch Vitamine, dafür kein Fett, es gibt über 2000 Arten die genießbar sind. Diese haben eine sehr hohe Reproduktionsrate, verbrauchen dabei wenig Fläche und Energie.

            Insekten werden in vielen Teilen der Welt als Nahrungsquelle gegessen und haben eine lange Geschichte als Teil der menschlichen Ernährung. Sie sind eine nachhaltige und umweltfreundliche Option, da sie weniger Ressourcen benötigen, um zu wachsen, als traditionelle Proteinquellen wie Rinder oder Schweine.

            Insekten enthalten auch wichtige Nährstoffe wie Protein, Fett, Vitaminen und Mineralstoffen. Einige Arten, wie Heuschrecken, Bohnenkäfer und Mehlwürmer, gelten als besonders nahrhaft.

            Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass nicht alle Insekten für den menschlichen Verzehr geeignet sind und dass es wichtig ist, sie vor dem Verzehr sorgfältig zu kochen, um Parasiten und andere mögliche Krankheitserreger zu töten.

            In vielen westlichen Ländern ist der Verzehr von Insekten noch nicht weit verbreitet und es besteht eine gewisse Abneigung gegen sie als Nahrungsquelle. Trotzdem wächst das Interesse an Insekten als Alternative zu herkömmlichen Proteinquellen und es werden immer mehr Produkte auf den Markt gebracht, die Insekten als Zutat enthalten.

            Einfach “dazumischen” ist nicht zulässig, es muss eine Beigabe umfangreich deklariert sein. Derzeit sind Nahrungsmittel die Insekten enthalten noch relativ teuer, deshalb sind nicht explizit gegenzeichnete Lebensmittel Insektenfrei, außer bei der Lagerung haben sich ein paar eingeschlichen… 😉

          • Lieber ManFromEarth,
            meiner Meinung nach bestätigen sie mit ihren Ausführungen auch meinen Vorschlag weiter.
            Vielleicht gibt es ja bald auch bei McDonalds einen “Insektenburger”
            Vielleicht könnten sie uns dann in der Initiativ-Geschichte dazu festhalten? (Zumindest in ihrem Dokumentationswerk natürlich?)
            Vielleicht bugsiert sich dann McDonalds vom FastFoot Experten zum Gesundheitsexperten?

          • Danke für dieses Info.
            Mein Appetit hält sich weiter in Grenzen.
            Bin schon gespannt wie die Klimakleber hierrauf reagieren?
            Hoffentlich wird es dann nicht auch damit noch zum Zwang zu werden?

          • weltweit aber nur als kleiner nahrungsbestandteil, die insektenzucht wird sich rächen, wenn sie von milben ua befallen werden, u man dann zu giften in diesen monokulturen greifen muss

          • …. die Gefahr von “Monokulturen” ist latent, alle so hergestellten Lebensmittel sind betroffen, Diversität ist da besonders wichtig….

        • dieser deutsche kriminologe, tritt oft bei “medical detectives” auf, der mit den flinserln u tätowierungen, insektologe, ist gar nicht begeistert davon, und seine argumente sind plausibel

  19. 100% Zustimmung. Diese Fleischmann Story ist wieder ganz ganz seltsam. Ich hoffe die Anklage kommt bald und reisst all diese Gestalten in den Abgrund. Die Hoffnung stirbt zuletzt!

  20. Wir sollen zackzack unterstützen?

    Dafür, dass ihr den Deckel draufhaltet bei den aktuellen Koalitionsverhandlungen?

    Solang ich denken kann, war das ein Thema, das immer und ganz selbstverständlich Gegenstand der Berichterstattung war nach Wahlen!

    Aus gutem Grund, es geht schließlich um die Politik im Land….. Die Politik, die unser Lebensumfeld prägt!

    Ich will das verflixt noch einmal wissen, was los ist punkto Koalitionsverhandlungen!

    Für Abschreiben bei der APA und armer Hund spielen, während dauernd Schleichwerbung für die Blauen betrieben wird….. Dafür gibts keine Unterstützung! Da müsst ich ja schon unter schweren Wahrnehmungsdefiziten leiden…wenn ich sowas propagieren würd.

    Genauso wie Fleischmann, der den Leuten noch erklärt WIE er sie verarscht, WÄHREND er sie verarscht.

      • Wieso, in Krone und Kurier wird auch nix drüber geschrieben. Das ist ein Armutszeugnis….nicht nur für die normalen Schundblätter, sondern auch für zackzack. Schluss jetzt mit der Realitätsverweigerung.

        Wenn man sich an einen Strohhalm klammert, sollt man sich schon vergewissern, dass es ein Strohhalm ist und kein Graserl mit dem man absäuft.

      • Wieso besteht ihr drauf, dass es so leicht bleibt euch zu verarschen?
        Wieso wollt ihr es den Medien unbedingt weiterhin ermöglichen eine unterirdische Qualität zu liefern?
        Wieso ist es einfacher sich wirklich aufs übelste über den Tisch ziehen zu lassen und zwar tapfer lächelnd….als ganz einfach mal kritisch etwas zu fordern, das essentiell ist für unsere Gesellschaft!?

  21. Welle der Empörung gegen Parteien ÖVP Grüne SPÖ Neos! Der Großteil der Bevölkerung ist schwer verärgert und angewidert von den Schönredner Parteien!

  22. Soll ich mir die ÖVP-Jubelsendung ZIB1 reinziehen? Wo die frisierten ÖVP Berichte, bereits mit begeisterter und jubilierender Stimmlage zelebriert werden, nein. Bei den meisten Medien, wie Krone, Kurier, usw., überschlagen sich ohnehin auch, die ÖVP-Jubelmeldungen. Am ärgsten treibt es mM., das ÖVP-Schmuddelblatt Kleine Zeitung. Also auch nicht. Daher informiere ich mich fast zur Gänze, via Standard und ZZ und dafür vielen, vielen Dank.

  23. Wir sind bereits tiefes Orban-Land, Problem es interessiert niemanden. ÖVPFPÖ werden kein Interesse jemals etwas zu ändern.

    • Die Grünen haben mit dem ORF ja nichts zu tun. Wer sitzt eigentlich von der FPÖ dort?

      • https://der.orf.at/unternehmen/gremien/stiftungsrat/mitglieder/index.html

        Alle Mitglieder des ORF-Stiftungsrats in alphabetischer Reihenfolge:
        (23. Mai 2022)

        DI Dr. Hildegard AICHBERGER, MBA (Bundesregierung)
        Univ.-Prof. Dr. Ewald ASCHAUER (Bundesregierung über Vorschlag der ÖVP)
        Mag. Jürgen BEILEIN (Bundesregierung)
        Gerhard Berti (Zentralbetriebsrat)
        Mag. Andrea DANMAYR (Publikumsrat)
        Mag. Ulrike DOMANY-FUNTAN, MBA (Salzburg)
        Herbert FECHTER (Bundesregierung)
        MMag. Dr. Alfred GEISMAYR (Vorarlberg)
        Dr. Niki HAAS (Bundesregierung über Vorschlag der FPÖ – Rechtsanwalt)
        Univ.-Prof. Dr. Katharina HOFER (Oberösterreich)
        Prof. Herwig HÖSELE (Bundesregierung)
        Christiana JANKOVICS, Bakk.phil. (Zentralbetriebsrat)
        Stefan Jung (Zentralbetriebsrat)
        Direktor Norbert KETTNER (Wien)
        Christian KOLONOVITS (Burgenland)
        Mag. Andreas KRATSCHMAR (Publikumsrat)
        Mag. Stefan KRÖLL (Tirol)
        RA Mag. Michaela KRÖMER, LL.M. (Publikumsrat)
        Heinz LEDERER (Bundesregierung über Vorschlag der SPÖ)
        Mag. Lothar LOCKL (Bundesregierung über Vorschlag DIE GRÜNEN)
        Mag. Sophie MATKOVITS (Publikumsrat)
        Dr. Franz MEDWENITSCH (Bundesregierung)
        Univ.-Prof. Mag. Dr. Michael MEYER (Publikumsrat)
        GF Mag. Helmut MIERNICKI (Niederösterreich)
        Siggi NEUSCHITZER (Kärnten)
        Dr. Sigrid PILZ (Bundesregierung)
        Univ.-Prof. Mag. Dr. Klaus POIER (Steiermark)
        Marianne SCHÜTTNER, MBA (Zentralbetriebsrat)
        Mag. Gregor SCHÜTZE (Bundesregierung)
        Gudrun STINDL, MSc (Zentralbetriebsrat)
        MMag. Dr. Petra STOLBA (Publikumsrat)
        Ruth STRONDL, MAS (Bundesregierung)
        MMag. Bernhard TSCHREPITSCH (Bundesregierung)
        Mag. Thomas ZACH (Bundesregierung über Vorschlag der ÖVP)
        Mag. Anita ZIELINA, MBA (Bundesregierung über Vorschlag der NEOS)

        • Meine Frage an “Republikaner” der meinte “wir sind tiefes Orban-Land … ÖVPFPÖ … kein Interesse jemals etwas zu ändern..” , bezog sich auf die Grünen, die im Stiftungsrat etwas gegen “Orban-Land” tun könnten. Auch die SPÖ. Im Vergleich zu ÖVP, Grüne und Neos ist die FPÖ im Stiftungsrat so gut wie nicht vorhanden. Wie sollte die FPÖ daher dort etwas verändern?
          Vielen Dank jedenfalls für die Auflistung, die meine Frage an Republikaner beantwortet.

        • Unfassbar diese riesige Anzahl. Das wußt ich nicht.
          Da kann nichts mehr konkret herauskommen und wird es schwierig bis unmöglich hier noch Verantwortung zu erkennen.
          Aber die Steuerbarkeit muss hier bestens funktionieren und vermutlich gut getarnt sein können?

      • Wenn ich das gestrige Programm so anschaue, eindeutig zu viele von der FPÖ. Drei Stunden Haider Verehrung sind eindeutig zu viel, da wirds einem echt schlecht. Noch dazu wo nach dem “Heldentod” dann der Teil fehlt, wo gezeigt wird, wie Kärnten vor dem Finanzruin stand und die Steuerzahler Milliarden blechen mussten….. Mehr Berichterstattung über blau braune Rülpser in jeglicher Form geht gar nicht mehr. Ich verstehe nicht warum sie sich benachteiligt fühlen.

  24. Mich wundert eine solche Berichterstattung im ORF nicht. Schließlich hat Erfüllungsgehilfin Raab dem ORF das Messer auf die Brust gesetzt. Unser öffentlich rechtlicher Rundfunk ist in Finanznöten und damit der ÖVP ausgeliefert. Was mich aber schon wundert, dass gerade jene die über Zwangsgebühren schimpfen dann dem ORF einseitige Berichterstattung ankreiden…was jetzt? ?? Wie Peter Pilz immer und immer wieder sagt…guter Journalismus kostet Geld (und das sollte möglichst nicht vom schwarzen Finanzminister kommen). Wer das nicht begreift muss sich eben über Gratisschmierblätter seine Infos holen und aufhören zu raunzen.

Kommentarfunktion ist geschlossen.

ZackZack gibt es weiter gratis. Weil alle, die sich Paywalls nicht leisten können, trotzdem Zugang zu unabhängigem Journalismus haben sollen. Damit wir das ohne Regierungsinserat schaffen, starten wir die „Aktion 3.000“. Wir brauchen 3.000 Club-Mitglieder wie DICH.