Mittwoch, Mai 29, 2024

Spesen: ÖVP-Minister gönnen sich Opernball-Logen um 23.600 Euro

23.600 Euro kosten die Luxus-Logen am Wiener Opernball, der am Donnerstag stattfindet. Zwei ÖVP-Minister gönnen sich den Spaß auf Spesenkosten. Ein Durchschnitts-Österreicher müsste 244 Tage dafür arbeiten.

Wien | Gesehen und gesehen werden gilt in Österreich wohl kaum so stark wie am Wiener Opernball. Nach zweijähriger Pandemie-Pause findet das High-Society-Tanzen wieder statt. Mit dabei auch die österreichische Politprominenz. Zahlreiche Minister, Wirtschaftskammervertreter und ein einziger hochrangiger Vertreter einer Oppositionspartei werden teilnehmen.

Sekt für zwölf Euro

Selbstverständlich werden die Politiker nicht in die Holzklasse verfrachtet, sondern in eigene Luxus-Logen. Und die haben ihren Preis. Die Kosten von zwölf Euro für ein Glas Sekt und mehr als zehn Euro für ein Paar Frankfurter verblassen im Vergleich zum Logenpreis. 23.600 Euro kosten die sogenannten „Rang-Logen“. Die Arbeiterkammer ermittelte, wie lange die Durschnitts-Österreicher für den Luxus arbeiten müssen.

Durschnitts-Österreicher muss 244 Tage für Loge arbeiten

Mit einem Medianeinkommen von 96,6 Euro bezogen auf einen einzelnen Tag müssten sie 244 Tage für die teuersten Logen arbeiten. Besonders deutlich macht das Rechenexperiment von Arbeiterkammer-Ökonom Matthias Schnetzer jedoch das Gender-Pay-Gap. Während Männer mit einem Mediankommen von 110,57 Euro pro Tag nur 213 Tage zu arbeiten hätten, bräuchten Frauen (Medianeinkommen 78,53 Euro) mit 300 Tagen fast ein ganzes Jahr, um sich die teuerste Karte hereinzuwirtschaften.

Minister mit eigenen Logen – Auf Spesen

Weniger Sorgen um die Kosten muss sich die Politprominenz machen. Zwei ÖVP-Minister, Arbeitsminister Martin Kocher und Finanzminister Magnus Brunner gönnen sich laut „oe24“ eigene Logen – auf Spesen. Brunner bringt als Ehrengast den deutschen Finanzminister Christian Lindner (FDP) bei sich unter. Kocher den Schweizer Wirtschaftsminister Guy Parmelin. Wie die beiden Minister, werden auch Wirtschaftskammer-Präsident Harald Mahrer und WK Wien-Chef Walter Ruck in eigenen Edel-Logen dem High Society-Event folgen. Als einziger hochrangiger Vertreter einer Oppositionspartei wird der Wiener Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) teilnehmen. Gast in seiner Loge wird der ehemalige ORF-Chef Alexander Wrabetz sein.

Bundeskanzler Karl Nehammer wird die Loge übrigens gratis zur Verfügung gestellt. Der Kanzler empfängt den belgischen Ministerpräsidenten Alexander De Croo.

Titelbild: HERBERT NEUBAUER / APA / picturedesk.com / Montage ZackZack

Benedikt Faast
Benedikt Faast
Redakteur für Innenpolitik. Verfolgt so gut wie jedes Interview in der österreichischen Politlandschaft.
LESEN SIE AUCH

Liebe Forumsteilnehmer,

Bitte bleiben Sie anderen Teilnehmern gegenüber höflich und posten Sie nur Relevantes zum Thema.

Ihre Kommentare können sonst entfernt werden.

24 Kommentare

24 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
TaurusParvus
16.2.2023 7:48

Wenigstens der Friseurbesuch war nicht teuer.

Montaigne 22
15.2.2023 18:52

Wenn diese Politkasperln unbedingt auf den Opernball wollen, dann sollen sie ihre Spesen doch gefälligst selber zahlen, dieses asoziale Gfraster… Freunde eine Revolution wäre fällig!

15.2.2023 17:07

Als D.N.A. von Laura Codruța Kövesi geführt war, haben alle Politiker in Rumänien Angst von Gefängnis, weil sie nicht korrupt ist.
Und wie lange die Justitia nicht von Politik getrennt ist, können und werden alle dass Kuchen miteinander teilen

baer
15.2.2023 15:22

🤔…..von so einer Opernballloge hat man einen super Ausblick….man könnte von dort aus sogar den Damen in den Ausschnitt fotografieren…..rein theoretisch natürlich…

Schoerky
15.2.2023 21:39
Antworte auf  baer

Der Kocher hat ein tolles Equipment, wie er schon bewiesen hat.

15.2.2023 14:17

In schwierigen Zeiten muß der Staat Geld ausgeben. Allerdings sollte das Geld nicht für eigene Vergnügungen sondern für diejenigen ausgegeben werden, die es dringend nötig haben.

ellenbogen
15.2.2023 14:10

Kurz-Doku
Black Hand Gang!

ellenbogen
15.2.2023 14:07

ÖVP-Minister gönnen sich Opernball-Logen um 23.600 Euro
Die italienische Anti-Mafia-Behörde DIA warnt vor der Präsenz krimineller Organisationen mit Verbindungen zur Ndrangheta und der Cosa Nostra!

Ichdenkedas
15.2.2023 13:46

Jane Fonda-Lugner. Während der PK äußerte sie mehrmals, dass im Saal keine lächelnden Menschen säßen. Gnä Frau. In Österreich haben die Menschen das Lachen verlernt bei der Unfähigkeit vom Bundespräsidenten und der Regierung, diese Krisen Teuerung und Inflation von uns abzuwenden. Dieser Bundespräsident und die Regierung beteiligen sich noch kaltschnäuzig an der Kriegstreiberei durch unterwürfige Anbiederung in der Ukraine und dadurch gefährliche Neutralitäts- Zerstörung. Die USA Fr. Jane Fonda, wo sie zu Hause sind, profitiert aus der Kriegstreiberei und dadurch Milliardenträchtige Waffen Lieferungen in die Ukraine.

baer
15.2.2023 15:25
Antworte auf  Ichdenkedas

Mann schreiben sie einen Topfen…vielleicht mal schlau machen wer Jane Fonda eigentlich ist….https://de.wikipedia.org/wiki/Jane_Fonda

Ichdenkedas
15.2.2023 12:41

Pensionsabschläge ungerecht. Ich bin vom Staat betrogen, im Vertrauen missbraucht, und vom Staat getäuscht worden. Nach 48 Arbeitsjahren als 1955 geborener, mit 15 Jahren zum Arbeiten begonnen, in der Industrie Vollzeit als Schicht Fabriksarbeiter, durfte ich mit Abschlägen von ca. 7.000 € netto jährlich in Pension gehen. Und dadurch werde ich bis an meine Lebensende Erwartung um ca. 200.000 € vom Staat betrogen. Und die widerliche Ungerechtigkeit ist, das die jüngeren Jahrgänge sich jetzt sogar einen Pensionszuschlag- Frühstarterbonus gesichert haben. Ich wähle ab sofort nur mehr Eine Partei wo ich mit direkter Demokratie (laufenden Volksabstimmungen) mitbestimmen kann.

TaurusParvus
16.2.2023 7:51
Antworte auf  Ichdenkedas

Dieses Posting war auch bei der Erstveröffentlichung vor ein paar Tagen nicht klüger. Zu den Reaktionen ist Ihnen ja auch nichts eingefallen.

Prof. Kerner Wogler
15.2.2023 12:08

Ich weiss nicht wer schlimmer ist, die Schwürkisen oder die Grünen oder beide gleich. Weil aus einer Anfrage der SPÖ geht hervor dass die Gewessler:in alleine im Quartal 2022 für Repräsentations- und Bewirtungskosten 159.000 Euro ausgegeben hat. Für Veranstaltungen kommen nochmal € 182.000 dazu.

15.2.2023 13:59
Antworte auf  Prof. Kerner Wogler

Sie haben recht: Die unten verlinkten Effen-Eskapaden (Anm. abenteuerlich-eigenwillige Unternehmung, eigenwillige Handlung, insbesondere mutwilliger Streich oder Seitensprung, Abenteuer) um Millionen € veruntreuter Steuergelder aus steir. Club-Kassen u.ä. sind nur Lapalien und beliebig marginalisierbar – insbesondere aber durchaus gut geeignet, mit dem braunen Finger – egal woher der wohl kommt? – auf andere zu zeigen und idiotengleich infantil zu diffamieren… (da sind die Häuptlinge mit gefüllten Sporttaschen, verschriftlicht putinesken Partei-Kooperationen u.ä. aus federführender Bundespartei noch gar nicht angeführt) 😉

https://neuezeit.at/fpoe-graz/

(Die Online-Zeitung befindet sich im Besitz der dunkelschwarzen Leykam Medien AG, die wiederum zu 79,92 über die Firma Spectro im Eigentum der SPÖ Steiermark steht.)

bmtwins
15.2.2023 12:11
Antworte auf  Prof. Kerner Wogler

jo mei, andere gehen mit sporttaschen voller geld spazieren oder geben getürkte spesenabrechnungen in die buchhaltung………….

Ichdenkedas
15.2.2023 12:46
Antworte auf  bmtwins

Beklagen sie sich bei der WkstA. Regierungsputsch durch vorsätzlich geplante (Hintermännerinnen unbekannt) Spionage Falle am Urlaubsort in Ibiza. 11x schon freigesprochen. Existenz ruiniert! In Österreich kriminell herbeigeführter Regierungssturz.

TaurusParvus
16.2.2023 7:53
Antworte auf  Ichdenkedas

Beklagen Sie sich bei Kickl. Der hat Straches Existenz ruiniert, indem er ihm sein Spesenkonto gestrichen hat.

hagerhard
15.2.2023 11:17

ob die sich dann champagner leisten können?
oder obs denen so geht wie letztens dem mahrer und dem treichel und sie bei wasser dahindarben müssen?

https://youtu.be/4lQDjrKMV4k

hagerhard
15.2.2023 11:20
Antworte auf  hagerhard

der brunner ist übrigens der da

er hat betriebswirtschaftslehre und rechtswissenschaften studiert. als ehemaliger trainee in der industriellenvereinigung und politischer direktor des ÖVP-wirtschaftsbundes ist sein strikt wirtschafts- und industriefreundlicher kurs mehr als erwartbar.

die rede ist von unserem finanzminister magnus brunner. immer adrett gekleidet, freundlich lächelnd und wohlformulierend.

https://www.hagerhard.at/echt-rot/2022/10/der-wolf-im-schafspelz/

15.2.2023 11:05

Ein absoluter Witz für was unser Steuergeld verschwendet wird. Wer bezahlt die Logen? Kocher selbst oder der Staat? Ganz klar geht das aus dem Artikel nicht hervor.

bmtwins
15.2.2023 12:17
Antworte auf 

man möchte den ganzen tag nur mehr speiben mit dem gsindl

accurate_pineapple
15.2.2023 17:04
Antworte auf  bmtwins

Soviel kann ich nicht essen wie ich kotzen möchte….

15.2.2023 18:08
Antworte auf  Benedikt Faast

Müssen Parlamentarier in Österreich gewinne, vermögen, grundbesitz nicht offenlegen ?
Bei mir daham, in Rumänien, versuchen die Politiker grundbesitz auf Familie angehörige zu schreiben, und wenn die Staatsanwaltschaft dahinter kommt, wird konfisziert, das gesamtvermögen! ^^

Jetzt: der Pilnacek Laptop!

Denn: ZackZack bist auch DU!