Mittwoch, Mai 29, 2024

“Inseratenkaiserin” Gewessler – Türkis-Grün gibt 150.000 Euro pro Tag für PR aus

Eine Anfragenserie des SPÖ-Abgeordneten Philip Kucher deckte die Inseraten-, PR- und Marketingausgaben der Regierung auf. 54 Millionen Euro Steuergeld gab Türkis-Grün 2022 aus. „Inseratenkaiserin“ ist Leonore Gewessler.

Wien | Die SPÖ wirft der türkis-grünen Bundesregierung überbordende Ausgaben für Werbung, PR und Marketing vor. 54 Mio. Euro soll die Regierung unter Kanzler Karl Nehammer (ÖVP) im vergangenen Jahr für Werbemaßnahmen – vor allem Inserate und Werbemittel – ausgegeben haben. Das ist das Ergebnis einer Anfrageserie des Nationalratsabgeordneten Philip Kucher, wie zuerst die ZiB2 und die “Presse” (Freitagausgabe) berichtet haben.

Im Vergleich zu den Pandemiejahren (2020 mit der “Babyelefanten-Kampagne”: 65 Mio., 2021 mit der Impfkampagne: 73 Mio. Euro) sind die Ausgaben für Werbung damit zwar wieder zurückgegangen. Sie sind allerdings deutlich höher als 2018 in der ÖVP-FPÖ-Regierung unter Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) mit rund 45 Mio.

“Inseratenkaiserin” Gewessler

Als “Inseratenkaiserin” der aktuellen Regierung hat Kucher Infrastrukturministerin Leonore Gewessler (Grüne) mit Werbeausgaben von über 12 Mio. Euro im Jahr 2022 ausgemacht. Danach folgen Kanzleramt und Verteidigungsressort mit jeweils rund 10 Mio. Euro sowie Innen- und Finanzressort mit jeweils rund fünf Mio. Euro. Nehammers Ausgaben liegen laut der SPÖ-Auswertung auch deutlich über jenen von Ex-Kanzler Kurz (5,6 Mio. Euro).

150.000 Euro pro Tag

“Man hat den Eindruck, je schlechter die Umfragesituation für die Bundesregierung, desto mehr Geld investiert sie ins Eigenmarketing”, so Kucher in einer schriftlichen Stellungnahme. Seit die ÖVP den Kanzler stelle, hätten sich die Inseratenkosten verdoppelt. Die Regierung investiere mittlerweile 150.000 Euro am Tag in “Selbstvermarktung”.

Benedikt Faast
Benedikt Faast
Redakteur für Innenpolitik. Verfolgt so gut wie jedes Interview in der österreichischen Politlandschaft.
LESEN SIE AUCH

Liebe Forumsteilnehmer,

Bitte bleiben Sie anderen Teilnehmern gegenüber höflich und posten Sie nur Relevantes zum Thema.

Ihre Kommentare können sonst entfernt werden.

13 Kommentare

13 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Herwig
25.2.2023 14:51

Fürchterlich! Und “Alle” laufen diesen Dummheiten nach…. Wer ein wenig Hausverstand hat und in Physik nicht gefehlt hat weiß, dass Wind- und Sonnenenergie Stromspitzen produziert, die im klassischen Stromnetz zu Überlastungen und damit großen Schäden führt. Bevor wir keine passenden Technologien zur umweltschonenden Speicherung haben (Batterien sind Umweltsünder allerhöchsten Ausmaßes), ist dieser “Ökostrom” die endgültig größte Umwelt- Katastrophe die wir Menschen produzieren. Schade dass offensichtlich Kapitalismus alles andere überdeckt. Jetzt wird eben die “grüne Kuh” gemolken……

John Wick
25.2.2023 8:30

Das Geschäft mit dem Klima. In Wahrheit geht’s nur ums Geld. Es wäre eh mal interessant zu ermitteln wer da im Hintergrund Fäden zieht und wer davon profitiert.
Wieso werden Weltkonzerne wie Nestle nicht attackierrt? ZB. die massiven Waldholzungen.

Wenn man sich die bisherige Regierungsbilanz ansieht. Was haben die Grünen fürs Klima getan? Ja, die Autofahrer und Arbeitern habens mit den Klimaklebern narrisch gemacht. Chapeau!

mrsmokie
24.2.2023 21:56

Wenn eine Partei in Österreich Werbung schalten muss, dann ist das der erste Beweis, dass sie unfähig ist.

nikita
24.2.2023 22:44
Antworte auf  mrsmokie

👍

mrsmokie
24.2.2023 21:54

Diese grünen Kartonagen gehören schön langsam recyclet

HCB1966
24.2.2023 20:18

Fragt sich da irgendwer Verantwortliche*r, ob es das bringt, wenn die Akzeptanz dieser Regierung trotzdem seit Monaten unterirdisch bleibt? Ich denke da an verantwortungsbewusste Ministerialbeamte zum Beispiel?

Zuletzt bearbeitet 1 Jahr zuvor von HCB1966
Dealer
24.2.2023 20:05

Für mich kommen PR Ausgaben in Ministerien sowieso und und schon rechtswidrigen und unlauterern Wahlkampfkosten gleich. Da ist es gleich ob das Personenressourcen innerhalb der Ministerin dafür sind, oder Inserate, Beratungsaufträge, usw.
Gott sei Dank bin ich keine Oppositionspartei, sonst würde ich wohl schon einen Schreikrampf bekommen haben.
– Aber da wird wohl jeder hoffen selber irgendwann in die Regierung zu kommen, um dann neue Rekorde dazu zu tätigen, sonst würde hier wohl schon lange Feuer am Dach sein.
Von unserm alten Herrn in der Hofburg werden wir dazu wohl auch nichts hören, wurde doch auch sein Wahlkampf hier mindestens ind finanziert?

Wenn eine Regierung heute bekanntgibt was sie mach, ob per Aussendung, oder per Pressekonfernz, dann sollte man doch eine Wette abschließen, dass dann unabhängige, freie und professionelle Medien ohne Körbergeld und detailliertem Vorschreiben, wissen was sie zu schrieben haben?

Leider wird es immer noch dunkler in diesem Land…

TaurusParvus
24.2.2023 19:51

Wann wacht eigentlich die Finanzprokuratur auf und beginnt mit der Rückholung all der Steuergelder, die die ÖVP dauernd zweckwidrig verschleudert?

nikita
24.2.2023 20:26
Antworte auf  TaurusParvus

😃Präsident Dr. Wolfgang Peschorn🤣

Schoenebner
24.2.2023 18:35

Mit so einem Betrag kann man natürlich alle namhaften “Altmedien” kaufen. Man merkt es eh an der Berichterstattung. Den ORF kauft man jetzt wieder mit der Haushaltsabgabe, welche dem langsam sterbenden Staatsfunk (Erziehungsfunk) ein Weiterleben als Zombie sichern wird …. wart ma mal die nächsten Wahlergebnisse ab.

Republikaner
24.2.2023 13:52

Was sind schon 150.000 € wenn mans braucht und e nicht hat.😁 Das freut einen.

Chris2012
24.2.2023 12:57

Die ÖVP ist dafür verantwortlich dass die Grünen in der Regierung sind und so viel Geld für Eigenwerbung ausgeben!

Ichdenkedas
24.2.2023 11:04

Thursky ÖVP CV Burschenschafter. ÖVP IT Staatssekretär. Liederbücher aufgetaucht?

Jetzt: Spionage in der "Russencity"

Denn: ZackZack bist auch DU!