Freitag, April 12, 2024

Wir haben nicht mehr viel Zeit

Johanna Mikl-Leitner steht vor einer schweren Wahl: Welches Ballkleid wird sie am Akademikerball tragen? Das lange Braune oder das mit den hübschen weißen Kreisen in Rot? Beide passen gut zu den neuen Stiefeln und dem neuen Partner. Kommentar:

Wien | Seit vielen Wochen wird in St. Pölten gebrütet. Jetzt ist die Brut geschlüpft. Es wird ernst. Der ORF berichtet über Udo Landbauer: „Seine Mitgliedschaft in der FPÖ hat der 31-Jährige ruhend gestellt. Selbiges tat er zuvor schon bei der Burschenschaft. Kurz vor Landbauers Rücktritt hatte Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) verkündet, dass er nicht in die Landesregierung einziehen werde.“ Über dem ORF-Bericht steht: „Dieser Artikel ist älter als ein Jahr.“

Jetzt übernimmt der Liedernazi die Führung in St. Pölten. Einer ÖVP, die sich in ihrem Sozihass vergraben hat, konnte er die Bedingungen diktieren. „Entwurmung statt Kinderbetreuung“ – das ist die Kurzform der Einigung zweier Parteien, in deren Ahnenschaft sich zum ersten Mal Hitler und Dollfuss versöhnen.

Der dampfende Bodensatz

Das ist zu scharf? Aber genau darum geht es. Landbauer – das ist die neue radikale Rechte, zu jedem Gesang bereit. Das ist der dampfende Bodensatz, den die ÖVP jetzt nach oben spült. Die ÖVP, die in St. Pölten längst zur Zentralgeschwulst von Parteibuchwirtschaft, illegaler Parteienfinanzierung, Missbrauch von Polizei und Geheimdiensten und Vergraselung der Medien verkommen ist. Von St. Pölten aus haben sich die Zellen gebildet, aus denen Sebastian Kurz sein erstes Regime gebaut hat.

Vielleicht dämmert es sogar Karl Nehammer, dass die Generalprobe in Niederösterreich nicht seiner Kanzlerschaft dient. In Wien wartet Herbert Kickl, bis es soweit ist. Wenn alles so weitergeht, wartet er nicht mehr lang.

Die letzte Hoffnung liegt in der SPÖ. Kapieren die Genossinnen und Genossen endlich, was sie jetzt zu tun haben, weil es derzeit niemand anderer kann? Sind sie bereit, mit einem Programm aus Gerechtigkeit, Freiheit, Umweltrettung und einer vernünftigen Einwanderungspolitik um eine Mehrheit für Rot-Grün-Pink zu kämpfen? Können sie noch einmal enttäuschte und wütende Menschen davon überzeugen, dass wir in diesem wunderbaren Land zeigen, dass es ohne Armut, Verbrennungsmotoren und Menschenfeindlichkeit geht? 

Es liegt an uns Sozis, Grünen, Liberalen, Gewerkschaftern, Menschenrechtlern, Klimaaktivistinnen, an uns Europäerinnen und Demokraten, ÖVP und FPÖ am einzigen Ort, wo sie hingehören, zu vereinen: am Misthaufen der Geschichte. Wir haben nicht mehr viel Zeit.

Titelbild: GEORG HOCHMUTH / APA / picturedesk.com

Peter Pilz
Peter Pilz
Peter Pilz ist Herausgeber von ZackZack.
LESEN SIE AUCH

Liebe Forumsteilnehmer,

Bitte bleiben Sie anderen Teilnehmern gegenüber höflich und posten Sie nur Relevantes zum Thema.

Ihre Kommentare können sonst entfernt werden.

142 Kommentare

  1. Einwanderungspolitik? Jetzt ist eh ein Iraner ML neuer bester Kumpel und dann passt es auch wieder nicht. Klar wären PP seine brünen Ökofuzzis lieber gewesen, aber für Maurer war das Ziel erreicht.
    Wenn eine Mehrheit in eine Richtung tendiert liegt das wohl am Versagen der anderen Seite.
    “Gerechtigkeit, Freiheit, Umweltrettung”, soll das ein Witz sein? Gerade Zz und PP haben sich vehement für die Impfpflicht ausgesprochen und können es immer noch nicht lassen. Alles andere ist verlogen. Wäre Zuwanderung bei der Mehrheit so erwünscht wie PP es glaubt zu wissen, dann würde wohl eine Mehrheit Rot/Grün wählen- obwohl: die Roten wollen nun auch einen scharfen Migrationskurs.

  2. Peter Pilz, du bist kein Sozi, du bist nur verbal ein Linker, nicht bei den Taten, was aber entscheidend ist.
    Du hast die letzten drei Jahre wie ein Berserker fürs Grosskapital geschrieben, hast dir die Finger wund getippt im Interesse von Pfizer, Moderna, dem digital-finanziellen Komplex, jetzt ist dein Medium auf der Seite der Nato und des militärisch-industriellen Komplexes.
    Das alles ist weit über der Mitte auf der rechten Seite – da kann man sich links, grün oder sonstwas nennen.
    An ihren Taten soll man sie erkennen.
    Mehrmals wurdes im Forum auf die Aussagen des J. Pullitzer aufmerksam gemacht, du hast es ignoriert.
    Eine solche Presse bringt eben eine korrupte Bevölkerung hervor.
    Kehre vor der eigenen Tür.
    Du bist kein Sozi. An den Fakten – nicht den Worten – gemessen, bist du ein Vertreter des Kapitals. Also rechts.

  3. Cool bleiben …
    Da Kiwara naht und mit ihm el karacho plus Gummiwurscht.
    Dann wirds erna – who the hell is ‘Erna(Tant)’ – scho vergeh, waunn a erna is Wüde oweramt.

    #propertacticssavelives

  4. Solange die gekaufte und manipulierte SPÖ nicht funktioniert wie sie schon seit Jahrzehnten funktionieren müsste, bleibt die FPÖ wohl die einzige Chance für die Menschen, zumindest was ihre Hoffungen gegen dieses mafiöse System vermutlich in ganz Europa anbelangt?

    • Ich find ja den Radpassus irgendwie geil in der Darstellung. Die Urlauber:innen, die zum Radfahren kommen sollen, sollen keine Ausflügler:innen mehr sein. Übersetzt: “Nächtigt gfälligst!” Und die treffen dann auf das Autoland NÖ, werden von selbigen auf den Bundesstraßen geschnitten, weil “die ohnehin nur den Verkehr aufhalten”. Das wird mächtig Brösel geben. Wenn der Plan aufgeht, werden die “Freie Fahrt für freie Bürger”-Fraktionen aber mächtig Druck machen, die Ausländer wieder zu vertreiben, denn “die halten nur den Verkehr auf”! Und wenn dann die “NÖ-Schreibweise der deutschen (vulgo: arischen) Sprache in allen Schulbüchern drin ist, wird es den Wähler:innen vielleicht doch mal auffallen, wie viele Fehler sie machen! Und sie werden zur Rechenschaft gezogen werden.

      Es wird eine lustige Zeit. Für Zuschauer:innen erste Reihe fußfrei.

      • 😃 Dürfen die autochthonen Radfahrer und die radfahrenden Touristen die NÖ-Kreisverkehre gemeinsam benutzen, oder sind die für die blautürkisen Wähler die jetzt im Kreis geschickt werden.

        • Ich habe noch von keinen Demonstrationen der betrogenen Wähler:innen gehört. Also gilt André Heller: “Alles dreht sich, alles bewegt sich.” Da könnte sich das eine oder andere Karussellgeschäft schon auch noch ausgehen. 🙂 Handlanger stehen ja jetzt in Regierungsverantwortung!

  5. Wenn ich mir das Verhalten von Nehammer mit dem Zaunbeispiel Mexiko anschaue (lese), dann dürften noch heuer Neuwahlen im Bund ausgerufen werden. Die SPÖ taumelt, das werden Die Nehammers und Kickls ausnutzen wollen. Nur die Grünen müssen um ihren Platz am Futtertrog (will ja nicht Weinfass sagen), fürchten.

    • Ja, am besten gleich nächsten Monat, bevor die Mitgliederbefragung abgeschlossen ist. Einen besseren Zeitpunkt gäbs gar nicht.

  6. 30 Millionen für die Corona-Mimosen. Wer auch immer wie auch immer zu seinem Geld kommen soll, es ist ein Millionenbeitrag für FPÖ-Hardcore. Dass es zu so einem Deal kommt, lieg daran, dass eine Koalition mit der SPÖ 300 Millionen für die Niederösterreicher:innen gebracht hätte. So kann die ÖVP also weiter 270 Millionen € für ihre Klientelpolitik ausgeben. Aus Steuermitteln.

    Jaja, liebe FPÖ, wenn euch die ÖVP lobt, dann wisst ihr, dass ihr über den Tisch gezogen wurdet. Denn aus welchen anderen Gründen sollte die ÖVP euch loben? Und jetzt wählts euer Bussi-Hannerl brav. Immerhin hat sie euch Peanuts gegeben. 😀

    • Genau das ist es😁
      Und die Ressortverteilung hat auch wunderbar geklappt. Wie bei den Grünen im Bund musssie sich die Hände nicht dreckig machen und kann alles von sich schieben.
      Und am Platzen der Koalition mit der SPÖ sind die roten selber Schuld, weil sie sich nicht über den Tisch ziehen lassen wollten. Brav Hanni, jetzt steckst in der Scheixxe. Gier macht besoffen. Prost Hanni.
      Die Roten haben es gut gemacht, danke!

      • Die Manövriermasse bewegte sich doch so um die 300 Millionen €. 10% davon für die FPÖ, 90% für die ÖVP. Das schaut mir doch nach gerechter Verteilung aus! Da ist es kein Wunder, dass die FPÖ nicht von der Bettkante gestoßen wurde.

  7. Freue mich schon auf die rechten Ausrutscher,
    und die folgenden Dehnungsübungen der MiLei,
    wenn sie in die rechte Presche springen muss.
    Gottlob wird ihr der zweite Landtagspräsident Heisl zur Seite stehen und den Sprachgebrauch Nazi Ideologie einführen das sie sich ja auch auskennt.

    • Beim Lesen Ihrer künstlichen Tirade befiel mich ernsthaft Sorge eines kurz bevorstehenden Herzinfarktes, so spürbar war Ihre emotionale Erregung zu einem Thema, dessen Relevanz durchaus mit der eines Sturmes im Wasserglas vergleichbar ist.

      Zumindest die Hardcoreparteilemminge der Beitragstäterversteher hier im Forum reagierten auf diesen Schlüsselreiz Ihrer Botschaft mit pawlowschem Speichelfluss und überboten sich gegenseitig in hasserfüllten Kommentaren. Ja sogar die selbstgewählte Diaspora wurde von den Hetzbeauftragten verlassen, um geifernd vernachlässigbare Wortmeldungen abzusondern und ihre doch recht profane duale Weltsicht zum Besten zu geben. Die klassische Konditionierung hat also funktioniert, den monetären Überlegungen, sprich der Klickzahl wurde Genüge getan. Auch das gehört zu den Aufgaben eines Mediums, die Mitarbeiter müssen ja schließlich bezahlt werden.

      Die entlarvende, auf den Fuß folgende Relativierung ist der Redaktion mit dem Artikel über Doskozil ja ganz gut gelungen.

      Auf die diesmal großteils polemischen Aussagen Ihres Kommentares erspare ich mir daher aus den vorher genannten Gründen einzugehen, einige Anmerkungen seien mir aber gestattet.

      -„Vielleicht dämmert es sogar Karl Nehammer, dass die Generalprobe in Niederösterreich nicht seiner Kanzlerschaft dient. In Wien wartet Herbert Kickl, bis es soweit ist. Wenn alles so weitergeht, wartet er nicht mehr lang.“- Was soll einem gelernten Befehlsempfänger dämmern lieber PP? Dass seine Chefin lieber eine Koalition mit der FPÖ als mit dem „roten Gsindl“ eingeht? Seine Kanzlerschaft ist spätestens nach den Salzburger Landtagswahlen Geschichte, dann darf er sich wieder in ruhigere Gefilde zurückziehen und auf weitere Direktiven warten. Im Übrigen ist der zu erwartende, notwendige fliegende Koalitionswechsel der schwarzen Borgata auf Bundesebene mit der (Sozial)(demokratie) geplant. Eine mit sich selbst beschäftigte schwacher Partei wie die SPÖ sie aktuell präsentiert, ist der Familie allemal lieber als ein selbstbewusst auftretender und im Hinterkopf noch mit Revanchegelüsten behafteter Partner.

      -„Die letzte Hoffnung liegt in der SPÖ. Kapieren die Genossinnen und Genossen endlich, was sie jetzt zu tun haben, weil es derzeit niemand anderer kann? Sind sie bereit, mit einem Programm…“- Diesbezüglich darf ich Ihnen von Godot mitteilen, dass sich selbiger mit Ihnen in Verbindung setzen und über die weitere Vorgangsweise unterrichten wird. Sie sollen sich halt noch ein bisschen gedulden… Programm gibt es leider keines, Inhalte auch keine lieber PP, (fast so wie bei den Lippenbekenntnissen der Beitragstäter…) die SPÖ führt aktuell per sofort einen innerparteilichen Wahlkampf. Selbiger wird schmutzig werden und vielleicht eine neue Person an die Spitze der Partei spülen – das wäre die einzig wirkliche Chance dieser einst staatstragenden Gesinnungsgemeinschaft. Die aktuellen Protagonisten sind zu beschädigt, um eine wirkliche Erneuerung zu gewährleisten – die Inhalte müssen erst definiert und transportiert werden…

      Die Ampelphantasien Ihres letzten Absatzes entspringen wieder dem Wunsch der an Alice im Sunderland zu adressieren wäre, realistisch ist selbiger nicht. Auf den Misthaufen der Geschichte gehören auch die Beitragstäter mitsamt dem Bruxisten aus der Hofburg lieber PP, auf die haben Sie vergessen. Oder meinen Sie dass eine notwendige Biokompostierung für eine mittlerweile dreijährige Räuberleiterperformance eine bessere Bewertung verdient?

      Im Übrigen lieber PP sollten auch Sie akzeptieren, dass wir in der neuen Normalität leben und das Geschäft die Ideologie (ausgenommen vor Urnengängen…) als GameChanger abgelöst hat. Das System wird stabiler und stabiler, da wird selbst unser bigottes Familienmitglied in der Hofburg blass vor Neid.

      Zu Ihrem Zetern, welches meist in Polemik mündet wäre noch eine Bemerkung eines großen Denkers anzufügen,

      „Allein im Grunde ist alles polemische Wirken gegen meine eigentliche Natur, und ich habe daran wenig Freude.“
      -Johann Wolfgang von Goethe;

      Es muss dringend heller

      • Wie immer, langatmig, Beifall heischend und Intellektuellen Geist vortäuschend, lieber Beobachter.
        Vielleicht meldet sich Summa gleich um Ihnen Beifall zu spenden.
        Eigentlich ist es ja noch sehr hell draußen, was hat Sie aus dem Schlaf gerissen? Hat die Katze Sie befeuchtet? Hatten Sie einen schlechten Traum?
        Tut die Abweisung der Grünen hinsichtlich Ihrer Anbiederung an diese noch weh und lässt Sie nicht ruhen?
        Nun Sie fühlen sich mittlerweile bei Blau heimelig…das merkt das Forum.😉

        • Oh,der Rächer der Enterbten ist wieder da.
          Was wars denn diesmal? Dein unermüdlicher Kampf gegen alles rechte dieser Welt,oder doch die Tatsache,dass dir sonst niemand zuhört? Sind in deinem Kellerloch doch weniger Nazis als hier,die dir zujubeln,blöd nicht🤣🤣
          Und liebe Grüsse an deinen Anwalt😅😅😅

      • mir war die Geschichte hier schon nach ein paar Sätzen zu blöd. Coronaleugner beruhige dich, ist ja eh schon vorbei. Leider dürft ihr jetzt nicht mehr auf der Straße grölend ziehen.

        • Oha, ein weiteres Impfschaf in der Herde. Immer brav dem Leithammel nachlaufen, dann ist man auf der sicheren Seite.

      • Lieber Beobachter, heute bin ich es, die meint: “Sie müssen auch einmal ein bisserl brav sein” 😉 Zum nun fixierten Untergang des Bundeslandes NÖ: PP ist offensichtlich entsetzt über die Entwicklungen, und da ist er ja nicht allein. Damit begründe ich seinen und den Widerspruch in der allgemeinen derzeitigen politischen Berichterstattung: Man will weg vom Kurz/Schüssel-Kurs und weiss noch nicht genau, wie soll das auf die Schnelle gehen. Zu viel Zeit wurde seitens der Oppositionsparteien verschi**en, persönliche Befindlichkeiten auszuleben, die Grünen – allen voran Maurer – haben ihre eigenen Umfaller der SPÖ zugerechnet, dieser ist bis dato kein Konter eingefallen. Bestes Beispiel ja auch Mikl-Leitner. Behauptet sie doch dreist, sie müsse quasi die Opferrolle übernehmen, weil Hergovich zu hoch gepokert hätte. Nein, es ist UMGEKEHRT: Hergovich ist endlich jemand, der sagt, wie weit er geht und liess sich nicht von der Bankenpartei überrumpeln, Mikl-Leitner hat zu hoch gepokert – mit gezinkten Karten! Diese Partei zelebriert in nahezu sadistischer Weise ja seit 30 Jahren, dass sie über alle bestimmen, über alles drüberfahren könne und jeder stehe parat. Nun steht sie vor einem Scherbenhaufen, doch das lässt sich in den nö. Gasthäusern ab sofort leichter vergessen. Bei geförderter Flecksuppe, bei Blunzngröstl, wohlgemerkt von AMA-geprüften Tieren, die nach dem Schleudertrauma gleich zertreten wurden. “In einem Lokal, wo man Kellerlieder anstimmt, da lass dich ruhig nieder, und das Gendern kommt nie wieder”.” So in etwa kann man die Arbeitsvereinbarung dieser beiden Kaputt-Parteien kurz umreissen, vlt gelingt es ihnen ja noch, auch die Impfung rückgängig zu machen, dann können die Raiffeisen-Kredite leichter zurückgezahlt werden, wenn die Bank internationalen Sanktionen unterliegt.

        • Liebe Summa summarum, bin vollinhaltlich bei Ihnen, bis auf den Untergang von NÖ. Wir alle und aktuell am transparentesten NÖ normalisiert in der neuen Realität. Ihnen ist sicher erinnerlich, als ich ca. 3 Wochen von den Landtagswahlen, als allgemeine Verluste der schwarzen Borgata ebenso angenommen, wie der vorhersehbare notwendige Koalitionspartner SPÖ propagiert wurden meinte, Landbauer steht ante portas. Parteiliche Kleingeister sowie bärentalaffine verhaltensauffällige Hetzer deuteten dies als Verherrlichung der FPÖ und schubladisierten mich diesbezüglich. Seit gefühlten zwei Jahren schreibe ich gegen die hier im Forum wohlgeduldeten Beitragstäter im Parlament und den bigotten Bruxisten in der Hofburg an. Ohne selbige wären diese Zustände und ein weiterer Abstieg in den Absolutismus nicht möglich. Die Zeit ist der größte Gewinnfaktor für die Familie und selbige wird ihnen von diesen beiden Mitgliedern des Systems unberechtigterweise eingeräumt. Bei PP und Hardcoreparteilemmingen verstehe ich aus sentimentalen Gründen noch eine Art Weichzeichnung dieses verachtenswerten Verhaltens. Jedem objektiven Zaungast muss aber bewusst sein, dass eine Beitragstäterschaft ebensowenig zu amnestieren ist, wie der Beitragstäter. Thematisiert man selbige unwiderlegbare Tatsachen, ist die Nazischublade der Parteilemminge in Ermangelung widersprüchlicher Fakten vorprogrammiert. Mir waren und sind Parteiideologien immer suspekt, weil selbige Menschen für sich vereinnahmen wollen. Meine Ideologie beruht auf dem Umgang mit wahrheitsliebenden, weitestgehend objektiven und gegenseitig wertschätzenden Menschen. Auch müssen selbige für diese Parameter bereit sein, Ungerechtigkeit und Häme zu ertragen, wei gut Ding eben meist Zeit braucht.
          Ungeachtet aller jetzt unschönen und in Hinkunft noch mehrenden Vorfällen haben wir alle es mit einem mittlerweile verkrusteten System zu tun, dem wir nicht mehr entrinnen können. Ich würde meinen, alle Parteien haben sich mit selbigem arrangiert, weil es für die “großen Entscheidungen” lediglich das richtige Gespür für,s Geschäft braucht. Ideologien wären kontraproduktiv und werden daher nur mehr zur Verwirrung von uns Pöbelianern und meist vor Urnengängen gespietl. Leider fallen noch immer zu viele parteiliche Lemminge auf diesen faulen Schmäh herein.
          Ich war immer ein Schlimmer liebe Summa summarum. Schon als Kind habe ich mir beim Studium der bigotten Erwachsenenwelt geschworen, nie so zu werden. Ich lebe eine ganz simple Methode, sage immer die Wahrheit und bin zu keinen faulen Kompromissen bereit. Dieses gegen den Strom schwimmen genügt schon, um als schlimm oder kompliziert abgestempelt zu werden. Selbst wenn ich wollte, könnte ich nicht anders. Und PP begegne ich wie schön einmal erwähnt nur polemisch, wenn er mir zu viel desselben praktiziert. Ich bin sicher, meine Seelenverwandte wird ungeachtet aller Unkenrufe dafür Verständnis aufbringen…

          “Die beste und sicherste Tarnung ist immer noch die blanke und nackte Wahrheit. Die glaubt niemand!” – Max Frisch;

          “Wahrhaftigkeit in Aussagen, die man nicht umgehen kann, ist formale Pflicht des Menschen gegen jeden.” -Immanuel Kant;

          Es muss dringend heller werden!

          • Lieber Beobachter, in Ihrer Antwort stecken so viele Facetten, politisches Gespür und Sensibilität für grosse und kleine Ungerechtigkeiten, und genau dieses Gesamtpaket ist es, was ich an Ihnen so schätze! Sicher ist es auch die Rebellion gegen Umstände in der Politik, die ihren Ursprung bereits in der Diskussionskultur im kleinen Kreis, in einem Forum zb, erkennen lassen. Ich bewundere da Ihren langen Atem und wünsche mir dasselbe für mich, dann könnte ich auf das gelegentliche Forum-Intervall-Fasten verzichten. Erschreckend ist, wie Ihre Vorhersagen, Analysen und Menschenkenntnis sich im Nachhinein bewahrheiten, Ihr Erfolg wird lediglich bei Schwarz-Weiss-Malern nicht gerne gesehen. Dieser Zustand ist ein Umstand, der sich bei reflektierten Menschen mit ein bisschen Anstand ändern liesse. Mit dem Anstand ist es aber so eine Sache… Bleiben Sie jedenfalls bitte so wie Sie sind und regen Sie uns Interessierte mit Ihren spannenden, detailgenauen Zustandsbeschreibungen, mit Ihrer Beleuchtung auch der hintersten politischen Winkel, zum Nachdenken an. Ein schönes Wochenende!

          • Liebe Summa summarum, schön wenn man noch schlaftrunken so herzerwärmende Worte lesen darf. Ich danke Ihnen für Ihre wohlwollende Sichtweise, selbiges darf ich wohl spiegelgleich von Ihnen behaupten. Die Unsitte mit dem Fasten dürfen Sie ruhig bleiben lassen, so viel Navette werden Sie ja nicht genascht haben. Wie ich Ihnen schon einmal mitgeteilt habe, kann von einem wertvollen, authentischen Menschen nie genug da sein. Schmerzlich ist allerdings noch immer festzustellen, dass seelisch verkrüppelte Menschen es offenbar schwer ertragen, wenn sich andere verstehen. Was selbige im sozialen Umgan offensichtlich verbockt haben und dadurch bedingt in eine Deprivation abgerutscht sind, vergönnen sie auch nicht der Sozietät und sind nur mehr mit Verächtlichmachung und Schmähung des Gegenüber noch halbwegs bei Laune zu halten. Den Rest bei der menschlichen Talfahrt werden wohl Alkohol und andere schädliche Substanzen besorgen.
            Also bitte liebe Summa summarum, Fasten hintanhalten und dafür mit permanenten und logisch präzisen Analysen welche Sie meisterhaft beherrschen, das Niveau des Forums weiter anheben. Danke für die netten Wünsche, auch Ihnen ein erholsames Wochenende, auf dass es wieder ein bisschen heller werden möge!

  8. Lieber Peter, Du solltest ” Deine ” Grünen hier nicht raushalten.
    Niemand ausser den Grünen könnte den ” Höhenflug ” des rechten Gedankenguts der schwarzen Brut einbremsen. .

    • Das finde ich jetzt nicht sooo schlimm.
      Immerhin ermöglichen uns die Grünen eine stabile und nachhaltige Regierung in noch nie dagewesener Form. 🤣🤣🤣

      • Das wird wohl jetzt eine Standardphrase von ihnen. Möcht aber nun gar nicht wissen was sie noch so alles “gar nicht sooo schlimm” finden. würden. 😑

        • Jetzt werdens ihr blödes Maul erst richtig aufreißen. Jetzt sind’s ordentlich gestärkt und die Stiefel schon gewixt.

          • Lieber Herr Lehmann, Sie sollten einen Vergleich anstellen über den Stil und die Seriosität Ihrer Beiträge von der (kurzen) Zeit als Samui im Exil war mit jenen seit der Fischliebhaber wieder zurück im Forum ist.
            Da sind Welten dazwischen. Was macht Sie dermassen zum Speichellecker von einem verwesenden Gruftie? Das haben Sie doch gar nicht nötig, man hat ja gesehen, dass Sie auch ganz anders, nämlich seriös, schreiben können, wenn Sie nur wollen. Nabeln Sie sich doch ab von diesem Brunnenvergifter.

          • Was konkret meinen sie da? Werd nicht unvoreingenommen auf Leute zu bzw.eingehen die sich einen rechtsextremen Kanzler wünschen. Das geht sich auf keinem Aug aus. Dass sie und andere rechtsreaktionäre Poster den Samui nicht mögen ist naheliegend da er eben angriffig kommentiert gegen alles was von rechtsaussen da reingetragen wird. Daher wird er eben von mehreren Seiten attackiert, wobei ihm durch die Primitivität der Angriffe ideale Kontermöglichkeiten geboten werden die er dann ,no na, mit Genuss verwertet. Das ist aber euer Ding mit Samui nicht meines. Für mich ist und bleibt er ein Mitstreiter gegen rechts und desto mehr sich hier noch halten umso besser. Und ob der hr.lehmann jetzt wann und wie seriös postet oder nicht ist wohl sein Ding. Wenn dabei Grenzen verletzt werden liegts an der Redaktion dies zu beanstanden.

          • Möchte da hinzufügen dass es mehr als legitim ist sich gegen unverhohlenen Antisemitismus zu wehren, der immer wieder, ganz speziell in der Corona Debatte, hier verbreitet wurde von den Rechtspopulisten und Impfgegnern. Wie würden sie sich verhalten wenn sie selber und ihre Vorfahren betroffen wären? Können sie es nachvollziehen dass man sich dabei sogar bedroht fühlen könnte? Also sollten sie sich hier ebenso reflektieren, im gleichem Stile wie sie es von Anderen Mitpostern so selbstherrlich einfordern.

          • Schade, Lehmann, ich wollt Sie dabei unterstützen aus dem hässlichen Sumpf herauszukommen, weil Sie prinzipiell das Potential dazu hätten. Aber irgendwas in Ihrem Charakter lässt Sie zum Fähnlein im Wind werden.
            Sie müssen kein Mitläufer sein, niemand muss ein Mitläufer sein, aber Sie wollen offensichtlich lieber auf dem Zug der Hetzer mitfrahren, auch wenn es nur am Trittbrett ist.
            Fliegen aber, Lehmann, das singt schon Reinhard Mey, fliegen kann man nur gegen den Wind.

        • Solange Sie eine gewisse Höflichkeit bewahren, antworte ich Ihnen auf jede Frage.
          Sie sollten vielleicht einmal versuchen uneinvorgenommen auf Ihre Mitmenschen zugehen.

          • Wenn ich sie was gfragt hätte, würde ihre Antwort auch einen Sinn ergeben. Hab jedoch extra betont dass ich’s gar nicht wissen will. Und wissens was? ihr Versuch mich als Forumspöbelianer zu outen, wohl um ihre Kollegen im Geiste aufzustacheln, wirkt schon deshalb lächerlich, da sie selber viel zu oft tiefste Schubladen bemüht haben. Auch wenn sie sich jetzt als “Seriösposterling” darstellen wollen. Aber vielleicht schaffen sie es ja trotz allem die Geneigtheit des “Nachtfalken” zu erringen. Wer weiß? Aber dass mir das irgendwo vorbeigeht können sie sich wahrscheinlich auch vorstellen.

      • Ich würde vorschlagen, Sie gehn a bisserl kraxeln…. das erleichtert…und hält Sie fit.

    • Oha, da haben sie einen verlorenen Sohn mit einem alten Fisch aus der Gruft gelockt. Rollator geölt ?

  9. Wer die PK von Hannerl und Udo gesehen und gehört hat , kann eigentlich nur besorgt sein.
    Kindergärten sind Standort gefährdent…aber 30 Mio. Euro für Corona Leugner und hinter Nazis marschierenden sind in Ordnung? Da klingen die Klangschalen.
    In der Zwischenzeit denkt der Schmähammer nach……

    https://m.bild.de/politik/ausland/politik-inland/karl-nehammer-fordert-eu-grenze-soll-sicher-sein-wie-trumps-mauer-83240044.bildMobile.html

    Österreich geht rechts…..wir haben nichts gelernt, verleugnen unsere Geschichte.
    Neid wird wie schon einmal, von einem Ansichtskartenmaler, dazu benutzt die dummen Menschen in unserem Land zu manipulieren.

  10. Die Protagonisten der Schwarz-Blauen zeigen eindrücklich, wie dolldreist frau und man die Wählerschaft hinter das Licht führen kann ohne dabei „rot“ zu werden. Im Licht ist plötzlich alles ganz anders. „Es ist uns nicht leicht gefallen“. Haha, wer´s glaubt wird selig.

    Macht um der Macht willen. Frau Mikl-Leitner sollte sich schämen!

  11. Durch diesen politischen, einstimmig beschlossenen Auftakt hat der BP nun absolut keine Argumentationsmöglichkeiten mehr gegen einen einstimmigen Beschluss von Türkisschwarzblaubraun für Kickl als nächsten Kanzler. Bin trotzdem gespannt wie man jetzt versuchen wird das Rad neu zu erfinden…

  12. da treffen sich eine Grausliche mit einem Graulichen zum gemeinsamen GRAUSLICHSEIN.
    Die Grauslichsten sind aber immer noch die ÖVP, die absolut keinen Skrupel kennt, und sich mit jedem ins Bett legt, am liebsten eben mit den Rechtsaussen, denn da haben sie die meisten Berühungspunkte.

  13. umweltrettung? da können sie lang warten bei den roten. meine twittererfahrung: mein ansinnen, sich doch endlich die enttäuschten grünen, auf ihre seite zu ziehen, indem sie sich endlich der umwelt annehmen, wurde lächerlich gemacht, mehrfach von ausgewiesenen roten.

  14. Damit ist der Höhenflug der FPÖ, vielen Dank Frau JoMiLei, wohl endgültig vorbei.
    Herr Kickl wird auch hart auf die Bretter krachen und die ÖVPler höre ich bereits, infernalisch lachen.

      • Nein, leider nicht. Kein Schwürkiser in NÖ würde Rot wählen ….wenn dann Blau. So ist es in NÖ.
        MiLei bleibt an der Macht….das Einzige was für die schwarze Brut zählt.

    • Autsch, wieder so ein Fall von Realitätsverkennung 😖. Wenns gschrieben hätten dass es die anständigen Bürger in NÖ hart auf die Bretter knallt und MiLei wie Landbauer hämisch dazu lachen, würds schon eher hinkommen.

  15. Ein typischer 100% Artikel. Danke! Die Reihenfolge Verbrennungsmotoren u Menschenfeindlichkeit hätte ich getauscht, bin dbz sensibel. Da Nehammer bereits Kickl zuarbeitet, die SPÖ noch nicht auf Vorderfrau/Vordemann ist, könnte man ja auch einmal den Koalitionspartner in die Pflicht nehmen. Er soll die Anklagen gegen sämtliche Mitglieder der Korruptionspartei nicht weiter verschleppen und öffentlich die Frage beantworten: Ist die ÖVP eine untadelige Partei?

  16. Ich sehe jetzt schon die die blauen und türkisen Wähler:innen in St.Pölten zu Demonstrationen aufmarschieren, weil sie von ihren Kandidat:innen betrogen wurden.

    Oh wait…

  17. Da die Roten seit 40 Jahren zu dumm sind und der ÖVP die Alleinmacht überlassen hat, sind wir jetzt genau da angelangt.
    Aber alles besser als eine linke ÖsterreicherInnen hassenden Koalition.
    Freue mich schon auf die von euch Linken voller Hass genährten Antworten 🙂
    Schönes Wochenende

  18. Ja richtig. Wir haben nicht mehr viel Zeit.

    Darum bin ich gegen einen über Monate andauernden “Showdown” in der SPÖ.

    Sollen sich beide verzupfen und Platz machen für jemanden, der über sein Ego hinausdenken kann. Besser heute als morgen.

  19. Ich habe eher den Verdacht, dass das Österreich das wir kennen bald auf dem Misthaufen der Geschichte landen wird und von etwas Neuem ersetzt werden wird, von dem ich gar nicht wissen will was es ist, weil mir davor graust….😟

Kommentarfunktion ist geschlossen.

Jetzt: Polizeiäffäre "Pilnacek"

Denn: ZackZack bist auch DU!