Donnerstag, Mai 23, 2024

Prominente neue “Homies” joinen SPÖ-Squad

Die SPÖ erfreut sich über prominenten Zuwachs angesichts des der bevorstehenden Mitgliederbefragung. Die Kärntner Landespartei rief indes einigermaßen kurios zu neuen Mitgliedern auf.

Wien | Es war einigermaßen überraschend, was SPÖ-Vorsitzende Pamela Rendi-Wagner und Justizsprecherin Selma Yildirim bei der Pressekonferenz nach dem Parteipräsidium präsentierten.

Personen, die sich bis Freitag als SPÖ-Mitglied eintragen lassen, sind bei der Mitgliederbefragung über den SPÖ-Vorsitz stimmberechtigt und können sich ebenso selbst zur Wahl aufstellen lassen. Mittlerweile hätten sich bereits fünf Kandidaten gemeldet. Rendi-Wagner, Burgenland-Landeshauptmann Hans-Peter Doskozil und der Wiener Bezirksfunktionär Nikolaus Kowall sind die bereits bekannten gewesen. Dazu sollen sich ein Niederösterreicher und ein Burgenländer gemeldet haben.

Fußi und Menasse nun SPÖ-Mitglieder

Der Umstand, dass neue SPÖ-Mitglieder stimmberechtigt sind bei der Vorsitz-Wahl löste am Mittwoch einen ersten Run auf Mitgliedschaften aus. Darunter gesellten sich auch zwei prominentere Namen. Der Politikberater Rudi Fußi präsentierte auf dem Kurznachrichtendienst Twitter seine erneute Beitrittsbestätigung. Unterhalb posteten zahlreiche Nutzer ebenso ihre neuen roten Eintritt.

Ein zweiter prominenter Name, der in die Partei nun wieder zurückkehrte, ist der Schriftsteller Robert Menasse. Auf Facebook verkündete er, dass die Kandidatur von Nikolaus Kowall ihn zu seinem Wiedereintritt, nachdem er aus Frust über die Partei ausgetreten war, veranlasste.

Kärnten ruft kurios zu neuen Mitgliedern auf

Befragt werden die Mitglieder nach der Kärnten-Wahl von 24. April bis 10. Mai. Apropos Kärnten: Die Landes-SPÖ sorgte indes mit einem einigermaßen skurrilen Mitglieder-Aufruf in Jugendsprech für Verwunderung. Darunter etwa: “Die SPÖ Homies sind schon seit mehr als 130 Jahren am Werk und haben Österreich fresh und demokratisch gemacht”. Verziert war das Unterfangen mit einer Lawine an “cringen” Emojis.

Titelbild: HELMUT FOHRINGER / APA / picturedesk.com / Twitter SPÖ-Kärnten

Benedikt Faast
Benedikt Faast
Redakteur für Innenpolitik. Verfolgt so gut wie jedes Interview in der österreichischen Politlandschaft.
LESEN SIE AUCH

Liebe Forumsteilnehmer,

Bitte bleiben Sie anderen Teilnehmern gegenüber höflich und posten Sie nur Relevantes zum Thema.

Ihre Kommentare können sonst entfernt werden.

9 Kommentare

  1. Kowall ist mMn. kompetent genug für diesen “Job” und hat auch was zu sagen. Doch die Tatsache dass Robert Menasse wieder zurückkehrt weckt nun wirklich große Hoffnungen in mir – Comeback weil er überlegt sich aufstellen zu lassen? Der wäre mir sogar noch lieber als Kern obwohl dieser allgemeintauglicher und geübter in populistischem “Wählerfang” sein dürfte. Doch gehts um Ehrlichkeit und Geisteskraft (und vor allem lautstarker antirechter Positionierung) wäre Menasse bestimmt der Wunschkandidat vieler linksliberal fühlenden Sozialdemokraten. Falls dies nur ein Wunschtraum von mir ist, würd ichs auch schon sehr positiv finden wenn er Kowall wortgewaltig unterstützt.

    • Das hat ja nicht Benedikt Faast so formuliert. Er hat nur wiedergegeben was da wer von der Kärntner SPÖ geschrieben hat. Er hats sogar als skuril bezeichnet womit er sogar noch untertrieben hat.

  2. Reporter:”Äußern Sie sich bitte zu der Anschuldigung, Sie hätten die Anführer der Welt unter Drogen gesetzt.” Ali G:”Äh, was?” Reporter:”Wir haben Beweisstücke, die keinen Zweifel an ihrer Schuld lassen.” Ali G:”Wir haben Beweisstücke, die keinen Zweifel an ihrer Schuld lassen.” Reporterin:”Das ist total kindisch.” Ali G:”Das ist total kindisch.” Reporterin:”Haben Sie nicht das Gefühl sich mit dieser arbsurden rhetorischen Taktik nur noch weiter zu disqualifizieren?” Ali G:”Haben Sie nicht das Gefühl häämhhhhämhää infiziren?”

  3. Jetzt schlagens noch Kapital mit der Partei-Suizidierungs-Kampagne.

    Mir wird ganz schlecht.

  4. Ich hasse diesen seltsam bemühten Jugendsprech….versteht ja kein Mensch vermutlich nicht mal die Jugendlichen.

    • Die, die es schreiben sind ja grad erst dem Gymnasium entwachsen und schauen Filme wie suicide-squad. Traurig, aber wahr. Schau dir die Fotos an. Das sind Teenager, die die Beiträge hier verfassen.

      • Weiß nicht. Viel eher glaube ich dass es da so ein halblustiger Parteifunktionär für genial hält auf diese Art junge Wähler zu ködern. Mehr als dass sich diese fremdschämen, für einen der merklich die Midlife Crisis auf sich zugaloppieren sieht, wird dabei nicht rausschaun.

    • Stimmt, das ist dumme Anbiederung an die “Kids”. Wobei die Intention sicher in die richtige Richtung geht. Es ist Zeit, dass frisches, junges Blut und Zeitgeist in die verkrusteten, alten Strukturen der Spö kommen. Das Durchschnittsalter der Spö Mitglieder in der Steiermark soll ja 63 Jahre! sein.

Kommentarfunktion ist geschlossen.

Jetzt: der Pilnacek Laptop!

Denn: ZackZack bist auch DU!