Montag, März 4, 2024

Nachtclub: Maximale Wirkung – Wie Russlands Krieg Europa verändert

Zu Gast bei Thomas Nasswetter ist Mag. Paul Schmidt von der Österreichischen Gesellschaft für Europapolitik.

Wien | 14 Monate sind vergangen, seit Russland in die Ukraine einmarschiert ist. 14 Monate, die aus heutiger Sicht völlig anders verlaufen sind, als sich die Allermeisten zu Kriegsbeginn gedacht hatten. Putin hat aus heutiger Sicht wahrscheinlich keines seiner originären Kriegszeile erreicht, die Ukraine hingegen hat sich als motivierter und geschickter Gegner erweisen.

Der Nachtclub befasst sich mit den Auswirkungen des Krieges auf den Kontinent, auf dem der Krieg stattfindet – Europa.

Mag. Paul Schmidt ist Generalsekretär der Österreichischen Gesellschaft für Europapolitik. Nach mehreren Auslandsaufenthalten hat er sich ganz dem Thema Europa verschrieben und ist unter anderem auch Vorstandsmitglied von TEPSA, der Trans European Policy Studies Association.

LESEN SIE AUCH

Liebe Forumsteilnehmer,

Bitte bleiben Sie anderen Teilnehmern gegenüber höflich und posten Sie nur Relevantes zum Thema.

Ihre Kommentare können sonst entfernt werden.

ZackZack gibt es weiter gratis. Weil alle, die sich Paywalls nicht leisten können, trotzdem Zugang zu unabhängigem Journalismus haben sollen. Damit wir das ohne Regierungsinserat schaffen, starten wir die „Aktion 3.000“. Wir brauchen 3.000 Club-Mitglieder wie DICH.