Sonntag, April 21, 2024

Falsche Tränen und falscher Streit

Im Kampf um die SPÖ-Spitze ist Andi Babler dabei, das gemeinsame Fundament mit Doskozil zu zerstören. Es sind eher die Falschen, die das gut finden.

Wien, 28. Mai 2023  Im Streit um die Führung der SPÖ gibt es zwei Positionen, die ich verstehe:

Position 1: Es kann so weitergehen wie bisher. Daher soll die Spitze der SPÖ weitermachen. Diese Position haben Pamela Rendi-Wagner, Christian Deutsch und Michael Ludwig vertreten. Sie war nicht mehr haltbar.

Position 2: Es kann nicht so weitergehen wie bisher. Daher braucht die SPÖ neben einer neuen Strategie eine neue Spitze. Das war die Position von Hans Peter Doskozil und Andi Babler.

Doskozil hat Position 2 durchgesetzt. Ohne ihn wäre es weiter geradewegs in eine historische Niederlage gegangen. Andi Babler wollte dasselbe, aber sein damaliges politisches Gewicht hätte wohl nicht für den Wechsel an der Spitze der Partei genügt. Der Aufbruch der SPÖ ist Doskozils Verdienst.

Als sich Rendi-Wagners Sturz abzeichnete, ist Babler aus Doskozils Windschatten getreten und hat seinen eigenen Anspruch auf die Führung der SPÖ angemeldet. Damit hat er die müde Partei in Bewegung gebracht und Tausende motiviert, mitzumachen. Das ist das Verdienst von Babler.

Doskozil stört

In einer offenen, demokratischen Partei würden beide jetzt an ihren Programmen, ihren Strategien und ihren Chancen gemessen werden. Aber genau das passiert in der SPÖ nicht. Dafür gibt es einen Grund, und der heißt nach wie vor „Liesinger SPÖ“. Der Name steht für eine Gruppe, die sich gegen andere in einem zähen Kampf die Macht gesichert hat. Nach wie vor ist der Erhalt der Macht in Wien das treibende Motiv dieser Gruppe. Aus dieser Sicht hält sie Babler für ein überschaubares und Doskozil für ein unnötig großes Risiko. Daher – und nicht aus „politischen“ Gründen – setzt sie auf Babler. Er stört sie nicht. Das reicht.

Andi Babler war erst vor wenigen Wochen bei mir im „Salon Pilz“. Er weiß, dass ich ihn und sein Engagement schätze. Nach wie vor bin ich überzeugt, dass es Babler und Doskozil nur gemeinsam gegen den drohenden Rechtsblock aus Kickl und ÖVP schaffen können. Die politischen Unterschiede zwischen beiden sind gering, beide sind Populisten im guten Sinn des Wortes. Nicht einmal in der Asyl- und Einwanderungspolitik gibt es nennenswerte Differenzen. Aber seit einigen Tagen ist Andi Babler dabei, diese Chance zu zerstören.

Es gibt eine Passage in einem Babler-Interview im „Standard“: „Ich bin in das Match eingestiegen, als die Demontage von Rendi-Wagner schon gelaufen ist. Sie war brutal, ich finde sie skandalös. Wie die Auseinandersetzung geführt wurde, ist auch ein Angriff auf die Frauen in der SPÖ. Aber ich kandidiere, weil es jetzt möglich war. Ich war nicht aktiv an der Demontage der Parteivorsitzenden beteiligt.“

Falsche Tränen

Babler selbst weiß, dass das nicht stimmt. „Die Performance sei desaströs. Die Partei müsse sich programmatisch wie auch personell komplett neu aufstellen.“ Das richtete Babler seiner Parteivorsitzenden schon am 23. Februar 2020 im „Kurier“ aus. Die „Demontage“ von Rendi-Wagner war zu diesem Zeitpunkt alles andere als „gelaufen“. Drei Jahre lang waren Babler und Doskozil die zwei, die die Ablöse der Parteichefin öffentlich vorbereiteten. Doskozil steht dazu. Nur Babler versucht jetzt, mit falschen Tränen am politischen Grab der Vorsitzenden Stimmung und Stimmen unter Wiener Genossen und SPÖ-Frauen zu machen.

Es ist auch nicht notwendig, die burgenländischen Sozialdemokraten im „Standard“-Interview öffentlich zu verhöhnen. „Man kann burgenländische Beteiligungsmöglichkeiten mitdiskutieren. Von der Initiative, die Kindern Skikurse ermöglicht, bis zur Expertise über Biogemüseförderung.“ So sprechen Kandidaten, die sich ihrer Sache zu sicher sind.

Ich weiß nicht, ob Babler das alles zu Ende gedacht hat. Er sollte wissen, dass der große Kurswechsel in der SPÖ erst bevorsteht und auf  massive Widerstände stoßen wird. Nach dem Parteitag ist die SPÖ keine Siegerpartei, sondern im besten Fall eine Partei, die sich ihre letzte Chance bewahrt hat.

Neue Freunde, alte Feinde

Aber Babler ist dabei, die gemeinsame Basis mit Doskozil und seinen Unterstützerinnen zu zerstören. Er riskiert, dass sich Doskozil nach Wochen persönlicher Unterstellungen im Fall einer Niederlage nach Eisenstadt zurückzieht. Sicher, das würde viele freuen: die „Linken“ in der SPÖ, die noch immer nicht zwischen Doskozil und einem Freiheitlichen unterscheiden können, die Liesinger Partie, die Industriellenvereinigung, Raiffeisen, ÖVP und FPÖ.

Sollte Babler gegen Doskozil gewinnen, würde er schnell merken, dass die meisten seiner neuen Freunde wieder seine alten Feinde sind. Aber dann haben sich ÖVP und FPÖ von St. Pölten und Salzburg bis Wien längst geeinigt. Dann ist der blau-türkise Zug auf Schiene. Dann ist es zu spät.

p.s.: In wenigen Monaten werden wir im Blick zurück vielleicht einen Plan ausmachen können: Stufe 1 – Dosko ausschalten: “Der Störenfried muss weg”. Stufe 2 – Babler demontieren: “Mit einem Marxisten gewinnen wir keinen Blumentopf.” Stufe 3: Der “Neue”. Ich kann mir jetzt schon vorstellen, aus welchem Hut er gezogen wird.

Peter Pilz
Peter Pilz
Peter Pilz ist Herausgeber von ZackZack.
LESEN SIE AUCH

Liebe Forumsteilnehmer,

Bitte bleiben Sie anderen Teilnehmern gegenüber höflich und posten Sie nur Relevantes zum Thema.

Ihre Kommentare können sonst entfernt werden.

108 Kommentare

  1. Zwischenzeitlich wurde erwiesen, dass die Corona Impfung keine Ansteckung verhinderte
    Zwischenzeitlich wurde erwiesen, dass die Corona Impfung keine Corona Krankheit verhinderte
    Zwischenzeitlich wissen wir aber, dass wir trotzdem zig Milliarden hierfür ausgegeben haben.

    Was wäre nun aber passiert, wenn wir nicht geimpft hätten, keinen Zwang und keine Impflicht dafür aufgewendet hätten, wenn wir keine Masken getragen hätten, nicht getestet hätten und keine LockDowns gemacht hätten und keine Förderungen den Geschädigten und vielfach auch den nicht so viel wie bezahlt Geschädigen bezahlen hätten müssen?
    Wie würden wir heute dastehen?
    Wie viele Menschen würden noch leben und wie viele länger leben?

    Warum werden aber trotz diesem vorliegenden Wissen noch immer nicht diese Fragen gestellt, oder von dem Medien wirklich gründlich recherchierend bearbeitet?
    Warum werden diese Fragen aber nicht den aktuelle Kontrahenten bei der SPÖ gestellt?
    Was würden diese wohl darauf antworten?

    • @Dealer 19:59

      Es gab noch nie eine Impfung die eine Ansteckung und Erkrankung mit 100% Sicherheit verhindert, daher war es auch von Anfang an klar, dass das auch bei der Corona-Impfung nicht der Fall sein wird. Die Anforderung der Impfung ist, dass sie die Wahrscheinlichkeit einer Krankheit reduziert und diese Anforderung hat die Corona-Impfung erfüllt.

      Wenn sich niemand geimpft hätte, würden heute weniger Menschen leben und viele hätten Long-CoVid. Außerdem wären auch mehr Leute an anderen Krankheiten gestorben, weil die Krankenhäuser noch stärker überlastet gewesen wären und noch mehr Triage notwendig gewesen wäre. Das gilt für Masken, Tests und Lockdowns ebenfalls, das lässt sich daran erkennen dass immer 2 Wochen nach Einführung der Maßnahmen die positiven Tests zurückgegangen sind und etwas später die Patienten in den Krankenhäusern und Intensivstationen.

      Dieses Forum wird morgen in der Früh schließen, wenn dann Diskussionsbeiträge offen sind, werde ich diese bei ZZ am Dienstagmorgen beantworten bzw. auch dort nach Antworten suchen.

      • Schön, dass sie sich einer Diskussion nicht verwehren.

        Leider kann ich die von ihnen erwähnten Statistiken und weiteren Feststellungen eben genau nicht bestätigen und kenn eben ganz andere und vor allem die Fakten, welche hier nun auf AUF1 gerade ganz frisch veröffentlicht wurden.
        Hier bezieht man sich eben ganz detailliert auf entsprechendende Daten und Studien.
        Natürlich kann ich diese nicht nachprüfen, aber würde das von eben schon lange von den Medien erwarten und noch mehr von dem Konsumentenschutzbehörden, der AK usw.
        Aber würde ich auch gerne die Technischen Veranwortlichen nur beispielsweise bei der Autombilindustrie und die dortigen Leiter der Qualitätssicherungen hierzu von Leitmedien dazu aus deren Sicht und Entwicklungserfahrung und Verantwortung befragt haben wollen und kann mir einfach nicht vorstellen, dass diese etwas anderes sagen, als ich mich hier bereits dazu äusserte.
        Aber auch die Uni St. Gallen, welche die ISO 9.000 ins Leben gerufen haben, sollten hier endlich mit ihren weltweit anerkannten Fachprofessoren Stellung beziehen müssen!

        Natürlich gibt es immer ein Restrisiko, aber hier befindet man sich im Bereich von vielleicht Parts per Milliarde, aber doch nicht in solchen gigantischen Fehlerquoten, welche ständig schlagend bestätigen, dass diese Impfstofffehler nie und nimmer vom Hersteller in ihrer Funktion auf einem Mindeststandard beherrscht sind. Dabei spreche ich nicht nur vom Produkt selber, sondern auch von den Herstellprozessen, wo man von einzelnen Chargen enorme Mängel ganz unabhängig vom Wirksystem der Impfung schon feststellte, ohne auch nur irgend einem Konsequenzchen daraus bisher. Auch muss hier ganz rasch von Qualitätsmängeln im Herstellprozess und von Qualitätsmängeln im Wirkungsbereich differenziert werden

        Ich habe hier aus diesen zwei Filmberichten noch folgende zwei Fakten mir auf die ganz Schnelle in Erinnerung:

        1) Bis zur Impfung gab es eine Corona Sterblichkeit von ca. 7.000 Personen, danach sprang sie auf 22.000! Bei jeder sonstigen bisher in den Verkehr gebrachte Impfung schwanden die Zahlen sofort danach nach unten…

        2) In England sollen fast 90 Prozent der Coronatoten Geimpfte sein und nicht Ungeimpfte.

        Aber für was haben wir denn so hoch bezahlte Stellen dafür, dass wir das noch immer nicht mit nahmhaften Haftern und
        Fakten belegt, ganz offiziell von allen Stellen und Medien in diesem Land bestätigt bekommen haben.
        Noch nie gab es derartige Schwächen in solchen Berichterstattungen und Statistiken – dass dass noch immer kein Problem ist, ist für mich mit meinen Erfahrungen (und da gab es nicht solche Menschlebengefahren in einer solchen Dimension) einfach weiter unvorstellbar und nicht mehr auszuhalten…

  2. Also, manchmal sind die etwas harmlosen Anfeindungen, Angriffe noch mit Humor zu nehmen, unklar ist, wer von der Zeitung postet, manchmal denk ich mir dabei: Gebt euch die Chance auf einen FAIREN Wettbewerb, sprich, Holt euch ein Steigl Bier (24 dosen) und wer es früher leer hat, der hat recht…und wenn dann noch nicht Ruhe ist, dann her mit dem 2. x 24–Dosen-Gebinde. Und wer rabiat wird vom Alk.. da wirds problematisch Im Osten Österreichs (in ganz Ö eigentlich sauft man sich die Dinge gemeinsam feiernd aus dem Kopf). Gibt es da nicht die Geschichte um die Verhandlungen in den 50er, dass die Österreicher (NOE, OOE) die Russen unter den Tisch gesoffen haben.
    Ich finde es schade, dass die manchmal guten Posts im Hick-Hack dann doch sehr untergehen.

    Ich stimme mit Hrn Peter Pilz nicht überein, aber es ist seine Meinung und das toleriere ich halt.
    Aber schade finde ich es dennoch. dass ZackZack eingestellt wird, da nach dem Artikel von Hrn Weiser schon bald offenkundig war, dass da einiges eine Entwicklung nahm, die hätte vorhergesehen werden können – inkl. der darauffolgenden Posts.
    Hr Pilz zu Doskozil.. der krallt mir zu sehr nach dem Posten, das ist schon zu auffällig als noch normal. Seine “Frauen-Abneigung” kann er definitiv nicht verhehlen. ..
    ich würde es mir sehr wünschen, wenn Sie auf der Linie Investigativ-Journalismus bleiben. Als ehem. Grün-Politiker, der viel in U-Ausschüssen, Gremien.. war, haben Sie vieles kennen gelernt, sicher, immer geprägt von Ihrer Meinung. Ich finde es ehrlich schade.
    ich glaube, Sie könnten das Ruder noch umreißen, aber die Zeit wird eng. Ich denke, Sie haben noch so viel Energie.. wie manch 20jähriger nicht.

  3. Die politischen “Analysen” von Hr. Pilz – wie meistens – grundfalsch aber durchschaubar in den Absichten. Er ist und bleibt halt dem Doskozil verbunden, warum das so ist, ist Insidern längst bekannt.
    Das ZZ-Forum verkommt immer mehr zu einem Selbstdarstellungsforum einzelner fragwürdiger Subjekte, allen voran ein gewisser Samui, der sich nun auf den Dealer eingeschossen hat.
    Die Hälfte aller Beiträge gehen inzwischen auf solche Privatfehden, die Redaktion schaut tatenlos oder hilflos zu, wohl in der Angst fixiert, die eine oder andere Spende zu verlieren, wenn man solche Subjekt massregelt.
    Was soll’s, die Tage sind wohl längst gezählt.

  4. Position 2: Es kann nicht so weitergehen wie bisher. Daher braucht die SPÖ neben einer neuen Strategie eine neue Spitze. Das war die Position von Hans Peter Doskozil und Andi Babler.

    Es hat schon seinen grund warum ihn wenige wollen und er nicht die 50 % erreichte….

    Querolant, Narziss, Nestbeschmutzer, Schmutzkübelwerfer….der spaltet die roten komplett und ist gerade mal geeignet ein kleines BL zu “regieren” wos auch nicht läuft….und Korruption kann er auch schon….

    • Surfer 17.45: Da kann ich mich (leider) nur anschließen. P.P. und A.Thurnherr hoffen dass Dosko und Babler sich auf eine gemeinsame Linie einigen. Wäre natürlich naheliegend dass es der Partei gut tun würde da dadurch ein Großteil der Rotwähler irgendwie abgeholt werden können ( zumindest der maskuline Teil denn eine adäquate VertreterIn der weiblichen Wähler ist ja gerade rausgsmobbt worden und eine Alternative mit Hausmacht ist nun weit und breit nicht mehr auffindbar). Ja, wäre natürlich wie erwähnt sinnvoll doch scheitert Solches so und so aus den von ihnen angeführten Gründen. Mich wunderts nur dass dies die besagten Politbeobachter nicht erkennen (wollen).

  5. Lieber Dealer, nachdem das Forum nicht mehr so funktioniert wie früher, poste ich es hier.
    Ich mach Dir einen Vorschlag…
    Poste weiterhin Deinen Schwachsinn , spiel weiterhin den Ach so lieben Mann aus der Mitte.
    Ich werde es einfach ignorieren. Ich glaube das ist ein guter Weg. Wir ignorieren uns einfach.
    Da ich davon überzeugt bin, dass Du ein rechter Recke bist ( Nazi würde ich nicht sagen) erübrigt sich jede Kommunikation mit Dir.
    Ich wünsche Dir einen noch schönen Pfingsmontag.

    • Lieber Samui!
      Vorab danke, dass Du mich weiter posten lassen willst.
      Ich habe Dir noch nie vorgeschrieben mir zu antworten, mich zu kritisieren oder gar zu beleidigen. Aber Ich habe Dir, wenn Du auf meine Einträge gepostet hast, immer versucht, so gut es mir eben möglich war zu antworten und werde Dich auch zukünftig nicht ignorieren, da das einfach nicht meiner Art enspricht.
      Ich bin aus meiner Sicht auch kein lieber Mann aus der Mitte, sondern ich bin ein absolut kritischer Geist, welcher versucht die Welt natürlich aus meiner individuellen Sicht und Erfahrung ein wenig besser zu machen, dabei aber auf ein notwendiges Augenmass versucht bin dabei zu achten, auch um Niemanden überhaupt unbeabsichtigt und unangemessen zu verletzen, mit einem guten Portion an Empathie, aber vor allem an Respekt. Da ich nur ein Mensch bin, wird mir das auch nicht immer gelingen, aber den guten Willen dazu lasse ich mir auch durch solche Konfrontationen auch deshalb trotzdem nicht nehmen.
      So bin ich auch nicht von Dir enttäuscht, was ja auch nur heißen würde, dass Deine Täuschung auf mich aufgehört hätte und wünsche Dir auch deshalb ebenfalls einen schönen Pfingstmontag und hoffe sehr, dass Du auch von mir zumindest ein Bisschen inspiriert und gescheiter gemacht und zum Denken angeregt wurdest, wie auch ich mich bei Dir für dieses Bewußtseinstrainig und Deine Begegnung ausdrücklich bedanken möchte.

  6. Mit solchen Auftagspostern wie den Samui wird die SPÖ in Österreich leider auch weiterhin keinen Erfolg haben können.
    Schade für die vielen Menschen welche leider auf eine funktionierende SPÖ angewiesen sind.

  7. Liebe User dieses Forums.
    Ich möchte hier nur anmerken das der User Dealer kein Blauer ist. Er bedient sich nur pausenlos abstrusen Corona Verschwörungen, spricht von Massenmord durch die Impfung und die schlechte Arbeit der SPÖ, im Besonderen in Wien.
    Das dies blaubraune Themen sind ist nur Zufall, denn Dealer ist ein Mann der Mitte der hier nur lernen will.
    Also lauschen wir weiterhin den abstrusen Thesen von Dealer….der ganz sicher kein Blauer ist.😉

    • Leider habe ich noch nicht viele Argumente von Dir in diesem Forum gehört.
      Immer die gleiche Leiher alles damit meist ohne einem Argument dagegen und nur durch schwere Beleidigungen erschlagen zu wollen, mit dem meist einzigen Hauptargument dagegen, dass ein angeblicher Blauer etwas von sich gab.
      Nochmals, ich bin kein Blauer, aber leider kannst Du das noch immer nicht unterscheiden. Du solltest einmal einen Kurs für differenziertes Betrachten ohne Ideologische Brille belgen (müssen?) und vor allem auch einmal Dinge ausserhalb Deiner vorgelegten Tellerbelegung mit Deinen Lieblingsspeisen konsumieren.

      • Dieses Posting davor hatte ich unten zu Samui 16:03 schon gepostet gehabt. Als ich nun neuerlich posten wollte, war das plötzlich als nicht abgeschickt in meinem Computer. Als ich es nochmals abschickte, war es nun bei diesem neuem Posting, wo ich mit Sicherheit nicht auf Antworten geklickt hatte. Zufälle gibt es auch?

        Eigentlich wollte ich nun noch etwas anderes schreiben, aber nach nochmaligen durchlesen muss ich feststellen, dass es auch hier passt, vermutlich in geistiger Voraussicht schon vor der notwendigen Antwort erstellt?

        Aber vielleicht schafft es Herr Sumui ja irgendwann doch noch ein Argument zu formulieren und keine ideolgisch angehauchten Beleidigungen, oder puren Lautsprecherverstärkungen von anderen nicht in seinem Sinne postenden Postern?

  8. Habe gerade diesen Link zugeschickt bekommen:
    https://auf1.tv/auf1-spezial/dr-hannes-strasser-corona-ist-die-dritthaeufigste-nebenwirkung-der-impfung

    Enweder ist das was dieser Artz sagt (er wurde schon wegen ähnlicher Aussagen bis zum Höchstgericht gehend freigesprochen) ein Fake und damit automatisch eine völlig unakzeptable Hetze, oder es müssen umgehend Ermittlungen gegen diese Regierung eingeleitet werden. Alles andere wäe zumindest für mich nicht nachvollziehbar!

    Aber auch die SPÖ sollte hier endlich zu einer Stellungnahme dazu aufgeforderte werden, denn dann kriegt deren Richtungsfindung vermutlich damit ohnehin einen noch ganz anderen Spinn?

    • Die SPÖ ist für so einen Dreck nicht zuständig. Halten Sie sich an FPÖ und ÖVP. Komisch ich bekomme so einen Dreck nicht zugeschickt…

      • Es geht hier um den sehr plausibel vorgebrachten Verdacht von zahlreichen strafbaren Handlungen und Verletzungen der Grund- und Menschenrechte an österreichischen Staatsbürgern durch zahlreichen österreichischen Politiker bis hinein in die österreichischen Regierung und sie bezeichnen das einfach ohne tiefere Begründung dafür nur als Dreck?
        Sie leben aus meiner Sicht sehr erhaben und anscheinen sehr weit oben droben?
        So lange es das gibt, wird sich in diesem Lande vermutlich auch nicht viel ändern?
        Es muss anscheinend noch viel viel viel schlimmer kommen, bevor es endich besser werden kann…

        • Leider habe ich noch nicht viele Argumente von Dir in diesem Forum gehört.
          Immer die gleiche Leiher alles damit meist ohne einem Argument dagegen und nur durch schwere Beleidigungen erschlagen zu wollen, mit dem meist einzigen Hauptargument dagegen, dass ein angeblicher Blauer etwas von sich gab.
          Nochmals, ich bin kein Blauer, aber leider kannst Du das noch immer nicht unterscheiden. Du solltest einmal einen Kurs für differenziertes Betrachten ohne Ideologische Brille belgen (müssen?) und vor allem auch einmal Dinge ausserhalb Deiner vorgelegten Tellerbelegung mit Deinen Lieblingsspeisen konsumieren

          • @Dealer
            Lieber Herr Reserve Offizier…
            Ich habe hier schon mehr argumentiert als Du vielleicht bemerkt hast.
            Ja ich wiederhole mich wenn es gegen Blaubraun geht. Immer wieder. Das wird auch, solange es das Forum noch gibt, so bleiben.
            Du reitest hier von Anbeginn an das blaue Pony. Deine Wiederholungen sind nachweisbar.
            Was mich an Dir ärgert ist, dass Du hier das arme Opfer spielst, das Du versuchst mit Leidensmiene blaue Thesen hier zu verbreiten. Steh doch dazu, und komm nicht immer so weinerlich rüber, das Du ein ” Mann ” der Mitte bist.
            Du bist nicht der Einzige rechts orientierte User hier. Also bitte steh dazu…..

          • Du wiederholst Dich….kopierst Du Deine Texte noch ein paarmal?
            ZZ freuts……

    • @ Dealer
      Was Du so alles bekommst……..
      In welchem Umfeld lebst Du bzw. wer sind Deine Freunde.
      Du und die FPÖler sind die Einzigen die hier noch das Corona Pferd reiten. Schon aufgefallen?

          • Dieses Posting davor hatte ich unten zu Samui 16:03 schon gepostet gehabt. Als ich nun neuerlich posten wollte, war das plötzlich als nicht abgeschickt in meinem Computer. Als ich es nochmals abschickte, war es nun bei diesem neuem Posting, wo ich mit Sicherheit nicht auf Antworten geklickt hatte. Zufälle gibt es auch?

            Eigentlich wollte ich nun noch etwas anderes schreiben, aber nach nochmaligen durchlesen muss ich feststellen, dass es auch hier passt, vermutlich in geistiger Voraussicht schon vor der notwendigen Antwort erstellt?

            Aber vielleicht schafft es Herr Sumui ja irgendwann doch noch ein Argument zu formulieren und keine ideolgisch angehauchten Beleidigungen, oder puren Lautsprecherverstärkungen von anderen nicht in seinem Sinne postenden Postern?

          • Jetzt das gleiche Posting wieder unter diesem zweiten Eintrag von Dir und vorher schreibst Du davon, dass ich hier meine Postings kopiere?
            Willst Du nun mit Deinen Kumpanen auch noch einen schmutzigen Spass mit mir spielen?

            Du bezeichnest meine Postings also als Blaubraunen Spin.

            So wie ich geschichtlich geschult bin, werden die Nazis als Braune bezeichnet? – Das heißt also, Du willst mich wirklich auch noch als Nazi bezeichnen? – Damit wären dann meine Postings wohl auch noch automisch eine Wiederbetätigung von mir? Und das auch noch weil alle Coronakritiker von Dir automatisch als Nazis gesehen werden?
            Glaubst Du nicht, dass Du irgendwann den Bogen bereits überspannt hast?

            Nie würde es mir einfallen dich als einen Marxisten oder Kommunisten oder Sonstiges zu bezeichnen, wobei ich nicht einmal deren poltische Farbe kenne? – Ist diese vielleicht GRÜN, oder ROT mit einer Sichel gekennzeichnet? (Dabei lege ich größen Wert darauf die KPÖ in diesem Land nicht gemeint zu haben oder damit beleidigen zu wollen, die haben meinen audrücklichen Respekt, wie hier als angeblicher BlauBrauner auch schon des öfteren gepostet…)

    • @Dealer 15:19

      Entweder ein Arzt unter Millionen sagt die Unwahrheit oder fast alle Regierungen weltweit, genauso wie fast alle Oppositionsparteien weltweit (abgesehen von den radikalen Rändern), mehr als 90% der Ärzte bei der Wiener Ärztekammerwahl die alle impfbefürwortende Parteien bei der Ärztekammerwahl gewählt haben etc. sagen die Unwahrheit. Ich denke Sie sind intelligent genug, selber zu erkennen, welche der beiden Theorien wahrscheinlicher ist.

      Dass er freigesprochen wurde, sagt nur aus, dass es nicht verboten ist, Fake-News zu verbreiten. Wenn das verbreiten von Fake-News strafbar wäre, wären auch einige Forist*innen hier schon bestraft worden.

      @Dealer 13:37

      Ich habe mich wohl unklar ausgedrückt, ich wollte nicht sagen, dass es sowieso so kommt wie es kommen muss sondern dass alle 3 Kandidaten laut einer Umfrage in etwa die selbe Ausgangslage haben. Rendi-Wagner und Doskozil sind ziemlich bekannt, einzig Babler gebe ich gute Chancen die Österreicher*innen positiv zu überraschen. Seine Erfolge in Traiskirchen, z.B. dass er in den letzten 2 Jahren die Mietpreise nicht erhöht hat, zeigen, dass er das Zeug dazu hätte.

      • @Bluemels Laptop 18:11
        Habe gerade erst jetzt diese Botschaft von ihnen vernommen und möchte dazu gerne wie folgt aus meiner Sicht antworten:
        So war ich Jahrzehnte lang technischer Verantwortlicher in Forschung Entwicklung und Produktion und hier für die Gesundheit von tausenden Menschen damit in lezter Konsequenz verantwortlich.
        Getrieben hat mich diese Verantwortung immer mit nachvollziehbar dokumentierten Fakten, Worstcaseversuchen auch im Langzeitverhalten und damit auch ständig auf dem letzten Stand der Technik und Wissenschaft. Auch schwebte damals ständig das Damoklesschwert Produkthaftung noch zusätzlich über unseren Köpfen und gibt es hier auch noch die Beweislastumkehr, was uns allein deshalb zwang, alles ganz genau zu dokumentieren, auch wenn keine Gefahren im Verzug waren. Aber bereits in der Konstruktion und Entwicklung begleitete uns ständig die mit dokumentierte Fehler Möglichkeits und Einflussanalyse… – So kommt das Sinn Verantwortung auch von Antwort geben können…
        Wenn man so über so lange Zeit so tätig und verantwortlich war, dann beeindrucken irgendwelche Mehrheiten zu solchen Themen ohne Fakten hier nicht wirklich, vor allem wenn die möglichen Gefahren und bisherigen Auswirkungen noch immer nicht nachhaltig beseitigt worden sind und daher offen weiter als mögliche Gefahren im Raume stehen!
        Nur wenn allein schon eine mögliche fiktive Gefahr bestand, waren alle Prozesse bei uns gesperrt, bis wir diese nachhaltig abgestellt und geklärt hatten.
        Bei möglichen Schäden aus dem Produkthaftpflichtgesetz heraus, hätten sich die Versicherungen auch noch an uns schadlos gehalten und wäre hier vermutlich auch die eigenen Haftpflichtversicherung sonst augestiegen?
        Die heutigen Zustände wären damals für uns nie und nimmer zu verstehen und nachvollziehbar gewesen und weiß ich auch heute noch immer nicht, wie das bei Corona so möglich war und weiter ist. – So kann auch der “Stande der Technik” sich nicht rückentwickeln, sondern immer nur nach Vorne.
        Irgendetwas in diesem Land muss da ganz mächtig schief laufen und das ohne einem Ende dafür weiter in Sicht?
        Das macht mir Angst, auch da ich mich für Viele mit diesem Wissen weiter verantwortlich sehe, aber auch zwischenzeitlich mächtige Erfahrungen machen musste und noch immer weiter machen muss und allein aus diesem Zustand der Gefahr im Verzug hier sofort gehandelt und restlos nachhaltig aufgeklärt werden muss!!!!

        • Die Mehrheiten beruhen sehr wohl auf Fakten, nämlich auf dem Faktum dass laut allen Statistiken mehr Ungeimpfte als Geimpfte sowohl in Krankenhäusern als auch in Intensivstationen liegen als auch sterben. Die Impfung wurde monatelang getestet bevor sie verimpft wurde ein unverantwortliches Handeln kann ich daher zu keinem Zeitpunkt feststellen.

          “Nur wenn allein schon eine mögliche fiktive Gefahr bestand, waren alle Prozesse bei uns gesperrt, bis wir diese nachhaltig abgestellt und geklärt hatten.”

          Wenn Sie wirklich in der Produkthaftung gearbeitet haben, wissen Sie bestimmt, dass es ganz ohne Risiko nicht geht.
          Jeden Tag gibt es mehr Verkehrstote als Impftote. Wird deshalb der Verkehr verboten? Natürlich nicht.

          Bei der Impfung ist das relevante Faktum, dass Ungeimpfte deutlich häufiger sterben als Geimpfte und wenn ein einzelner Arzt unter tausenden das Gegenteil behauptet, spricht das nicht dafür, dass alle Statistiken weltweit gefälscht wurden, sondern dass einfach der eine Arzt die Unwahrheit sagt.

          • Schön, dass sie sich einer Diskussion nicht verwehren.

            Leider kann ich die von ihnen erwähnten Statistiken und weiteren Feststellungen eben genau nicht bestätigen und kenn eben ganz andere und vor allem die Fakten, welche hier nun auf AUF1 gerade ganz frisch veröffentlicht wurden.
            Hier bezieht man sich eben ganz detailliert auf entsprechendende Daten und Studien.
            Natürlich kann ich diese nicht nachprüfen, aber würde das von eben schon lange von den Medien erwarten und noch mehr von dem Konsumentenschutzbehörden, der AK usw.
            Aber würde ich auch gerne die Technischen Veranwortlichen nur beispielsweise bei der Autombilindustrie und die dortigen Leiter der Qualitätssicherungen hierzu von Leitmedien dazu aus deren Sicht und Entwicklungserfahrung und Verantwortung befragt haben wollen und kann mir einfach nicht vorstellen, dass diese etwas anderes sagen, als ich mich hier bereits dazu äusserte.
            Aber auch die Uni St. Gallen, welche die ISO 9.000 ins Leben gerufen haben, sollten hier endlich mit ihren weltweit anerkannten Fachprofessoren Stellung beziehen müssen!

            Natürlich gibt es immer ein Restrisiko, aber hier befindet man sich im Bereich von vielleicht Parts per Milliarde, aber doch nicht in solchen gigantischen Fehlerquoten, welche ständig schlagend bestätigen, dass diese Impfstofffehler nie und nimmer vom Hersteller in ihrer Funktion auf einem Mindeststandard beherrscht sind. Dabei spreche ich nicht nur vom Produkt selber, sondern auch von den Herstellprozessen, wo man von einzelnen Chargen enorme Mängel ganz unabhängig vom Wirksystem der Impfung schon feststellte, ohne auch nur irgend einem Konsequenzchen daraus bisher. Auch muss hier ganz rasch von Qualitätsmängeln im Herstellprozess und von Qualitätsmängeln im Wirkungsbereich differenziert werden

            Ich habe hier aus diesen zwei Filmberichten noch folgende zwei Fakten mir auf die ganz Schnelle in Erinnerung:

            1) Bis zur Impfung gab es eine Corona Sterblichkeit von ca. 7.000 Personen, danach sprang sie auf 22.000! Bei jeder sonstigen bisher in den Verkehr gebrachte Impfung schwanden die Zahlen sofort danach nach unten…

            2) In England sollen fast 90 Prozent der Coronatoten Geimpfte sein und nicht Ungeimpfte.

            Aber für was haben wir denn so hoch bezahlte Stellen dafür, dass wir das noch immer nicht mit nahmhaften Haftern und
            Fakten belegt, ganz offiziell von allen Stellen und Medien in diesem Land bestätigt bekommen haben.
            Noch nie gab es derartige Schwächen in solchen Berichterstattungen und Statistiken – dass dass noch immer kein Problem ist, ist für mich mit meinen Erfahrungen (und da gab es nicht solche Menschlebengefahren in einer solchen Dimension) einfach weiter unvorstellbar und nicht mehr auszuhalten…

          • Wenn jemand, der nicht einmal eine Fachausbildung hat, hier vortäuschen will, er wisse, was “alle Statistiken” aussagen, so kann ich den nicht nur nicht ernst nehmen, sondern getrost als Schwurbler oder Lügner bezeichnen.

  9. “Alles richtig gemacht”, Herr Pilz…. oder?

    Schauen sie sich das an! Innerhalb eines Jahres, wurden aus über 400 Postings unter ihrem sonntäglichen Kommentar, nun 65 Postings.
    Bei den Klicks wird sich Ähnliches widerspiegeln.

    Eine Stimmung herrscht hier, wie auf einem Begräbnis. Wen wunderts, bei den dauernden Widersprüchen und zu Grabe getragenen Werten in ihren “Analysen”.

  10. “Hier wird, um alles zu richten, intensivste menschliche Kunst vonnöten sein,” meinte der Unfallarzt zum Polizisten. “Aber die an den Baum geraste Geschädigte befindet sich doch nicht mehr unter uns Lebenden,” staunte der Polizist. “Ist der Gärtner etwa kein Heilkünstler,” erklärte salbungsvoll der Arzt. Doskosil der ehemalige Polizist ist verantwortlich für den Niedergang der SPÖ. Der Baum ist nicht mehr zu retten, die Geschädigte ist fort. Sehr geehrter Herr Pilz, erfahrene Propheten warten das Ereignis ab. So können Sie Tränen, die seelische Entsorgungsflüssigkeit, aufsparen. Mit Babler kann man sicherlich zumindest auf grundsolide sozialdemokratische Themen bzw. Arbeit für die zukünftige Generation hoffen. Einen ehemaligen Polizisten kann man niemals nie vertrauen.

  11. Ich habe gerade eine Publikation gesehen, wo die Look Downs um 20 Mal mehr Menschenleben gekostet haben werden, als diese damals gebracht haben sollen?

    Wenn das stimmt, wäre Herr Babler sehr gut beraten sich auf den letzten Stand der Information und der Forschung sichsehr rasch zu begeben und dann dazu seine Stellung zu beziehen, ähnlich herausschreiend wie nun sein Vorschlag zur Gratisabtreibung. – Meiner Meinung nach wäre des entweder sein totaler Untergang, oder seine zukünftiger und nachhaltiger Aufstieg?

  12. Doskozil…seit Jahren basht und mobbt er und pislt Richtung Wien….
    Und jetzt soll der Spalter und Schmutzkübelwerfer der gute sein…

  13. Da haben sie so was von recht! 👍 Als Oberösterreicher kann man das glaub ich noch besser beurteilen als ein Wiener.

  14. @ Bastelfan
    Hätten Sie gerne die Mehrheit mit Doskozil?
    Ok, aber sollte sich dann die Ampel nicht ausgehen wird Dosko mit Blaubraun koalieren.
    Halt mit Kickl im Hintergrund.

    • @Dealer 16:43
      Doskozil hatte bei der letzten Landtagswahl im Burgenland 50%
      Babler hatte bei der letzten Gemeinderatswahl in Traiskirchen 72%
      Warum Sie Ludwig ins Spiel bringen erschließt sich mir nicht, denn er tritt bei der Mitgliederbefragung nicht an, aber auch er hatte bei der letzten Wienwahl deutlich mehr Prozent als Doskozil bei der SPÖ-Mitgliederbefragung obwohl er gegen mehr Kandidaten angetreten ist.
      Über das Ergebnis einer möglichen Stichwahl oder der nächsten Nationalratswahl sagt das natürlich nur wenig aus.

      • Sie wollen also allen Ernstes eine Großgemeindewahl mit einer Landtagswahl vergleichen?
        Sie wollen als ein Roter, wo ich davon ausgehe, dass sie sind, doch nicht die Burgenländer Parteikollegen mit solchen Aussagen richtig gehend abwatschen?
        Babler hat diese Wähler geerbt und Doskozil musste sie sich erst hart erarbeiten.
        Anscheinend machen sich solche wie ich von der Mitte mehr Sorgen um ihre Partei, als die dieser Partei angehören?

        Der Herr Ludwig ist die höchste offiziell gewählte Instanz dieses Ursystems innerhalb der SPÖ und deshalb die Haupthürde die es für eine Erneuerung zu nehmen gilt, aber vermutlich bald ohnehin ein schwerer Klotz am Bein dieser Partei, denn warum solle es Wien anders laufen als bei den letzten Landtagswahlen?

        Schade, dass die SPÖ Mitglieder aus meiner Sicht noch immer nicht, oder besser noch mehr nicht in der Lage sind ihr erfolgreiches Fortkommen aus einer strategischen Gesamtsicht zu sehen?

        • @ Dealer
          Wie weiter unten von mir geschrieben…..
          Sorry aber ganz dicht bist Du nimma.

          • Am Besten Du stellst einen Ausschlussantrag von Doskozil aus der Partei, wenn dieser derart fehl am Platz ist, anstatt ihn dauerhaft wie mich hier zu beleidigen und ständig anzupatzen?

        • @Dealer 18:53

          Sie versuchen eine Landtagswahl mit einer Nationalratswahl oder einer SPÖ-internen Stichwahl zu vergleichen, warum ist das sinnvoller?

          Natürlich kann man auch aus anderen Wahlen ableiten, wie erfolgreich ein Spitzenkandidat die Wähler*innen überzeugen kann, allerdings nicht immer, das hat man zum Beispiel bei Norbert Hofer gesehen. Deshalb habe ich am Ende meines Postings auch geschrieben, dass die Zahlen nur wenig aussagen.

          Beide haben den Großteil ihrer Wähler geerbt, Doskozil hat bei seiner ersten Wahl das Ergebnis um 8,3% verbessert, Babler um 4,2%.

          Das liegt allerdings auch daran, dass Doskozils Vorgänger das zweitschlechteste Burgenlandergebnis in der 2. Republik hatte während Bablers Vorgänger ebenfalls sehr erfolgreich war und Babler selbst holte sogar das beste Traiskirchenergebnis der 2. Republik.

          Wien ist die lebenswerteste Stadt der Welt, wer auch immer künftig Vorsitzender wird kann froh sein ein so erfolgreiches Aushängeschild in der Partei zu haben.

          Der Klotz am Bein war viel mehr Doskozil, der bei jeder sich bietenden Gelegenheit öffentlich quergeschossen hat. Vielleicht hat er jetzt die Chance zu zeigen, dass er es besser macht, mal sehen ob er es auch schafft oder ob er nur groß dahergeredet hat, weil Bundespolitik ist schon herausfordernder als Landespolitik.

          • Wie kann man eine Landeshauptmannwahl mit einer Bürgermeisterwahl vergleichen und dann auf eine Bundeskanzlerwahl hochrechnen?

            Wenn Doskozil nicht quergeschossen hätte, dann hätten die sozialen Opfer dieses Staats noch immer nicht einmal eine kleine Chance zu glauben, dass ihnen bald geholfen wird?

            Noch schlimmer aber wird und würde es, wenn die Coronaverantwortung zum Tragen kommen wird?

          • @Dealer 10:56

            Ich habe nie etwas hochgerechnet sondern die Werte nur als Tendenz angegeben, wobei Sie mit diesen Vergleichen begonnen haben, ich bin nur darauf eingegangen.

            Es gibt allerdings auch bundesweite Umfragen die diese Tendenz bestätigen, mit Dosko käme die SPÖ auf 24% mit Babler auf 26%, unter Rendi kam sie übrigens auch auf 23 – 25%. Die Chance, dass die SPÖ den sozialen Opfern helfen kann ist damit unter Doskozil nicht höher als unter Rendi-Wagner.

            Doskozil konnte den Ostlockdown schneller beenden als Wien und Niederösterreich, weil das Burgenland dünner besiedelt ist und daher die Zahlen schneller zurückgegangen sind. Meiner Meinung nach haben da alle drei Bundesländer verantwortungsvoll genug gehandelt.

          • @Bluemels Laptop 12:03

            Leider kann ich ihnen nicht direkt antworten:

            Vielen Dank für diese wahrlich sehr sachlich formulierte Rückantwort.
            Das hat mich nun ein wenig nachdenklich gemacht, warum ich mich hier als Nicht SPÖ Wähler überhaupt derart engagiert hatte und habe.
            Es muss doch ohnehin kommen wie es kommen muss…

    • So weit ich weiß, gab es einen U- Ausschuss mit dem Namen ÖVP Korruptions U- Ausschuss?
      Was waren die Konsequenzen bisher daraus?

      Werden diese Unfasslichkeiten mit einer Schwarz/Blauen, oder mit einer Rot/Schwarzen Koalition also nachhaltig gelöst werden können?
      Ich glaube NEIN!

  15. MiLei schreibt einen Leserbrief in der Krone. Des kannst ned erfinden. Und hetzt. Vor der eigenen Tür kehren geht ja nicht, da würde zuviel Schmutz aufgewirbelt. Frei nach dem Motto “haltet den Dieb” und “wie gut, dass niemand weiß…” Ganz schön durchtrieben, die Dame.

  16. eine woche müss ma das theater noch durchhalten.

    dann wiss ma endlich ob babler oder doskozil.
    ich glaub ja von all den umfragen überhaupt nix.
    ausserdem – wer weiss, was in einem jahr los is. da kann viel passieren.

    aber eines weiss ich – wenns der doskozil wird, ist die kpö mit an sicherheit grenzender wahrscheinlichkeit nach der nächsten nrw im nationalrat.

    das wär für mich auch ok.

  17. Das PP ein Dosko Fan ( Anhänger) ist, hab ich noch immer nicht verdaut.
    Babler verkörpert alles, was wir mal wollten. Er ist ehrlich, manchmal ein bissi patschert ( Marxist)…. was er , wenn mans genau anschaut, nicht so 100%tig gemeint hat. Aber da macht unsere Journaille gern was heftigeres draus.
    Lieber Peter, Du kannst mir doch nicht erklären was Dir an einem roten Polizisten so taugt. Das nehme ich Dir einfach nicht ab. Dosko wird rechts abbiegen , sollte er Chef werden……da bin ich absolut sicher.
    Aber wir werden es erleben, was ich nicht hoffe. Wichtig ist jedenfalls, daß Deutsch sich verabschiedet….ginge es nach mir, könnte er die Dorli gleich mitnehmen.
    Schöne Pfingsten wünsche ich den Forum Usern und dem verbliebenen ZZ Team.
    Freundschaft.

    • Freundschaft dir auch Samui! Dosko wird halt die Leute die sich ihm entgegenstellten und dies sind nicht die Schlechteren bei den Sozialdemokraten, ähnlich bekämpfen wie PRW. Was sich ihm nicht gänzlich unterwirft wird er dem Boulevard zum Fraß vorwerfen. Weiß nicht warum P.P. glaubt dass ein Typ wie er die Gräben zuschüttet und Babler und Kowal in sein Boot holt. Wäre er ein Teamplayer und überzeugter Sozialdemokrat hätte er es niemals drauf angelegt die Partei zu spalten. So gesehen können wir zwei nur hoffen dass Babler sich durchsetzt und der Kieberer sich wieder zurückzieht zu seinen blauen Freunden ins Burgenland.

      • … wäre er ein Teamplayer und überzeugter Sozialdemokrat… gilt auch für Babler, der ein sehr schlechter “Verlierer” ist. So kann das nichts werden. Zu wenig echtes “Format”. Und Doskozil “rechts” zu unterstellen ist schon sehr gewagt.

        • RobinsHut: Ist er rechts wenn er seinem Koalitionspartner verbunden ist? Von mir aus wenn sie so wollen. Ich habs jedenfalls nicht behauptet.

          • Allgemein wird Doskozil “rechts” unterstellt. Sie habe ich nicht explizit damit gemeint. Sorry für mein missverständliches Posting als Antwort unter Ihren Beitrag, nix für Ungut.

      • Warum sind sie so schwer kritisch gegen Jemanden, wo man zumindest mit ein wenig brauchbarer Wahrscheinlichkeit annehmen muss, dass er die SPÖ wieder nach Vorne bringt und es im Burgenland mit einer absoluten Mehrheit auch schon bewiesen hat und gegen die die SPÖ dorthin gebracht haben, wo sie heute steht nicht?

  18. Babler ist einfach ehrlich, so ist das. Vom Heckenschützen aus dem Burgenland kann man das schon weniger behaupten. Übrigens scheint die ÖVP ihre Chance schon gewittert zu haben, MiLei hetzt heute in der Krone via Leserbrief gegen den Kommunismus…Was ist denn das los? Hat man in Niederösterreich die Inseratenkorruption abgeschafft oder ist die Landeskassa leer? Wie ist es sonst zu erklären, dass sich die schwarze Landeshauptfrau solcher Kanäle für ihre Schutzkübelkampagnen bedienen muss? Vielleicht sollte sie lieber aufpassen, dass sie nicht völlig im braunen niederösterreichischen Sumpf verschwindet…. Davon abgesehen ist dieses mediale Theater um die SPÖ nur noch lächerlich. Kann mich nicht erinnern, dass man jemals so ein Theater gemacht hätte, wenn die ÖVP ihre Parteichefs (schon fast jährlich) demontiert hat. Von Parteichefin braucht man in dem Zusammenhang ohnehin gar nicht sprechen, weil die wirds bei unseren ewig gestrigen Konservativen nie geben.

    • @baer: “…Babler ist einfach ehrlich… ” oder einfach noch nicht vom Polit-Sprech-Virus verdorben? Wird schon noch kommen, die “Schulung”.

  19. Ja, PP hat ganz recht. Babler braucht tragfähiger Unterstützer auch in der Zukunft. Ob das Doskozil sein muss, weiss ich nicht, dazu kenne ich die SP zu wenig. Würde es allerdings vermuten, sonst hätten sich die anderen schon gemeldet.

    • @ Urigubu
      Babler braucht Unterstützung..ja…die wird er auch bekommen.
      Dosko braucht Buckler….wie Lercher, die nur aus gekränkter Eitelkeit auf Dosko halten.
      Oder der längst abgeschriebene, bei Fellner angestellte Pepi Cap der mit Hojac diskutieren darf.

  20. Oh Gott…,so ein Bullshit!

    Was für ein armseliger Versuch Doskozil doch noch gut dastehen zu lassen…

    Die sonntäglichen Kommentare sind einfach nur mehr unpackbar! Für wie deppert halten sie ihre Leser Herr Pilz???

    Nach der Befragung wissen wir nun, wieviel der Parteimitglieder leicht zu lenkende Vollpfosten sind: 33%

    Wenigstens dafür war die Befragung gut.

    Am 3.6. wird sich weisen wieviele vom Parteivorstand korrupt sind. Jene, die für Doskozil stimmen outen sich dann als degenerierte Protektionsgünstlinge. Wenn es über 50% sind, dann ist es eh gut wenn Doskozil im Anschluss die Partei mit Vollkaracho an die Wand fährt. Die KPÖ wirds freuen.

    Und wer weiß, vielleicht steht das K in KPÖ auch für “Kompetenz”?
    Etwas, dass der SPÖ endgültig abhanden gekommen zu sein scheint.

  21. Sehr geehrter Hr. PILZ, Babler vorzuwerfen er hätte nicht zu Ende gedacht ist vermessen. Sie als ehemaliger Spitzenpolitiker dürften bei ihrem schnellen Abgang sehr viel auch nicht bedacht haben.
    Babler hat die einmalige Chance zu zeigen was die wirklichen Werte einer sozialen Demokratie sind. Und ich glaube sehr wohl das Babler mehr wie DOSKOZIL in der Lage ist die PARTEI zu einen.Doskozil ist ein Machtmensch ( muss er sein )
    bei Babler sind Macht und vorallem soziale Kompetenz wesentlich ausgeprägter.

    • Bei Babler sind die “wirklichen Wert” wie sie hier beschreiben, sein politischer Hauptpfand, was ja auch nicht sehr schwierig ist, nach dem es diese schon 30 Jahre lang nicht mehr gibt.
      Jedoch dürfen diese Werte nur Teil einer nachhaltig ausgelegten und auch leistbaren Gesamtstrategie sein und auch nicht die Hauptkomponten, auch da wir bekanntlich ja noch immer in einer (Wahl)- Demokratie leben. (Noch immer kein einziger Satz eines SPÖ Politkers zur Wahldemokratie – das wäre doch etwas sehr Aktuelles und auch ein Glaubwürdigkeitstest, den sie bisher nicht bestanden haben… – auch wenn das im Marxismus Standard war?)
      Deshalb bleibt für mich Herr Babler ohne Doskozil und Weitere nur eine Art große “Stichflamme” sonst nichts.
      Aber bin ich sicher, dass die Delegierten das auch so sehen werden…

        • Das ist die einzig plausibel Antwort, aber da haben wohl die Hintermänner wie seit Jahrzehnten schon etwas dagegen?
          Wenn das stimmt, dass die letzten Jahrzehnte es nur Befehle von oben gab und die Basis hier nie wirklich gefragt oder eingebunden wurd, dann ist das ohnehin selbstprechend…

          • Ich bin keine Hintermann, will aber trotzdem den Doskozil nicht. Er hat für mich zu viele Ansätze und Auswüchse von Charakterdefiziten, die ich nicht akzeptieren kann/will.

            Ja, Babler braucht Unterstützung – hätte Rendi-Wagner auch benötigt.

            Und an alle, die gegen die Wiener SPÖ wettern … ohne die Wiener SPÖ wäre Österreich voll im A… .

          • @Luftblaserl!
            Leider ist mir eine direkte Antwort auf meinem Computerbild verwehrt.

            Aber überlegen sie doch einmal nochmals ganz in Ruhe und mit einem möglichst neutralem Blick.
            Herr Doskozil ist mit einer ABSOLUTEN MEHRHEIT im Burgenland gewählter LH und das noch immer schwer anerkannt und mit Ausnahme der CB Bank ohne einem Skandal dort?
            Herr Ludwig in Wien ist zwar auch LH aber mit unfassbaren Skandalen befasst und vermutlich auch noch so viel attraktiver und sympathischer als Doskozil

            Glauben sie nicht, dass sie hier zu einem der berühmten STEUERBAREN gemacht wurden, ohne dass ihnen das wirklich bewußt ist?

            Glauben sie aber nicht auch noch, dass es hier nicht um die individuelle Betrachtung eines Einzelnen SPÖ Anhängers ankommt, sondern mit der höchstwahrscheinlichen Masse für einen Wahlsieg? – Aber es gerade auch deshalb hier diese noch nie dieser Form und diesem Ausmass geführte Diskussion überhaupt gibt und weiter geben kann?

      • @Dealer 10:55

        Die SPÖ hat nicht nur die Wahldemokratie kritisiert, sondern auch konkrete Forderungen gestellt, damit Österreich wieder zu einer liberalen Demokratie wird.

        https://www.spoe.at/2022/08/16/spoe-will-transparenz-und-demokratiepaket/

        Außerdem ist die SPÖ die einzige Partei, in der alle Mitglieder auch abseits der Nationalratswahlen mitwählen dürfen. In allen anderen Parteien herrscht parteiintern Wahldemokratie, außer für ein paar ausgewählte Delegierte.

  22. Es ist erstaunlich wie bald nach einem Ereignis die Geschichtsfälschung beginnt. Denn in meiner Erinnerung war es Niki Kowall, der Babler zu einer Kandidatur bewegte, nicht Doskozil. Wenn also jemand einen Aufbruch der Partei erkennen kann, so sollte also Kowall das Verdienst jenen verursacht zu haben, zukommen. Ferner hat sich keineswegs “Rendi-Wagners Sturz abgezeichnet” bevor 3 Kandidaten im Rennen waren. Und freilich ist es richtig, daß die Demontage PRWs schon lange lange vorher durch Doskozil begonnen hatte.

    • die Frau Wagner hat sich selber demontiert.
      Sie hätte ja nur das zu tun gebraucht, was hoffentlich diese neue SPÖ bald tun wird und dabei nicht von ihren Granden dafür beraten und ständig bestätigt werden dürfen?

    • @DD
      Ich sehe es genauso! Die Sektion 8 und Niki Kowall haben den Anstoß gegeben. Dosko hat das Fass gefüllt und Niki Kowall hat die Initiative ergriffen als es am überlaufen war.
      PP ist befangen wenn es um Dosko geht, Punkt. Die beleidigten Leberwürste wie Lercher, Kern, noch ein paar andere und der Rudi sollten sich selbst bei der Nase nehmen und aufhören zu hetzen. Kern sollte sowieso als Sozialdemokrat den Mund halten nach dem Faubax den er sich heute in Bezug auf Henry Kissinger geleistet hat. Er hatte die “Ehre” ihn (HK, ein Massenmörder) zu treffen.
      PP hat allerdings insofern recht, daß es A.Babler schwer haben wird und er mit Dosko auskommen wird müssen. Umgekehrt wird Dosko mit Sicherheit kein Pardon kennen um Konkurrenz loszuwerden.
      Wenn es Dosko der Mopper werden sollte, bin ich weg. Dann reicht’s mir entgültig. Allen, die hier noch übrig sind, wünsche ich noch einen schönen Feiertag und möge der Dollfuss an uns vorüberziehen.

  23. Die Menschen wollen keinen Andi Babler, sondern endlich wieder eine vertrauensvoll funktionierende Sozialpartei, wie vor Franizkys Zeiten!
    Dafür braucht es die Struktur und DIE Personen und nicht eine Person und vor allem zuerst einmal einen Wahlsieg. (Im Burgenland gibt es eine absolute Mehrheit und keine Korruptionswunden wie in Wien, aber vermtlich darf das wegen Wien noch immer nicht einmal entsprechend gewürdigt werden?)
    Dass ein solcher Wahlsieg auf Grund der vorliegenden Gegebenheiten aber ein aufgelegter Elfmeter ist, zeigt die Erfolgskurve der FPÖ, welche eber nur Teile von einer funktionierenden SPÖPolitik abdecken!

    Deshalb darf Herr Babler auch nicht als Kanditat bei dieser Abstimmung auftreten, sondern muss sofort sein Mandat hier zurücklegen.
    Dass er so etwas kann, hat er ja schon beim Wolfinterview bewiesen.

    • @ Dealer
      Träumst von Blau / Rot?
      Dosko unter Kickl?
      Oh wait…..Sorry……Du bist ja kein Blauer.😃

      • Ich träume von einem wieder funktionierenden und vom System und der Korruption endlich nachhaltig gesäuberten Rechtsstaat, mit sozialen Mindeststandards welche den wissenschaftlich aktualisierten Grund- und Menschenrechten mindestens entsprechen.
        Naürlich auch mit unabhängigen Medien, wo vor allem das Aufdecken und Recherchieren deren Wert, Mächtigkeit und Einkommen bestimmt, denn dann gäbe es das alles nicht was heute vorliegt!
        Das ist mein Ziel und sonst gar nichts!

    • Bitte was sind Korruptionswunden in Wien?

      Burgenland ist ein Mini-Bundesland.
      Nur 1. und 10. Bezirk in Wien gemeinsam hat mehr Einwohner als das Burgenland.

      Warum muss Babler sein Mandat (welches eigentlich?) zurücklegen?
      Aja, weil der Doskozil ja stinksauer ist, dass er sich einer WAHL stellen muss. Blöd aber auch.

      • @ Luftblaserl
        Das sind die berühmten Ausführungen von Dealer.
        Korruptionswunden
        Massenmord ( Corona)
        Und….und…und
        Ich möchte aber extra betonen: Dealer ist kein Blauer ( schreibt er )…..😉

        • @Samui

          Wenn früher nur ein Hauch von möglichen Ungereimtheiten im Zuge von Menschenleben im Raum stand, dann war im ganzen Land Feuer am Dach. Und das so lange bis es zu 1000 Prozent geklärt und nachhaltig abgestellt worden ist. Allein dieser Umstand, dass das noch immer nicht so ist, ist meiner Meinung ein mehr als nur mehr unhaltbarer Zustand!

          Warum das nicht mehr so ist und Du dich bei einer solchen Thematik (es geht hier um Gesundheit, Menschenleben und schwerste Korruption) auch noch über mich lustig machst, wirst Dich meiner Meinung nach irgendwann einmal zu erklären haben, mindestens aber Deinem eigenen Gewissen

          • @Dealer
            Ich brauch mich nirgends verantworten, da ich im Gegensatz zu Dir , hier ehrlich zu meiner Überzeugung stehe. Also vor welcher Institution soll ich mich erklären? Bitte schreib jetzt nix mit Gott oder so…weil dann wirds nur mehr lustig…
            Nur am Rand….1000% gibt’s eher ned. Aber das spielt bei all Deinem Schwachsinn auch keine Rolle mehr.

          • @Samui
            Anscheinend wirst Du wieder vor einer Antwort beschützt?

            So wie ich das sehe, bist Du ein “Auftragsschreiber” und damit hast Du meiner Meinung nach auch eine besondere Verantwortung und einen besonderen Ehrenkodex zu wahren?

            1000 Prozent steht für mich natürlich für alles nur erdenklich Menschenmögliche – ich hoffe Du kannst diesen Vergleich verstehen?

            Die Dauerbeleidigungen von Dir sind selbstsprechend und vermutlich auch nicht mehr löschbar?

      • @Luftblaserl

        Das wird wohl die Corona Aufarbeitung noch ergeben?
        Das was man dort über Krankenhäuser bisher schon gehört hat, vom Bau bis zum Betrieb hat in mir auch kein positives Bild erzeugen können, wie noch sehr Vieles mehr dort mit einem solchen Geschmack.
        Aber auch der Umgang mit Pädophelie in allen Bereichen des dortigen Lebens wirft sehr viele Fragen auf, wie eben dort auch das Zentrum war und ist, dass diese Partei sich so von ihren Wurzeln entfernte…

        Ja das Burgenland ist ein Mini Bundesland.
        Aber vermutlich nur deshalb konnte die “Zentralkern SPÖ” dort nicht entsprechend hinwirken und war es vermutlich nur deshalb überhaupt möglich dort eine absolute Mehrheit zu erzielen, welche anscheinend noch immer nicht einmal innerhalb der SPÖ entsprechend gewürdigt wird?

        Er sollte als möglicher Kanditat nun einfach zurückziehen.
        Ich kann ihnen natürlich keinen Ratschlag geben, aber ich als ein Roter wäre eben froh, wenn das Maximal Mögliche in dieser staatstragenden Partei ausgechöpft werden würde, was aber meiner Meinung nach mit Babler (ich habe ganz grundsätzlich nichts gegen diesen) nicht möglich wäre…

        • Pädophile?? Wo?
          Geht’s Dir eh noch gut Dealer?
          Was vermischt Du hier alles?
          Bist zornig auf Wien? Auf Rot? Bist zornig, vielleicht auf Deine eigene Unfähigkeit Dein Leben mit Familie zu meistern?
          Ein Wahnsinn wieviel Schwachsinn Du hier verbreitest. Kümmere Dich bitte um Deine Familie…oder beachten die Dich gar nimma?
          Hör bitte auf hier den weinerlichen Typ zu spielen. Du bist Reserveoffizier….schäm Dich.
          Manche User könnten ja glauben , du bist ei fach so ein Lulu Manderl.

          • Wenn Jemand derart dauerzornig ist wie Du, dann scheint er anscheinend überall nur mehr Zornige zu sehen?

            Meine Familie hier aber auch noch in eine Art Sippenhaft von meinem “Schwachsinn” zu nehmen, schießt hier doch ein wenig über das Ziel hinaus. – Bitte sei froh, dass Dich Niemand mehr für 100 Prozent voll nimmt, denn sonst müsstest Du wohl schon lange ein Problem mit solchen Dauerpostings haben?

            Ich habe keinen Grund einen weinerlichen Typ zu spielen und freue mich deshalb auch sehr, wenn wir uns irgendwann einmal auch persönlich kennen lernen werden? – Dann kannst Du mir das ja nochmals vorwerfen und wer weiß, vielleicht entschuldigst auch Du dich dann sogar?

  24. Bei allem Respekt Ihnen gegenüber Herr PP. Man merkt dass Sie ein strategischer erfahrener Linjspolitiker sind aber im innersten kein Sozialdemokrat.
    Die Menschen wollen Andi Babler.

Kommentarfunktion ist geschlossen.

Jetzt: Polizeiäffäre "Pilnacek"

Denn: ZackZack bist auch DU!