Freitag, April 19, 2024

Arbeitslosigkeit im Mai um 2,9 Prozent gestiegen

Im Mai ist die Arbeitslosigkeit in Österreich um 2,9 Prozent gestiegen. Insgesamt sind 320.602 Personen ohne Job, die Anzahl sofort verfügbarer Stellen ist deutlich gesunken.

Wien | Die Austria Presse Agentur (APA) und mehrere Medien melden, dass die Wirtschaftsdynamik in Österreich auf Abschwungskurs ist. Das lässt die Arbeitslosigkeit steigen, wie Zahlen zeigen. Ende Mai gab es demnach im Vergleich zum Vorjahresmonat um 2,9 Prozent mehr Personen ohne Job. Arbeitslose und Schulungsteilnehmer zusammengerechnet, waren es im Vormonat 320.602 Personen (plus 9.059) ohne Beschäftigung. 

Kocher beschwichtigt

Die Arbeitslosenquote erhöhte sich leicht um 0,2 Prozentpunkte auf 5,9 Prozent. Die Arbeitslosigkeit war im April im Jahresabstand das erste Mal seit zwei Jahren gestiegen. Für Arbeitsminister Martin Kocher (ÖVP) ist das ein „moderater Anstieg“. Saisonale Schwankungen im Frühjahr seien nicht ungewöhnlich. In einer Aussendung erklärt er: “Natürlich fallen positive Effekte am Arbeitsmarkt aufgrund der abgekühlten Konjunktur in diesem Jahr schwächer aus als noch im Vorjahr, das von einer außerordentlich guten Konjunktur- und Arbeitsmarktentwicklung geprägt war.”

Von den 9.000 zusätzlichen Arbeitslosen und Schulungsteilnehmern Ende Mai sind laut AMS-Vorstand Johannes Kopf etwa 4.400 Vertriebene aus der Ukraine.”Die schwache Wirtschaftsentwicklung, die hohe Inflation und ein verstärkter Zugang von arbeitssuchenden Konventionsflüchtlingen oder subsidiär Schutzberechtigten erklären den restlichen Anstieg”, so der AMS-Vorstand in einer Stellungnahme. 

Auch am Stellenmarkt sieht es kritischer aus als zuvor. Beim Arbeitsmarktservice waren Ende Mai über 117.000 offene Stellen als sofort verfügbar gemeldet, ein Minus von rund 15 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat.

Titelbild: TOBIAS STEINMAURER / APA / picturedesk.com

Redaktion
Redaktion
Die ZackZack Redaktion
LESEN SIE AUCH

Liebe Forumsteilnehmer,

Bitte bleiben Sie anderen Teilnehmern gegenüber höflich und posten Sie nur Relevantes zum Thema.

Ihre Kommentare können sonst entfernt werden.

43 Kommentare

    • Ihre Interpretation, aber nicht meine…
      Aber wenn Jemand perse nicht will, dann kan man auch nichts dagegen machen, sagte mir einmal ein erfahrener Mann, bei dringend anzugehenden Änderungen, welche aber einfach nicht angegangen wurden…

  1. @Dealer 14:30

    Eine Maskenpflicht gab es in vielen Staaten, in fast allen wurde sie empfohlen. Nach Ihrer Logik müssten somit die Regierungen fast aller Länder wegen Mord angeklagt werden, was für eine globale Verschwörung. Natürlich schützt die Maske vor Corona wenn sie richtig getragen wird, weil die Viren werden durch Mund und Nase eingeatmet, wenn eine Maske davor ist, ist das nicht mehr möglich.

    Das tragen einer Maske ist so schlimm, dass die psychische Gesundheit darunter so stark leidet, dass es zu einem früheren Tot kommt? Wenn hätte ich da an Lockdowns gedacht oder auch an die hohe Inflation, die Masken sind da doch vergleichsweise vernachlässigbar.

    Das Rauchverbot wird schon geahndet, aber mit einer viel geringeren Strafe als Mord, alles andere wäre nicht verhältnismäßig.

    Ich bezweifle, dass es ein Gift gibt, dass zwei Jahre benötigt um seine Wirkung zu entfalten. Eine Möglichkeit wäre vielleicht, dass Sie mir nach und nach immer mehr Gift geben, der Mord wäre dann der Tropfen, der dazu führt, dass ich ganz tot bin, nachdem ich zuvor nur fast Tot war. Wenn Sie mir jedoch eine Substanz (Gift heißt das dann nicht mehr) geben, die zu einer geringen Lebenserwartung führt, zählt das nicht als Mord.

    Wo genau werden bei der Spitalsbelegung Äpfel und Birnen vermischt? Wenn werden die Äpfel und Birnen weltweit in allen Staaten vermischt, denn die Statistiken sagen überall aus, dass mehr Ungeimpfte als Geimpfte im Spital liegen.

    • Ihre Antwort auf meine Eingabe steht nun am Anfang.
      Ich weiß noch immer nicht, warum diese neue Postingsoftware derartige Unklarheiten produziert?

      Ja, ich bin mir ganz sicher, dass diese gesamten Vorgänge nur allein zu Corona (da spreche ich noch nicht vom Klimawandel, vom Krieg, von der Inflation, usw. ) zahlreiche Lebensjahre von uns verkürzt hat, am meisten bei unseren Kindern. Da gibt es auch schon Veröffentlichungen dazu und kann ich mich auch gut erinnern, hier auch schon Entsprechendes dazu in das Forum dazu gepostet zu haben.

      Zwischen einer empfohlenen Maskenpflicht und der 30 – fachen Maskenbestelllung wie bei uns in Österreich gegenüber anderen Länder sollte noch einiges dazwischen passen. Hier verweise ich auch auf ihre Ausführungen zur Unverhältnismäßigkeit.
      Aber kann man auch nichts zur gestrigen Sendung auf Servus TV lesen, was ja auch schon wieder einiges aussagt…

      Die unverhältnismäßige Maskenpflicht ist nur ein Part von zahlreichen weiteren welche unsere psychsiche Gesundheit bereits schwer geschädigt hat.

      Also wenn ich ihnen nachweislich jeden Tag und das beispielsweise über einen Zeitraum von zwei Jahren hinweg, etwas auch nur in geringen Dosen gebe, das ihnen gesundheitlich schadet und sie nicht mitkriegen, dann bin ich meiner Meinung nach schwer verdächtig, mindestens wegen Mordversuchts angeklagt werden zu können ist und bleibt zumindest auch weiterhin meine Meinung!

      Was die Krankenhäuser anbelangt, so lese ich seit vielen Monaten Tag täglich Unfassbares und Furchtbares. Ich müsste mir hier am Besten diese Berichte in Kategorien abspeichern, was ich aber bisher leider noch nicht gemacht habe und dann versuchen dass entsprechend zu differenzieren und zusammenzufassen.
      Sobald ich dazu was Passendes finde, werde ich es ihnen posten. Bis dahin würde ich vorschlagen, dass einmal so weiter im Raum so mit meinen bisherigen Ausführungen stehen zu lassen?

      Das mit dem Rauchverbot ist ja klar. Wäre interessant, wenn Jemand bei den gleichen Personen dieses Verbot nachhaltig und mehrfach über einen langen Zeitraum hinweg bricht, wie das dann gesehen und geahndet werden würde?

      • Bluemels Laptob 20:34
        Leider kann ich ihnen zu diesem Beitrag nicht mehr antworten, sodass ich es hier nun an meiner vorherigen Antwort anhänge und dabei nur einen Aspekt herausgreife, wo ich ihren Beitrag vorher dazu einkopiere:

        Zitat von ihrem Beitrag am Ende:
        “Der Demokratiereport, in dem Österreich zur Wahldemokratie herabgestuft wurde, beschäftigt sich mit den Möglichkeiten zur politischen Mitbestimmung, über die Teuerung sagt dieser Report nichts aus.

        Wenn dieses Land zu einer Wahldemokratie heragestuft wurde, sind alle poltischen Handlungen meiner Meinung nach unter dieser Premisse zu sehen und zu behandeln!

        Solange dieser Zustand nicht aufgehoben ist, ist dieses Land aus meiner Sicht auch nicht mehr legitimiert politische Handlungen zu setzen, zu tolerieren, oder sonst irgendwie zu implemenieren?

        Das sollte vor allem unser BP wissen, welcher zwischenzeitlich ja sogar schon Journalisten strafrechtlich verfolgen läßt, wenn sie ihn kritisieren die Verfassung mit Füßen getreten zu haben?
        Die von ihm angsprochenen dringend zu behebenden Wasserschäden sind ihm nun anscheinend genau so egal wie der Zustand unserer Wahldemokratie?

        • @ Dealer 21:49

          “Solange dieser Zustand nicht aufgehoben ist, ist dieses Land aus meiner Sicht auch nicht mehr legitimiert politische Handlungen zu setzen, zu tolerieren, oder sonst irgendwie zu implemenieren?”

          Das Land ist nicht nur dazu legitimiert politische Handlungen zu setzen, es ist sogar dringend notwendig Handlungen zu setzen um Kriesen wie beispielsweise die Inflation und den Klimawandel abzufedern.

          Natürlich sollten auch politische Handlungen gesetzt werden, um Österreich von einer Wahldemokratie wieder in eine liberale Demokratie zu ändern, die Maßnahmen von der SPÖ-Webseite sind da meiner Meinung nach der richtige Weg.

          Der Bundespräsident kann da nicht wirklich etwas dafür. Ok, er könnte die Regierung entlassen, das wäre aber politische Willkür und würde laut aktuellen Umfragen zu einer blau-schwarzen Regierung führen, die ÖVP als Hauptversucher der Abstufung zur Wahldemokratie bleibt dann erst Recht in der Regierung erhalten.

          @Dealer 21:40

          Klar verkürzen die Kriesen das Leben, es stellt sich jedoch die Frage, ob sie mit anderen Maßnahmen weniger stark verkürzt würden und wie gut man das aus damaliger Sicht abschätzen konnte.

          Im Nachhinein kann man besser abschätzen, welche Maßnahmen notwendig gewesen wären und aus den Fehlern lernen.

          Welche Maßnahmen hätten Sie in Bezug auf Pandemie, Klimawandel, Ukrainekrieg und Inflation vorgeschlagen? Aber Vorsicht: Wenn Sie nicht die optimale Antwort geben, könnte ich Sie nach Ihrer Definition zu einem Massenmörder erklären.

          Diskussionssendungen gibt es wie Sand am Meer, dass nicht über jede einzelne berichtet wird ist klar. Es gibt allerdings immer wieder Berichte darüber, dass es ServusTV mit der wahrheitsgemäßen Berichterstattung nicht so genau nimmt, wenn jemand live mit Unwahrheiten konfrontiert wird, ist es schwer darauf zu antworten, aber als Zuseher können wir nachrecherchieren wie viel wirklich stimmt.

          • Zu ihrem Beitrag mit der Kennzeichnung Dealer 21:49

            Nach dem wir uns einig sind, dass Österreich berechtigt zu einer Wahldemokratie abgestuft wurde, was kann es dann noch wichtigers geben, als SOFORT alles zu tun, was hier zu tun ist?
            Ich möchte kein Präsident von einer Wahldemorkatie sein, wenn ich auch noch für eine Liberale Rechtsstaat Demokratie gewählt wurde? (Damit bin ich automatisch mitverantwortlich!)
            Dabei kann ich ich die zahlreichen Staatsbesucher nicht verstehen, welche das nicht einmal im Zuge solcher Anlässe ansprechen.
            Aber auch nicht die EU, die Ungarn gerade und vermutlich auch deshalb so zusetzt, aber auch die vielen anderen Institutionen nicht, wie Transparancy oder Human Right Watch, etc. nicht die hier alle ebenfalls wissentlich schweigen. (In einer Wahldemokratie muss es aber Dauer Grund- und Menschenrechtsverletzungen geben und vor allem auch noch in solchen Kriesen!)
            Aber möchte ich auch kein Nationalrat einer Wahdemokratie sein, usw.
            Wenn das aber weiter alles egal bleibt, dann, ja dann…?

            Zu Dealer 21:40
            Ja mit anderen Massnahmen hätte man das sichtlich zumindest stark limintieren können.
            Ich hätte mich hier als Verantwortlicher auf jeden Fall anders beraten lassen und anders gehandelt (Dazu hätte man aber auch wirkliche Experten gebraucht, welche es hier nicht gab und wie bei der letzten Servus TV Diskussion wirklich ganz klar herausgekommen ist und dabei erneut wieder eine entsprechenden Evaluation gefordert wurde, welche auch diesen Namen verdient hat)

            Immer dieses nun daraus lerenen wollen…- allein diese Daueransage macht mir Angst, da es das nächste Mail wieder genauso ablaufen wird. – Zuerst tut man was man will und dann wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist, dann will man wieder einmal für die Zukunft lernen und konnte das alles nicht wissen und vorhersagen und hat immer nur das Beste gewollt, etc…
            Wenn man sich mit Entwicklung und Qualitätssicherung auskennt und den dortigen Methoden und Vorgangweisen und damit dem Stand der Technik, dann weiß man, dass dieser Staat ganz offensichtlich vorsätzlich nicht mehr nach dem Stand der Technik handelt und damit sind wir wieder beim Thema mit meinen Aussagen dazu.

            Ich habe und hatte hier in diesem Forum schon genügend Vorschläge gemacht, wie man es anders und besser hätte machen können zu ihrem gesamten Themenkomplex Pandemie, Klimawandel, Ukrainekrieg und Inflation. Aber wer bin ich schon und gibt es dazu auch genügend weitere Experten, welche aber stets und generell auch noch (bei diesem angeblichen Nichtwissen) als Schwurbler abgetan wurden, da das alles wie es ist eben genauso poltisch gewollt und vermutlich von langer Hand schon so geplant eben so augelaufen ist, wie eben ganz genauso gewollt und geplant.
            Aber auch jetzt gibt es noch immer nicht die Massnahmen die wirlich notwendig und angemessen wären – einfach nur mehr UNFASSBAR!

            Wie können sie aber, nach dem was zwischenzeitlich über diesem Land, den dortigen Medien und vor allem dem ORF bekannt ist, so pauschal über SERVUS TV herziehen. Was aber hat denn dieser Sender für Verpflichtungen und für Interessen und was die anderen von mir genannten, wobei ich noch nicht von den Steuerbaren in den Behörden spreche, welche noch dazukommen?

            Soll also alles auch noch weiter so bleiben?
            Warum diese Getue um die SPÖ und dass es endlich wieder eine solche und auch funktinoierende Partei geben soll, welche man aber ebenfalls vorher absichtlich in diesen Keller schickte und dort auch noch angekettet hatte…

          • @Dealer 09:40

            Die Maßnahmen, die zur Abstufung zu einer Wahldemokratie geführt haben, sind alle von der Bundesregierung ausgegangen, nicht vom Bundespräsidenten, somit ist der Bundespräsident nicht dafür verantwortlich.

            Wir sind uns einig, dass Österreich so schnell wie möglich wieder zu einer liberalen Demokratie werden sollte, es gibt aber auch andere Kriesen die man so schnell wie möglich lösen oder zumindest abdämpfen sollte, wie zum Beispiel die Inflation. Es ist nicht notwendig das nach Wichtigkeit zu ordnen, weil man kann auch Maßnahmen parallel umsetzen.

            Ungarn wird von der EU zurecht kritisiert, es wird in diesem Ranking nämlich sogar als Wahlautokratie eingestuft, noch eine Stufe schlechter als Österreich.

            Das für die Zukunft lernen funktioniert tatsächlich oft nicht, die letzte Pandemie war die spanische Grippe vor mehr als 100 Jahren, alle die aus dieser Pandemie gelernt haben sind schon lange tot. Allerdings hatten wir viele Möglichkeiten uns zu schützen, die es damals noch nicht gab, dadurch sind an CoVid19 deutlich weniger Menschen als an der spanischen Grippe gestorben.

            Ich habe nie geschrieben, dass alle Sendungen auf Servus TV pauschal die Unwahrheit sagen, es ist aber immer wichtig alle Informationen kritisch zu hinterfragen, da nehme ich auch den ORF nicht aus.

            Wir können ja über alle Themen der Sendung Aussage für Aussage diskutieren, mal sehen wie viele Aussagen stimmen.

  2. Der Grüne Unsozial- und Asozialminister aus dem Grünen Unsozial- und Asozialministerium regiert weiter mit fester versteckter Faust…
    Wenn das die Gründungsgrünen sehen dürften, was würden diese wohl sagen…

  3. Samui- Sie sollten für ihn spenden: (für einen armen Kriegsflüchtling)
    Flucht aus der Ukraine mit enormem Vermögen und Schmuck
    Der Mann, der als Berufsbezeichnung Finanzier angab, flüchtete kurz vor den Bombenangriffen der Russen mit seiner Frau und seinen beiden Kindern mit einem Mercedes nach Wien. Der 38-Jährige durfte ausreisen, weil er wegen einer Herzkrankheit wehruntauglich sei, wie er Richter Wolfgang Etl erzählte. Eine Woche habe die Familie, die enormes Barvermögen sowie den Goldschmuck der Frau bei sich hatte, im Auto gelebt, ehe sie in einer Wohnung in der Wiener Innenstadt Unterschlupf fanden.

    • @ wolfi
      Du bist wie der schwule Alki aus dem Bärental.
      Erzählst Gschichterln die absolut nicht nachweisbar sind. Scheinbar hast Du sehr viel Fantasie oder bist einfach ein Lügner.
      Keine einzige Deiner Gschichterln hier konntest Du bis jetzt mit einem seriösen Link untermauern. Du schwafelst einfach. Versprichst Aufklärung, Fotos… aber nichts davon hast Du jemals geliefert.
      Mittlerweile glaub ich Dir ja nicht mal mehr Deine Kroatien Gschichterln.
      Aber schreib ruhig weiter….es gibt hier User ( Dealer) die glauben Dir und geifern gleich weiter. Das dürfte Deine Mission sein, hier ein paar Minderbemittelte aufzuhetzen.
      Eigentlich widerlich…..

      • “Du bist wie der schwule Alki aus dem Bärental.”
        Klingt irgendwie homophob und abwertend gegenüber kranken Menschen ?

        • So ist es. Samui ist nicht nur ein dummer Schwurbler, sondern er ist ein Mensch, der andere aufgrund der sexuellen Orientierung diffamiert. Zackzack weiss das und lässt ihn gewähren. Immer wieder kommt er mit den abwertenden Bemerkungen “schwuler Alki”, hat einmal auch den Gudenus als Goodanus bezeichnet, hat immer wieder auch die angebliche schwule sexuelle Orientierung von S. Kurz angedeutet. Er ist ein ganz mieser Typ, dieser Samui. Solche Subjekt gibt es leider in jedem Forum. Was jedoch bedenklich ist, ist, dass Zackzack da einfach wegschaut. Da sag ich auch einmal “Pfui, Zackzack”.

        • @ strutta
          Hast Minderbemittelte gelesen und Dich gleich gemeldet? Hättest nicht müssen, man kennt Dich eh.

  4. Noch was (auch für Herrn Samui)
    Kriegspartei Russland gleichzeitig größtes Aufnahmeland
    Die meisten ukrainischen Flüchtlinge aufgenommen hat mit 2,8 Millionen Russland – ausgerechnet das Land also, das den Krieg selbst begonnen hat.

  5. Was stimmt jetzt 4000? oder
    9,1 Millionen Einwohner in Österreich – 67.000 Ukrainer zugewandert

    • 125.000 Mehreinwohner nur m letzten Jahr!!!!
      Das sollten einmal ca. 40.000 Wohnungen sein.
      Wenn ich hier durchschnittlich inklusive Parplätze usw. von 100m² ausgehe, dann wären das 4 Mio Quadratmeter Wohnnutzflächen mehr pro Jahr und das ohne die dafür notwendige Infrastrukturen.
      Da werden die Menschen die sich ein Häusl bauen wollen, neben den zahlreichen weiteren Lebensverschlechterungsdauerüberschüttungsinfos auch noch mit der Versiegelungsdramtik gequält, ohne diese Dinge dazu mitzuteilen.
      Schämt Euch ihr Menschenquäler?
      Aber hier muss es auch noch zu enormen Mehreinnahmen des Staatseinkommenens alleine über die Fixkostendegression auch noch nachhaltig kommen?
      OHNE MIETPREISBREMSE auch noch zu Vermö gensexplosionen der Immoblienspekulanten und vor allem alle Preise und Bewertungen weiter in die Höhe treiben? (Vermutlich hat Herrn Benke hier auch bei seinem Verkauf enorm profitieren können?)

      • Noch weiter anmerken darf ich, dass wenn die Einwohner um 125.000 in nur einem Jahr anwachsen, dass das natürlich auch eine Auswirkung auf die Arbeitslosenrate hat, aber natürlich eine ganz andere als man gewöhnlich dabei annehmen würde?

        • @Dealer 18:54

          Die Höhe der Arbeitslosenrate hängt nicht von der Einwohnerzahl ab, weil im Schnitt sollte jeder durch seinen Konsum gleich viele Arbeitsplätze erzeugen wie er durch seine Arbeit eliminiert.

          Wenn das nicht ausgewogen ist, liegt das immer an der Politik, das könnte man ändern, indem man die Höchstarbeitszeit so lange ändert, bis es ungefähr gleich viele Arbeitslose wie offene Stellen gibt.

          Dann hat man allerdings das Problem, dass die Fähigkeiten der Arbeitslosen oft nicht zu den Fähigkeiten passen, die man für die offenen Stellen benötigt. Dieses Problem kann man dadurch lösen, dass man gezielt Migranten mit den passenden Fähigkeiten einwandern lässt.

          Ein weiteres Problem ohne Einwanderung wäre die Überalterung, die alten arbeiten nicht mehr, konsumieren aber weiter. Ohne Einwanderung müssten alle, die nicht zu alt zum Arbeiten sind, noch mehr arbeiten.

          • Die Volkswirtschaft ist nun für ein Wachstum aufgestellt.
            Es braucht nun Investitionen, dann gibt es diese Probleme nicht mehr.
            Vorher aber müssen endlich die Menschen, wo man geplant hat diese vermutlich für eine höhere Arbeitswilligkeit zu präparieren und damit man vielen noch hinterlistig für das Kernklientel ihr Vermögen abnehmen kann, endlich nachhaltig aus dieser extra dafür künstlich gemachten Inflationen heraushelfen.
            Ich kann es nicht genug wiederholen, dass sind für mich schon lange schwerste Grund- und Menschenrechtsverletzungen und haben mit einem leichten Anstieg der Arbeitslosigkeit nicht wirklich etwas zu tun.

            (Ich wollte ihnen bei Pilz am Sonntag noch antworten, was mir aber plötzlich nicht mehr möglich war, da es nicht mehr ging!)

          • @Dealer 08:15

            Da ist schon was wahres dran, unter ÖVP und FPÖ werden die Armen immer ärmer und die Reichen immer reicher aber statt dass sie das Geld bei den Reichen holen wird die Schuld auf Migrant*innen und andere Minderheiten geschoben, die auch nicht mehr haben.

  6. Gerade wurde im Parlament erneut die Miepreisbremse von der Grün/Schwarzen Regierung abgelehnt.
    Damit ist hier meiner Meinung nach endgültig eine rote Linie übersprungen und hier der schwere Verdacht einer Grund- und Menschenrechtsverletzung dazu gesetzt.
    Bin schon sehr gespannt, ob unser Wahldemokratiepräsident auch diesen Wasserschaden wieder durchgehen läßt?

    (Was die Wahldemokratie und die Massnahmen dagegen anbelangt, so habe ich die Ausührungen bei Pilz am Sonntag von der SPÖ auf ihrer Homepage nun gelesen und darf diesen hier nochmals einkopieren:
    https://www.spoe.at/2022/08/16/spoe-will-transparenz-und-demokratiepaket/

    Für mich zumindest ist das eine reine Alibivorgangsweise, so als ob man halt etwas dagegen getant hätte. – Komplett auch an der Vollständigkeit und der Dramtik des Themas vorbei… – Das ist meiner Meinung nach noch fast schlimmer, als zu ignorieren?)

    • @Dealer 17:02 (SPÖ/Wahldemokratie)

      Welcher der Vorschläge ist Ihrer Meinung nach eine Alibivorgangsweise und warum? Welche Vorschläge fehlen Ihrer Meinung nach?

      • Diese zahlreichen nicht mehr überschaubaren Förderungen, wo die Förderwerber meist überfordert sind und diese Möglichkeiten oft mit vergeblichem Aufwand gar nicht ausgenutzt werden (können) sind Alibi Hilfen.
        Hier kann man auf Grund der Anzahl dieser Förderungen und weil sie meist wirklich nur die ganz Schwachen (aber auch ohne jegliche Nachhaltigkeit mit nur einem Tropfen auf dem heißen Stein) treffen sehr gut von der noch immer nicht erfüllten nachhaltigen Kernhilfe ablenken. (auch noch mit dem Argument hier keine Gießkanne zu haben – bei den COVAG Förderungen war das wurst und soll nun auch noch als Argument gegen die Kleinen herhalten – wie verachtend böse und auch die gekauften Medien sind hier wieder voll dabei.
        Es fehlen zahlreiche Vorschläge, aber möchte ich nur einen der wichtigesten Vorschläge anführen und das ist die MIETPRESBREMSE . Diese muss rückwirkend geltend gemacht werden, dann glaube ich wäre einer der wichtigsten Schritte getan…

        • Alles was ich hier schreibe und schon geschrieben habe, ist eigentlich Aufgabe einer funktionierenden SPÖ, der AK, der Geschwerkschaft, der Konsumentenschutzverbände, der Caritas, der Medien, usw. usf., welche ich hier als einsamer Rufer in der Wüste nicht erfüllen kann.
          Aber auch die FPÖ wäre hier schon lange gefordert, da diese aber die Einzigen sind, welche wenigstens so tun als ob, sind sie weit aus dem Schussfeld der Kritik!
          Die Grünen haben sich verkauft und die Neos sind die kleine Privat ÖVP eines Mannes der sich das eben leisten kann und will…

        • @Dealer 08:20 und 08:26

          Ich weiß zwar nicht, was das alles mit der Wahldemokratie zu tun haben soll aber natürlich ist die SPÖ für eine Mietpreisbreme

          https://www.spoe.at/2023/02/01/spoe-draengt-auf-mietpreisbremse/

          In Traiskirchen unter Babler ist die Mietpreisbremse schon längst umgesetzt unter Doskozil im Burgenland ebenfalls.

          Mit Alibiförderungen meinen Sie wohl die Förderungen des Bundes, da ist die SPÖ unschuldig, weil sie nicht an der Bundesregierung beteiligt ist.

          Bei der Kritik an den Medien gebe ich Ihnen Recht, diese werden mit Regierungsförderungen und -inseraten gefügig gemacht und berichten deshalb viel zu positiv über die Regierung und viel zu negativ über Oppositionsparteien wie die SPÖ.

          • Bitte schauen sie sich die Definition der Wahldemokratie einmal an – für mich zusammengefasst heißt es, dass in einem solchen Staat ausser Wahlen nichts mehr richtig funktioniert…

            Ja die SPÖ hat ja auch im Parlement den Antrag auf eine Mietpreisbremse gestellt und wurde dieser aber abgelehnt.
            Hier begründete man das unter anderem auch damit, dass in Wien die SPÖ hier weiter totel untätig bleibt und hier eigentlich ein Vorzeigeschritt für die Glaubwürdigkeit dieses Vorschlags erfolgen sollte? – Noch immer das große Schweigen dazu aus Wien?

            Ja Babler und Doskozil waren hier schon tätig, was die Untätigkeit in Wien aber noch fragwürdiger macht.
            Aber Babler müsste auch die Landesregierung dort entsprechend herausfordern und kann ich mir nicht vorstellen, dass beide Herrn hier auch für die Privaten eine solche Bremse installieren konnten?
            Hier ist aber schwer Feuer am Dach auch noch immer mit der höchsten Inflation und weiter über der alles noch mehr dynamisierenden 6 Prozent Schwelle…

            Ja das meine ich mit Alibiförderungen. Ohne Hilfe von Dritten am Besten in einem Bund der Regierungspartei, wird das wohl auch nichts werden?
            Ja die Medien sind komplett durch und trotzdem zählen sie noch immer nicht wenigstens zu den dringend zu behebenden Wasserschäden? – Für mich sind das alles Straftaten auch noch mit dem Verdacht von Grund- und Menschenrechtsverletzungen inkludiert und der Beweis für einen schwer faschistoiden Staat – aber wenn einem die Wahldemokratie weiter völlig wurscht ist und sein kann, dann ist das vermutlich auch die Basis für alles Andere?

          • @Dealer 14:17

            Der Demokratiereport, in dem Österreich zur Wahldemokratie herabgestuft wurde, beschäftigt sich mit den Möglichkeiten zur politischen Mitbestimmung, über die Teuerung sagt dieser Report nichts aus.

            In Wien sind die Mieten deutlich günstiger als in anderen vergleichbar großen Städten. Es wäre gut, wenn man sie auf diesem Niveau einfrieren könnte, ohne die Hilfe des Bundes ist das jedoch finanziell kaum umsetzbar.

            Die SPÖ hat in der Niederösterreichischen Landesregierung keinen Einfluss, die Verantwortung liegt dort klar bei ÖVP und FPÖ.

            Privaten Vermietern können Städte und Bundesländer keine Vorschriften machen, das könnte nur der Bund. Allerdings sind die privaten Vermieter in Konkurrenz zu den Gemeindewohnungen, indirekt wirkt sich die Mietpreisbremse daher schon aus.

  7. K.&K., das Dream-Team gegen Arbeitslose.
    Wenn ich nicht schon in Pension wäre, würde ich mich bei diesen Gehältern auch arbeitslos melden und pfuschen, oder gleich auswandern.

  8. 4000 Vertriebene aus der Ukraine? Sagen sie jetzt bitte nicht dass die, die in den Nobelhotels und in Wien 19.; Bezirk wohnen und SUV fahren in Ö Arbeitslosengeld kassieren! Das kann ja wohl nicht wahr sein!

    • @ Wolfi
      Neid?
      Hast es zu nichts gebracht im Leben?
      Neid auf Kriegsflüchtlinge?
      Es sind immer die Unfähigsten in unserer Gesellschaft die von Neid zerfressen werden. Seien es Schuhe oder Handys von Schwarzafrikanern…..sei es ein Suv der Ukrainer. Immer spricht der Neid aus Dir.
      Stolz erzählst Du von deinen Tretbootreisen in Kroatien.Sei zufrieden …….

      • Ja samui, stimmt-ich gebe es zu! Aus den Tretbootreisen in Kroatien wurden nur noch Schnorchelreisen-kann mir kein Tretboot mehr leisten- sie haben mich total durchschaut samui!

  9. Angeblich soll nun die Inflations(ERHÖHUNG) sich ein wenig abgeflacht haben?
    Auch wenn dies der Fall ist, dann ist sie immer noch weit über der wichtigen 6 Prozent Dynamikansteigeschwelle mit dem berühmten Zinseszinseffekt und wirkt hier noch immer die Vergangenheit nach, aber auch dieser Effekt noch tief in die Zukunft hinein.

    Erst wenn diese Erhöhung klar unter 6 Prozent geht wird es zwar eine mehrliche Entspannung geben, aber noch bei Weiterm keine Entwarung für die hier betroffenen Opfer. (Alle hier nicht entsprechend berichtenden Medien sind hier und bleiben hier auch schon lange Mittäter!)

    Das was hier bereits abging, dass hat es in Österreich poltisch auch noch genau so gewollt noch nie gegeben.
    Eine psychologische Kriegsführung gegen das eigenen Volk von den mit dem Gegenteil dafür Gewählten, mit nicht mehr absehbaren Auswirkungen auf die psychische und damit einhergehend auch auf die physische Gesundheit, kommt meiner Meinung nach einer grausamen psychologischen Folter gleich, um nicht mehr den Begriff Massenmord dafür zu vewenden, da hier die Vorstellungkraft und Empathie dafür anscheinend noch immer nicht im Bewußtsein der angeblichen Gutmenschen vorhanden ist?

      • Wohin? Wieder mal direkt auf ihren Kortex?? Autsch…
        Würd an ihrer Stelle nicht so viel Sch….e daherlabern wenn sie wollen dass die Leut ihnen nicht ständig aufs Hirn hauen. ☝️

    • Dealer 14.42 – Fehlende Empathie für den Begriff Massenmord? Also manchmal habens schon sehr eigenartige Einfälle um uns “Gutmenschen” zu verunglimpfen….🤦‍♂️

      • @19:56

        Ich habe eine meiner Diplomarbeiten in Gesundheitsmanagement geschrieben und hier ging es vor alle um die psychische Gesundheit
        Herr Aaron Antonovsky untersuchte warum Menschen welche im KZ waren oft viel länger lebten als solche die dort nicht waren.
        Dabei stieß er auf das sogenannte Kohärenzgefühl, welches die psychische Gesundheit misst. Das Leben muss planbar sein, man muss des Gefühl haben dass alles gut ausgeht und einen Sinn in seinem Handeln sehen. Piloten haben das höchste Kohärenzgefühl und könnten sonst vermutlich gar nicht fliegen…
        Das heißt, wenn also diese Gefühl erheblich und vermutlich auch länger gestört und damti geschädigt ist und einem auch noch jede Hoffnung genommen wird, dass es endlich besser werden kann, dass man dann auch erheblich kürzer lebt.
        Ein Gegenpart ist die sogenannte Resilienz, welche meist bei Kindern noch nicht entsprechend ausgeprägt ist, weshalb diese vermutlich die größen Opfer solcher Schädigungen sind.
        Von Mord spricht man bekanntlich, wenn ich einem anderen Menschen vorsätzlich so gewollt, das Leben verkürze.

        So und nun erkären sie mir, warum bei einer solchen nicht mehr enden wollenden und vorsätzlich so gewollten Politik mit diesen enormen Auswirkungen gerade auf die psychische Gesundheit (bitte schauen sie sich einmal die Statistiken dazu an) es sich um keinen Massenmord handelt? – DANKE!
        Bitte erkären sie mir dazu auch noch, warum ich eine fehlende Empathie (für die Mörder?) haben soll, wie sie hier geschrieben haben?

        • “Von Mord spricht man bekanntlich, wenn ich einem anderen Menschen VORSÄTZLICH SO GEWOLLT, das Leben verkürze.”

          Sie schreiben selber, von Mord spricht man nur, wenn es vorsätzlich so gewollt ist, nur warum sollte die Regierung vorsätzlich diese Krisen auslösen? Damit verscheucht sie doch nur ihre Wähler*innen. Ich glaube eher, dass die Regierung unfähig ist.

          Ganz richtig ist Ihre Definition allerdings nicht, von Mord spricht man nur, wenn man das Leben einer anderen Person vorsätzlich ganz unmittelbar beendet. Nach Ihrer Definition würden beispielsweise auch Raucher*innen morden, weil auch Passivrauchen verkürzt das Leben, das Wort “Mord” benutzt niemand so radikal.

          Ich kann mich auch noch daran erinnern, dass sie einmal im Zusammenhang mit der Impfung von Massenmord gesprochen haben, das ist überhaupt ganz falsch, denn es sterben mehr Ungeimpfte als Geimpfte.

          Wenn sind eher die Ungeimpften die Mörder*innen, weil die hohe Spitalsbelegung führt dazu, dass man die Maßnahmen länger aufrecht erhalten muss und solche Kriesen verkürzen wie Sie geschrieben haben das Leben, aber das Wort “Mord” ist eben nicht so definiert.

          • Man hat alles gewußt und trotzdem weiter gemacht und sich nicht mit Kritik (Diese Menschen hat man zu Schwurblern erniedrigt und mundtot gemacht) auseinandergesetzt – Damit ist für mich auch ein Vorsatz bereits schlagend bewiesen!!!

            Gestern bei Seruvs TV war das erste Mal auch einer der Hauptverantwortlichen dieses Desasters, Herr Sektionschef Auer in der Diskussion und dieser schaute wahrlich mehr als nur mehr schlecht aus… – hier sind meiner Meinung nach strafrechtlich Ermittlungen das gelindeste Mittel (Dabei kam auch klar heraus, dass die Masken nicht den Nutzen hatte, welcher sugeriert wurde und hier wurden auch noch EURO 15 Milliarden hinausgeschleudert. Hier gehe ich einmal von mindestens 2 Milliarden von versteckten Provisionien bis hin zu Auslagerungen in Offshoreplätzen aus und könnte ich dazu noch meterlang weitere Unfasslichkeiten aufzählen und weiterschreiben….)

            Ja das mit den Raucherinnen würde ich auch so sehen. Aber wo darf man denn noch Passive einrauchen? (Diese neuen Gesetze wurden meiner Meinung nach nicht zufällig erlassen, umgesetzt und nun auch bei Vergehen geahndet)

            Wenn ich Sie ganz langsam über ein oder zwei Jahre vergifte, war es dann auch kein Mord?

            Ich glaube, dass sie sich viel zu wenig mit dem Corona Thema befassen und hier vermutlich schon sehr viel Erkenntnisse, Statistiken und Studien verpasst haben. Warten sie noch ein paar Monate ab, dann fliegen uns diese Erkenntnis noch gigantisch um die Ohren, vermutlich noch über mehrere Generationen hinweg…

            Auch das mit der Spitalsbelegung benötigt endlich eine vollständige Evaluierung, denn auch hier werden ständig Äpfel und Birnen vermischt und auch hier braucht es dringend Klarheit, bevor man hier dann zu Anklagen, Urteilen und anderen Konsequenzen daraus kommt.

            Schauen wir mal was da noch passieren wird – der Herr Auer hat gestern auf alle Fälle gar nicht mehr gut ausgeschaut? – Auch der Sozialminister hat schon einen solchen Blick…

Kommentarfunktion ist geschlossen.

Jetzt: Polizeiäffäre "Pilnacek"

Denn: ZackZack bist auch DU!