Dienstag, Februar 27, 2024

Nehammer macht Party, während wir uns Leben nicht mehr leisten können

Ein neuer Videoclip bringt den Kanzler in Erklärungsnot. Während sich viele in Österreich das Leben nicht mehr leisten können, macht Karl Nehammer Party mit der Jugendstaatssekretärin.

Wien | “Der Kanzler arbeitet für Österreich” – das plakatiert die Volkspartei derzeit. Ganz so ernst scheint sie es damit allerdings nicht zu meinen. Denn ein neu aufgetauchter Videoclip des Bundeskanzlers Karl Nehammer sorgt für einige Fragezeichen. Der ÖVP-Obmann ist darin gemeinsam mit der Jugendstaatsekretärin, Claudia Plakolm, beim Feiern auf einer Bühne beim Gauderfest im Mai 2023 zu sehen. Ausgelassen hüpft und springt der Kanzler vor den tanzenden Massen. Auch als DJ probierte sich Nehammer und schaltete prompt dem eigentlichen Discjockey versehentlich die Musik aus.

“Zum Fremdschämen”

Die Reaktionen auf den Clip im Netz fallen heftig aus. Einerseits fragen sich die User, ob “Alkohol oder Psychopharmaka” (eine Anspielung auf Nehammers bekannten Satz, den er am Tiroler Landesparteitag scherzhaft auf der Bühne zur Bekämpfung der Teuerung sagte) im Spiel sind, andererseits kritisieren sie, Nehammers Arbeitseinsatz. Es fallen Formulierungen wie “zum Fremdschämen”, “Party-Kanzler”, “Hulapalu, Herr Nehammer” oder “So sieht also Arbeit für Österreich aus?”.

Besonders bitter: Die Inflation betrug zu diesem Zeitpunkt übrigens volle 9,7 Prozent.

Titelbild: Screenshot/Twitter

Redaktion
Redaktion
Die ZackZack Redaktion
LESEN SIE AUCH

Liebe Forumsteilnehmer,

Bitte bleiben Sie anderen Teilnehmern gegenüber höflich und posten Sie nur Relevantes zum Thema.

Ihre Kommentare können sonst entfernt werden.

52 Kommentare

  1. “Wir haben zahlreiche Strukturprobleme, die seit mindestens 15 Jahren verschleppt wurden und sich nun zugespitzt haben.”(Nehammer, krone.at)
    Wer regiert denn nun schon seit über 15 Jahren durchgehend und davon mindstens die halbe Zeit als Kanzlerpartei?

  2. Wie so oft kann ich die Aufregung überhaupt nicht nachvollziehen. Die von der Community hier äußerst beliebten und umschwärmten Grünen sorgen ja für Stabilität. Eine Inflation dazu ins Spiel zu bringen ist billigster Populismus. Man muss halt endlich die Öko- Marxisten als nachhaltiges Langzeit-Projekt gegen den nicht Mensch gemachten Klimawandel und für den Weltfrieden sehen. Zudem schauen die ohnehin penibelst auf die Finger der Schwürkisen. Von dem her passt doch alles und wenn der Nehammer verkrampft hinter einem DJ- Pult herumstolpert kann er wenigstens keine Schäden an der Republik verursachen. Also hier wird wieder einmal auf höchstem Niveau gejammert und geschumpfen.

  3. Wenn es nicht weitergehen würde, dann hätte man uns doch schon lange informieren müssen und auch die Spendenaufrufe einstellen müssen?
    Nein, ich glaube es geht weiter, aber eben nicht mehr mit vollen Tüten wie bisher?
    Vielleicht aber steigert das die Qualität? (Warte auch noch immer auf den Rücktritt unseres goldenen Klavier Managers, wie eigentlich schon vor vielen Monaten nach den Berichterstattung zwingend zu erwarten gewesen…)

    Ob aber Herr Präsdident VdB das alles was mit den Österreichern gerade passiert überhaupt mitkriegt?
    Ob er zwischenzeitlich weiß, dass wir doch so sind, wie wir nicht seine sollten?

    Gott seit Dank hat unser Kanzler wenigsten die Corona Gräben nun zugeschüttet.
    Somit kann eigentlich nichts mehr schiefgehen in unserer Wahldemokratie?
    In unserem Keller haben wir nach den unbebbaren Wasserschäden nun einen Segelkurs eingeführt…
    Ich freue mich schon auf Morgen…

    Auch unserer Beamten werden sich nun auf den Sommer freuen können, denn der Immunitätserlass bleibt auf unbestimmte Zeit auch weiterhin bestehen…

  4. Samstag und kein Wisser, keine Rabinowich und auch nicht einmal irgendein schnell hingerotzter APA Artikel.

    Wann klärt Ihr das letzte Häufchen das sich hier noch tummelt endlich auf. Geht’s weiter oder wars das?

  5. Österreich wurde für viel tausende Einwohner zu einem bereits hoffnungslosen faschistoid korrupten Land…
    Wie schrieb doch der früher hier immer postende “derBeobachter” immer? – “Es muss heller werden…”

  6. Steht man wirklich so knapp vorm Aus dass man jetzt mit so Artikeln Stimmung machen muss?
    Feiern sei jedem erlaubt, auch einem Kanzler.
    Und wo bringt ihn das bitte in Erklärungsnot? Das ist eine bewusste Inszenierung gewesen.

  7. Egal was auch noch in dieser Wahldemokratie bekannt werden wird, es wird sich deshalb auch weiterhin nichts ändern.
    Auch mit den Wasserschäden haben wir gelernt und auch ohne deren schon lange dringend notwendigen Behebung weiter zu leben.
    Langsam werden vermutlich auch deshalb zahlreiche Poster imm müder, da auch dieser Weg absolut nichts bringt?

  8. Der Pannencharlie kanns einfach nicht lassen. Hätte wohl der Höhepunkt werden sollen wenn er als “DJ Hämmer” den “Franzosen” auflegt, doch ging sogar das in die Hose. Ist mir ein Rätsel wie er es schafft dass ihn keiner von Alk und Benzos fernhalten kann. 🤔

  9. Es gibt so vieles an Nehammer und der ÖVP zu Kritisieren das gehört nicht dazu.

    Der Kanzler hat wie jeder andere ein Recht zu Feiern, solange er seine Arbeit naja “macht”.

    Ganz ehrlich ich bin etwas Enttäuscht.

    Warum arbeitet ihr euch z.B nicht an die Kampagne der ÖVP an. Hier Kündigt gerade die Partei die seit 36 Jahren an der Macht ist und seit 6 Jahren den Bundeskanzler stellt an das wir alle in Altersarmut Leben werden und das die Kriminalität Explodieren wird.

  10. Fürs Feiern und Urlaub machen hat der Karli immer Zeit…. man muss ja schließlich Prioritäten setzen.
    Dekadenz in seiner Reinform. Die nächsten NR Wahlen werden schon noch kommen. Da kann sich die Övp Ihren gerechten Lohn abholen.

    • @Schneemann
      Gerade fürs Feiern hat gerade die Grünbraune Gefressler immer Kohle -Natürlich aus den Taschen der Steuerzahler. Stimmt Sie das glücklich?

  11. und das ist erst die halbe wahrheit – weil es ist ja eigentlich noch viel schlimmer

    das video wurde am 5. mai aufgenommen.
    jenem tag, an dem im parlament die feier zur befreiung mauthausens stattfand
    mit der in der zwischenzeit berühmten rede friedmanns.

    der kanzler zog es aber vor nicht im parlament anwesend zu sein.
    er war am vormittag hatte er einen termin bei raiffeisen und am abend dann war ihm nach party zumute.

    eigentlich müsste er auf der stelle zurücktreten.

    • @Gerhard
      Gerade Friedmann sollte seinen vorlauten Kokain- u. Hurenmund nicht zu weit aufmachen.

      Erfüllt es Sie mit Freude solche Trotteln hier zu verherrlichen?

      • Sie haben es wieder einmal geschafft ein schmunzeln in mein Leben zu bringen. Ihre Art und Weise auf diverse Postings zu reagieren ist äußerst interessant. Im übrigen ist man auch in ÖVPkreisen dem einen oder anderen illegalen Rauschmittel sehr offen gegenüber eingestellt. Nur nach außen hin neigt diese Partei eine gewisse Rolle zu bringen, nämlich die der Retter der Jugend vor Marihuana. Ansonsten ist es bis zu einem gewissen Grad jedem gegönnt Spaß zu haben, dennoch ist die Wirkung nicht ideal.

        • @Cartman
          Es ist halt so dass die ehem. oberste moralische Instanz Deutschlands, Michel Friedmann, seine dumme Goschn in der Vergangenheit einfach zu weit aufgerissen hat. Der hatte in der Tat sein Ibiza, aber halt auch schon wieder schnell vergessen.
          Ich würde sowieso davon abraten so einen Dodl einzuladen.

      • also was das koks betrifft, würd ich einmal beim ho nachfragen, wie da so der umsatz mit best-buddy war.
        da war ja auch irgendwas in den hinterzimmern. übrigens auch während der pandemie.

        und was die huren betrifft, kann ich dazu nur sagen, dass jemand, der als posterboy der rechtsextremen furore macht eher kein gutes gegenbeispiel abgibt.
        vor allem nicht als hure der reichen.

        aber vielleicht weiss ja der spindelegger da mehr darüber.

        • @Gerhard
          Whatabout? Jetzt gehts um den Friedmann und es würde mich nicht wundern wenn der ein Spezl vom Ho wäre.

          Wer sagt eigentlich dass Sie nicht auch bloß eine Posterhure igdeines Reichen sind?

  12. das “sittenbild” der övp zeigt immer klarere konturen. ich bin der meinung dass es keine “besseren” und “schlechteren” parteien gibt. “politik ist eine hure – sie wechselt nur die farbe des rockes” … mag ein stimmiges bild sein. unabhängig davon ist es jetzt aber wichtig in österreich weit nach links zu wählen um den “karren” aus dem braunen rechten sumpf zu bekommen und wieder eine “mitte” zu finden.
    das kann nur gelingen wenn wir schwarz/blau/grün eine klare absage erteilen. herr nehammen hat jede achtung verloren! (wie schon kurz, blümel, strache, kickl, … und wie sie alle heißen…)

  13. Sebastian Kurz zur Weiterführung von Kika/Leiner sichert 5000 Arbeitsplätze.
    Kika/Leiner 23 von 40 Filialen vor Aus, 1.900 Kündigungen
    Er läuft immer noch frei herum!

  14. War die Kathi mit der WEGA auch dabei?
    Wer hat den Karli vor dem Mädl im Dirndl beschützt?
    War das Alkohol oder Psychopharmaka?
    Viele Fragen………

  15. Stimmt- viele können sich nicht einmal mehr die Müllgebühren leisten
    Babler (50) bezahlte für sein schmuckes Haus in jener Gemeinde, in der er selbst Bürgermeister ist, drei Mal in Serie die Abfallwirtschaftsgebühr nicht – nämlich am 15.3.2022, am 15.9.2022 und am 15.3.2023. Trotz seiner Prominenz reichte es dem zuständigen Gemeindeverband für Abfallwirtschaft Baden Anfang April 2023.
    (Das Gericht bewilligte die Pfändung)

    • @ wolfi
      Kalter Kaffee Wolfi , alles vorbei. Alles wurde bezahlt.
      Du kannst wieder ins Tretboot steigen.

      • @Sumsi 17:01
        Ojjjeeeee… Tuts so weh dass die von Ihnen so geliebten Grünen weder tanzen noch Politik können?
        Nicht umsonst ist es wichtig dass Linksparteien zu spuren haben wenn gepfiffen wird. Und jetzt schön mitschunkeln, solange die Grünen noch nicht aus dem Parlament und anschließend ins Exil getreten werden😉:
        https://youtu.be/sAmr_eQ0L5c

        • @Chicken Wogler
          Bist auf Provokationstour?
          Und niemand interessiert es wirklich😃

Kommentarfunktion ist geschlossen.

ZackZack gibt es weiter gratis. Weil alle, die sich Paywalls nicht leisten können, trotzdem Zugang zu unabhängigem Journalismus haben sollen. Damit wir das ohne Regierungsinserat schaffen, starten wir die „Aktion 3.000“. Wir brauchen 3.000 Club-Mitglieder wie DICH.