Montag, Februar 26, 2024

Neuer Handshake-Eklat zwischen Özil und Erdogan

Erneut gelangte ein Foto an die Öffentlichkeit, dass den deutschen Ex-Nationalspieler Mesut Özil beim Händedruck mit dem frisch gewählten türkischen Präsidenten Erdogan abbildet.

Istanbul | Beim Spiel am Wochenende zwischen Manchester City und Inter Mailand (1:0) fand sich reichlich Prominenz im Istanbuler Stadion – unter anderem auch der wiedergewählte Präsident Recep Tayyip Erdogan (69). Ebenfalls auf den Rängen: Der deutsche Weltmeister Mesut Özil (34). Er traf dabei auf Recep Tayyip Erdogan.

Aus dem Inneren des Atatürk-Olympiastadions ist nun ein Foto aufgetaucht, das den Ex-Nationalspieler dabei zeigt, wie dieser Erdogan zur Begrüßung die Hand schüttelt.

Vorgeschichte und Wahlhelfer

Bereits 2018 kam es zu einem unrühmlichen Foto zwischen dem Sportler und dem Autokraten. Damals war die Entrüstung groß. Die Debatte wurde allerdings auch von rassistischen Kommentaren gegen Özil begleitet. Damals reagierte der DFB und weitere deutsche Spitzenpolitiker irritiert auf die Aktion. Distanziert hatte sich Özil allerdings nie.

Und er konnte es auch heuer nicht lassen und zeigte sich erst jüngst, fünf Jahre später, im Endspurt der Türkei-Wahlen erneut mit dem umstrittenen Herrscher. Darauf zu sehen ist ein breit strahlender Özil, der einem grimmig blickenden Erdogan die Hand fest schüttelt. Dazu im Tweet formuliert: „Wir sind immer bei Ihnen, Herr Präsident.“

Titelbild: OZAN KOSE / AFP / picturedesk.com

Redaktion
Redaktion
Die ZackZack Redaktion
LESEN SIE AUCH

Liebe Forumsteilnehmer,

Bitte bleiben Sie anderen Teilnehmern gegenüber höflich und posten Sie nur Relevantes zum Thema.

Ihre Kommentare können sonst entfernt werden.

3 Kommentare

Kommentarfunktion ist geschlossen.

ZackZack gibt es weiter gratis. Weil alle, die sich Paywalls nicht leisten können, trotzdem Zugang zu unabhängigem Journalismus haben sollen. Damit wir das ohne Regierungsinserat schaffen, starten wir die „Aktion 3.000“. Wir brauchen 3.000 Club-Mitglieder wie DICH.