Freitag, Februar 23, 2024

Hamas und Israel: Ein Krieg und drei Lügen

Kriege sind Zeiten der Propaganda, und Falschinformationen sind deren Waffen. Sie sind gerade in Österreich wirkungsvoll, wie drei Beispiele zeigen.

Die erste Falschinformation wird seit dem Tag des Hamas-Angriffs weltweit verbreitet.

1. „Der Iran steckt hinter der Hamas.“

Das ist ungefähr so richtig wie „Die Volksrepublik China steht hinter der FPÖ“. Jeder weiß, dass Russland und nicht China hinter der FPÖ steht. Von der ZiB des ORF bis zum „Kurier“ könnten alle wissen, dass der Iran hinter der schiitischen Hisbollah steht – und Erdoğans Türkei hinter dessen sunnitischen Glaubensbrüdern der Hamas.

Wie die Hamas hat auch Erdoğans Partei Wurzeln in der Muslim-Bruderschaft. 2014 verlegte die Hamas ihr Hauptquartier von Damaskus nach Istanbul. Hamas-Führer Ismail Haniyeh lebt in der Türkei. Wie viele andere Hamas-Spitzen haben er und sein Sohn türkische Pässe. Noch am 26. Juli 2023 begrüßte Erdoğan den Hamas-Führer in seinem Palast in Ankara.

Quelle: https://twitter.com/abdbozkurt/status/1710645866611015693

Die Türkei lässt es zu, dass ranghohe Hamas-Aktivisten von Istanbul aus Anschläge gegen Israel planen, wie die britische Tageszeitung „The Telegraph“ 2019 enthüllte.

„Abschriften von Verhören der israelischen Polizei mit Verdächtigen zeigen, dass hochrangige Hamas-Aktivisten die größte Stadt der Türkei nutzen, um Operationen in Jerusalem und im besetzten Westjordanland zu leiten, darunter ein Attentat auf den Bürgermeister von Jerusalem Anfang des Jahres.“ Und: „Unter ihnen ist der ehemalige Anführer einer Selbstmordattentäterzelle, die für einige der blutigsten Anschläge in Israel in den neunziger Jahren verantwortlich war.“

Jetzt versucht Erdoğan aus seinen brüderlichen Verbindungen zur Hamas als „Vermittler“ politisches Kapital zu schlagen.

Aber Erdoğan als Hamas-Pate ist tabu, vom Treffen der NATO-Außenminister in Brüssel bis zur ZiB des ORF. Niemand in der NATO will, dass jetzt der türkische Staat ins Zwielicht gerät. Also war es der Iran. Vielleicht steckt ja doch China hinter der FPÖ.

2. „Die Palästinenser sind ein mörderisches Volk.“

„Einem Volk, das sich dazu entschieden hat, willkürlich zu entführen, zu vergewaltigen und zu morden, kann man nicht zur Seite stehen.“ So erklärt ÖVP-Generalsekretär Christian Stocker, dass seine Partei nicht nur die Terroristen der Hamas, sondern alle Palästinenser bekämpft.

Damit geht die ÖVP deutlich weiter als die großen Teile der israelischen Politik, die bereit waren, eine Friedenslösung mit den Palästinensern zu verhandeln. Das ist kein Wunder: Im Gegensatz zur ÖVP weiß man in Israel, was es bedeutet, wenn ein ganzes Volk an den Pranger gestellt wird.

Netanjahu denkt wohl wie Stocker. Eine Million Palästinenserinnen und Palästinenser sollen aus dem Norden Gazas vertrieben werden. Nicht nur aus ihrer Sicht ist das der Abschluss einer langen Leidensgeschichte. Als Israel gegründet wurde, lebten rund 35.000 Araber in Gaza. Die erste große Vertreibung aus Israel machte aus dem dünn besiedelten Gaza ein einziges großes Flüchtlingslager. Jetzt soll eine Million Menschen im Lager selbst vertrieben werden.

Jitzchak Rabin hat als Israels Regierungschef gewusst, dass seine Friedenspolitik die Gegner von Terror und Krieg auf beiden Seiten stärkt. Netanjahu steht auf der anderen Seite.

3. „Netanjahu bekämpft die Hamas mit allen Mitteln.“

Anders als in Österreich wird Benjamin Netanjahu in Israel von vielen für den falschen Umgang mit der Hamas verantwortlich gemacht. Gidi Weitz erinnerte am 9. Oktober 2023 in „Haaretz“, der israelischen Partnerzeitung der „New York Times“, an Netanjahus Rat an seine Abgeordneten: „Jeder, der die Gründung eines palästinensischen Staates vereiteln will, muss die Hamas unterstützen und Geld an die Hamas überweisen“, sagte er bei einem Treffen der Knessetmitglieder seiner Likud-Partei im März 2019. „Das ist Teil unserer Strategie – die Palästinenser in Gaza von den Palästinensern im Westjordanland zu isolieren.“

Netanjahu bekämpfte nicht Hamas und Hisbollah, sondern die zwei Staaten-Lösung von Jitzchak Rabin mit allen Mitteln – auch mit der Hamas. Gidi Weitz beschreibt Netanjahus historischen Fehler: „Er war überzeugt, dass er mit korrupten arabischen Tyrannen verhandeln konnte, während er den Eckpfeiler des arabisch-jüdischen Konflikts, die Palästinenser, ignorierte. Sein Lebenswerk war es, das Staatsschiff vom Kurs seiner Vorgänger, von Yitzhak Rabin bis Ehud Olmert, abzubringen und die Zweistaatenlösung unmöglich zu machen. Auf dem Weg zu diesem Ziel fand er in der Hamas einen Partner.“

Weitz zitiert aus dem Protokoll einer polizeilichen Einvernahme, in der Netanjahu erklärt: „Wir haben Nachbarn, die unsere erbitterten Feinde sind … Ich schicke ihnen ständig Nachrichten … in diesen Tagen, genau jetzt … Ich führe sie in die Irre, destabilisiere sie, verhöhne sie und schlage sie vor den Kopf.“ Und Netanjahu weiter: „Es ist unmöglich, sich mit ihnen zu einigen … Jeder weiß das, aber wir kontrollieren die Höhe der Flammen.“

Jetzt, wo die Flammen unkontrolliert auf immer größere Gebiete übergreifen, stellt sich auch das als falsch heraus.

Hamas und Netanjahu

Trotzdem ist jede Gleichstellung von Netanjahu und Hamas falsch. Hamas ist eine terroristische Organisation, die Israel nach wie vor zerstören will. Es gibt keine politische Alternative in der Hamas und es gibt damit keine Alternative zur Bekämpfung aller Terroristen.

In Israel gibt es die Alternative. Demokratische Wahlen können dort jederzeit eine grundlegende Änderung der Politik erwirken und dafür sorgen, dass die Regierungsbank Netanjahu nicht mehr vor der Anklagebank schützt.

Letztlich geht es bei Israel mehr als um das Selbstverteidigungsrecht eines souveränen Staates. Es geht um das Land, das Millionen Jüdinnen und Juden in einer Zeit, in der vieles wieder beginnt, Sicherheit gibt: dass es zumindest einen Staat gibt, der verlässlich auf ihrer Seite steht und sie schützt.


Titelbild: SAID KHATIB / AFP / picturedesk.com, ADEM ALTAN / AFP / picturedesk.com, HELMUT FOHRINGER / APA / picturedesk.com, HANDOUT / AFP / picturedesk.com, Montage ZackZack

Weiterführende Links:

https://www.fdd.org/analysis/2020/08/26/erdogan-hosting-hamas-terrorists/

https://www.nytimes.com/live/2023/10/12/world/israel-gaza-war-hamas?campaign_id=60&emc=edit_na_20231012&instance_id=0&nl=breaking-news&ref=cta&regi_id=137424964&segment_id=147219&user_id=07f208430ee3b89d291fa53c0e5518f6

https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20231010_OTS0158/stocker-der-schon-oder-doch-nicht-marxist-babler-muss-klare-worte-zu-kommunistischem-posting-finden

https://www.spiegel.de/politik/ausland/tuerkische-nahost-politik-warum-erdogan-die-hamas-hofiert-a-807179.html

https://www.telegraph.co.uk/news/2019/12/17/hamas-plots-attacks-israel-turkey-erdogan-turns-blind-eye/

Peter Pilz
Peter Pilz
Peter Pilz ist Herausgeber von ZackZack.
LESEN SIE AUCH

Liebe Forumsteilnehmer,

Bitte bleiben Sie anderen Teilnehmern gegenüber höflich und posten Sie nur Relevantes zum Thema.

Ihre Kommentare können sonst entfernt werden.

42 Kommentare

  1. Der “israelische Putin” (Ich halte ausdrücklich fest, mit dieser Bezeichnung keine von beiden Seiten beleidigen zu wollen, sondern nur auf die Ähnlichkeit dieser Angriffe hinweisen zu wollen..) wird nun wohl bald zuschlagen.
    Ich bin deshalb schon sehr gespannt wie die EU und Amerika darauf reagieren werden und vor allem wie sie uns die beiden Moralsichten einleuchtend dazu dann präsentieren werden?
    Mehr und mehr ist mir aber klar geworden, warum der Netanjayu weiter im Amt bleiben konnte…

  2. Bei UN-Gipfel: Netanjahu zeigte Landkarte ohne Gaza & Westjordanland
    Weiters wird er auch Teile Syriens und des Iraks überfallen. (Ölfelder)
    Man bete dass der Iran sich nicht einschaltet!
    Und die USA hat die Hilfen an den Pianisten aus Kiew bereits stark reduziert! (der hat Game over)

    • Diese berühmten Landkarten immer… Von Moskau bis Jerusalem. Und wer genau soll den Irak angreifen? Israel im Alleingang? Also das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.

  3. Also ich wundere mich halt schon darüber dass sogar die USA nichts von diesem brutalen und feigen Terroranschlag gewusst haben will.
    Immerhin haben deren Geheimdienste halt auf der ganzen Welt die Nase drinnen.
    Hinter vorgehaltener Hand wird halt schon wieder gemunkelt dass denen das gerade richtig gekommen ist um in der Ukraine den Schwanz zurück zu ziehen…

    • …alles von langer Hand geplant einem Drehbuch folgend… – oder wie sagt man heute neudeutsch? AGENDA?

  4. Ist zwar off-topic, aber diese Presseaussendung von Christian Stocker zeigt wieder mal intellektuellen Tiefgang, im Sinne von “Wie tief kann man noch gehen?”. Die Botschaft dieser Aussendung: Die KPÖ-Jugend hat einen Blödsinn geäußert, und SPÖ-Chef Babler hat sich gefälligst davon zu distanzieren, denn er ist ja irgendwie auch ein Marxist, oder so.

    Ist die Menge an Wählern, die man mit solchen Schmähs mobilisieren kann wirklich so groß, dass sich solche OTS-Aussendungen für die Parlamentsklubs auszahlen? Oder zahlt es sich gar nicht aus und sie machen es trotzdem, weil sie eh in Geld schwimmen?

    • + 👍+

      Merke: Suche / kultiviere dir einen externen Feind, richte Ihn gegen dich, um deine Schäfchen zuhause enger um dich zu scharen.
      Pflege externe “Baustellen” und Konflikte, um den Fokus von eigenen Problemzonen / Unzulänglichkeiten / Zielen wegzurichten.
      Gilt im Großen, kulturell militärisch kriegerischen ebenso, wie im Kleinen, zivilen kulturell kriegerischen (zB hierzulande im ideologischen Kulturkampf)…

    • Guter und wichtiger Beitrag, vor allem weil er beide Seiten schonungslos beleuchtet, aber auch die Auswirkungen auf den Rest der Welt.
      Gaza wird (wurde bereits?) nun aber zu einem Vernichtungslager, wie ich glaubte, dass wir solche aus der Geschichte schmerzlichst gerlernt, für immer und ewig auf dieser Welt abgeschafft glaubten?

  5. Interessant:

    Peter Pilz weiß, dass die Medien ganz bewusst und gesteuert lügen. Dass sie Meinung, nein: Stimmung machen (sollen). Beim Israel-Krieg, bei der ÖVP, bei der FPÖ, …

    Nur beim Thema Corona, da haben alle brav die lupenreine Wahrheit berichtet. Im Gleichtakt.

    Wirklich interessant.

    Ach ja, und “beim anderen Krieg”, der im Moment tobt, da ist es natürlich auch keine Propaganda. Da ist alles auch die reine Wahrheit.

    Wirklich SEHR interessant.

    • Nach längerem Nachdenken und Reflektieren muss ich ihnen leider hier auch noch recht geben

      Dazu diese aktuelle Veröffentlichung:
      https://www.tabularasamagazin.de/johannes-schuetz-was-mit-einer-strafanzeige-bei-der-staatsanwaltschaft-fuer-korruption-in-wien-geschah/

      Jeder Österreicher hat die Pflicht diese Ausführungen von Herrn Dozent Johannes Schütz auf Tabula Rasa über das so gewollte und gesteuerte Versagen des Staatsanwaltschaftssystems am Beispiel der Frau Bader aufgebaut zu berichten.

      Ich habe hier schon mehrfach dazu eingepostet, aber nur Schweigen war die Antwort, zumal der hier auch schon eingebunden gewesene Herr Fritz Hausjell, welcher auch auf ZZ veröffentlicht, hier eigentlich schon lange einen Rücktrittsgrund bei Reporter ohne Grenzen aus diesem Grunde hätte?

      Aber ist dieser nicht allein mit seinem Schweigen und Wegschauen. Auch die Volksanwaltschaft wußte und weiß hier bestens Bescheid.
      Immerhin hat ein Volksanwalt sogar schon als Präsident dieses Landes sich beworben und stammt auch noch von einer Partei, wo auch deren Schweigen gerade hierzu noch mehr weh tut.
      Aber auch sonst kritisiert man diese Partei, was nur möglich ist, aber auch hier schweigen sei ALLE weiter und müssen deshalb wohl ALLE bei diesem System sein und weiter bleiben wollen?
      Ich glaube, wir werden ALLE gerade mächtig verarscht?

    • Nur bei Corona haben Medien u. Politik nie gelogen und keine Medien waren gekauft.
      Auch die Pharmaindustrie war absolut nicht am Profit interessiert und wollte nur den Leuten helfen. Am liebsten gratis, hat der kleine Ugur ja wirklich nichts am Impfstoff verdient.
      Das waren noch Zeiten…
      Glaube PP träumt immer noch von diesen schönen Jahren und natürlich auch der wohlgenährte wiener Stadtchef und seine unbestechliche Truppe um Hacker, Hanke usw…
      Ehrenmänner halt.

  6. Erdogan ist im Brotberuf IMAM ! Wissen nur wenige. Er benimmt sich aber nicht so. Während er den
    Hamas Chef und die dazugehörigen Leute in Istanbul beherbergt mit türkischen Pässen, bombt er die Kurden
    Und spielt obendrein den Vermittler rundherum
    .Ärger gehts wohl nicht, der is das Letzte

    • Das will in der EU und in den USA keiner hören. Denn dieser türkische Diktator ist ja ein Verbündeter.

      Deshalb Augen fest zu und Erdogan weiter hofieren. Humane Standards werden nur dort angelegt, wo es für den Westen keinen Nachteil gibt.

  7. Danke Peter Pilz. Ein solcher Kommentar ist Information. Er beruht auf Recherche und Quellenangabe, er sortiert die Inhalte und führt sie zusammen. In solcher Deutlichkeit und Klarheit bisher einzigartig. Chapeau! Klare Linie, klare Kante. Horizonterweiternd.

    • Zitat: “Gott will es”
      … Wir werden es wohl bald sehen, was Gott wollte, wie ich schon weiter unten schon schrieb, aber ist nun erst einmal sein Gegenspieler am Zug, um nicht zu sagen hoffentlich (nicht) Herr Netaniayu?

  8. Die drei von Herrn Pilz anaysierten Aussagen zur israelisch-palästinensischen Tragödie sind keine Lügen, sondern leichtfertig, weil ohne Beweis gemachte Behauptungen, beziehungsweise Bullshit.
    Dass Iran hinter der Hamas stehe wird auch von ausgezeichneten Spezialisten der arabischen Welt (Gilles Kepel) oder Militärstrategen(Emmanuel Navon) etc. mehr als nur vermutet. “Die Hamas hat ihr Schicksal völlig an den Iran gebunden, der sie bewaffnet, ausbildet und finanziert.” sagt Kepel in einem Interview im französischen Express. Und die Türkei, die lange Zeit die Muslimbruderschaft unterstützte und ihre ägyptischen Emigranten beherbergte, hat sich aus ökonomischen Gründen Saudi-Arabien angenähert und ihnen daraufhin die Unterstützung entzogen. So konnte sich eine “muslimbrüderlich-schiitische Axe” bilden. Das sagt zumindest der Arabist Kepel…
    Die Absurdität der anderen beiden Aussagen disqualifizieren sich von selbst.

  9. Eine “provokante” These des Nahost-Problems aus einer vermuteten Sicht der Palästinenser

    Gründung Israels:
    Enteignung der palästinensischen Familien aufgrund eines Beschlusses der Westmächte und ihre Aussiedelung (Verjagung) in ertragslose Steinwüsten

    Einkesselung der Palästinenser auf engsten Raum in nicht vernünftig bewirtschaftenbare Wüsten-Ghettos.

    Einzäunung des palästinensischen “Lebensraums” und Entwürdigung durch militärische Grenzsperren, Ausweispflicht und Arbeitsbewilligungen, die jederzeit widerrufen werden können.

    Ständige Provokationen durch regelmäßige Ansiedelungen von 400.000 ultraorthodoxen jüdischen Fanatikern im Westjordanland – gegen jedes Völkerrecht! Genau jene Ansiedler, die sich lautstark als die echten Juden bezeichnen, aber für den dreijährigen israelischen Wehrdienst anscheinend zu feig und deshalb davon freigestellt sind. Den Wehrdienst überlassen diese Fanatiker lieber den israelischen Frauen!

    Auf das Völkerrecht beruft sich Israel nur dann, wenn es um die Existenzberechtigung ihres Staates geht. Ansonsten schei…. sie auf das Völkerrecht. Genauso wie der Westen (Völkerrecht ist selbst bei groben Vergehen in Bezug auf Israel totes Recht).

    Israel bewaffnet sich außerhalb jeder Kontrolle mit Atomwaffen. Dem Stomwaffensperrvertag treten sie nicht bei. Ausser der Schutzmacht USA weiß niemand, welche Atomwaffenarsenale Israel zur Verfügung hat. Wehe, wenn dieses Waffenarsenal in Zukunft einem ultraorthodoxen Regierungschef in die Hände fällt!

    Aber der Westen steht natürlich bedingungslos hinter Israel. Da spielt auch der laufende Bruch des Völkerrechts durch die Unterdrückung und Entrechtung eines ganzen Volkes und die provokante Ansiedelung von hunderttausenden ultrarechten orthodoxen jüdischen Hardlinern auf widerrechtlich besetzem Gebiet überhaupt keine Rolle.

    Jeder Kritiker dieses jüdischen Machtmissbrauchs wird als judenfeindlich diffamiert. Eine perfide scheinheilige Argumentation!

    Fazit:
    Und dann wundern wir uns, dass dieses palästinensische Volk immer wieder grausame Extremisten hervorbringt?

    Jedem zivilisierten Protest nehmen wir jede Erfolgschance durch unsere Akzeptanz eines jahrzehntelangen, sich immer wiederholenden Bruches des Völkerrechts durch Israel. Dieser Bruch internationalen Rechts wird völlig ignoriert! Ein Rechtsbuch ohne jede Sanktion ist der Tod jedes Vertrages.

    Die fürchterlichen Auswirkungen dieser erzwungenen Rechtlosigkeit der Palästinenser sehen wir jetzt.

    Internationales Recht wird von den USA und den westlichen Industriestaaten nur dann ins Spiel gebracht, wenn es den westlichen Politikern argumentativ in den Kram paßt oder – ganz wichtig – wenn militärische oder besonders wirtschaftliche Interessen der westlichen Staaten gefährdet werden. Dann packen wir die Moralkeule aus. Ansonsten werden Unterdrückung und Rechtsbeugung nicht nur toleriert, sondern auch noch passiv und aktiv unterstützt!

    Weil wir ja den westlichen “Werten” verpflichtet und soooo viel anständiger sind, als alle anderen Völker dieser Erde.

    Mein Gott, sind wir westlichen Moralapostel eine heuchlerische und scheinheilige Sippschaft!

    • Ja dem würde ich einiges abewinnen wollen.
      So ist aber auf Grund der ebenfalls unfassbaren Geschichte der Israeli gegipfelt im Holocaust, es damit auch sehr schwierig geworden, zwischen Kritik und Antisemitismus zu differenzieren. Vielleicht ist das auch ein Mitgrund, dass das alles so überhaupt werden konnte, wie es sich heute darstellt?
      Wenn das aber so wäre, dann würde auch diese damalige unsägliche Zeit auch Deutschland für eine auch dafür ins Gewicht werfen müssende Mitschuld auch dafür noch immer treffen?

      Für mich ist es deshalb nun endgültig an der Zeit hier alles restlos aufzuarbeiten und alle Opfer zu würdigen und vor allem als solche offiziell zu respektieren und Schädiger hier zu entsprechenden Refundierungen heranzuziehen. (Am Besten für alle solchen Fällen in der ganzen Welt)
      Wenn das nun wieder nicht gelingen sollte, dann wird die Erde vermutlich wohl die nächsten paar hundert Jahre weiter hier entsprechend daran zu knabbern haben und die Schäden daraus bis hin zu weiteren Menschenleben kein Ende mehr nehmen und sich ins Unermässliche weiter steigern?

        • Wenn man religiös ist oder denkt, dann könnte man glatt denken, dass man Satan gerade einen aufgelegten Elfmeter serviert hat… – wir werden wohl bald sehen…
          Für mich steht hier nun die größte Chance aber auch damit verbunden die Möglichkeit für nachhaltigen Frieden, oder mindestens terroristische Feindschaft in den nächsten Jahrhunderten hier gerade auf dem Spiel?

      • Dealer, zu:
        Wenn das aber so wäre, dann würde auch diese damalige unsägliche Zeit auch Deutschland für eine auch dafür ins Gewicht werfen müssende Mitschuld auch dafür noch immer treffen?

        Ich muß das Leider Typisch Österreichische Vergessen berichtigen:
        Sie haben übersehen, das sehr viele Österreicher Nazis waren!
        Mit Deutschland ohne Gegenwehr in den Krieg gezogen sind!
        Genauso oder mehr an Kriegsverbrechen in der Wehrmacht teilgenommen haben!
        Schon vor dem Anschluß die österr. Juden- Auflistungen vornahmen, besondere Härte an den Tag bei den Judenverfolgung legten, eben an den Judenprogromen extremst teilgenommen haben…
        Zur geschichtlichen Auffrischung empfehle ich Ihnen das Büchlein von Anton Strobel:
        “Die Jahre im Heimatgau des Führers, Eine Rgionalhistorische Dokumentation zu NS-Zeit im Ausserland leider nur in Altaussee zu beziehen ISBN 978-3-9512281-5-0,.

        DerAutor kam unter anderem zum Schluß:

        “das etliche österreichischen Nazis ÄRGER wüteten als die Deutschen und von Berlin öfter sogar zurückgepfiffen werden mußten!
        Meine Meinung zu diesen ganzen unmenschlichen Vorgängen in dieser Region in Kurzform:
        Mein Mitleid gehört sowohl diesen vor angeführten Juden und den durch den jetzigen HAMMAS TERRORANSCHLG verfolgten und ermordeten!
        Diese gilt den Juden aber für mich auch den schon länger entrechteten Palästinenservolk!
        Die, von den anscheinend nicht aufzuhaltenden Orthodoxen Juden, versiedelt, somit auch vertrieben wurden.
        Unerklärlich für mich, das in Israel Netanjahu immer wieder gewählt wird, ich denke das ist so, weil die Orthodoxen mehr Kinder zeugen…
        Die HAMAS Attentate verurteile ich auf das Schärfste.

        • Ja da werden sie wohl recht haben. Österreich war und ist nicht minder hier historisch involviert wie Deutschland.

          In Österreich aber gibt es sogar enorme Wiederbetätigung und wird, kann und darf diese ohne einem Problechen dazu auch weiter totgeschwiegen werden, anscheinend gelingt das sogar international, obwohl man sonst allem nachgeht, was es nur gegeben hat? – Aber wurde dieses “Nazi Know How” nun eben gegen die eigenen Leute eingesetzt und da scheint das nicht so schlimm zu sein?
          https://www.agrarpapers.tirol/
          Man schreibt auch ständig von angeblichen Kellernazis, und schweigt aber diese Unfasslichkeiten gleichzeitig weiter tot…

        • Ich wuchs auf mit der Geschichte, dass ein Bekannter von uns damals voll begeistert zur Totenkopf SS, also zur Leibstandarte des Führers ging und dafür auch noch auf die Zehen gestiegen war, damit er die dafür notwendig gewesenen 1,80 erreicht hat. Man hatte diesen einen Bauernhof versprochen, wenn es den Endsieg geben würde…
          Gleich nach Kriegsbeginn aber ist er gefallen und hatte aber vorher noch das EK 2 erhalten, nach dem er einen ganzen Kampfpunker ausgschalten haben soll
          Ein gutes weiteres Dutzend in unserer Familie sind noch gefallen, welche aber nicht bei der Totenkopf SS waren und wuchs ich mit einer Dauertrauer der Hinterbliebenen deshalb auf…

          So gab es damals eben die überzeugten Kernnazis und in der Mehrzahl aber die Opfertäter von denen inspieriert, motiviert und darauf basierend enagiert, wie es vermutlich auch in diesem aktuellen Krieg wieder so ist. Meist gehen eben nur die sogenannen Stellvertreter drauf und die Hauptinitiatoren werden dafür neue Millionäre, wie vermutlich jetzt auch wieder und zünden irgendwann den nächsten Krieg an, oder besser lösen das nächste Geschäft aus…

      • Vielleicht springen die Hauptverantwortlichen ja doch noch über ihren Schatten und die ganze Welt feiert bei paar Wochen lang den Erfolg für den Aufbruch in ein neues Zeitalter?

    • @Kritiker123
      Juden sind die wahren Palästinenser und nicht dieses islamistische Pack.
      Was sollen eigentlich die ganzen Relativierungsversuche?
      Der Islam ist antisemitisch im NS- Sinn und nicht Israel-Kritisch und gehört hier sowieso aber sofort verboten.

  10. Man stelle sich einmal vor, Österreich wird von einem Nachbarn okopiert und dann werden die 9 Mio Einwohner auf einer ähnlichen Fläche wie die Palistinenser zusammengepfercht und müssen dann ohne dass diese ein anderkannter Staat wären, aber auch die notwendigen Flächen für ein eigenständiges Überleben hätten, 60 Jahre lang vergeblich darauf warten, dass sich etwas ändern würde?

    • @Dealer
      Die Hamas sind Islamisten und wurden 2006 von 40% gewählt. Da gibt es nichts schön zu reden.
      Sollen doch die Araber ihre “Brüder und Schwestern” aufnehmen und ihnen ein Land zur Verfügung stellen.

      • @Prof.Kerner Wogler 12:30
        Ich kann ihre Ausführungen leider nicht richtig nachvollziehn und würde sie deshalb bitte, das noch detaillierter zu erläutern?
        Danke

        Für mich selber sind alle Mensche auf der Welt, egal welcher Rasse und Herkunft und auch welcher Religion angehörend gleich viel wert.
        Auch stehe ich mindestens zu den für mich unverhandelbaren Grund- und Menschenrechten.

        Um bei meinem Beiepiel zu bleiben: So würde ich es sehr gelinde gesagt, als nicht sehr angenhem empfinden, wenn in meinen vorherigen Beispiel Menschen die hier nicht betroffen wären, den Rat geben würden, dass uns dann beispielsweise unsere Brüder und Schwestern in Deutschland, oder auch in der Schweiz aufnehmen und entsprechendes Land dafür zur Verfügung stellen sollten?

        • @Dealer
          Da gibt es nichts zu relativieren.
          Die Palästinenser wollten 2006 schon diesen Weg, dann werden diese auch die Konsequenzen dafür tragen müssen.
          Kein Pardon.

          • Leider weiß ich nicht, was diese 2006 schon so wollten, aber so wie das bisher schon gelaufen ist, kann das nie ein positives Ende nehmen.
            Leider leben wir aber alle die leben nur auf dieser einen Welt.
            Wenn wir aber weiter derart dumm agieren, dann haben wir vermutlich auch nichts anderes verdient…

          • 2006 ist aber 17 Jahre her – aktuell gibt es in Gaza keine wirkliche gewählte Vertretung.

            Aber nehmen wir die von Ihnen genannte Zahl “40%” her – das sind bei 5,35 Millionen Palästinensern immer noch 3,2 Millionen die nicht “die Hamas gewählt” haben.

            Was sie also somit sagen ist das 3,2 Millionen Menschen/Zivilisten, ohne Pardon die “Konsequenzen eines Krieges” tragen sollen.

            Das ist zynisch. Das ist menschenverachtend und gewaltverherrlichend – ich frage mich ob es dazu einen Paragraphen in unserem Rechtssystem gibt der solche Aussagen Strafrechtlich relevant macht?! Weiß das wer hier im Forum?

    • Ja, sind wir froh, dass Österreich nicht das “heilige Land” der Kelten ist, die vor 2000 Jahren hier gelebt haben. Weil dann kämen vielleicht Massen an Iren und Schotten und Bretonen auf die Idee sich in Österreich anzusiedeln, bis die “internationale Staatengemeinschaft” beschließt, dass das jetzt denen ihr Land ist und die Österreicher sich gefälligst nach Vorarlberg und ins Burgenland zurückziehen sollen, wo sie dann von den Keltenkriegern und der Keltenpolizei auch noch schikaniert werden, weil der “Rest” vom früheren Österreich ist jetzt “Keltenland”….

      • Das wußte ich so nicht.
        Wenn aber damals diese Kelten gewaltsam und auch nicht legitim (Weil diese vielleicht schon Besatzer waren) aus dem Land getrieben und hier noch Schädigungen bis in die heutige Zeit hereinreichend vorliegen, dann sollte man auch darüber nachdenken, dieses Unrecht jetzt aufzuarbeiten und in die Zukuft hinein für alle beiden Seiten nachhaltig auszuräumen und zu befrieden, wäre ich zumindest der Meinung.

        So hatte ich auch einmal das Glück eine große Führung vor Ort bei den Pyramiden in Ägypten, auch noch mit fachkudigsten Hochschuldprofessoren von dort zu zu genießen.
        So teilten uns diese aber damals unter anderem auch mit, dass man von Israel aus Schadensersatzforderungen für diese damaligen Sklavenleistungen gefordert haben soll? – Ob das wirklich gestimmt hat, ist mir aber leider nie gelungen herauszufinden?

      • @franky
        Das finde ich jetzt nicht sooo schlimm weil die Kelten ja von niemandem vertrieben wurden.
        Immerhin gilt das “heilige Land” als Jahrtausende alte Wiege des Judentums wo halt vom Islam glücklicherweise noch nicht einmal eine Spur war.
        Nicht umsonst solltens erst Geschichte lernen bevor Sie sich versuchen aus dem Fenster zu lehnen.
        Also ich wüsste auch nicht was Terroristen für Rechte hätten oder warum man mit solchen überhaupt verhandeln sollte.
        Wichtig ist bloß dass diese islamistischen Terroristen vernichtet oder aus Israel gebombt werden und zwar hochkantig und nachhaltig.

Kommentarfunktion ist geschlossen.

ZackZack gibt es weiter gratis. Weil alle, die sich Paywalls nicht leisten können, trotzdem Zugang zu unabhängigem Journalismus haben sollen. Damit wir das ohne Regierungsinserat schaffen, starten wir die „Aktion 3.000“. Wir brauchen 3.000 Club-Mitglieder wie DICH.