Freitag, Juli 19, 2024

Kommt am Freitag die Kurz-Anklage?

Die Gerüchteküche brodelt: Der Freitag könnte ein besonderer Tag für Ex-Kanzler Sebastian Kurz werden.

Wien | Ein Ex-Kanzler vor Gericht? Das könnte bald Realität werden. Denn die Medien-Gerüchteküche kocht derzeit heiß. Am Freitag soll es zu einer besonderen Nachricht kommen, munkeln zumindest Polit-Insider.

Ein “weiser Rat” sorgt für Kurz-Zittern

Möglicherweise könnte es sich darum handeln, dass gegen den ehemaligen Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) Anklage wegen Falschaussage erhoben wird. Ein Indiz dafür lieferte der topinformierte “Krone Salzburg”-Chefredakteur Claus Pándi. Am Dienstagnachmittag verbreitete er auf dem Kurznachrichtendienst Twitter: „Erhielt weisen Rat: Ab Freitag hat die österreichische Innenpolitik ohnehin ein anderes Thema.“

Der „weise Rat“, von dem Pándi schreibt, dürfte wohl der Weisungsrat im Justizministerium sein. Eine offizielle Bestätigtung fehlt derzeit noch. Der Weisungsrat prüft, ob gegen den Altkanzler Anklage in der Causa seiner möglichen Falschaussage vor dem Untersuchungsausschuss erhoben werden soll. Seit längerer Zeit muss sich dieser mit Kurz beschäftigen. Vorgeworfen wird dem Ex-Kanzler, dass er seine Rolle bei der Bestellung des Ex-ÖBAG-Chefs Thomas Schmid heruntergespielt habe. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Jettet derzeit noch durch die Welt

Derzeit verweilt der Ex-Kanzler noch in China beim „World Economic Forum“. Am Donnerstag soll sich der jetzige Unternehmer wieder nach Österreich herablassen. Einen Ruhetag in der Heimat könnte er somit noch genießen.

Titelbild: JOE KLAMAR / AFP / picturedesk.com

Autor

LESEN SIE AUCH

Liebe Forumsteilnehmer,

Bitte bleiben Sie anderen Teilnehmern gegenüber höflich und posten Sie nur Relevantes zum Thema.

Ihre Kommentare können sonst entfernt werden.

15 Kommentare

15 Kommentare
Meisten Bewertungen
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare

Jetzt: Die Ergebnisse der Pilnacek-Kommission

Nur so unterstützt du weitere Recherchen!