Dienstag, Februar 27, 2024

Der Ritt auf der Kanonenkugel

Unübersehbar: Die typisch österreichische Realitätsverweigerung, das Recht durch Jetzt-erst-recht zu ersetzen, hat nun auch die Medien des Landes befallen.

Als österreichischer Staatsbürger, der in einer Demokratie leben möchte, und als Steuerzahlender, der diesen Staat mitfinanziert, will ich, dass sein Recht von allen eingehalten wird. Ich will es nicht nur, ich habe das Recht darauf. Wenn die Justiz tätig wird, um mögliches Unrecht anzuklagen und in einem Verfahren darüber zu entscheiden, so erfüllt sie ihre Aufgabe.

Die Anklagen gegen Kurz, Bonelli und Glatz-Kremsner entsprechen der Erfüllung dieser Aufgabe. Nun sind diese Anklagen manchen Menschen unangenehm – aus parteipolitischer Voreingenommenheit, aus persönlicher Enttäuschung. Einige von ihnen sind aber Journalistinnen und Journalisten und damit in der Verantwortung, ihre öffentlichen Äußerungen sorgsamer zu pflegen als der Stammtischraunzer vom Gasthaus an der Ecke.

Gegenangriff ohne Angriff

Für die Staatsbürger Österreichs geht es nicht um die angeklagten Personen; es geht um das Funktionieren der Demokratie. Für die Staatsbürger Österreichs geht es nicht um Legitimierung oder Delegitimierung der Angeklagten als Volksvertreter. Als solche haben sie sich längst als untauglich erwiesen.

Die Attacken der ÖVP auf die Justiz (und diese sind kein »Gegenangriff«, da es keinen Angriff gab) und der von ihnen mit Millionenbeträgen angefütterten Medien funktionieren in altbekannter Weise, mit altbekannter Rhetorik: 1. Es wird personalisiert statt versachlicht. 2. Es werden Unwahrheiten kolportiert. 3. Die demokratischen Verhältnisse werden umgekehrt.

Lügen und Parteipolitik

In skandalöser Weise wurden sowohl vom Boulevard als auch von sogenannten Qualitätsmedien Lügen über die Bestellung des Verfahrensrichters als Wahrheiten kolportiert und ihm dabei auch noch Befangenheit und Freundschaften mit angeblichen Gegnern von Sebastian Kurz unterstellt. Das ist unübersehbar die Missachtung von Artikel 87 des Bundesverfassungsgesetzes. Und das durch Medien mit hoher staatlicher Förderung.

Für diese klar parteipolitisch agierenden Journalistinnen und Journalisten tut die Justiz nicht ihre Pflicht, sondern sie tritt zu einem Kampf an, bei dem für sie »viel auf dem Spiel steht«. Diese Behauptung ist lupenreiner Faschismus, indem der Gedanke suggeriert wird, die Staatsanwaltschaft trete in einen Konkurrenzwettbewerb und würde sich selbst delegitimieren oder abschaffen, wenn die Angeklagten nicht verurteilt würden.

Selbstjustiz des Boulevards

Eine Boulevardzeitung geht dabei sogar so weit, in einem Nebensatz auch die Verurteilung des früheren Finanzministers Grassers anzuprangern. Dass dieser sich unrechtmäßig an Steuergeldern bedient hat, scheint ihn für den Boulevard nur noch sympathischer zu machen. Da haben es die Zeitungen besser – sie bekommen ihre Millionen aus Steuergeldern auf legale Weise. Und wenn die Beträge nicht hoch genug sind, schickt eine Herausgeberin auch schon Mal die Drohung »Wir können auch anders« direkt an einen Minister.

Woher kommt aber dieses unablässige Sich-Auflehnen gegen das Recht und die Rechtsprechung gerade in einem Land, in dem die Einhaltung der Gesetze täglich gefordert wird, in dem die Boulevardmedien gierig Ausschau nach Gewalttaten und Kleindelikten halten und sie anprangern? Offenbar will der Boulevard nicht nur selbst Recht sprechen, sondern auch bestimmen, wer als Rechtsbrecher in Frage kommt und wer nicht.

Kontostand und Psychopathologie

Ein Lügenbaron hat von seinem Flug auf einer Kanonenkugel berichtet und Millionen Menschen sind im Geiste auf dieser Kanonenkugel mitgeritten. Nachdem sich herausstellt, dass all das ein Märchen war, reagieren die Getäuschten mit Trotz. Es kann nicht sein, dass ausgerechnet sie sich geirrt haben. Also müssen jene, die sich darum bemühen, die Wahrheit ans Licht zu bringen, Schurken sein. Bei vielen – und die Boulevardmedien gehören dazu – ist der Grund, warum sie die tatsächlichen Verhältnisse umkehren, mit einem Blick auf ihr Konto erklärbar. Bei der großen Mehrheit, die von einer derartigen Fehlbetrachtung ja gar nicht profitiert, ist es eine Frage der Psychopathologie.

Ja, die große Mehrheit profitiert nicht nur nicht, ihr Geld wurde auch missbraucht und nun man will ihnen sogar das Recht verweigern, dagegen vorzugehen. So ist es auch mit der COFAG. Der Finanzminister verweigert dem Steuerzahler die Transparenz der Förderungen. Wir kennen sie nur ab einem Betrag von 100.000 EUR und auch das nur, weil die Regierung zur Eintragung in einer EU-Beihilfentransparenzdatenbank verpflichtet ist.

Feindbilder aus selbstverschuldeten Krisen

Die Reaktion des Jetzt-erst-recht ist eine demokratische Fehlleistung, die den Blick auf Tatsachen verstellt. Damit die verdrehte Welt, die Welt der Selbsttäuschung aufrecht erhalten werden kann, muss der Sinn in einem Kampf gesucht werden. Es muss von »Angriffen« die Rede sein, von »Gegnern« und »Feinden« – eben vom »Krieg«. Genau auf diese Weise erzeugt der Faschismus aus inneren, selbstverschuldeten Krisen Feindbilder, die im Nu den wahren Konflikt vergessen machen und überwuchern.

Es besteht in unserem Land offensichtlich eine strukturelle Schwierigkeit darin, demokratische Verhältnisse zu leben und deren Transparenz für alle einzufordern. Und es ist auch bei dem, was die Medien dieses Landes von sich geben, kein Wunder, dass das Bewusstsein dafür nicht wächst, sondern im Sinken begriffen ist, dass Österreich in allen Rankings von Korruption und Demokratie absinkt und dass das Zusammenleben der Menschen in diesem Land spürbar unter demokratischen Überschreitungen leidet.

Demokratisches Defizit

Natürlich liegt das demokratische Defizit auch darin begründet, dass Österreich ein Land ist, in dem die Demokratie immer nur dann eingeführt wurde, wenn das Land wieder einmal einen Weltkrieg verloren hatte. Doch das allein kann es nicht sein. Die konservativen Parteien aller westlichen Staaten taumeln seit 1989 in eine Orientierungslosigkeit, die sie immer mehr dazu treibt, mit rechtsextremen Parteien zu koalieren und sie zu imitieren. Ein demokratisches bürgerliches Selbstverständnis ist in unserem Zeitalter Minderheitenprogramm.

Wird das Problem einer Bewegung das Problem des ganzen Landes werden? Ja, das kann es tatsächlich, wenn wir die Jahre 1934 bis 1938 betrachten. Umso mehr geht es heute in Österreich darum, klarzumachen, dass das Überschreiten demokratischer Grenzen und die Nicht-Einhaltung des demokratischen Konsens von der Mehrheit nicht geduldet werden. Wie das Verfahren gegen Kurz, Bonelli und Glatz-Kremsner ausgeht, ist dafür unerheblich. Viel wesentlicher wäre es da schon, dass die Bewegung, der sie angehören, sich in Selbstreflexion übt. Noch wesentlicher aber ist, dass die Medien damit aufhören, auf Gedeih und Verderb jede demokratische Überschreitung der ÖVP zu exkulpieren, ihren Populismus kleinzureden, die Justiz zu diffamieren und sich zu Schreiberlingen des ÖVP-Kommunikationschefs degradieren zu lassen.

Titelbild: Miriam Moné/ZackZack

Daniel Wisser
Daniel Wisser
Daniel Wisser ist preisgekrönter Autor von Romanen und Kurzgeschichten. Scharf und genau beschreibt er, wie ein Land das Gleichgewicht verliert.
LESEN SIE AUCH

Liebe Forumsteilnehmer,

Bitte bleiben Sie anderen Teilnehmern gegenüber höflich und posten Sie nur Relevantes zum Thema.

Ihre Kommentare können sonst entfernt werden.

116 Kommentare

  1. Herr Wisser, die Sache ist ganz einfach. Die ÖVP hat die Kassa und damit schafft sie an, auch den Medien. Was sagt uns das? Die ÖVP muss endlich raus aus jeglicher Art von Regierungsverantwortung sonst wird sich in diesem Land nichts mehr zum besseren wenden.

  2. News:
    Sarah Wagenknecht und Oskar Lafonataine fordern Baerbock auf, die Sanktionen gegen Russland aufzuheben, nachdem Baerbock selber zugeben musste, dass sie nicht den gewünschten Erfolg gebracht haben.
    Diese Sanktionen sind ein wesentlicher Faktor der Inflationsanheizung. Sie schaden der österreichischen Bevölkerung.

  3. News:
    In Uruguay streiken die Arbeiter für eine Arbeitszeitverkürzung.
    Wann kommt sie in Österreich?

    • @ Prof Hab’s schon gesagt: Es stammt vom Beitrag des Posters Hagerhard. 14.08.2023 um 13.23
      Er hat es weiter unten sogar bekräftigt, dass es die Wahrheit sei. Scroll nach unten.

  4. Ich hab da meine Zweifel, dass Wisser diesen Staat mit finanziert. Es ist doch eher so, dass dieser Staat den Wisser finanziert.

    • @PV
      Warum bist Du so voller Hass? Was ist in Deinem Leben schief gegangen, daß Du jetzt in Asien lebst?
      Gefällt es Dir in einer Militär Diktatur besser als in Österreich?
      Ich denke, Du hast nie eine Familie gegründet, nix richtig auf die Reihe gebracht, Dein angebliches Studium abgebrochen . Du bist ganz alleine, mit Deinen eingebildeteten Nick Freunden und hasst jetzt Österreicher die es zu etwas gebracht haben.
      Armselig……trotz der dicken Goldkette .

      • @Sumsi
        Wo liegt schon wieder einmal genau Ihr Problem?
        Während Wisser als “Steuerzahler” ich jedes Recht herausnimmt, gesteht er nicht einmal den gleichwertigen Stammtisch- Gästen deren Meinung in geschlossener Runde.
        Das hat nichts mit Hass usw… zu tun sondern mit Arroganz, Überheblichkeit und der Einbildung einer Überlegenheit.
        Erinnert mich u.a. an das was ich über die Nazis gelernt habe.
        Jedoch möchte ich nicht jemanden auch nur in die Nähe dieser Schwerverbrecher bringen, denn die Gräueltaten dieser sind unvergleichbar und mit nichts zu rechtfertigen.
        Nicht umsonst warne ich ständig ausdrücklich vor einer Gleichstellung, denn irgendwann wird das sonst auf die zu leichte Schulter genommen und gerade auch für Verharmloser fordere ich die Einführung der gsunden Watschn.

      • Du denkst ? Das ist ein guter Scherz. Du fragst, aber du kriegst von mir keine ernsthaften Antworten. Warum? Weil ich mich mit einem vertrottelten Nazi nicht ernsthaft unterhalte.

      • @Samui,… der Puttler hats gar nicht bis zu Studienreife gebracht und Asien kennt der bestimmt nur vom Hörensagen ..detto der Wogler….arme Würstel die in einem Forum das Maul aufreißen weil ihnen sonst nirgends einer zuhört. Und hier fallen sie auch nur durch ihren Hass auf…..

        • Die sexuellen Beziehungen vergangener Politgrössen scheinen eure Phantasie ja mehr zu beflügeln als aktuelle politische Themen. Gossip, gossip. Weisst du schon, der hat auch schon mit dem oder der sogar ….. nein, wirklich,… hätt ich nicht gedacht …. sowas aber ….. hat der nicht auch schon früher einmal mit ……
          Macht euch das eigentlich geil oder was ?

          • Zur Wahrheit stehen, das war schon für die Nazischwulen nicht drin.
            Als Ergebnis derer Projektion steckte man die Nichtnazischwulen in die Kzs und brachte sie um.

          • @Putin

            Logisch, um bei Bedarf wieder diskriminierend über deren sexuelle Neigung herfallen. Eine ganz hinterfotzige Bagage.
            Alles kleine Stalinisten mit Hang zum Hintertürchen.

          • @Bastel

            Glaube schon dass Sie auf Haider gestanden sind. Er hat Sie halt gekorbt. Wen wunderts schon, bei so einem unsympathischen Ungustl wie Sie es sind.

  5. Gut dass es – noch – Journalisten wie Daniel Wisser und ein wirklich unabhängiges Medium wie ZZ gibt. Hier werden die Fakten klar aufgezeigt und die Misstände beim Namen genannt.

    Wenn ich mir die restliche Medienlandschaft in Österreich anschaue, ist mir nach Kotzen zumute. Derart unverschämt und so offensichtlich manipuliert, dass man sich schon fragen muß, wie naiv sind die Konsumenten, die solche bestellten Meinungen dieser Journaille schlucken.

    Transparente Demokratie hat auch mit dem Charakter des Großteils der Bürger zu tun. Sie könnten durch das Ignorieren der angefütterten Schmierblätter wirtschaftlichen Druck ausüben und vieles zum Besseren wenden.

  6. da hatte ich dann, kurz vor dem einschlafen, so im halbschlaf eine idee für einen richtig argen verschwörungsthriller made in austria.

    so kam es, dass eine an sich homophobe „famiglia“ die dieses landes kontrolliert, von einer schwulen bzw. homoerotisch angehauchten und kindisch-pubertären wichserclique geführt wird.

    aber wie ich mir das heut in der früh so überlegt hab und in stichworten aufgeschrieben hab, hab ich mir auch gleich wieder gedacht, dass diese geschichte so unglaubwürdig ist, dass ich dafür maximal ausgelacht werde und das eh niemanden interessiert.

    also lass ich es bleiben und schreib keine verschwörungsthriller.

    https://www.hagerhard.at/blog/2023/08/ein-kurzer-prozess/

    • Na, servas, geschätzter hagerad 💪 !Sie möcht ich nicht zum Feind haben, wenn’S dann so gnadenlos faktenbezogen, unantastbar direkt drüberfahren könn(t)en… 👍
      Dabei wär’S doch soo verblüffend einfach: Dieser Blog hat problemlos auf einer Doppelseite kleinformatiger Tageszeitungen platz, alternativ auf einer Einzelseite – vorzugsweise ungerade Seitennr. – in (ebenfalls korrumpierten) “Qualitäts-Medien. Und der Michael Jeannée und diverse weitere Arsch-Lecker könnten sich mit ihrer rechtsversieften Proleten-Glosse auf’s Heisl zum hinten(nach) Auswischen schleichen…

      • … Anm: Die Arsch-Lecker*innen beziehen sich – selbstverständlich! – auf die diversen, weiteren bzw. jene auf diese Rückbezüglichen … (eh klar, sonst könnt’s womöglich wem einfallen, im Gesetzbuch nachzublättern…)

          • Wenn Dummheit Flügel hätte, müssten’S in Ihrem Leben !nie mehr “landen”. (und als ausgewiesener Putin-Troll bräuchten’S auch keine “Flugangst” haben). Das Problem: Ihre Scheixxe fällt uns hier am Boden lebenden trotzdem auf unsere Köpfe…

      • Zitat Hagerhard: „famiglia“ die dieses landes kontrolliert, von einer schwulen bzw. homoerotisch angehauchten und kindisch-pubertären wichserclique geführt wird.”
        Solche schwulenfeindlichen Rülpser findest du toll, na gratuliere zur Ehrlichkeit, werden jetzt von euch Gutmenschen die Schwulen gejagt ?

        • du hast echt ein problem

          diese formulierung ist von einem hosi vertreter
          und der wird ja wohl wissen wovon er redet.

          • @Hager Du solltest wissen, dass man eine Quelle anzugeben hat, falls man zitiert. Erstens. Zweitens kann auch einem Hosi-Vertreter was Schwulenfeindliches rausrutschen.
            So aber wie du das bringst, ist es schlicht und einfach diskriminierend. Man kann, wenn man das seriös machen will, Kurz und seine ganze Partie aufgrund vieler Fakten kritisieren, sogar an den Pranger stellen aufgrund zwielichtiger politischer und wirtschaftlicher Verbindungen, das alles tust du nicht. Anstatt diese Gruppe mit und um Kurz seriös zu kritisieren, deutest du schleimig und diskriminierend auf deren Homosexualität hin. Und das ist pfui, aber es entspricht in etwa der allgemeinen Qualität deines Blogs, den du auf ZZ ständig bewirbst.

          • @DD Daraus entnehme ich, dass du mit der Diskriminierung von Schwulen einverstanden bist. Zumindest dann, wenn es türkise Schwule sind. Dann ist jeglicher Diskriminierung Tür und Tor geöffnet. So hat ein gewisser Joseph Goebbels gearbeitet.

          • Muss sich jeder einen Button ans Revers stecken um seine sexuelle Orientierung für alle Welt ersichtlich machen? Werden Schwule nicht immer noch diskriminiert? Gibt es einen Zwang zum Outen, damit du befriedigt bist? Sexuelle Orientierung, das schreib dir hinter die Ohren, ist eine Privatangelegenheit und niemand, auch kein Kurz oder Haider, ist verpflichtet, das dem Bastelfan zu “gestehen”. Was glaubst du eigentlich wer du bist ?

          • PV weiß schon daß dieser Diskurs nicht Schwulenfeindlich ist. Aber irgendetwas hätte er gerne gegen diese Foristen in der Hand. Mich erinnert er an Molterer in seiner gekünstelten Erregung.

      • Zu deiner Unterhaltung: Baerbock gibt zu, dass die Sanktionen gegen Russland weitgehend wirkungslos waren. Die wird’s wohl wissen. Hat der Kreml die Annalena engagiert ?

          • Im Prinzip schon. Aber ich weiss halt, was den plot am meisten interessiert. Und du musst es ja weder lesen noch kommentieren, ausser halt, wenn du dich wieder einmal unnötig wichtig machen willst.

  7. @Wisser
    Sie müssen sich bloß merken dass Ihre Meinung halt schon um nichts mehr Wert ist, als das Graunze eines Gastes im Wirtshaus.
    Wohingegen man schon erwähnen muss dass dieser ziemlich sicher nicht den Bückling vorm Blümel machte.
    Zudem heisst Demokratie und das bedeutet Volksherrschaft. Gewöhnen Sie sich besser daran bevor eine Mehrheit Kickl zum Kanzler macht und dies schön brav vom hofburger Wirtschaftswunder abgesegnet wird.

    • @Chicken Wogler
      Du als einfacher Stiefelputzer solltest hier gar nicht mitreden.
      Schreib mit Deinem Freund dem Putinversteher…

      • @Sumsi
        Mol, auch ich habe das Recht auf freie Meinungsäußerung, auch wenn Ihnen das jetzt nicht immer sooo gut gefällt.
        Da Ihnen produktive und v.a. körperliche Arbeit bekanntlich fremd ist, versteht es sich von selber dass Sie noch nie Gummistiefel waschen mussten. Klar,Schande ist es keine, aber Sie sollten schon ein bisschen mehr Respekt jenen gegenüberbringen, die noch ein bisschen was leisten müssen für Ihr Geld.
        Aber ansonsten finde ich Sie voll in Ordnung. 👍

      • @ Gruftie Wie lange willst du deinen Angehörigen noch auf der Tasche liegen? Merkst du gar nicht, wie sehr du deine Verwandten belastest? Dein Leben, besser gesagt, Vegetieren ist eh schon am tiefsten Punkt angelangt. Nach oben geht’s nicht mehr und du bist nur noch eine Last für alle im Umfeld.

  8. Lügen sind verführerisch. Immer schon.
    Menschen träumen sich in eine Welt die es nie gab und geben wird. Unfähig ihre Probleme selbst zu lösen , hoffen sie auf einen An” Führer”.
    Leider spielen unsere Medien ( der Grossteil) hier freudig mit…. solange die Bezahlung ( Inserate) stimmt.
    Typen wie Kickl gab es immer und wird es immer wieder geben. Nicht Volkskanzler sondern Volksverführer.
    Man sieht hier im Forum einige User die stramm dem Volksverführer folgen ….ganz egal ob es um Corona oder Putin geht. Danach wird wieder keiner dabei gewesen sein.
    Ich schätze Ihre Bemühungen Herr Wisser ebenso wie die von ZZ. Leider schreibt Frau Rabinowich nicht mehr.
    Doch die Österreicher lieben die Glückverheisende Lüge…..immer schon.

    • Keiner in diesem Forum träumt so sehr von einem Führer wie du. Van der Bellen ist dein Führer, da schreist du Heil, du hättest auch damals begeistert Heil gerufen und dir einen Scheitel gezogen.

      • @PV
        …. und sonst? Geht’s Dir halbwegs gut?
        Warum so aggressiv?
        Immer nur auf Angriff….bleib ruhig…. das ist nur das ZZ Forum.
        Niemand tut Dir hier Gewalt an.
        Sprich mit Luise, die versteht Dich sicher….

          • @PV
            Hagerhard hat mir soeben die Augen geöffnet.
            Du musst einem einfach wuascht sein.
            Jede Zeile an Dich ist verschwendet.

        • Was geht denn das eigentlich dich an, ob ich den Samui und er mich duzt oder siezt? Kümmer dich um deinen eigenen Dreck im Haus, davon ist ja genug da. Und halt’s Maul, wenn du nicht gefragt wirst.

    • @Sumsi
      Ach was. Niemand will mehr einen Führer oder glauben Sie ich würde mir von irgendjemandem etwas sagen lassen?
      Aber ganz sicher nicht. Da würds gleich mal rauchen. Das Problem liegt darin begraben dass die derzeitige Politik einfach zu dämlich ist für alles. Glaube auch nicht dass das ein Bildungsproblem ist sondern verlorener Anstand und verlernte Moral.
      Nicht umsonst fordere ich für solche schon lange die Einführung der gsunden Watschn.

  9. Ich erlaube mir (erdreiste mich) Hrn. Wissers’ Artikel hier ergänzend zu kommentieren:

    Es ist, wie es ist:
    – Scheinbar ein neutraler Staat.
    – Scheinbar eine liberale Demokratie.
    – Scheinbar entnazifiert mit abgeschlossener Vergangenheitsbewältigung.
    – Scheinbar antifaschistisch transparent.
    – Scheinbar als Wirtschaftsstandort international wettbewerbsfähig.
    – Scheinbar verfassungsverankert mit einer auf 4 Säulen basierenden Gewaltentrennung.
    – Scheinbar mit unterschriebenen internationalen Menschrechten regiert.
    – Scheinbar legistisch mit europäischen Standards im Einklang.
    – Scheinbar zum Wohle für die mehrheitliche “Allgemeinheit” ausgelegt.
    – Scheinbar “normal” und lösungsorientiert.

    Faktisch…
    – im Gleichschritt proaktiv mit Russland in diesem Angriffskrieg alliert (wirtschaftl. u.a. mit fossilen Energielieferverträgen, militär. mit ausgebaut geheimdienstlicher Satelliten-Spionage-Infrastruktur)
    – eine international down gegradet attestierte Wahldemokratie auf dem – bisher noch! verhinderten – Weg in eine Autokratie
    – ein reaktionär Dollfuß adorierendes zurück in die 30er des 20. Jhds verhaftetes Land
    – !nicht sekularisiert unter ~50% röm. kath. Medienkontrolle / -Besitz
    – wird versucht, identitäres Gedankengut auf harmloses NGO-Level zu rekonstituieren, “links” zugeordnetes Spektrum als “böse und gefährlich” dämonisiert / ja, kriminalisiert
    – damit sozial(er)es Gedankengut als marxistisch angriffig brandmarkt, Feindbilder im radikalisierten Lagerdenken gepflegt
    – wird unter IV-, WKO- und Agrarindustrie Ägide “am Industrie- und Investoren Srtandort” wirtschaftsfeindlich agiert, weil man sich zB 100.000e vernachlässigt ausgebildete einheimische Menschen “leistet”, um mit offen agitierter Ausländerfeindlichkeit “Fachkräfte” ins Land holen zu wollen, Kinderbetreuung aber verhindert, um Frauen vermehrt in den Arbeitsmarkt bringen zu können
    – Gewaltentrennung im korrumpierten Boulevard-MedienMainstream und im legistischen und exekutiven Sektor massivst unterminiert
    – wird Zuwanderung nun mit reaktiviertem “Gastarbeiter-Status” im “Herrendenken” beschrieben
    – nicht !ein leiser Anflug einer offenen Debatte zur massiv eingeforderten Transparenz im gesetzlichen Regierungs- und Verwaltungsauftrag in Aussicht gestellt
    – ein politisch unabhänger Weisungsrat demonstrativ machtbezogen verhindert
    – für 1/3 der Gesellschaft die Gewinne privatisiert, die Verluste auf die anderen 2/3 aber auf- / zugeteilt
    – Lösungsmanagement in diesem nepotistisch zugedeckten Sumpf strikt verweigert, weil damit dieses retrofaschistoid ausgelegte System im “isolierten Insel-Setting” damit augenblicklich in die Luft flöge…

  10. Ja dieser Staat würde ich aus meiner Sicht bereits als einen durch und durch faschistoiden Staat bezeichnen.

    Allein, dass jeder weiß, dass die Medien, als unverzichtbare Krarft einer funktionierenden Demokratie seit vielen Jahren schon gekauft wurden und weiter gekauft werden (können) und es noch immer keine sichtbaren Konsequenzen daraus gibt, ist zumindest für mich ein schlagender und schon lange erdrückender Beweis!
    Dass es nach wie vor kein Transparenz- und Informationsfreiheitsgesetz gibt, noch immer keine funktionierende Whistlblower Richtlinie, Wasserschäden welcher zwar zum Reparieren angekündigt waren, aber nun schon lange überhaupt keine Thema mehr sind, Gräben wo angekündigt war, dass diese zusgeschüttete würden, wurden nun noch größer und tiefer, noch immer ein unfassbarer Immunitätserlass in Kraft, usw. usf. Nur schon zum berühmten “Spei…”

    Wie diese Frau Endstandler uns hier bisher schon pflanzen konnte und weiter pflanzen darf, ist aber auch wieder zu einem großen Teil den laut auch dazu schweigenden Medien zu verdanken…

    Aber auch die EU ist nicht viel besser, oder vermutlich noch schlechter. Hier darf ich nuran die gekauften Vizepräsidentin erinnern, welcher sogar wieder im Amt ist, oder an die Frau VdL welche über dem Strafgesetzt zu stehen scheint…

    Aber auch solche von mir hier eingestellte Berichte über die Journalisten Bader und die dazu vorsätzilche Untätigkeit möchte ich zumindest in diesem Zusammenhang wieder erwähnt haben.
    Seit es ZZ gibt, zeige ich diese Missstände auf. Auch wenn hier nun erneut wieder ein Bericht dazu platziert wurde, bin ich mir sehr sicher, dass hier auch weiterhin nichts dazu und dagegen passiern wird – LEIDER!

    • @ Dealer
      Warum sollte ZZ genau Deine Anregungen weiter verfolgen? Du bist ein User von vielen die überall Verschwörungen wittern.
      ZZ ist gut beraten Deine ” Ansichten” unkommentiert hier stehen zu lassen.
      Vielleicht solltest Du in ” anderen” Kanälen Deine Sorgen unterbringen. ZZ hält nichts von Verschwörungen, auch wenn Du Deine Links noch 100x hier herein stellst.
      Und das meine ich gar nicht böse.
      Wie man in Wien sagt: ” Du reisst hier kein Leiberl”.

      • Jetzt sei ned so. Sonst wirst vom Putinversteher gerügt. Der Dealer ist sein Herzibinki…..

        • Der Dealer ist ganz im Gegensatz zu dir ein anständiger Mensch und Forist. Das schätze ich und wenn der hundertmal etwas schreibt, was ich so nicht teilen würde. Du dagegen bis nur ein dreckiger Lügner und Hater.

          • Aber wie lange noch? Ein paar freche Rülpser noch, hier und da ein kleines Hoppala, das war’s dann, der Rest des Daseins spielt sich dann im Pflegeheim ab. Da gibt’s dann jeden Mittwoch Kasperletheater a la Otto Waalkes.

          • kleine ergänzung an putin
            im gegensatz zu dir versteh ich das kasperletheater noch, angesichts deines hohlraumes in der oberstube pfeiffts ohnehin nur mehr unverstanden durch

    • @Dealer
      Die Edtstadler ist doch bloß eine willfährige Hilfsarbeiterin der Reichen -um es freundlich und nicht beleidigend auszudrücken.
      Eine noch dämlichere Juristin klemmt bloß zwischen zwei Scheiben Brot – Bosna.
      Obwohl dämlicher gehts echt nicht mehr.
      Die Schwürkisen haben ein großes Problem mit zwei derer Minister und zwar Edti und Spaltenzwerg.
      Nicht umsonst glauben die Vaupn jetzt mit den zwei verhassten Ladenhüter Wahlen gewinnen zu können. Die müssen halt jetzt auf Reserveposten nach Brüssel entsorgt werden -was ich jedoch für brandgefährlich erachte und zwar für uns alle.

      • Früher war die Rede davon, dass Kurz der zukünftige EU-Kommissionspräsident werden sollte. Ganz auszuschliessen ist das für die etwas entferntere Zukunft nicht. Eine Vorstrafe, so er denn wirklich eine ausfasst, steht einer Karriere nicht entgegen, wie man an der EZB sieht.

Kommentarfunktion ist geschlossen.

ZackZack gibt es weiter gratis. Weil alle, die sich Paywalls nicht leisten können, trotzdem Zugang zu unabhängigem Journalismus haben sollen. Damit wir das ohne Regierungsinserat schaffen, starten wir die „Aktion 3.000“. Wir brauchen 3.000 Club-Mitglieder wie DICH.