Dienstag, Februar 27, 2024

Führerverwirrung

Raiffeisen, ÖVP, Landeshauptleute, Boulevard und Oligarchen stehen marschbereit für die letzten Kilometer zur rechten Wende. Aber ein Problem verzögert den Abmarsch der Schnitzelretter: Führerverwirrung.

Neulich saß ich in einer Diskussionsrunde bei „Puls 24“, wo dem ORF die Arbeit mit Debatten, wie sie sonst in öffentlich-rechtlichen Sender stattfinden, abgenommen wird. Ziemlich bald merkte ich, dass mich die erfahrene Journalistin Anneliese Rohrer traurig ansah, den Kopf schüttelte und dann plötzlich das ganze Elend des österreichischen Regierens zusammenfasste: „bei dem Personal!“

„Bei dem Personal“ – es ist leider so. Wir haben derzeit von Talent und Fachkenntnis her die schwächste Verteidigungsministerin der Zweiten Republik. Aber wir haben auch die schwächste Familien-, Frauen-, Integrations- und Medienministerin, den schwächsten Innenminister, den schwächsten Bildungs- und Wissenschaftsminister, den schwächsten Außenminister und zu guter Letzt den schwächsten Bundeskanzler. Claudia Plakolm rundet das Ganze ab. Zumindest der türkise Teil der Regierung ist unbedarfter als es die Polizei erlaubt – und die Polizei war auch schon besser.

„Ja“ und „nein“

Früher war das anders: SPÖ und ÖVP stellten Regierungsmitglieder, die etwas konnten, auch wenn es oft das Falsche war. Erst mit dem Regierungseintritt der FPÖ begann im Jahr 2000 die Zeit der Flaschen. Aber inzwischen ist die umfassende persönliche Amtsunfähigkeit kein Privileg der FPÖ mehr. Klaudia Tanner und Beate Hartinger-Klein unterscheiden sich nur noch durch das Parteibuch. Die ÖVP ist auch mit der Qualität des Personals ganz unten angelangt.

Aber braucht man nicht gerade für die große politische Wende, die aus Österreich politisch ein zweites Ungarn machen soll, besonders gute Leute? Kann man ein Schiff auf einen völlig neuen Kurs steuern, wenn man nicht genau weiß, wie ein Schiff funktioniert?

Die klare Antwort darauf lautet: „Ja“ und „nein“. Zuerst möchte ich das „Nein“ erläutern.

„Nein“

Wenn sich die Politik radikal ändert, kann das in zwei ganz verschiedene Richtungen gehen. Mit der einen Richtung wird Kurs auf die großen Probleme genommen. Minister und Ministerinnen wollen sie lösen. Dazu müssen sie jedes einzelne der Probleme verstehen. In einer Zeit, in der sich Krisen von angeschlagenen Gesundheits- und Bildungssystemen, versäumten Einstiegen in Zukunftstechnologien, Wiederkehr der Massenarmut, schlecht kontrollierter Einwanderung und stockender Integration, Gierflation und Spekulation und Schüben von Pandemien gegenseitig befeuern und dahinter Klimakrise und die Rückkehr des Krieges nach Europa Verwüstungen anrichten, haben nur die Besten eine Chance, etwas zum Besseren zu wenden.

Aber es gibt auch eine zweite Richtung. Orbán, Erdoğan und Netanjahu zeigen, wie man auf diesem Weg alles dem Kampf um die Macht opfert: Staatsfinanzen und Wirtschaft, soziale Infrastruktur, Bildung und vor allem den Rechtsstaat. Für diese Politik braucht man Mitläufer, Menschen, die es am freien Arbeitsmarkt nicht weit gebracht hätten und die nur eines genau wissen; wem sie Amt, Einkommen, Dienstwagen und Chauffeur verdanken.

Dieses Personal hat Sebastian Kurz seinem Nach-Nachfolger Karl Nehammer hinterlassen. Sie sind bereit, ihrem Führer überall hin zu folgen, ein paar aus Überzeugung, aber die meisten wohl aus dem Hauptgrund der Mitläuferei: weil sie nichts anderes gelernt haben.

„Ja“

Das alles funktioniert, wenn die Person an der Spitze anders ist, weil sie eine andere Aufgabe hat: Sie muss alle führen, die eigenen Mitläufer und den „Pöbel“, dem sie Boulevard-Honig ums Maul schmiert, solange sie noch wählen lassen muss.

Für diese Rolle war Sebastian Kurz vorgesehen. Wie alle anderen wurden auch seine Schirmherren aus Banken, Industrie und Immobilien überrascht, als sich der talentierte Jungkanzler mit kindischen Schwindeleien und billigen Schiebungen um Amt und Würden brachte.

Jetzt stehen Raiffeisen, ÖVP, Landeshauptleute, Boulevard und Oligarchen bereit und fragen zurecht, wer jetzt die Führung übernimmt. Alles ist angerichtet, doch die Führerverwirrung lähmt.

Wer gibt jetzt den Marschbefehl? Wer marschiert für Wiener Schnitzel und gegen Vermögenssteuer an der Spitze? Hat man irgendwen aus der ÖVP übersehen? Findet Kurz doch noch eine Hintertür zurück auf die Bühne? Oder muss man Feld und Führung Kickl überlassen?

Schellhorn

Es gibt redliche Politiker wie den Gastwirt Sepp Schellhorn, der neben Anneliese Rohrer saß, angesichts der Kickl- und Kurz-Debatten die Augen verdrehte und verzweifelt fragte: „Aber warum reden wir über diesen Blödsinn? Warum reden wir nicht über die wirklichen Probleme, über die Bildung, über die Lohnnebenkosten, und holen uns dazu die Milliarden, die die Länder sinnlos verbrennen?“ Er hat recht. Das einzige Gegengift gegen das, was Österreich mit ÖVP und FPÖ bevorsteht, heißt „Hoffnung durch Reformen“. In großen Krisen finden auch große Reformer eine Chance.

Von Schellhorn bis Babler kann 2024 auch ihr Jahr werden. Ich freue mich dann auf zweierlei: auf die leeren Kinosäle beim Kickl-Film; und auf die Vermögenssteuererklärungen von Sigi Wolf, René Benko und Martin Ho.

Peter Pilz
Peter Pilz
Peter Pilz ist Herausgeber von ZackZack.
LESEN SIE AUCH

Liebe Forumsteilnehmer,

Bitte bleiben Sie anderen Teilnehmern gegenüber höflich und posten Sie nur Relevantes zum Thema.

Ihre Kommentare können sonst entfernt werden.

63 Kommentare

  1. einige der Forumsteilnehmer hier haben offensichtlich eine Schwäche beim sinnerfassend lesen, denn es dreht sich bei dem Artikel um die schwürkise Brut und nicht um die Grünen……………….
    wie steht es doch so schön gleich zu Beginn der Diskussion?

    “…………. und posten Sie nur Relevantes zum Thema. “

    • Die grünen als handlanger Sind wie schon Noll sagte voll inhaltlich mit verantwortlich…auf Schwürkis hinhauen und grün die als Koalitionsverbrecher alles unterstützen wissentlich zu verschwiegen ist vertuschen….

      • das mag schon alles seine Richtigkeit haben, trotzdem in dem artikel themenverfehlung.
        dass die grünen hier ganz übel mitspielen unter dem deckmäntelchen blau zu verhindern ist unbestritten.

        • Das wäre so wenn man den Bankräuber verurteilt jedoch der Fluchtfahrer der vor der Bank steht nicht mal erwähnt….dabei gäbe es ohne Fluchtfahrzeug gar keinen Banküberfall.
          Drum keine Themenverfehlung sondern aufmersam machen wer mit verantwortlich ist…so putzen sich die grünen ab….

          • Sie lächerlich über alle Maßen anmaßender Grünen-Basher!

            An Ihrer Stelle würde ich sofort einen geharnischten Beschwerdebrief ins Grazer Gemeindeamt schicken, worin sich Sie sich über die dortig sonstig allgemein gutgeheissene Praxis einer KPÖ-Grünen-Koalition zum wohlig zeitgemäß fortschrittlich empfundenen, unaufgeregt volksnahen Pragmatismus in dieser seit jeher Schwarzblau reaktionären Gaustadt beschweren…!

            Frage: Wer schickt Sie warum so im potschat’n Rundumschlag in dieses Forum??? Oder sind’S gar jener B’soffene, der seinen weggeworfenen Autoschlüssel zum Wegfahren unter dem Licht dieser einen Laterne sucht, weil er dort, wo’s wirklich passiert ist, im Dunkeln nämlich, nix sieht???

            Sie suchen Grüne Skandale – und finden für Ihren Geschmack viel zu wenig berichtete? No, woran kann das bloß liegen???

          • AntonYm

            Kritik hat nichts mit Bashen zu tun, und es wird schon seinen Grund haben wenn sich der grossteil dieser Wählerverräter abwendet…
            Und ja, sie unterstützen jede sauerei der Schwürkisen inkl Verfassungswiedrige Gesetze…sind nicht besser als Schwürkis oder Blau ..

          • @Surfer

            Der brüne dymme Narzist ist bloß ein kleiner Gedichtlschreiber dessen Kommentare hier eh kaum Beachtung finden. Ich überfliege die schon gar nicht mehr weil die bloß so vor Beleidigungen, Unterstellungen, Mutmaßungen und Halbwahrheiten strotzen.
            Ein kleiner brüner und völlig erfolgloser Gedichtlschreiber und Wichtigtuer, der in seinem Fanatismus sowieso schon jeden Bezug zur Realität verloren hat. Den sollte man nicht einmal ignorieren.

    • @bmt
      Logisch, sind halt Fakten für Sie wie eine Watschn auf Ihre äußerst empfindliche linke Backe.
      Sie sind halt voll ein Grüner und somit ein Mittäter.

      • Ach braunes dummerchen, noch immer nicht kapiert, dass ich kein linker bin und auch kein grüner. Versuche es mal mit sinnerfassend lesen was ich weiter oben geschrieben habe.

        • @bmt
          Braun? Kenne ich nicht. Kenne bloß Brün. Ich bin halt sehr schlau und Sie halt jetzt sooo sehr. Da kann man verstehen dass Sie vor Neid erblaßen. Kein Linker und Brüner kann bei Ihnen nicht sein. Immerhin setzen Sie sich massivst für diese ständig ein und ignorieren Fakten. Die Brünen sind halt extrem verhasst, da kann man leider nichts machen. Weshalb auch, die sind unnötig wie ein Kropf.

      • Ach und übrigens wogler, das steht auch ganz zu Beginn der Diskussion:
        ” Bitte bleiben Sie anderen Teilnehmern gegenüber höflich”

    • Nein geht wirklich nicht. Nach den nächsten Wahlen müssen Blau und Rot koalieren sonst sehe ich keine Chance auf Aufarbeitung und Konsequenzen. Solange Schwürkise und Grüne in einer Regierung sitzen, wird das nichts.
      Die Grünen sind dermaßen dreist, dass die noch ohne ein Gefühl von Scham offenkundig sagen was die haben wollen um Die Schwürkisen zu decken.
      Das ist Beihilfe.

      • Prof. Kerner Wogler

        Für mich Koalitionsverbrecher…korrupt bis ins Mark und mit der Zadic ebnen sie den kriminellen Politiker und sich den Weg alles zu säubern um mit sauberer Weste dazustehen…
        Immer das selbe Spiel, Justiz regiert nicht, verdächtige vernichten alles, es wird nichts gefunden und eingestellt…das ist System…kriminelles System von der Justizministerin gefördert…
        Danach stehen sie sauber da und wollen mitgerissen Ersten antreten….auch Kurz steht schon in den Startlöchern….weil er weiẞ auf Zadiz ist verlass….

        • @Surfer

          In Wahrheit wurde die Justiz durch die Brünen total beschädigt.
          Dazu muss ich jetzt den Fall Teichtmeister analysieren:
          100 Gramm (!) Kokain gefunden und beschlagnahmt -ohne Konsequenzen. Straffrei. Die wichtigste Zeugin, seine ehem. Lebensgefährtin die den Fall durch eine Anzeige ans Licht brachte, wurde nicht einmal bei Gericht vorgeladen.
          Ja was glauben denn die Leute wie das mit dem Messias verlaufen wird?
          Was die Grüne anbelangt kann man Ihnen nur zustimmen und sagen dass Sie es eh noch höflich formulieren.

          • Schmid…wurde wegen besitz und handel von Kokain angeklagt und von der Justiz frei gesprochen weil sein Anwalt argumentierte es sei seine Private angelegenheit….ja die Justiz…
            Wer beschwert sich öffentlich, die WKStA das sie von Politik und Justiz behindert werden ..
            Die Chefin der WKStA wandtr sich an Zadic die sie so lange ignorierte bis diese zurück trat…wer ermittelt wird erledigt …so ist die Justiz unter grün…

          • @Surfer

            Bravissimo 👏, Volle Zustimmung.
            Von dem her könnte auch ein Mord nit “privater Sache” argumentiert u. freigesprochen werden.
            Wen wunderts überhaupt noch ausser den Blogmaster und Linksextreme? Fragen Sie einmal einen Roten was er von den Brünen hält.
            Nicht umsonst werden diese als hochkorrupt und sehr käuflich geschumpfen.
            Wenn das einmal nicht schwer kriminell ist… Potenzial ist jedenfalls genug vorhanden.

      • Kurz vergab für Parteispenden lukrative Jobs, 10 000 Parteispenden 5000 Euro Job, Monatliche 5000 !!!! Das berichteten mehrere Medien.
        NEOS klagten und…die Justiz hob den korruptionsvorwurf auf was zuvor korruption war und sah darin nur ein moralisches jedoch kein Strafrechtliches problem…
        Ich sehe Strafrechtliche probleme in der Justiz….

  2. Warum müssen wir eigentlich Leute wie diese Frau Plakolm bezahlen? Die hat weder Kompetenzen noch irgend eine Aufgabe. Keine Berufsausbildung oder nennenswerte Berufserfahrung. Deren einzige Referenz ist eine Tätigkeit in der JVP. Was auch erklärt, warum außer ÖVP Parteipropaganda von ihr nichts kommt. Aber warum auf Staatskosten? Weil die ÖVP geschickt darin ist, Steuergelder in die Parteikassa umzuleiten? Ist das die neueste Variante? Das politische Personal dieser Regierung ist wirklich zum aller größten Teil unbrauchbar. Einzig bei den Grünen gibt es ein par Lichtblicke, Rauch, Zadic und vor allem Gewessler. Das die in einer Koalition mit einer ÖVP die unter der Knute der Industriellenvereinigung steht, in Sachen Klimaschutz überhaupt irgend etwas zustande gebracht hat, grenzt an ein Wunder. Ebenso wie bei Frau Zadic, die ein tief schwarz gefärbtes Ministerium übernommen hat und ständig diese Frau Edtstadler am Hals hat, von der auch keiner so genau weiß wozu die gut sein soll. Aber schlimmer gehts immer, wie uns die FPÖ vermutlich bald beweisen wird.

    • Das “Schlimmer geht´s immer ” haben die nicht nur verbal aggressiven Impffanatiker in den Regierungsparteien doch eh´ zu CoronaZeiten real gezeigt.

    • Volle Zustimmung betreffend Zadic und Gewessler. Es ist auch eine Wohltat, die in Inteviews zu hören zwischen alldem infantilen PR-Gebrabbel von ÖVP-lern. Bei Rauch bin ich mir nicht ganz so sicher. Aber jedenfalls frage ich mich schon, was man denen vorwerfen will, außer dass sie ständig von der ÖVP-Übermacht behindert werden.

      • Gerade Zadic und Gewessler Sind reine PR Personen…nix auf die Reihe bringen, PR für sich selbst und Politisch verbrannte Erde hinterlassen…
        Aber es gibt immer welche denen dieses Gelaber beeindruckt….

  3. ZZ gibt nun doch schon eine ganze Weile, aber was wurde deshalb konkret in diesem Lande anderes?
    Hatten diese Berichte wirklich je substantielle Konsequenzen?
    Ist es absehbar, dass es solche bald geben könnte? – Vielleicht durch diesen Beitrag?
    Ich zumindest glaube NEIN!
    Wir können tun was wir nur wollen, aber auch posten was wir nur wollen, diese Korruptionskaravane zieht einfach weiter und beachtet uns kaum…

    Weiter fehelendes Transparenzgesetz, Informationsfreiheitsgesetz, funktionierendes Whistlblowergesetz, Abschaffung Immunitätserlass, usw. usf
    Nichts, nada, niente, nothing!

    Und so wird es auch weiter bleiben. Wir werden nur unfassbar weiter beschäftigt und vor allem die gekauften und manipulierten Medien führen uns hier weiter einfach vor, obwohl es schon offizielle bekannt ist, dass es so ist wie es ist und das wir so sind, wie wir eben sind…
    Aktuell gerade Lampedusa verbunden mit Wahlkampfauftritt von VdL und da soll irgendetwas noch zufällig gewesen sein?

    Aber die unfassbaren und sogar über wenige Medien berichteten Zustände in Österreich, interessiert auch weiterhin absolut Niemanden, aber auch nicht ZZ. – Hier geht es wahrlich um die letzte bald nicht mehr vorhanden sein werdende Glaubhaftigkeit in Form dieses weiteren aktuellen Beispiels dazu:

    https://www.tabularasamagazin.de/johannes-schuetz-bericht-zur-verfolgung-der-publizistin-bader-auf-der-suche-nach-der-vergessenen-pressefreiheit-2/

    • ZZ gibt nun doch schon eine ganze Weile, aber was wurde deshalb konkret in diesem Lande anderes?

      Es ist nicht die aufgabe von ZZ was zu ändern, kann sie nicht…jedoch sind sie einer der wenigsten, wenn nicht die einzigen die Berichten…
      Der rest vergöttert lobt oder verteidigte Schwürkisgrün und werden von Werbemillionen überhäuft….

      • Dass ZZ nicht gefördert wird wissen wir.
        Aber was kann man konkret tun, dass das anders ist?
        Warum setzt sich hier keine politische Partei dafür ein?
        Die Grünen sponsern doch sonst alles nur Mögliche?
        Warum berichtet auch nie ein Mainstreammedeium über diese gekauften Medien?
        Habe gerade gelesen, dass die Ärztekammer durch Journalistenpreise die Medien anfüttert?

        • Grüne blockieren weil ihnen ZZ nicht in den stinkenden Arsch kriecht und sie huldigt…wie andere Medien…
          Schwürkis blockiert ZZ oder klagt sie weil sie die Wahrheit schreiben….
          Es wird nur noch Medienkorruption gefördert…

          • Kaum zu glauben, aber eben war, im Land der Wahldemokratie und wo ich mir nicht sicher bin, ob wir diesen Status überhaupt noch verdient haben.
            Aber ich würde hier trotzdem mal den BP damit konfronieren und das Ergebnis daraus hier veröffentlichen?

            Aber warum berichtet man nicht zu Themen wir der meiner Meinung nach hochseriöse Herr Dozent Schütz auf Tabula Rasa und tut sich mit solchen Journalisten zusammen?
            Aber auch die Zeitschrift SALTO aus Südtirol hat nun beispielsweise dessen Artikel aufgegriffen und wäre vermutlich eine weitere Alternative?
            https://www.salto.bz/de/article/16092023/bericht-zum-fall-der-publizistin-bader

  4. Helmut Schmidt, ehemaliger deutscher Bundeskanzler (1974 – 1982)

    „Die Demokratie lebt vom Kompromiss. Wer keine Kompromisse machen kann, ist für die Demokratie nicht zu gebrauchen.”

    Wer (ÖVP)keine Kompromisse machen will, will auch keine Demokratie und schon schon gar nichts Gutes für die Menschen in diesem Land.
    Es ist egal wer bei der ÖVP am Ruder ist, die Schiene Dollfuß-Kurz wird weitergefahren und den Grünen rinnt der Gatsch schon aus Ohren und Nasenlöchern vor lauter kriechen.
    Die ÖVP will keine Demokratie, die ÖVP will Macht. Wie man sie bekommt hat uns schon Schüssel bravourös vorexerziert.
    Über die FPÖ zu diskutieren ist müßig. Die FPÖ ist rechtsradikal und sie trägt es vor sich her. Sie sagt uns jetzt schon wer für sie eine Lebensberechtigung hat und wer aussortiert werden muss. Und die Dollfüsschen sind schon gut vorbereitet, sie teilen sich jetzt schon den Sponsor.

  5. Bei dem Personal
    Kogler, Maurer, Gewessler, Zadic……
    haben sie vergessen Hr.Pilz. Auch sie messen ständig mit zweierlei Maß, so funktioniert das nicht. Schönen Sonntag

    • Sind eh der selbe korrupten kriminelle Schlag….
      https://tirol.orf.at/stories/3223241/
      Das stinkt nicht nur Nach korruption, das ist Lupe reine Korruption…

      Stell dir vor das wäre ein roter….die grünen würden toben und sicher nicht das verfahren einstellen lassen…da ist es gut die korrupte Justiz als Ministerium zu haben….

      Wer sagte bei den Wählen sie seien die einzigen die korruption bekämpfen…Kogler wars….wer schützt korrupte Politiker….die Justiz die die WKStA nachweislich behindert….

  6. Von Schellhorn bis Babler kann 2024 auch ihr Jahr werden. Ich freue mich dann auf zweierlei: auf die leeren Kinosäle beim Kickl-Film; und auf die Vermögenssteuererklärungen von Sigi Wolf, René Benko und Martin Ho.

    Babler ist ein Rohrkrepierer, statt die wirklich wichtigen Dinge anzusprechen betreibt er PR an Publikumsthemen die er NIE umsetzen kann jedoch Schwürkisgrün für PR nutzen.

    Kickl schätze ich intelligenter als Kurz ein und der wird nicht in der wie Kurz Selbstbeweihräucherung einen Film über sich drehen oder ein peinliches Buch schreiben.

    Vermögenssteuererklärungen von Sigi Wolf, René Benko und Martin Ho….
    Auch da wird NIE was passieren…alle Sind in der Schwürkisen Autoritären Welt Schlüsselpersonen und hätten wir eine unabhängige Justiz würde schon längst gegen sie ermittelt werden….jedoch mit den grünen handlanger der Huren der reichen wird ausgesessen bis alles geschreddet ist und sie mit einer weisse Weste da sitzen…

  7. Man kann die Schwürkisen Schnösel ihre unfähigkeit Politischer Führung unterstellen, jedoch als Huren der reichen sind sie sehr erfolgreich, und in korruption und Postenschacher unübertroffen….
    Nur vergessen wir den “kleinen” Koalitionspartner nicht der alles für ihre Futtertröge unterstützt und da sie auch das Justizministerium über haben ungemach von ihrem Koalitionspartner absenden und eigene schützen können…
    Ohne die massive Hilfe der Grünen hätten es die Schwürkisen nicht so extrem ausbauen können ..und sie stehen, liegen immer noch fleissig neben dem Futtertrögen und stehen nur stramm wenn Schwürkis für ihre grauslichkeiten unterstützung braucht …
    Danke grüne…durch eure Gier habt ihr das mit zu verantworten und Auch das bald Blau, der Lieblingskoalitionspartner von Schwürkis bald in die Regierung kommt….und ihr habt zugesehen und mitgenacht….ihr seid das letzte….

  8. “Aber braucht man nicht gerade für die große politische Wende, die aus Österreich politisch ein zweites Ungarn machen soll, besonders gute Leute?”

    Dafür sind sie besonders “gut geschmiert”, nicht?

    Für die Interessen der zahlenden Kundschaft ist die ÖVP schon längst bereit sich selbst zu opfern, wie man in NÖ gesehen hat. Da wurde auch von der ÖVP für blaue Wählerstimmen geworben…

    Wer genau ist die zahlende Kundschaft? Wieviele gibts Taue gibt es, an denen gezogen wird?Widersprechen sich ihre Interessen?

    • Ja die Politische Landschaft Österreichs ist auf das ausgelegt….von den Huren der reichen bis Justiz….alle im Stechschritt Richtung Diktatur….Autoritär sind sie schon.

      • Ja, und dahinter steht etwas ganz anderes, als irgendeine Partei-Ideologie.

        “Wer zahlt schafft an!”

        Der Zersetzungsprozess ist bereits weit fortgeschritten und ich hab Sorge vor dem Zerfall der Gesellschaft…

  9. Die Hoffnung auf politische Führungskräfte, die gezielt Probleme anpacken, ist aussichtslos, Herr Pilz.

    Es wird in Richtung Orbanisierung Österreichs gehen. Und es funktioniert ja bei den Medien schon ausgezeichnet.

    Beispiel heute vormittag Radio OÖ: Da wird von einer sich peinlich anbiedernden Moderatorin dem Verbundchef Michael Strugl eine Plattform geboten. Der kann in selbstgefälliger Weise und natürlich ohne jede kritische Nachfrage der moderierenden Stichwortgeberin verbreiten, dass wir zusammenhalten und uns gegenseitung unterstützen müssen, dann wird Österreich stärker und besser. Ich hab geglaubt, das wäre das Wort zum Sonntag, so oberpriesterlich kam das aus dem Äther. Diesen salbungsvollen Schleim posaunt genau jener Strugl hinaus, der mit existenzbedrohenden Strompreisen die Bevölkerung auf das Unverschämteste ausnimmt und dafür selbst satte Bonis abkassiert.

    Ein gutes Beispiel, wie im ÖVP-Belangsender Radio Oö Meinungsmache im Stile Orbans bereits jahrelang praktiziert wird und bestens funktioniert. Und das wird noch viel schlimmer werden.

    • Es geht bereits in die Richtung….
      Weder die Huren der reichen noch die Futterschüsselbelagerer hätten je den Willen für das Volk zu regieren…
      Bei den Sondierunfsgesprächen gings nur um Postenschacher sonst nichts

      Es wurde rein nur das schwarz Blaue Programm, das KOGLER lobte und verteidigen umgesetzt. Es ging nur um Postenschacher und Macht….grüne Sind so widerlich wie Schwürkis oder Blau….käuflicher als käuflich….haben mit absicht die Bürger verlogen und sie ins Messer laufen lassen….

  10. Anneliese Rohrer hat bei einer der letzten “Wild um stritten” Sendung auf Puls 4 plötzlich gemeint, dass Herr Nationalratspräsident Sobotka Milliarden an Wohbaugeldern verspekuliert hätte… – kurzes Schweigen und dann ging die Diskussion ohne auch nur einen Satz dazu zu sagen und die Aussage von Frau Rohrer einfach zu ignorieren weiter…
    Das noch zu Puls …

  11. Danke für den Optimismus, leider habe ich den Eindruck, dass Ö. nach der nächsten Nr-Wahl Blau-Schwarz regiert wid, der Sozial und Justizabbau und generell der Demokratieabbau ganz schnell gehen wird. Und das politische Personal dabei völlig wurscht sein wird.

    Statt das jetzt vernüftige Politiker aufstehen und sagen, “wir müssen Italien bei den Flüchtlingsströmen so gut helfen wie wir können und eine europäische Lösung anstreben”, denkt man über Grenzschließung nach Italien nach. Und einige Leute in meiner Umgebung, die diesbezüglich bislang unauffällig waren, verstehen und gutieren das. “Aber 2015 war so fürchterlich, die vielen Flüchtlinge, haben Österreich überrannt” – Das wird noch grauslich

    • Statt das jetzt vernüftige Politiker aufstehen ….

      Wer soll das sein….Schwürkise ??? Blaue ??? ROTe ??? Oder grüne Verräter ???
      Die einzigen die Regierungsfähig wären wären die KPÖ nur Solange die ihren Namen nicht ändern….

Kommentarfunktion ist geschlossen.

ZackZack gibt es weiter gratis. Weil alle, die sich Paywalls nicht leisten können, trotzdem Zugang zu unabhängigem Journalismus haben sollen. Damit wir das ohne Regierungsinserat schaffen, starten wir die „Aktion 3.000“. Wir brauchen 3.000 Club-Mitglieder wie DICH.