Mittwoch, Mai 29, 2024

Pommes gegen Nehammer

Wer macht Nehammer zum McHammer? Wer führt den Kanzler seit einem Jahr von Fettnäpfchen zu Fettnäpfchen? Diesmal führt die Spur nicht zu Silberstein.

Wenn diese Frage beantwortet wird, ist wahrscheinlich klar, was an der Spitze der ÖVP gerade läuft. Die Frage lautet: Wer versucht Nehammer mit dessen Mac-Video noch mehr zu beschädigen?

Das Video selbst kursiert schon seit Sommer. Aber warum geht es gerade jetzt hoch? ÖVP-Generalsekretär Christian Stocker hat die Spur aufgenommen: „Der Zusammenschnitt an sich und die Tatsache, dass das Video einen Tag nach Vorstellung der ÖVP-Kampagne gegen die schlechte Stimmung im Land publik wurde, zeige, dass die Verbreitung vorbereitet gewesen sein müsse“.

Wer lässt Nehammer ausrutschen?

Also, wer war es? Wer hat es „vorbereitet“ und „verbreitet“? Und: Wer ist für all die anderen Nehammer-Selbstbeschädigungen verantwortlich:

  • für den „Alkohol und Psychopharmaka“-Sager am Parteitag?
  • für die missglückte Grundsatzrede im Frühjahr?
  • für die Irrfahrt zu Putin?
  • für die „Bist DU normal“-Videos?
  • für die missglückte Inszenierung als Figl-Auferstehung?
  • und für das Mac-Rechtfertigungsvideo, das die Sache noch schlimmer machte?

Vielleicht waren es alles Ausrutscher. Aber wer lässt Karl Nehammer immer öfter ausrutschen?

Fleischmann

Bis auf den Parteitags-Sager und das Mac-Video stammt alles aus dem Kommunikationsteam des Kanzlers. Gerald Fleischmann ist dort der Kopf. Sebastian Kurz konnte sich darauf verlassen, dass Fleischmann dafür sorgte, dass präzise Botschaften perfekt platziert wurden. Nehammer kann sich darauf verlassen, dass immer mehr im Kanzlerrohr krepiert.

Also ist es ein perfider Kurz-Plan? Soll mit Nehammer die Spitze der ÖVP so demoliert werden, dass Kurz als Trümmerbub zurückgeholt werden kann? Die FPÖ ist davon überzeugt. Auch das spricht dagegen, dass es so einfach ist. Aber wahrscheinlich hat eine mögliche Antwort etwas mit Kurz zu tun.

Türkise Volksgemeinschaft

Sebastian Kurz hat der ÖVP einen neuen Kern eingepflanzt. Er ist blau und nicht türkis. Im Projekt „Ballhausplatz“ zeichnete Kurz-Chefstratege Stefan Steiner für seinen Chef die „Grundlinien Wahlprogramm“. Unter „inhaltlich“ machte er klar, dass es 2017 vor allem um eines ginge: um „FPÖ-Themen, aber mit Zukunftsfokus“. Das Ziel war ein Bild: „Arbeit und Wirtschaft gehören zusammen, nicht gegeneinander“ – „von der Arbeit leben, selbst ein Haus bauen“ – „Respekt vor Eltern, Großeltern“. Steiners Bild beschreibt das Ziel der Neuen ÖVP: die türkise Volksgemeinschaft, die „Familie“.

Im Zentrum des Bildes steht der Führer. Um ihn scharen sich Alt und Jung, Hausfrauen und Häuselbauer, ehrliche, hart arbeitende Österreicher. Im Ibiza-Video beschwerte sich FPÖ-Klubobmann Johann Gudenus bei der „russischen Oligarchin“: „Du, weil ihr neuer Kandidat unser ganzes Programm kopiert. Über unser Programm schreiben sie immer schlecht und über seines gut.“ Strache war irritiert: „Das System weiß, dass wir zum ersten Mal die Chance haben, stärkste Kraft zu werden. Jetzt versuchen sie, ihn als Kopie aufzubauen.“

Die Masse der kleinen Männer

Der Versuch ist so nachhaltig gelungen, dass von der alten, christlich-sozialen Partei in der ÖVP nichts mehr übrig geblieben ist. Die Verachtung armer Familien und alleinerziehender Frauen ist jetzt Programm. Wer fremd oder arm ist, ist nicht normal. So haben das die Nazis gesehen, und so sehen das heute die Freiheitlichen in FPÖ und ÖVP. Ihr Ziel ist dasselbe: aus der großen Masse der kleinen Männer Gefolgschaft zu machen.

Nehammer wollte Ersatz-Führer werden. Jetzt ist Nehammer ein Kurz, der es nicht kann. Gerald Fleischmann hat das wahrscheinlich schon nach wenigen Tagen im November 2022 gewusst. Vielleicht arbeitet auch Fleischmann längst wieder für Kurz. Aber egal, ob das Mac-Video von einem Kurz-Vertrauten gestreut worden ist – der Leaker hat die Wirkung der Weinkellerrede unterschätzt. Das Video ist am Stammtisch angekommen. Dort zeigen alle Daumen nach unten. Mit einem Burger und ein paar Pommes hat sich Nehammer den Rest gegeben.

Kurz oder Tal

Mitten im Nehammer-Absturz wissen Strategen wie Steiner und Fleischmann, dass sie nicht mehr viel Zeit haben. Wenn die ÖVP ihren gestolperten Führer nicht schnell ersetzt, wird der Nationalratswahlkampf zu einem Zweikampf zwischen Andreas Babler und Herbert Kickl.

Auch das hilft bei der Suche nach dem Mac-Leak: SPÖ und FPÖ haben höchstes Interesse, dass Nehammer bleibt. Vielleicht bleiben wirklich nur noch zwei Verdächtige: die Kurz-Spezis in der ÖVP – und Tal Silberstein. Ich bin mir sicher, dass wir demnächst von ihm hören werden.

p.s.: Der „Kurier“ liefert passend zu McHammer „die Tipps der Profis“ mit Rezepten für Arme. Natürlich hinter Paywall.

Peter Pilz
Peter Pilz
Peter Pilz ist Herausgeber von ZackZack.
LESEN SIE AUCH

Liebe Forumsteilnehmer,

Bitte bleiben Sie anderen Teilnehmern gegenüber höflich und posten Sie nur Relevantes zum Thema.

Ihre Kommentare können sonst entfernt werden.

55 Kommentare

55 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
mrsmokie
1.10.2023 19:40

Suche den Feind im Schatten deiner Hütte. Das dürfte hier wohl zutreffen, oder?

Dealer
1.10.2023 17:14

Ganz viel Menschen erleben es gar nicht mehr irgendwann einmal noch schmackhafte Pommes kosten zu dürfen
Die Säuglingssterblichkeit ist auf einen unfassbaren Wert angestiegen und die Ursachen dafür können, wenn man hier sich die Studien dazu ansieht, fast nur mehr zwangsweise an den Massnahmen der Regierung gelegen haben?
Zumindest ich möchte das nicht verantworten müssen und vielleicht ist Herrn Nehammer sogar froh, hier nicht mehr an der ersten Stelle der Verantwortung bald stehen zu müssen?
Wenn vor Corona nur ein Hauch eines solchen Verdachts wie hier vorgelegen wäre, dann hätte es wohl einen Aufstand gegeben, wenn hier keine Sofortmassnahmen erfolgt wären und man restlos auf den Grund gegangen und ales aufgekärt hätte? – Ich bin deshalb auch wahrlich gespannt, wie das alles einmal in die Geschichte eingehen wird?
Aber auch, wie lange das NOCH unter der Tuchend gehalten werden kann und hoffentlich auch bald DARF?

Dealer
1.10.2023 18:11
Antworte auf  Dealer

Die Säuglingssterblichkeit möchte ich wegen der Hitze des Gefechtes noch durch den Geburtenrückgang ersetzen…

wanderer
2.10.2023 16:38
Antworte auf  Dealer

Ich welcherlei “Gefechtes Hitze” haben Sie sich genötigt gefühlt, solch denkwürdigen Nonsens zu verbreiten? Sie kämpfen doch wohl hoffentlich nicht an irgendeiner Front?

Dealer
3.10.2023 8:38
Antworte auf  wanderer

Nun im Nachhinein gesehen, muss ich mich sehr fragen, was das wahre Motiv ihrer zwei Fragen war?

wanderer
2.10.2023 16:41
Antworte auf  wanderer

Ich korrigiere den Tippfehler, “IN welcherlei…” hätte der Satz anfangen müssen.

Und wenn ich es mir recht ansehe, ist dieser Nonsens nicht denkwürdig, sondern unwürdig.

Dealer
2.10.2023 21:18
Antworte auf  wanderer

“In der Hitze des Gefechtes” ist für mich eine Redewendung und vermutlich deshalb entstanden, da man ja bevor man etwas postet, sich etwas gedacht hat, was man Schreiben will und hier hatte ich wohl diese beiden Vokabeln vermischt, auch weil ich die Übersterblichkeit noch mit im Kopf hatte und nicht so viel Zeit um posten hatte, wie ich sie eigentlich für notwendig empfunden hätte…
Natürlich aber kämpfe ich an Fronten…

plot_in
1.10.2023 16:37

Danke für das Herausschälen des Hergangs dieser Kanzler-Show.

hagerhard
1.10.2023 15:41

„Es gibt zwei verschiedene Arten von Menschen auf der Welt, diejenigen, die es wissen wollen und diejenigen, die es glauben wollen.“
Friedrich Nietzsche

der nehammer wills lieber nicht wissen und sagt:
Glaub an Österreich.
ein zitat von figl.

wobei – wenn ich mirs recht überleg, ist figl als inspiration für einen neuen övp-slogan überhaupt die falsche adresse.

statt an figls „glaub an österreich“
hätte sich die övp an die österreichischen lotterien halten und sich für
„glaub ans glück“
entscheiden sollen.

https://www.hagerhard.at/blog/2023/09/glaub-ans-glueck/

AntonYm
2.10.2023 8:54
Antworte auf  hagerhard

+ Top! 👍 +

bad_MF
1.10.2023 23:08
Antworte auf  hagerhard
plot_in
1.10.2023 16:53
Antworte auf  hagerhard

Wie immer eine Bereicherung. Danke für die Mühe des Zusammenstellens!

hagerhard
1.10.2023 16:56
Antworte auf  plot_in

bitte gern – ma gönnt sich ja sonst nix 🙂

Wolfgang1958
1.10.2023 15:41

Gutes Personal ist selten, trifft vor allem auf Politiker zu. Nehammer war und ist nur ein Lückenbüßer, außerdem spiegelt das Video und seine Sager nur das wahre Gesicht der ÖVP wieder.

Prof. Kerner Wogler
1.10.2023 14:04

Nicht umsonst fordert doch nicht die schwürbrüne Frauensprecherin (wo bleiben eigentlich all die anderen Sprecher der mittlerweile zahllosen Geschlechter?) Elisabeth Furzscheller jetzt dass man halt die Eltern hungriger Kinder beim Jugendamt denunzieren soll.
Zuerst verarmt diese ausschließlich von Dodln gewählte aber hier gar nicht sooo unbeliebte Regierung die Bevölkerung und danach versuchen diese auch noch auf hinterfotzigste Art und Weise ratlose Eltern zu schikanieren.
Dem kann nur entgegengesteuert werden wenn diese von Dodln gewählte Regierung mit heftigsten Tritten hochkantig aus dem Parlament getreten werden.

Sig
1.10.2023 11:35

Welches Interesse sollte die SPÖ haben, dass Nehammer bleibt????

Und wieso unterschlägt Pilz die Inhalte aus der PRESSEKONFERENZ, DIE BABLER AM TAG NACH BEKANNT WERDEN DES VIDEOS GEHALTEN HAT????

Niemand hat darüber berichtet, weder Standard, noch sonst irgendein Medium. Der ORF hats auch nur gemacht, weil er muss (noch). Und nun outet sich auch Pilz als “soziophob”….

Surfer
1.10.2023 13:21
Antworte auf  Sig

Niemand hat darüber berichtet, weder Standard, noch sonst irgendein Medium.

Und Pilz unterstellst du unterschlagung….

Du hast wohl deine Mission gefunden…..

Sig
1.10.2023 19:26
Antworte auf  Surfer

Wieso, habs ja allen vorgeworfen. Und Pilz ist eben leider keine Ausnahme und schweigt Babler ebenso tot.

Prof. Kerner Wogler
2.10.2023 8:23
Antworte auf  Sig

@Sick
Wichtig ist bloß dass Kickl stets allgegenwärtig ist und die Grünen mit massivsten Tritten hochkantig aus dem Parlament befördert werden.

Prof. Kerner Wogler
2.10.2023 11:51
Antworte auf  Prof. Kerner Wogler

@dymm
Verstehe ich nicht. Bei mir trudelt ständig Geld aufs Konto bloß bedeutet Umsatz halt nicht gleich Gewinn 🤷🏼‍♂️
Aggressiv? Kenne ich nicht. Nicht umsonst gelte ich halt als absolut als friedlebend und menschlich, erfreue mich an Beliebtheit wie halt Herbert Kickl. Auch wenn Ihnen dass wieder einmal überhaupt nicht gefällt.
Kritik≠Aggression.

AntonYm
2.10.2023 10:35
Antworte auf  Prof. Kerner Wogler

@Almdodler
Alles gut!
Am 05. gibt’s wieder Geld auf Ihrem Konto! Dann aber husch-husch in die Apotheke Ihres Vertrauens und g’schwind das Rezept für Ihr Medi-Abo einlösen! (Dann sind’s auch wieder weniger aggressiv pöbelnd hier herinnen unterwegs…)

Prof. Kerner Wogler
2.10.2023 10:30
Antworte auf  Prof. Kerner Wogler

@dymm
Skinheads? Kenne ich nicht. Wichtig ist halt auch dass ich Sie stets vor mir hertrete.
Scheitel? Sie weisen oft extreme Parallelen zum SS- Himmler auf und deshalb sollten Sie aber ganz schnell gaaanz leise sein 🤫
Nicht dass die Sicherheitsdirektion zuletzt noch Ihre versiffte Kellerbehausung durchwühlen muss…

AntonYm
2.10.2023 9:04
Antworte auf  Prof. Kerner Wogler

Heute wieder in den hochglanz gewichsten Treter-Stiefeln hier herinnen adjustiert?? Ist der Scheitel wieder nur unter den Knien eines Skin-Heads zu finden?

Prof. Kerner Wogler
1.10.2023 13:50
Antworte auf  Surfer

@Surfer
Radikale Fangirls bringt nichts von deren Ideologie ab.

Danielle Durand
1.10.2023 12:00
Antworte auf  Sig

Weil er der ÖVP schadet, wäre die Überlegung.

Sig
1.10.2023 12:15
Antworte auf  Danielle Durand

Die ÖVP ist ja schon am Boden….weshalb die “zahlende Kundschaft” nun verstärkt auf die FPÖ setzt…und alles dafür getan wird, dass die Umfragewerte schön steigen für die Blauen!

Es würde mich nicht wundern wenn man genau zu diesem Zweck diese Entgleisung Nehammers publik gemacht hätte.

Und ganz nebenbei wird die SPÖ und ihre Reaktion totgeschwiegen…

Pilz macht eben manchmal auf naiv, aber ich nehm es ihm nicht ab. Der weiß ganz genau, warum er die Pressekonferenz der SPÖ zum Thema mit keinem Wort erwähnt.

Prof. Kerner Wogler
1.10.2023 12:28
Antworte auf  Sig

Die SPÖ ist halt in letzter Zeit halt nicht gerade sooo positiv aufgefallen und was die Regierung während der Blödemie aufgeführt hat vergessen die Leute auch nicht.
Dann kommen noch die ganzen Dummheiten jene die hier gar nicht sooo unbeliebte Regierung aufführt dazu und schon wachsen die Stimmen bei der FPÖ.
Immerhin scheinen die Umfragewerte nicht getürkt zu sein, kommen doch gerade auch linke Medien zu denselben Werten.
Der Babler- Effekt ist vorüber und mit einem Schlaraffenland- Programm wird man keinen halbwegs denkenden Wähler mehr täuschen können.

Prof. Kerner Wogler
2.10.2023 13:08
Antworte auf  Prof. Kerner Wogler

@dymm
Lässig halt 😎
Nicht umsonst kriecht das Woarznschweinderl erfolglos auf allen vieren in Abu Dhabi 🤭

bmtwins
2.10.2023 12:22
Antworte auf  Prof. Kerner Wogler

hey ponyreiter – bist du es?

AntonYm
2.10.2023 10:49
Antworte auf  Prof. Kerner Wogler

@Almdodler
Ihr “super-sauberer” Herr Wickl schickt seine hard-core Ideologen nach Afghanistan, um einen Verreter “des unterstützungswürdigen Identitären-Projektes” freizukaufen? Freilich, um es hierzulande entrüstet zu verurteilen. Weil ein Idiot “dieses interessanten Projektes” sogar dort im ideologischen Mittelalter weggesperrt wurde? Ist Ihnen das noch nicht so ganz klar? Im mitgeführten Diplomatengebäck lassen sich auch bequem dazu benötigte Geldkoffer unterbringen – eine Praxis, die in Ihrer Fraktion gang und gäbe ist – wie allgemein bekannt und dokumentiert… Gibt’s schon Selfies aus Kabul zu dieser gewiss wieder freundschaftlichen Sonder-Mission?

Prof. Kerner Wogler
2.10.2023 10:16
Antworte auf  Prof. Kerner Wogler

@dymm
Das finde ich jetzt nicht sooo schlimm weil Sie im Gegensatz zum großartigen und hochintelligenten Herbert Kickl bloß ein kleiner, erfolgloser und vor allem neidischer Gedichtlschreiber sind. Also meine Wahrnehmung ist schon die dass Herbert Kickl von Wien bis Bregenz sehr beliebt ist. Ein Mann mit Moral und Anstand – was man halt von Ihnen und ihren politischen vertretern aber schon überhaupt nicht behaupten kann. Im richtigen Leben draussen kommen Sie gar nicht zurecht und brauchen überall gleich Hilfe, weil solche wie Sie überall sofort in in eine Watschn rennen. Wen wunderts schon, man miss sich ja bloß durchlesen was Sie daherkritzeln. Derselbe Müll wie Ihre politischen vertreter.
Ausserdem finde ich Größe überhaupt nicht sooo ausschlaggebend, ich achte mehr aufs optische Gesamtbild und da tut sich gerade bei den Grünen die Hölle auf. Mir tun die schon richtig leid, denn nach dem hochkantigen Rauswurf aus dem Parlament mit massivsten Tritten, wird es für diese Freakshow nicht einmal für den Wanderzirkus mehr reichen. Die werden dann wohl in der Kanalisation leben müssen, wo die auch hingehören, aber da sind die schon selber Schuld und es tut mir auch keiner von denen Leid.

Sig
1.10.2023 19:24
Antworte auf  Prof. Kerner Wogler

Nein, so sieht die Politik der ÖVP aus, die Umwidmungen sind ÖVP-Ehrensache. Als ob nicht schon genug Falschinformationen im Umlauf wären. Leute prüft jede Aussage des Woglers doppelt und dreifach! (Solltets ihr euch die Mühe machen ihn zu lesen)

Sig
1.10.2023 12:41
Antworte auf  Prof. Kerner Wogler

Geh gib eine Ruh. Die SPÖ ist mit gar nichts aufgefallen, weil sich alle weigern über sie zu schreiben.
Es gibt keine “linken Medien”.

Und das braucht uns auch ned wundern, denn Medien finanzieren sich mit Werbung und durch Regierungsinserate. Und wer zahlt schafft an. Weiß der Kuckuck warum es den Leuten immer noch so schwer fällt hier 1 und 1 zusammenzuzählen.

Die Werbetreibenden haben eben kein Interesse an gelungener Sozialpolitik, die kommt zu teuer. Und das kommt uns teuer zu stehen…

Surfer
1.10.2023 11:23

Es ist aktueller denn je …
https://kontrast.at/nehammer-ruecktritt/

Surfer
1.10.2023 11:17

Also, wer war es? Wer hat es „vorbereitet“ und „verbreitet“? Und: Wer ist für all die anderen Nehammer-Selbstbeschädigungen verantwortlich.

Dummhammer tritt wenig auf in der öffentlichkeit frei redend auf und es zeigt warum nur in geschlossene Veranstaltungen….er ist eine einzige Peinlichkeit…

Prof. Kerner Wogler
1.10.2023 12:36
Antworte auf  Surfer

McKanzler schafft es doch nicht einmal einen Krug Bier ordentlich auf ex zu trinken ohne dabei auf einen Trick zurückzugreifen um damit das Publikum zu täuschen.
Dafür benötigt es eigentlich absolut keiner Kompetenzen.
Dieser Mann ist völlig begabungs- u. talentfrei.

Prof. Kerner Wogler
1.10.2023 11:15

Vor gar nicht allzulanger Zeit rührte McSüffl die Werbetrommel für einen Fastfood- Giganten und die Brünen und andere nicht schützenswerte Minderheiten jubilierten frohlockend und pilgerten in Scharen zu den Fresstempeln. Der eine lebt halt auch bloß vor was der andere sagt. Verstehe die Aufregung nicht weil halt gerade der brüne Süffl doch Vorbild für die Jugend sein will und das halt nachhaltig. Das Kanzlerduo ist einfach unschalgbar. Halleluja!

wolfi
1.10.2023 11:00

Nehammer zu Fuss im Drive In:
Zu welchem Menü der Kanzler “I’m lovin it” sagt? Am Ende schaute Bundeskanzler Nehammer wohl auf die schlanke Linie: Als Abend-Snack gab es Chicken Nuggets sowie einen Hamburger Royal.
erinnert ihr euch noch an die Schlagzeile?

Urigubu
1.10.2023 10:56

1. a la Ibiza-Video bei Strache?! Was Skandal das damals war! Wohl nur deshalb, weil es nicht von einem politischen Kontrahenten lanciert wurde, sonder von einem Polit-Außenseiter.
Auf MacHammer war wohl die einschlägige Medienwelt schon vorbereitet, und weiß wohin der Hase läuft.

2. “Wer fremd oder arm ist, ist nicht normal. So haben das die Nazis gesehen,…” Ja, mit dem Effekt, dass auch die armen und fremden Leute dazugehören wollen – pervers nicht? (Den Fremden hat man es verwehrt.) Damit hat man (fast) alle im Boot!

Prof. Kerner Wogler
1.10.2023 13:53
Antworte auf  Urigubu

@Urigubu
Wusste gar nicht dass es damals so viele Millionen von Leuten gab, die reich waren.

Urigubu
1.10.2023 20:15
Antworte auf  Prof. Kerner Wogler

Es ist auch sowas wie das Lumpenproletariat. Die haben nichts und identifizieren sich trotzdem mit den Reichen. Davon gibt ee einige, vielleicht nicht 1 Million in Ö.

AntonYm
1.10.2023 10:50

Lasst’s mir ja diesen Nehammer in Ruh’! Der “glaubt an sein Österreich”!

Zeigt’s mir einen Zweiten, der im zweiten Bildungsweg mit nur einem Rhetorikkurs Bundeskanzler wird!? Na, bitte, also …

Zeigt’s mir noch einen Zweiten, der in diesem jovialen Kasernenton solche Nehämmer empathisch unters Volk exerzieren kann!

Zeigt’s mir noch einen zweiten, selbstlos mutigen ÖVP-Politiker, der “sich sicher nicht den Mund verbieten lassen will”, seine realitätsnahe Bourgeoisie (die ihm mutmaßlich unterwegs so erklärt wurde) öffentlich kundzutun!”

Zeigt’s mir einen Zweiten im Land, der sich mit einem solchen Bildungsstand ~380.000 p.a. !ohne jede persönliche Verantwortung nämlich überweisen lassen kann – und unterwegs auch noch auf Alles eingeladen wird, weil Parteisoldat*innen ihm an seinen visionären Lippen hängen? … auch auf Alk und Psychopharmaka…

Ein McDonalds-Burger um 1,99 ist die billigste warme Mahlzeit im Land, die sich auch jeder leisten kann. Dafür gibt’s 60 Euronen monatlich pro Kind jetzt zusätzlich. Man sollte es also in diesem positiven Lichte sehen!

Zeigt’s mir noch einen Zweiten, der diesen katastrophalen Zustand dieser “Volks”Partei auch nur annähernd so authentisch in die nationale- und, ja, auch internationale Auslage stellen kann!?

| Vom Boulevard wird der Kalamitäten-Karl mal beklatscht, mal gescholten. Bei Zeltfesten macht er den Tanzbären, jodelt in Loden und sieht sich selbst in der Tradition von Leopold Figl, dem ersten Kanzler nach dem Zweiten Weltkrieg, wenn er den Slogan für die ÖVP-Herbstkampagne ausgibt: »Glaub an dieses Österreich.« Diese Worte Leopold Figls stammen von Weihnachten 1945 – aus einer Zeit also, da Österreich in Trümmern lag … Aber vielleicht steht ja der Slogan für die von Polemik beherrschte politische Landschaft des heutigen Österreichs … Solche Töne sind bei Nehammer nicht neu. Er bevorzugt den Kasernenton, selbst wenn er sein Publikum im Ikea-Stil duzt. Lockere Späße kommen dann so daher: »Alkohol oder Psychopharmaka« seien ja Optionen in der Inflationskrise. Das war im Frühjahr. Im Spätsommer verzeichnete Österreich bereits die dritthöchste Inflation im Euroraum. |

Der Tiroler Arbeiterkammer-Präsident Erwin Zangerl hat sich im Ö1-Mittagsjournal zum Nehammer-Video geäußert. Er ist ÖVP-Gewerkschafter und kann den Aussagen seines Parteikollegen wenig abgewinnen: „Ich muss sagen, da würde es jedem sozialen Schwarzen schon am Morgen den Magen umdrehen. Es ist schon erschütternd – in alter österreichischer Tradition in abgewandelter Form natürlich – wenn sie kein Brot haben, sollen sie zu McDonalds gehen.“ Zur Aussage Nehammers Menschen in Teilzeit sollten einfach mehr arbeiten und damit mehr Geld verdienen, sagt Zangerl: „Leute, die gerne mehr arbeiten möchten, haben ja nicht einmal die Möglichkeit. Das ist einfach eine Betrachtungsweise, die dermaßen oberflächlich ist, dass ich sie einfach nicht nachvollziehen kann.“

Konklusio? -> Nehammer macht die Drecksarbeit für den Kurzen Orhwaschkaktus und den Kleinen Hobbyphilosophen… “Angerichtet” ist die zukünftige Sauerei ja schon. Jetzt noch das heisse Dampfende verflüchtigen lassen und es dann als “kalten Appetithappen” über den Wahlkampft-Imbissstand “2go” verkaufen…

plot_in
1.10.2023 16:34
Antworte auf  AntonYm

Well said.

wolfi
1.10.2023 10:29

Der Herr Nehammer hat derzeit ganz andere Sorgen….(wo ist die Kathie!!!!!????)

wanderer
1.10.2023 10:09

Die Überlegung zu Tal Silberstein kann ich nicht nachvollziehen. Wieso sollte der irgendein Interesse an der Veröffentlichung haben, wer sollte ihn beauftragen?

Danielle Durand
1.10.2023 9:38

Zunächst einmal Danke dafür, daß den Artikel kein Bild des Nehammer ziert.

Samantha69
1.10.2023 10:58
Antworte auf  Danielle Durand

…und vor allem kein Bild von Kurz! Dann hätte sich mein Frühstück sofort von mir verabschiedet.

Wolpertinger
1.10.2023 9:34

Beim Gedanken an eine Kurz Rückkehr wird mir zwar übel, aber der Vorteil wäre das es dann mit einer Koalition aus ÖVP/FPÖ nicht zu rechnen ist.
Der Kickl hat dem Kurz die Regierungsauflösung sicher nicht verziehen, vor allem weil er mit Ibiza nichts zu tun hatte und es dabei nur um das Innenministerium ging.

plot_in
1.10.2023 17:19
Antworte auf  Wolpertinger

@Wolpertinger

Ja, diese Ironie, dass die ÖVP nun an Nehammer festhalten muss, weil Kickl mit Kurz nicht machen wird, die ÖVP also dann aus der Regierung fallen, ist schon erschreckend beeindruckend.

Prof. Kerner Wogler
1.10.2023 10:22
Antworte auf  Wolpertinger

Deshalb ist Kickl als Kanzler unumgänglich.

AntonYm
2.10.2023 9:07
Antworte auf  Prof. Kerner Wogler

… stimmt: “umgänglich” ist nämlich komplett etwas anderes…

Florbela
1.10.2023 10:11
Antworte auf  Wolpertinger

Auch Haider ist 2000ff in der zweiten Reihe geblieben, weil ihm und Schüssel klar war, dass sie trotz gemeinsamer Porschefahrt zusammen nicht funktionieren würden, schon wegen der fatalen Außenwirkung. Die FPÖ-Linie wurde aber von Haider gesteuert, einer seiner Favoriten war Finanzminister.

Kickl weiß, dass Rache am besten kalt genossen wird.
Er muss nicht selbst Kanzler spielen, solange er seine Linie durchsetzen kann, und das würde er garantiert. Außerdem fehlt ihm (mein Eindruck) der manische Narzissmus von Kurz, sich im Glanz der Scheinwerfer sonnen zu müssen. Damit wird er aber auch nicht mit Fehlern und Versäumnisse assoziiert.

Danielle Durand
1.10.2023 9:46
Antworte auf  Wolpertinger

Der Herrgott möchte abhüten vor allem was ein Vorteil ist.

Wolpertinger
1.10.2023 9:56
Antworte auf  Danielle Durand

Wer?

Jetzt: der Pilnacek Laptop!

Denn: ZackZack bist auch DU!