Freitag, Februar 23, 2024

Hochstapler Benko, Schwindler Kurz

René Benko ist ein paar Kilometer tief gefallen – genau auf Sebastian Kurz.

Dort, wo beide vor kurzem noch an ihrer gemeinsamen Auferstehung gebastelt haben, gähnt jetzt ein Krater. Aufgrund seiner Ausdehnung und der Gase, die ihm nach wie vor entströmen, sollten wir ihn „Benkurz-Krater“ nennen.

Über ein Jahr hat Kurz versucht, rund um seine „SK Management GmbH“ eine neue Basis aufzubauen. Die Ballhausplatz-Partie war bereits im neuen Hauptquartier am Wiener Schubertring versammelt. Zum Bundeskanzleramt schien es mit 1,3 Kilometer nicht weit.

Alte Freunde wie René Benko haben mit Herrschaften wie den „Investoren“ Peter Thiel und Alexander Schütz finanzkräftigen Zuwachs bekommen. Schütz-Ehefrau Eva hält ihr Organ „exxpress“ auf Putin/Kurz-Linie. Raiffeisen-Medien wie der „Kurier“ warten auf Zurufe aus der Partei.

Im Trümmerhaufen

Das Verfahren wegen falscher Zeugenaussage im U-Ausschuss galt für Kurz anfangs eher als Chance. Egal, wie das Urteil im Dezember gelautet hätte – Kurz wäre als Sieger oder als Opfer in den Vorwahlkampf gestartet. Aber Versuche, für die “eigenen” Zeugen günstigere Termine zu bekommen, ziehen alles in unerwünschte Länge.

Ein paar Landeshauptleute hätten sich in der ÖVP noch ein bisschen quergelegt. Aber Karl Nehammer hätte den Weg freigemacht, unfreiwillig, einfach dadurch, dass er weiter alles getan hätte, was er kann.

Jetzt ist plötzlich alles anders. Sebastian Kurz liegt im Benko-Trümmerhaufen. Erstmals hat er keine Chance, wieder auf die Beine zu kommen.

Kurz Solo?

Wenn es um Kurz so schlecht steht, dass die ÖVP auf Nehammer oder andere Pferde aus dem eigenen Stall setzt, könnte er immer noch seine letzte Karte ziehen: sich selbst. Aber diesmal bliebe er allein. Sogar die Treuesten in den Redaktionen würden sich weigern, ihre Mitlaufschuhe anzuziehen.

Kurz hat nur noch zwei Alternativen: “Geschäfte” ohne politischen Schutz; oder zurück an die Uni, am besten Jus.

Hochstapler und Schwindler

Kurz und Benko erleben gerade etwas Neues: Sie sind zum ersten Mal seit langer Zeit völlig allein. Niemand will ein Autogramm oder einen Teller mit Maroni. Das Telefon klingelt in immer größeren Abständen, und die Nummern verheißen wenig Gutes.

Chefredakteure und Herausgeber haben sich zurückgezogen, weil sie den Schock ihres Lebens verarbeiten müssen. „Wie konnten die mich so hereinlegen?“ Die halbe Nacht quält Wolfgang Fellner diese Frage, während sich Richard Grasl überlegt, Anna Thalhammer vor Benko und Kurz zu warnen. Eva Dichand muss noch überlegen. Nur Russen-Ritchie bleibt auf Spur, er wirkt immer noch etwas geschient.

Sie alle haben eines gemeinsam: Kurz ein Schwindler und politischer Betrüger? Benko ein Hochstapler? Sie hätten es nicht ahnen können, es hat sie getroffen wie der Blitz aus dem angeheiterten Himmel.

Vielleicht halten uns „Topjournalisten“ von Hubert Patterer bis Richard Grasl wirklich für so blöd. Vielleicht glauben sie wirklich, dass alle ihnen die Gute Nacht-Geschichte von den beiden bösen Wölfen, die sie für Großmütter gehalten haben, glauben. Vielleicht ist es für sie wirklich einfacher, sich nach den jahrelangen Jubelfeiern, die sie für Benko und Kurz veranstaltet haben, jetzt ebenso dumm wie überrascht zu stellen.

Schuhe ausziehen

Es war ja nicht so, dass alle überrascht wurden. Ich kann mich gut erinnern, wie ich noch als Abgeordneter gemeinsam mit Gabi Moser das dubiose Kurz/Pilnacek/Benko-System in vielen Details beschrieben habe. Wer es damals wissen wollte, konnte es wissen: dass Kurz ein Gauner, Benko ein Hochstapler und Pilnacek ihr juristischer Leibwächter war.

Wenn wir einen dampfenden Haufen fanden, standen schon Journalistinnen aller großen Zeitungen daneben und erklärten uns, dass das ein Nest sei, das man nicht beschmutzen dürfe. Die Inserate, die ihre Verlage dafür kassierten, sollten ihren verlässlichen Blick fördern.

Auf Null

Gäbe es in Österreich ebenso genaue wie unabhängige Zeitungen, hätten sie Kurz, Benko und Pilnacek schon vor Jahren etliche Handwerke gelegt. Aber von Karl Nehammer bis Michael Ludwig fördern Regierende nach wie vor den Bodensatz, damit er das tut, was sie von ihm erwarten: oben schwimmen.

Vielleicht wacht der Wiener Bürgermeister auf und versteht zum ersten Mal, dass es gerade für einen Sozialdemokraten dumm ist, den Strick, an dem seine Partei verlässlich aufgehängt wird, zu finanzieren. Vielleicht gibt es nach der kommenden Wahl eine Mehrheit für eine saubere Politik. Wir werden es daran merken, wenn endlich den Wedelfedern die Mitläuferschuhe ausgezogen werden und die Presseförderung für mediale Schlagringe wie „Österreich“ oder „exxpress“ auf das reduziert wird, was für Demokratie und Rechtsstaat erträglich ist: auf null.

Peter Pilz
Peter Pilz
Peter Pilz ist Herausgeber von ZackZack.
LESEN SIE AUCH

Liebe Forumsteilnehmer,

Bitte bleiben Sie anderen Teilnehmern gegenüber höflich und posten Sie nur Relevantes zum Thema.

Ihre Kommentare können sonst entfernt werden.

80 Kommentare

  1. Ach, unabhängige Medien, die objektiv berichten? Schon wieder ein bissi spät auf der Party, Herr Pilz? Wo waren Sie mit Ihren Analysen in den letzten drei Jahren, als hunderttausende Menschen kollektiv verunglimpft wurden und gegen sie gehetzt wurde?

  2. Herr Pilz. Benko ist Privatunternehmer. Ob der Steuerzahler erneut Banken retten muss kann noch niemand vorhersagen.
    Seit spätestens 2008 weiss jedes Kind dass die Immobilienbranche kein sicherer Hafen ist und völlig abhängig der Politik und deren Missgeschick- so wie auch jede andere Branche.
    Gerade Sie mussten erst kürzlich erfahren was es bedeutet wenn mitgenommene Partei- Gelder und abgedrehte Geldhähne der Stadt Wien versiegen und Sie um Spenden und Abos gerade bei den zahlungsschwächsten betteln: Bei Linksradikalen.
    Das Sie kein Geschäftsmann sind liegt in Ihrer Natur, schließlich sind Sie ein Grünes Urgestein und das gerade SIE die Werbetrommel für Babler rühren, ist mir unverständlich.

  3. an die Redaktion – wann wird das Post geprüft und wann nicht, wollte posten, aber kam nicht mal in die Eingabemaske. Vor paar Wochen hatte ich paar Gedanken, dann wurde es zensuriert, war aber nur eine Zustimmende Meinung zum Artikel. Teil sind die Posts schon zu- und untereinander sehr beleidigend, das wird dann durch gelassen – warum das ? Bitte eine Info .. schade, wenn immer nur dieselben Beleidigungen zwischen denselben Postern abgeliefert wird.. Oder habt ihr einen Hacker.. ? mit politischen Ambitionen?

  4. Vermutlich habe ich es aber noch immer nicht richtig kapiert?
    Herr Benkö hat also marode Kaufhäuser mit ihren Immobilien zu Schnäppchenpreisen gekauft und in Deutschland noch enrome Förderungen dazu kassiert.
    Dann hat er die Mieten von diesen Kaufäusern drastisch erhöht (auch bei denen wo diese bisher nichts bezahlen mussten?) und damit die Immobilien enorm aufgewertet und zahlreiche weitere “Deals” daraus lukriert.
    Dann sind ihm die Kaufhäuser wegen der zu hohen Mieten durch diese Inflation mit bis heute fehlenden Mietpreisdeckel noch lange Zeit enorm für die Immobilien begünstigt, erneut wieder in Konkurs gegangen? (Was eigentlich absehbar gewesen sein muss – aber auch wegen der fehlenden Mietpreisdeckel???)
    Die Folge daraus war, dass ihm nun diese “besten” Mieteinnahmen fehlten und nun auch noch die Zinsen entsprechend gestiegen waren und nun ist er deshalb auch mit den Immobilien in die Insolvenz geschlittert?

    Wenn diese Immobilien aber mit hohen Krediten belehnt worden sind, dann frage ich mich noch was mit diesem Geld dann eigentlich passierte (Mit Ausnahme dass sie vermutlich in das Tuning der Immobilien gesteckt wurden, wo es aber auch zu Mehrerträgen gekommen sein müsste?)

  5. Die Grünen hatten bei Ludwig gelernt.
    Nicht zuletzt deshalb fand sich Eine von denen dann, kurz, bei der Firma, die eh Alle zahlt, in guter Gesellschaft derer, die sie zuvor politisch bekämpft hatte!

      • Die grünen waren schon immer so weil sich dermassen ändern ist eigentlich ein Ding der unmöglichkeit….das musst im Blut haben so erbärmlich zu sein….

  6. Wertemanagement der Signa
    „Verantwortungsbewusst zu sein bedeutet für uns, dass sich jeder Einzelne seiner eigenen Verantwortung bewusst ist und auch danach handelt.“
    (René Benko, Gründer der SIGNA und Vorsitzender des Beirats)

    Aber Hallo, Herr Gusenbauer! Aber Hallo Herr Benko! Unser Allerwertester Exkanzler Kurz konnte sich darauf nur sehr kurz verlassen! Da dürften sich nicht viele des Wertemanagements der Signa bewusst gewesen sein. Aber Selbstbewusst waren sie Alle!

  7. >Es war ja nicht so, dass alle überrascht wurden. Ich kann mich gut erinnern, wie ich noch als Abgeordneter gemeinsam mit Gabi Moser das dubiose Kurz/Pilnacek/Benko-System in vielen Details beschrieben habe.

    Und mit “beschrieben” haben Sie sich abgefunden, Herr Dr.Pilz.

    So what?!

    • @hagerhard
      Hütchenspieler-Benko
      Beim Benko-Hütchenspieler werden immer nur einzelne, vorallem nationale Spots beleuchtet. Die Dimensionen der verschleiernden Verschachtelungen sind aktuell für Niemanden zu überblicken.
      Ein relevanter bekannter Spot wird dabei in den Medien meist ausgeblendet. Es ist der Börsegang der Signa-Sports United.
      Benko versuchte in gewohnter Manier, ein Unternehmen künstlich aufzublasen und dann mit dem Nasdaq Börsegang Milliarden einzustreifen! Schon die Emission hatte die überzogenen Erwartungen nicht erfüllt. An der Nasdaq, ob der Berichtspflicht, konnte Benko die tatsächlich unterdurchschnittliche Geschäftsentwicklung nicht verschleiern!
      Die Notierung an der Nasdaq war daher nur von kurzer Dauer. Der Hütchenspieler war entzaubert!

      Zum obigen Post, den ich vor zwei Tagen im Standard abgesetzt habe, möchte ich noch ergänzen, daß ich schon sehr gespannt bin, ob das Firmengeflecht auch dazu diente, ähnlich wie bei den CumEx – Geschäften, daß ein und dieselbe Immobilie jeweils KURZ-FRISTIG in einer dieser Gesellschaften geparkt war und dann aber, in jeder dieser Gesellschaften langfristig belehnt wurde. In der Frage nach der Sinnhaftigkeit dieses irren Firmengeflechts, wäre die angedachte Überlegung, wenn auch genauso betrügerisch wie die CumEx – Geschäfte, eine Erklärung. Der Begriff des Hütchenspielers wäre dann natürlich umso treffender!

      • Anleger haben durch den Kauf von SSU Signa Sports United ebenso Milliarden verloren!
        Und jetzt das gleiche bekannte Bild und auch bei der Signa Sports sind rund 1350 Mitarbeiter von der Insolvenz betroffen. Dieses Signa Geflecht steht KURZ vor der Zerschlagung.
        Dazu aus dem Handelsblatt vom 31. Oktober 23
        Komplexe Firmenstruktur macht Rettung von Signa Sports United schwierig
        „Die Herauslösung wichtiger operativer Teile der Signa Sport United Group im Rahmen der Investorenprozesse ist vor dem Hintergrund der engen Einbindung in die Signa Unternehmensgruppe zweifellos eine komplexe und anspruchsvolle Aufgabe“, betonte Insolvenzverwalter Meyer. Umso wichtiger sei es, die einzelnen Insolvenzverfahren optimal zu koordinieren, um die beste Lösung für Gläubiger, Kunden und Beschäftigte zu finden.
        In der vergangenen Woche hatte zunächst Tennis-Point und danach auch die meisten anderen Gesellschaften der SSU-Gruppe Insolvenz angemeldet. Unmittelbarer Auslöser war, dass der Großeigentümer Signa eine Eigenkapitalzusage über 150 Millionen Euro einseitig und überraschend gekündigt hatte. Diese Zusage war jedoch nach Darstellung der SSU die Grundlage für die Finanzierung der Gruppe. Damit sei die Fortführung des Unternehmens gefährdet.

    • Ein zentrale und treffende Aussage in ihrem Link:

      “… Die grösste wirtschaftspleite der republik österreich in der 2 ex-kanzler und eine vizekanzlerin involviert sind, hat also nix mit politik zu tun?…”

      Diese Frage sagt alles aus über den verlotterten Zustand dieser Republik der Ahnungslosen und Benutzten!

  8. Wieder einmal ein schonungsloser Kommentar vom Peter Pilz, mit Inbrunst auf den Punkt gebracht. Herrlich!

    • Was würde sich aber bei diesen dort genannten “Heuschrecken” für unser Land verschlechtern? – Vielleicht keine Inserate oder sonstige Zuwendungen mehr, oder gar noch eine Mietpreisbremse, oder neue Mietverträge?

    • Dieser Satz ist entlarvend: “Denn hier verschwinden Arbeitsplätze, Aufträge, Honorare.”

      Wenn eine normale Firma in Schwierigkeiten steckt oder pleite geht, liest man schnell einmal konkrete Zahlen, wie viele Arbeitsplätze davon betroffen sind. Gestoppte Aufträge und offene Honorare sind normalerweise nicht Teil der Berichterstattung, wozu auch. Im Fall der Signa wäre es wohl peinlich, die niedrige zweistellige Zahl an verschwundenen Arbeitsplätzen zu erwähnen, darum muss zu diesem rhetorischen Trick gegriffen werden.

  9. Diese widerliche Kurzsche Propagandashow vor Gericht, ein par Krokodilstränen zerdrückte über den armen von der Justiz in den Tod gehetzten Sektionschef, seufz, das ging ja nach Hinten los oder besser gesagt ist die Sache dem Kumpel Soberl auf den Kopf gefallen….Kurz ist nichts ohne seinen Staab an Propagandachefs…..überhaupt wär es sinnvoller sich zu überlegen, wie wir in Zukunft unser menschliches (zusammen) Leben gestalten wollen, anstatt das Wohl und Weh des Landes an bestimmten Personen festzumachen und ständig nach Personen/Parteien/Institutionen zu suchen, die wir hassen oder verherrlichen können. Was soll denn schon großartig rauskommen in einer Gesellschaft, in der sich das Leben als Erwachsener darauf beschränkt, sich zu benehmen wie Kinder in einer Sandkiste voller Spielzeug (und damit sind jetzt nicht irgendwelche politischen Personen/Parteien/Institutionen gemeint sondern Herr und Frau ÖsterreicherIn.

    • Nachtrag: Habe den Kindern Unrecht getan, die sind noch lernfähig und fallen auch nicht sofort wieder auf den nächsten Blender/Großmaul herein, wenn sie einmal draufgekommen sind, dass hinter einer eindrucksvollen Fassade oft nur das Klo ist…..

      • Noch immer wissen wir nicht, was Herr Kurz mit Herrn Pilnacek damals telefonierte und ob das mit dessen ebenfalls noch immer nicht aufgeklärten Tod in einem Zusammenhang stand?

        • Er hat wohl mit ihm telefoniert weil er Hilfe brauchte….der letzte war er auch nicht und Selbstmord wie die Autopsie bezweifle ich stark….
          Warum soll er wegen einen dämlichen Führerscheinentzug Selbstmord machen, der schnipslt mit den Finger und hat es abgeschüttelt und einen oder zwei Chafeure….
          Selbstmord wegen dem Furzt, einer wie er….NIEMALS…

          • Da seine Lebenspartnerin ja die engste Mitarbeiterin von Herrn Sobotka war (was von den Medien weiter verschwiegen wird und verschwiegen werden kann/DARF?) wird der Has wohl dort irgendwo zumindest mit im Pfeffer liegen…

  10. Mir zumindest konnte bisher Niemand erklären, warum in Österreich die Inlfation derart größer als in den anderen europäischen Ländern, vielleicht noch mit Ausnahme von Deutschland, dem zweiten Benkoland, war. Auch habe ich dazu ebenfalls keine plausible Erklärung lesen können.

    Wie schon mitgeteilt, scheint mir das nur mehr sehr schwer als Zufall anzusehen sein, zumal es ja nun “trotzdem” zur größten Insolvenzpleite in diesem Land geführt hat, welche es je gegeben hat.
    “TROTZDEM” und vor allem auch deshalb, da eine hohe Inflation gerade für Immobilienspekulanten eigentlich wie ein Turbotreibstoff wirkt.
    Auch hat die Inflation eine entsprechende Vorlaufzeit für die dann erst später dagegen begrinnenden Zinserhöhungen.

    Wenn man sonst die Zustände in dieser Wasserschadenwahldemokratie schon sehr kennt, dann sollte man doch das auch einmal beginnen genauer zu untersuchen und zu durchleuchten, denn hier liegt wohl schon eine Art politischer Atombombenverdacht (weiter kann man das verbal vielleicht auch nicht mehr steigern?) vor und das auch trotzdem dass wir eben genau so nicht sind, oder besser wohl wären… – (Da unserer gekauften Medien hier schon ein jahrelanges Recherchierdefizit aufweisen, werden vermutlich auch unserer Staatsanwaltschaften hier vor allem auch auf Grund der enormen Dimension und Komplexität hier nicht genügend Scharfes erkennen können? – Hier aber wäre nun recherchierender Profijournalismus mehr als nur angesagt und das unter Mithilfe des Geheimndiestes – oder besser doch nicht? – Aber vielleicht könnten sie auf Grund dieser Dimsion nun Journalisten aus dem Ausland hier engagieren und damit unsterblich in die Journalistengeschichte damit eingehen? – Vielleicht wäre das aber auch für das mit zahlreichem Insiderwissen ausgestatteten ZZ Team etwas?)

    • Sie saugen ja immer noch das Staatsvermögen aus, verdienen die Reichen und machen enorme Schulden die irgendwann zurück bezahlt werden muss….
      Es ist ein Raubzug des Staatsvermögen mit krimineller Energie und systematischen Amtsmissbrauch…

      • Meine Antwort auf diesen Eintrag habe ich leider (wie das möglich war ist mir noch nicht klar…) auf ihre unten angeführten Einträge zum Verdacht der Insolenzverschleppung gemacht und darf dazu deshalb verweisen:

        • Danke für dieses Feedback.
          Wahrscheinlich aber wird hier auch weiterhin absolut nichts dagegen passieren, oder gar irgendwelche Konsequenzen daraus folgen… – das ist das eigentlich noch immer Unfassbare…

    • Die größte Umverteilung, welche es vermutlich je auf der Welt in einem Land und in so kurzer Zeit und auf kriminellster Basis gegeben hat.
      Diese totz zumindest angeblich unabhängigen Medien und einer angeblich funktionierenden Opposistion und totz auch noch einer SPÖ Konzentration in der größen Stadt dieses Landes.

      Dieses Österreich macht e und macht weiter seiner historischen Tradition erneut wieder alle Ehre…

  11. “You can fool some of the people all of the time, and all of the people some of the time, but you can not fool all of the people all of the time.” ― Abraham Lincoln

    ich bin grad am schreiben – da kommt heut noch was ausführlicheres von mir.
    zb die repräsentationskosten der signa im jahr 2022
    oder obs eine russlandconnection gibt?
    und die frage, die uns alle bewegt: bleibt benko reich?

    demnächst in meinem theater.

    • Der bleibt reich weil ihn keiner anfasst und die Justiz weg sieht…ich hoffe in DE sinds nicht so korrupt.

    • Ich bin nur daran interessiert, dass man ihm sein Flugzeug wegnimmt, schließlich kann man reiche Scheichs auch per Videokonferenz anschnorren (wengan Klima warats…) den Rest bin ich ihm nicht neidig. Und sein “Geschäftsmodell” gehört abgedreht (wengan leistbaren Wohnen warats).

  12. Vielleicht wacht der Wiener Bürgermeister auf und versteht zum ersten Mal, dass es gerade für einen Sozialdemokraten dumm ist, den Strick, an dem seine Partei verlässlich aufgehängt wird, zu finanzieren.

    Rot ist in der Opposition und wird von den Medien vernachlässigt oder angepatzt….dort ist sicher nicht alles perfekt jedoch:
    Das gehört von der Justiz, (grüne Zadic) aufgearbeitet, die zufällig Koalitionspartner sind und 2019 Kogler im Wahlkampf behauptete die einzigen zu sein sie ein Soziales Programm hätten, das war grossteils fast Wortgleich von SPÖ abgekupfert, und gegen korruption zu kämpfen….seitdem versinkt das Land in korruption, Amtsmissbrauch und Steuergeldhinterziehung, Coronahilfen werden wegen “Datenschutz” nicht veröffentlicht….
    Milliarden “veruntreit” skandale wie Masken usw war reinste bereicherung, und die Justiz….daschlongt und stellt ein…auch grüne korruption….

    Das aufklären von korruption Amtsmissbrauch und Steuergeldveruntreuung fällt nicht in die Verantwortung der Opposition sondern der aktuellen Regierung und Justiz….

  13. Es war ja nicht so, dass alle überrascht wurden. Ich kann mich gut erinnern, wie ich noch als Abgeordneter gemeinsam mit Gabi Moser das dubiose Kurz/Pilnacek/Benko-System in vielen Details beschrieben habe. Wer es damals wissen wollte, konnte es wissen: dass Kurz ein Gauner, Benko ein Hochstapler und Pilnacek ihr juristischer Leibwächter war.

    Nicht vergessen, PP hat berichtet das Zadic mit ihm gemeinsam das Pilnaceknetzwerk über ein Jahr durchleuchtete und alle Fäden des korrupten Netzwerkes kennt und als JM genau nichts dagegen unternahm, wegsah oder sogar unterstützte….
    Da gehört Zadic mit ins System…

  14. Chefredakteure und Herausgeber haben sich zurückgezogen, weil sie den Schock ihres Lebens verarbeiten müssen. „Wie konnten die mich so hereinlegen?“

    Hallelujah, seit JAHREN berichten Medien, Banken und andere über die Blase Benko der weder reich noch sauber arbeitet….alles aufgeblasene und mit lügen und krimineller Energie am Leben erhalten…

  15. Zu Kurz stellen sich zwei Fragen: erfüllt er überhaupt die Voraussetzungen zum Unternehmensberater und zweitens dürfen Unternehmensberater Investorengelder einsammeln? Seine Vita gibt m.E. eigentlich den Befähigungsnachweis nicht her. Das Vermitteln von Investitionen liegt nicht im gesetzlichen Betätigungsfeld.

    Wer weiß mehr dazu?

    Natürlich gilt die vielstrapazierte Unschuldsvermutung!

  16. Wie kann den “so etwas” überhaupt passieren? Wie kann eine ganze Nation mit haltlosen Versprechnungen zB “ein Land der Besitzenden” weiterhin verarscht, geblendet, belogen und verführt werden? Wo doch Vermögens- / Eigenheimbildung aus selbst erbrachter ArbeitsEigenleistung heraus für den Normalsterblichen de fakto verunmöglicht wurde, weil Immo-Spekulant*innen, Projektentwickler*innen in Kolaboration mit politisierten Finanzberatern (überwiegend Bank-Kredit finanziert) mit dubios fiktiven Objektbewertungen bis ins Uferlose nach Belieben manipulieren können? Im unverschämten Kontrast dazu für gesegnete Erb*innen die Grunderwerbsteuer beim Kauf des ersten Eigenheimes dagegen erlassen werden sollte?

    Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaften kommentieren aufwendig in ganzseitig schweineteuren Anzeigen zynisch, dass Banken momentan zwar viel verdienen, was “gut ist”, obwohl Kredite von Immo-Mogulen “vermutlich” wertberichtig werden müssen, was “positiv” bewertet werden müsste, weil sonst der Steuerzahler (Staat) eingreifen müsse, um “Schlimmeres” zu verhindern. Banken sähen “kein erhöhtes Risiko” auf Nachfrage, nein, nur “Wertberichtigungen also Abschreibungen”, welche ohnehin bereits eingepreist seien (weil “gut besichert in den Grundbüchern eingetragen”)… Der Bund dreht die Baukonjunktur ab, ruiniert damit das Bauhilfs- und Zuliefergewerbe mit bereits getätigten Vorleistungen bzw. kalkulierten Umsätze, was ohnehin schon Insolvenzen zur Folge haben wird (wegen Abfertigungsquoten um 30%, die bereits eingeläutet wurden). Rezession ist kein Thema. Trifft ja nur 10.000e zivile Arbeitsplätze! Private Lebensplanungen, die zerstört werden und das Licht der Medien niemals erreichen. Kredite um 6 – 15% zu verkaufen und das Geld mit 0,1 bis 3% einzukaufen, ist schließlich kein schlechtes Geschäft. Es bleibt damit “in der Famile”. Was Benko & Co samt politisch konspirativer Entourage in Stiftungen, bzw. Steueroasen verschieben, wird “der Staat” aufbringen müssen, mit Abstrichen in den Gesundheits-, Bildungs- und Sozialetats kompensieren – weil man ja “Wirtschaftskompetenz” unter beweis stellen möchte, indem man Volkswirtschaft einfach mit Klientell begünstigter Betriebswirtschaft eintauscht. Selbstverständlich unschuldsvermutet…

    Der Schwarze Peter für diese top-down staatlich organisierte Enteignung von Privat Equity wird bewährt nach Brüssel geschoben, weil unrealistische Klimaziel-Vorgaben für die Wirtschaft “ruinös mit der Brechstange” eingefordert würden. Weil das Thema Klimawandel schließlich erst seit einigen Monaten virulent sei. Weil in diesen (nur) für das Fußvolk schweren Zeiten “Repression und Zwang” deshalb keine guten Geschäftspartner wären und deshalb momentan auch keine Zeit für grüne Fantasien und soziale Romantik ist.” -> Deshalb: “Jetzt erst recht! Es lebe der Neoliberalismus im freier Markt-Macht-Entfaltung”.

    So sieht’s aus: Dreh den Spieß rotzfrech genau ins Gegenteil um – in massiv korrumpierter Zeitungsinseraten-Politik. Im Großen, wie im Kleinen. Damit erhälst du Desinformation, Ohnmacht und Frustration stabil am Leben, welche kommende Regierungsverantwortlichkeit entsolidarisierend auf die “rechte” Seite gedreht sicherstellen wird.

    • Wie kann den “so etwas” überhaupt passieren? Wie kann eine ganze Nation mit haltlosen Versprechnungen zB “ein Land der Besitzenden” weiterhin verarscht, geblendet, belogen und verführt werden?

      Wenn die Justiz nur kriminelle schützt….das ist ein autoritärer Staat, kurz vor einer Diktatur….

      • Ich habe mir schon des öfteren überlegt, was ich Ihnen denn gegen Ihre Zadic-fi(cks)ierten justiziellen Aggressionen entgegenhalten möchte. Sie scheinen in Ihren rigorosen Betrachtungen zu vernachlässigen, dass gerade reaktionär politische Vaupen-Meinungshoheit in unserem Land die Justiz als eine der 4 tragenden Demokratie-Säulen massiv unterminierte, aushöhlte, vorsätzlich krankgeschrumpft hat, verbunden mit einem einhergehend gnadenlosen Austausch leitend gebildet kluger, weitsichtiger Beamtenköpfe im Apparat durch willfährige opportunistisch motivierte Marionetten. Ein als “parteilos” inthronisierter Pilnacek als Generalsekretär im Ministerium, der Auskunftspflichtige “vorbereitet”, Hausdurchsuchungen rechtzeitig avisiert, ist ja nur eine Spitze dieses Eisberges, der ein unter liberaldemokratischer Fahne fahrendes “Staatsschiff” letzlich zum Sinken bringen sollte.

        30 Jahre organisiert struktureller Abriss (um diese offenbarten staatstragenden Schweinereien erst jetzt ans Licht, endlich in eine Anklage zu bringen) sollten also durch 3 Jahre transparent-grüne ministerielle Verantwortung husch-wusch kompensiert werden können?? In eine gemäß Verfassung schlagkräftige, institutionelle Organsisation rückgeführt werden können? Edtstadler mit dem laszivem Augenaufschlag dieses Eisberges zB sieht das in ihrer zugewiesenen Verfassungs-Agenda etwas anders… (war ja “nur” einer judikativen Amtsausübung vormals zugeteilt) Stellen wir uns also vor, was denn Justiz-Arbeit unter Vauper Führung nun zu Wege brächte??? Wo trotz größtmöglicher grün ambionierter Verantwortung noch IMMER ein unabhängiger 3er Generalstaatsanwalt-Senat verhindert wird? Wo eine transparente Bestellung honorig qualifizierter Leitungen in der Bundeswettbewerbsbehörde, der Kartellbehörde, im Bundesverwaltungsgericht mit Zähnen und Klauen von dunkelschwarzen Mächten hinausgezögert werden sollte? Sie sollten sich dermaßen realitätsentfremded mMn also weniger politisch motiviertem Kommentar widmen, als sich besser dem Kinderbuch-Genre zuwenden… (Ihre Absichten sind nur allzu klar zu durchschauen.)

        • Das Land ist im Arsch weil die Justiz nicht funktioniert und aufräumt….nicht weil der Nachbar zu laute Musik spielt….das ganze geht nur weil die Justiz nichts unternimmt….

          • So würd’s jemand mit Pflichtschulabschluß auch sagen… (über das im internat. Vergleich desaströs bedauernswerte Bildungslevel heutiger Absolvent*nnen müssen wir hier kein weiteres Wort verlieren)
            Zadic & Co SIND am Aufräumen. Sie ist aber keine Raumpflegerin, die morgens alleine fachkundig in diesem einen an die SauberArbeit geht, um abends dann blitzplank fertig nach Hause gehen zu können. Sollte auch in Ihren Denkzellen denkmöglich sein…

        • dass gerade reaktionär politische Vaupen-Meinungshoheit in unserem Land die Justiz als eine der 4 tragenden Demokratie-Säulen massiv unterminierte, aushöhlte, vorsätzlich krankgeschrumpft hat,

          Zadic versprach die WKStA zu stärken…..im U -Ausschuss musste sie von Krisper befragt kleinlaut zugeben das es neue Mascherlposten gibt….auf die Frage ob es nicht sinnvoller ist Leute aktiv einzustellen anstatt Leute mit Mascherlposten zu versorgen schwieg sie mit Blick auf den Tisch….Krisper antwortete keine Aussage ist auch eine Aussage …

        • Hinweisgeber fürchten sich in Österreich zurecht, weil sie wissen, dass Spitzen der Justiz und der Kriminalpolizei gemeinsam mit dem Nationalratspräsidenten und seiner Partei ein politisches Kartell bilden. Wer den Mund aufmacht, dem wird er gestopft.

          Trotzdem feiern die Grünen das Gesetz und sich selbst: Die Aufnahme des Korruptionsstrafrechts in den Katalog der legalen Whistleblower sei ihr Erfolg. Sie haben recht. Die Grünen haben durchgesetzt, dass Hinweise auf Amtsträger, die sich bestechen lassen, in Zukunft legal sind.

          Aber wichtiger ist, was jetzt endgültig in die Illegalität verschoben wird: Wer Hinweise über Geldwäsche, illegale Parteienfinanzierung, Inseratenkorruption oder kriminelle Parteibuchwirtschaft gibt, gilt als kriminell. Das ist der große Erfolg der ÖVP. Alle Whistleblower wissen, dass es ihnen ab jetzt mit Zustimmung der Grünen an den Kragen geht.

          Das Korruptionsstrafrecht selbst bleibt weiterhin eine kleine Insel in einem großen schwarzen Sumpf. Spendenwäsche bleibt legal. Illegale Parteienfinanzierung kommt nicht ins Strafgesetzbuch. Inseratenkorruption geht einfach weiter. Nehammers Satz, dass die ÖVP kein Korruptionsproblem habe, wird so erstmals verständlich.

          WER HAT DIE JUSTIZ ÜBER….

          • @Surfer
            Einfach nur ungebildet, gespiegelt polemischer Schwachsinn, den Sie zum Besten geben.

            Sie vergeuden meine Zeit. Habe fertig.

        • @Surfer
          Einfach nur ungebildet, gespiegelt polemischer Schwachsinn, den Sie zum Besten geben.

          Sie vergeuden meine Zeit. Habe fertig.

          Belegbare Beweisbare Realität verweigern…das typischer Sittebild Schwürkisgrüner….

          • Wenn Sie schon “Realitäten” bemühen, dann sollten Sie jene über uns beiden übergeordnete nicht verweigern, dass es in einer (Noch)Demokratie parlamentarische Mehrheiten braucht, um Gesetze, wenigstens Novellen dazu zu beschliessen. Weil es aber bei uns nicht einmal ein Parteienkorruptionsgesetz gibt, das übrigens ALLE auf den Grünen-Vorschlag hin ablehnten (die Sozen wegen ihrer FSG, die Schwarzen wegen umfangreich überführten Geldkreisläufen in sämtlichen Umfeldorganisationen, die Blauen u.a. wegen dubioser Russenkassen nebst auf Ibiza erwähnter Vereinsmeierei und die Neos tun sowieso nur so als ob), war’s ein Minimalkompromis, dass dem RH erweiterte Kontrollbefugnisse zugestanden wurden. Die WKStA musste angedachte Ermittlungen gegen 13 Vereine wegen fehlender Rechtsgrundlage dazu einstellen. Zadic trägt sicher keine Verantwortung dafür, dass der politische Betrieb bei uns jährlich dem Steuerzahler ~500 Mio jährlich kostet. Das Korruptionsstrafrecht wurde in homöopathischer Dosis “angepasst” – auch ein lächerlicher Minimalkompromiss, der nur so parteiübergreifend mitgetragen wurde. Das alles Zadic und dem BMJ unterjubeln zu wollen, ist entweder pure Dummheit, oder linkisch intendierte Polemik, wenn ich Ihrem offensichtlichen Vorsatz grün-politischer LobSudelei hier nicht weiter nachgehen wollte.

        • danke für ihre antworten!
          so mancher – so scheint es auch hier – mag zwar nicht ungebildet sein, aber sitzt dem gleichen modus auf, mit welchem kickl die einfach gestrickten, von der politik überforderten menschen ködert.
          schuldzuweisungen ohne nachzudenken kommen gut an … da braucht man dann nur beipflichten und erspart sich das denken über zusammenhänge und ursachen und die MÖGLICHKEITEN der beseitigung des übels. zadic ist nicht die bezaubernde jeanny, welche mit verschränkten armen, blinzeln und kopfschütteln wunder wirken kann. schon gar nicht, wo der koalitionspartner, dem ein riesenanteil an den unsäglichen fehlleistungen zugute kam – schwerst vernetzt auch in ihr ressort – sich mit händen und füßen wehrt.

          das sollte man auch sehen können, wenn man – so wie ich – NICHT grünwählerIn ist.

    • Entsolidarisiert oder besser endsolidarisiert auf die “rechte” Seite gedreht mit kleinem schwarzen Anhängsel erwartet der/die BürgerIn dann devot das nächste Sparpaket/Schuldenbremse, Sozialabbau und Lohnabschlüsse unter der Inflation weils ja um “die Wirtschaft” so schlecht bestellt ist….. ein Sündenbock für die Miesere ist sicher auch schnell gefunden (zur Not weiblich, mit Migrationshintergrund und der falschen Parteizugehörigkeit…….)

  17. Ja. Zustimmung.

    Das mit Ludwig ist nicht ganz nachvollziehbar, es liegt weder an der SPÖ noch an Ludwig, wenn die Medien im Land im Ausguss landen…im Strudel des ununterbrochenen Rechtdralls nach unten gezogen werden.

    Der Rechtsdrall der Medien ist der Regierung, den Lobbyisten mit blaunem High-Society Hintergrund und rückratlosen Chefredakteuren zu verdanken.

    • Sehr geehrter Sig, bitte nicht persönlich nehmen, ihre Realitätsverweigerung in Bezug auf die Wiener SPÖ ist verständlich und so wie bei einer Vielzahl an Genossen tradiert! Aber hoffnungslos!
      Bezogen auf die Stadtregierung kann sich Ludwig priviligiert und nicht nur von den Genossen gut gepampert weiter als Sonnenkönig gebärden, in dessen Einfluss-Reich Geld, Milch und Honig fließen. Auf Ihn und die „Seinigen“ trifft genau das auch zu!
      Leider bestärken Genossen wie Sie, besonders die vielen von der Stadt bezahlten Lakaien, Ludwig in seiner Abgehobenheit und Realitätsverweigerung! Die Stadt Wien steht auf Grund jahrzehntelanger Versäumnisse am sozialen Abgrund!
      Auch die Medienpolitik Ludwig’s über die mittlerweile wertlosen verkommenen Parteiorgane, wie Bezirkszeitungen, dient nur mehr der Aufrechterhaltung des Scheins. Arbeiterzeitung und Konsum, das dürfte ihnen bekannt sein, sind aus dem gleichen Grund gescheitert. Diesmal betrifft genau diese überhebliche destruktive Selbstgefälligkeit, diese Realitätsverweigerung, die gesamte SPÖ.

      • ich bin keine wienerin, ich bin auch keine spölerin, ich werde ludwig & co sicher nicht über gebühr verteidigen.

        doch … du greifst einen user hier an, indem du ihm die schuld zuschiebst … so auf typische vp-manier.

        ja, auch in wien passieren fehler … alles in allem jedoch ist wien nicht umsonst zur lebenswertesten hauptstadt der welt gekürt worden.
        dass wien am sozialen abgrund stünde, ist wohl nur in den augen von menschen mit spö-hass so.

        ja und wenn man auf die vorkommnisse von konsum und arbeiterzeitung zurückgreifen muss, dann zeigt man damit deutlich ahnungslosigkeit.

        ach, wäre die vp samt ihren fans nicht so borniert und voller hass gegenüber der spö, dann hätten mitterlehner und kern wohl so einiges positives für österreich zustandebringen können, anstatt uns in tiefe abgründe geführt zu haben. die vp-gier hat uns einen kurz mitsamt einem strache/kickl eingebrockt … eine schlittenfahrt talwärts ohnegleichen. ohne kriminelle energie geht’s wohl nicht, die vp halbwegs mit wählern zu versorgen … jetzt zeigt ihr eure wahre “größe” wiederum … wo lauert der nächste “kurz”?

        ich würde also an deiner stelle den mund nicht so voll nehmen. vor allem ist das persönliche hinhacken auf “sig” alles andere als eine meisterleistung! aber wundern tuts mich nicht – ist typisches verhalten eines vp-fans …

          • Verdrängung von Tatsachen ist Realitätsverweigerung.
            Der Wasserkopf Wien, der ja zugleich, gesamtpolitisch betrachtet, der Brennpunkt des gesamten korrupten Staates und der Sitz einer Regierung ist, die über keine Mehrheit mehr verfügt, wird explodieren.
            Die Rivalität zwischen SPÖ und ÖVP ist nicht von Haß geprägt, sondern einzig von Gier und Neid um die Kontrolle der korrupten Pfründe. Diese Politik hat sich zum Selbstzweck nach Versorgungsposten in der Wirtschaft, vom Bürger und von der Demokratie verabschiedet. Die Wurzeln dieser Entwicklung liegen in der Zeit des Proporz. Die nach wie vor aktuelle Aussage Kreisky‘s hat ihre Gültigkeit bis heute behalten. Denn auch die Politik unter der Tuchent war nicht demokratisch. Heute sind die neuen „Parteiführer“ nicht einmal mehr bereit, sich diese Tuchent zu teilen.

      • und wennst dein gesülze der anpatzerei noch so oft wiederholst, wirds nicht wahrer … im gegenteil, du wirst noch ein stück weit unglaubwürdiger und bedauernswerter.

        abgesehen davon gehts hier in erster linie um versagen der vp und vp-nahen entscheidungen! sich wien – nochmal: die lebenswerteste hauptstadt der welt! (wenn auch nicht mein wohnort) – als blitzableiter und ablenkungsmanöver auszusuchen, ändert am rechten saustall GAR NIX!

        das funktioniert bestenfalls bei deinesgleichen … bei vp und fp … DENKENDE und mitfühlende menschen wissen, dass in JEDER gruppe (jedem volk, jeder nation … und auch jeder partei) auch weniger ideale menschen gibt bis hin zu kriminellen.

        dass sich aber bei vp (seit ca 2016) und fp BESONDERS viele gesetzesabtrünnige aufhalten, zeigen uns die letzten jahre sehr deutlich.

        ich leb nun schon ein “paar tage” auf dieser erde und kann den verfall von moral und anstand deutlich sehen. das ansteigen der korruption ist erschütternd. nein, das heißt nicht, dass es nicht auch früher (manch erfolgreiche) versuche an gesetzwidrigkeiten gegeben hätte, doch was sich – speziell seit ca 10 jahren – unerträglich häuft und gleichzeitig anstandslos auf ihren sesseln kleben bleibt, ist erschütternd hoch x!

        dieses stakkatoartige aufpoppen an äußerst zweifelhaften und moralisch höchst widerlichen aktionen ruinierte schon unser ursprünglich weltweit hervorragendes ansehen … und schädigt durch hetze, eigennutz, gier, machtstreben und egoismus viele bürger … bringt deren üble seiten zu vorschein. DAS ist wohl der größte schaden … ähnlich wie es vor bald 100 jahren war – ohne rücksicht und ohne die geschichte als lehrbuch zu beachten!

        einer meiner enkel fragte mich: war das immer so? NEIN, das war in meinen jungen jahren definitiv nicht in dieser graulichen, rücksichtslosen, widerlichen art vorhanden. aktionen wie jetzt zb sobotkas hätten wohl längst zum rücktritt geführt (ähm, der wär gar nicht erst nationalratspräsident geworden … der ist schon als landesrat in nö rücktrittsreif geworden … kurz, blümel, köstinger, schramböck … ach, so viel kann ich gar nicht aufzählen … lauter sesselkleber (solange sie nicht zurückgetreten WURDEN).

      • Klingt nach Themenverfehlung ?! Was hat der schwürkise Sumpf um Benko, Kurz, MiLei, Sobotka und es folgt eine endlos lange Liste weiterer schwürkiser politischer Trickbetrüger … mit der SPÖ zu tun?

  18. Babler hätte noch die Chance für eine klare Positionierung gegen Korruption und für Demokratie. Dann müßte er aber jetzt handeln!
    Babler wach auf! Wegschauen is so gut wie mitmachen! Die Genossen im Roten Ballon rufen schon: „Babler wir sinken!“

    Der aktuellste Verräter der Werte der Sozialdemokraten, Gusenbauer wurde trotz seines Wertebruchs sozialdemokratischer Werte hoch dekoriert, anstatt aus der Partei ausgeschlossen zu werden! Reagiert Babler nicht, reiht er sich ein in der Kaste derer, die Gusenbauer trotz des Wertebruchs auch noch auszeichneten!

    Der hoffnungsfrohe Aufstieg Bablers im Roten Ballon dürfte mit dem untragbar gewichtigen Gusenbauer bald am Kirchturm vom Kahlenbergerdorf zerplatzen, wenn Babler nicht einmal diesen Ballast abzuwerfen in der Lage ist.

    • Babler hätte noch die Chance für eine klare Positionierung gegen Korruption und für Demokratie. Dann müßte er aber jetzt handeln!
      Babler wach auf! Wegschauen is so gut wie mitmachen! Die Genossen im Roten Ballon rufen schon: „Babler wir sinken!“

      Problem, man müsste die beschützer der kriminellen die grünen mit an den Pranger stellen, da jeder hofft Blau zu verhindern “braucht” man eventuell die grünen, das Schmiermittel der kriminellen Politiker die alles tun nur um ihre Futtertröge zu belagern.
      So will man sie nicht “verärgern” um nicht mit Schwürkis und Blau aus Schmiermittel in eine Dreier Koalition zu gehen….grüne sind so abartig die legen sich mit allem ins Bett…egal wie es stinkt…

      Fehler der Opposition weil die sollten durchgreifen weil so verlieren sie ihre Glaubwürdigkeit…und die nächste Wahl…

  19. Die korrupte Verflechtung von Politik und Wirtschaft ist in Wien genauso Systemimmanent wie am „Land“ also das größte demokratievernichtende Problem dieser Republik! Rückblickend betrachtet leben wir nicht mehr in einer Demokratie, daran haben die korrupten Medien den gleich großen Anteil wie Politik und Wirtschaft.
    Diese korrupte mafiöse Struktur aufzubrechen ist unter Beteiligung der etablierten Parteien nicht möglich. Die Rechnung der Protestwähler und damit der FPÖ wird aufgehen, mit dem Ergebnis einer noch totalitäreren Kaste. Mit Kurz wurde der Erste Kickel noch abgewählt, doch der Zweite wird sogleich folgen, solange es keine glaubhafte Alternative, also eine Neugründung, durch eine Bürgerbewegung, einer Partei gibt!
    ( Mafiöse Struktur, in Österreich als Freunderlwirtschaft verharmlost )

Kommentarfunktion ist geschlossen.

ZackZack gibt es weiter gratis. Weil alle, die sich Paywalls nicht leisten können, trotzdem Zugang zu unabhängigem Journalismus haben sollen. Damit wir das ohne Regierungsinserat schaffen, starten wir die „Aktion 3.000“. Wir brauchen 3.000 Club-Mitglieder wie DICH.