Donnerstag, April 25, 2024

Sobotka verhaftet Sobotka

Wolfgang Sobotka hat die Nationalratssitzung, in der über seine Auslieferung entschieden wurde, selbst geleitet. Dem U-Ausschuss, der seine Machenschaften untersucht, sitzt er persönlich vor. Demnächst wird Sobotka wohl Sobotka einen Haftbefehl gegen Sobotka ausstellen. Dann drohen Sobotka schwarze Socken.

Wer Wolfgang Sobotka kennt, weiß, wie realistisch das Folgende ist:

Kurz nachdem er von sich selbst ausgeliefert worden ist, wird Sobotka von Sobotka verhaftet und im Wagen des Nationalratspräsidenten nach Waidhofen an der Ybbs geführt. Dort erfährt er von Sobotka, dass schwarze Socken die geeigneten Sobotka-Fußfesseln sind und der Sockenvorrat in St. Pölten locker reicht. Vorher hat Sobotka den U-Haft-Grund „Verdunkelungsgefahr“ geprüft und festgestellt, dass es rund um Sobotka nicht dunkler werden kann.

Später wird Sobotka dann Sobotka vorgeführt, so wie sich ganz Österreich von der ÖVP vorführen lässt. Das allerdings hat ausnahmsweise nichts mit Sobotka zu tun.

Amtsmissbraucher

Das Problem ist längst nicht mehr die Person „Sobotka“. Das Problem sind die, die ihn und seinesgleichen nach wie vor wie Amtsinhaber und nicht wie Amtsmissbraucher behandeln. Es sind die, die René Benko zum Wirtschafts-Wunderkind, Sebastian Kurz zum Politik-Wunderkind und Sobotka zum älteren kunstsinnigen Gärtner aus Waidhofen hoch- und weichgeschrieben haben; die, die Pilnacek für einen Top-Juristen, Martin Ho für einen tüchtigen Einwanderer und Wolfgang Brandstetter für einen Hüter des Rechtsstaats gehalten haben.

Wunderbuben

Sobotka wird wieder einmal ausgeliefert und ist jetzt Doppelbeschuldigter. Kurz und seine rechte Hand Bonelli sind schon ein paar Stationen weiter, auf der Anklagebank. Es ist nicht so lange her, dass sich die beiden auf Schulbänken mit ihren Sitznachbarn unterhalten haben. Damals haben Lehrer schwätzende Buben wie Kurz und Bonelli auseinandergesetzt. Heute macht das ein Richter.

Ein paar Hundert Meter weiter geht mit René Benko ein anderer Wunderbub ein. Die WKStA prüft den Anfangsverdacht, wie es weitergeht, kann Kurz seinem Freund verraten.

Zwei gleich große Übel

Vielleicht fragt sich noch irgendwer: Was ist aus der ÖVP und ihrer Wirtschaft geworden? Haben Buben aus Politik, Immobilienwirtschaft und Schneelokalen aus der ÖVP eine kriminelle Vereinigung gemacht? Waren Untreue, Amtsmissbrauch und falsche Beweisaussagen nur Bubenstreiche? Oder ist das nur die letzte Etappe im langen Niedergang der ÖVP?

Heute gilt die Unschuldsvermutung längst für alle in der ÖVP: für ihre Regierungsmitglieder, für alle Abgeordneten, alle Parteivorstände und Finanzreferenten, alle Bünde-Obmänner, alle Lang-Finger und Kurz-Unterstützer, und für alle, die für die Partei und für sich selbst Steuergelder stehlen, unter Eid lügen, ihre Ämter missbrauchen und ihrer zwielichtigen Partei jede Stange halten – wohl bald für alle, die in der ÖVP Verantwortung und Mitverantwortung tragen.

Sie haben dafür gesorgt, dass die FPÖ erstmals nicht das größere Übel ist, sondern genau das gleiche.

500.000 Unschuldsvermutungen

Aber was ist mit dem Rest der Partei? Die ÖVP hat derzeit rund eine halbe Million Mitglieder. Die Partei selbst ist im großen Ibiza-Verfahren Beschuldigte der WKStA.

In den letzten Jahren sind die vereinzelten ÖVP-Stimmen, die sich gegen den Kurs ihrer Partei gewandt haben, verstummt. Also halte ich ausdrücklich fest, dass an dieser Stelle 500.000 Unschuldsvermutungen stehen. Ich bitte um Verständnis, dass ich nicht jede einzeln anführe.

Zum Schluss noch eine überfällige Ehrenrettung für Palermo: Kein Mitglied der dort tätigen Familie könnte sich heute noch das leisten, was führende Mitglieder der ÖVP hier bei uns jeden Tag tun. Das wird wohl ein Grund sein, warum die Familie in Sizilien in Umfragen weit hinter der ÖVP liegt.

Peter Pilz
Peter Pilz
Peter Pilz ist Herausgeber von ZackZack.
LESEN SIE AUCH

Liebe Forumsteilnehmer,

Bitte bleiben Sie anderen Teilnehmern gegenüber höflich und posten Sie nur Relevantes zum Thema.

Ihre Kommentare können sonst entfernt werden.

62 Kommentare

  1. Ja, ja. Aber die letztendlich Schuldigen werden wieder nicht genannt.

    Oder glaubt irgendwer, dass DIESER Sumpf bei einer funktionierenden Justiz möglich wäre?

    Und, Herr Dr.Pilz, Sie haben weit über 30 Jahre zugesehen.

    So what!

  2. Sehr mutige Aussage, wird dem Stocker nicht gefallen. Schließlich geht der ja gerne damit hausieren, dass wer die ÖVP “anpatzt” gleichzeitig auch deren tüchtige FunktionärInnen und Mitglieder verunglimpft, die sich in Stadt und Land so aufopferungsvoll darum kümmern……..dass die schwarze Korruption nie ein Ende zu nehmen scheint? Die Verarsche ihrer Wähler durch die Partei selber scheint dagegen als das kleinere Übel gesehen zu werden, der Zweck heiligt ja bekanntlich die Mittel. Leid tut mir keiner aus dem Dunstkreis dieser Partei, nicht einmal deren Wähler, deren Selbstverständnis häufig aus einer Dummdreistigkeit zu bestehen scheint, die einen ratlos zurücklässt. Aber kein Wunder, wenn einem jahrzehntelang der Bart gestreichelt wird (dass man hintenherum belogen, betrogen und bestohlen wird kann man dabei schon einmal vergessen, schließlich ist man ja wer …….) Alleine wenn ich das Gerede von unseren bäuerlichen “Landschaftspflegern” und Hütern der Traditionen höre, kommt mir das Grausen.

    • Ja genau, wer den schwarzen NRP madig macht, vergeht sich gleichzeitig an der Anständigkeit und Ehr vieler Wähler, die es im Gegensatz zum Gesindel überaus zu schätzen wissen wissen wie viel Herzblut solche VP Aushängeschilder dem Altar ihrer geliebten Nation zur Verfügung stellen. Elemente die es gerne so auslegen dass ihre treuen Wählschafe von ihren Hirten und vorderen Hütern der Heimat belogen und betrogen werden, können traditionell rein gar nichts daran ändern dass ihre Demut und Bussfertigkeit ins Wanken gerät. Handelt es sich bei erlittenem Aderlass wie auch regelmäßiger Desillussionierung um nichts anderes als um Beiträge jedes einzelnen Nichtswürdigen um das stolze Österreich in der althergebrachten Form zu wahren und zu ehren. Da is nix mit dummdreist….😉

  3. Das TPA Steuerexpertenunternehmen war in den öffentlich bekannten Fällen Wirecard, CB Bank Burgenland und zuletzt auch bei Benko an Bord.
    Trotz der schon lange bekannt gewesenen Wirecardoffenbarung aber gab es keine Konsequenzen bei anderen wackelingen Kunden dieser excellenten Steuerberatung die ganzen Jahre über schon?

    So war aber auch noch der deutsche Kanzler Scholz schon im Wirecard bis heute nicht aufklärend helfend involviert und nun auch noch, oder schon wieder beim Benko? (Bei der rein österr. CB Bank konnte er leider nicht und wurde aber von Frau Riess dort politisch vertreten?)

    Aber in Deutschland kam es zu einem wahrlich schlauen “Immobilienraubzug”, welcher auch noch mit deutschen Steuergelder, ich glaube an die EURO 700 Mio, noch extra belohnt und vergoldet wurde (Wo aber sind diese Gelder in dieser kurzen Zeit nun hinverschwunden?) – Dieser deutsche Kanzler sitzt aber trotzdem noch immer genauso fest im Sattel wie auch die österr Regierung?

    – Und dies trotz der Turboinflation in diesen beiden Länder, vermutlich als dem bereits ersten Hilfspaket für die schwer gebeutelte Immobilienbranche und damit automatisch einhergehend auch für die Banken dieser beiden Länder? – Ja da haben und werden diese beiden Industriestandorte wohl noch lange zu kauen haben, aber die Einwohner werden das schon wieder berappen, wie die zahlreichen weiteren Wasserschäden, wo die Liste immer noch länger wird. (Gott sei Dank aber schweigen die Medien und alle politischen Vertreter dieser Opfer – trotzdem weiter – sonst wäre wohl nun wirklich etwas los und bereits schwerste Gefahr im Verzug? – Wenigestens das Krisenmanagment funktioniert noch immer…)

    Da können wir nur noch hoffen, dass die Banken in diesem Lande und hier allen voran die RAIBAS das NOCH aushalten werden – hier hat uns nun wenigstens die EU und auch noch die Ukraine (SOFORT und unkonentionell) ein wenig geholfen und diese Bankentruppe von den Russlandssanktionen befreit – wenigstens fließt hier nun ein wenig von diesem sonst verloren gewesenen Geld wieder zurück in unserer Kassen? – DANKE!

    • Der Reibach kommt aus Subventionen und Steuerprivilegien.
      Die politischen Eliten vertreten nicht mehr die Interessen der Bürger!
      Die Korruption auf höchsten Ebenen wird mittlerweile nicht mehr von den Konzernen, mafiösen Kartellen, in ihrer Kalkulation eingerechnet, um dann indirekt vom Steuerzahler über überhöhte Preise bezahlt zu werden.
      Die mafiösen Strukturen sind mittlerweile derart etabliert, daß bestochene Politiker das Steuergeld direkt vom Steuerzahler überweisen lassen. Je größer der Schaden für den Steuerzahler, desto größer der Reibach!

      • Das Beinschab Meinungsmanipulationstool wurde direkt, unter der Bedingung, Eine Hand wäscht die Andere, vom Finanzamt finanziert. Das nenne ich Korruption auf höchster Ebene!
        Und dann sollten wir nicht vergessen, daß Sobotka solche Praktiken, verharmlosend, als völlig normal und legal bezeichnet hat. Seine Diktion: Kein Inserat ohne Gegengeschäft. ( oje Österreich )

      • Es handelt sich aus meiner Sicht hier schon lange um eine kriminelle Organisation.
        Da diese Regierung aber auch die Grünen mit an Bord hat, gehören auch diese dazu, vor allem der Bereich der Justiz…
        Aber war es auch wichtig, dass es vor allem erneut wieder diesen grünen BP gab?

        • Vor mehr als Zehn Jahren hatte mich der Mietervertreter eines Wiener Gemeindebaus gebeten, auf Grund von Machenschaften im Zuge der Vergabe des damaligen Sanierungsprojektes ihn bei Formulierung und Anzeige gegen die Verantwortlichen zu unterstützen. In der Staatsanwaltschaft erklärte sich der Erste Staatsanwält nach Studium des Schreibens für nicht zuständig und reichte uns, wie eine heisse Kartoffel weiter. Der Vorgang wiederholte sich noch Zwei mal. Nach mehr als Zwei Stunden spürbarer Nervosität wurden wir mit dem eindringlichen Hinweis, daß weitere Schritte unserer seits nicht erwünscht wären, zur Tür hinaus komplimentiert!
          Das Vergabeverfahren wurde mehrmals wiederholt, bis der gewünschte Bauunternehmer final, zum Nachteil der Mieter zum Zug kam!

          • Wenn man so eine Kaufhauskette in Form einer Sanierung mit EURO 700 Mio als Begleitung vermutlich weit unter dem Wert übernehmen DARF, muss man ein entsprechend plausibles Konzept der Fortführung vorlegen und meiner Meinung nach auch Garantien geben, vor allem bei einem solchen Förderungsfluss? (Man war zum damaligen Zeitpunkt ja immerhin noch Milliardär???)

            Bei diesem Fortführungskonzept würde mich auch sehr interessieren, wie man die dann drastisch erhöhten Mieten argumentierte, wenn man diese überhaupt argumentierte oder in der dann vorgelegenen Form anführte? – Aber man muss auch irgendeine neue Idee ein neues Konzept haben, warum es, nach dem es eben bisher in den Keller ging, nun nachhaltig besser gehen würde? (Auch gab es neben dem billigen Kauf und den Förerungen ja noch einen Sanierungsgewinn und damit beste Startliquidität? – Und wie lange ist das überhaupt her?

            – Aber dann müsste man dieses Konzept mit dem Konzept für die parallele Bankenfinanzierung auch noch vergleichen!!! – Würde mich sehr interessieren welche Unterschiedes es dort gab?

        • >vor allem der Bereich der Justiz…

          Die und ein BP bei dem mir nur noch die Worte fehlen, sind der Primärtumor des Landes.

    • Zu den 700 Millionen darf ich wiederholen, daß es sich dabei um eine Direkte Zahlung zur Sicherung der Arbeitsplätze bei Galeria Karstadt Kaufhof handelte. OHNE JEDE BESICHERUNG! Nach Erhalt der Summe starteten die Filialschließungen und die damit verbundenen Kündigungen.
      Besonders perfide, daß Kurz danach dieses gleiche Spiel in Österreich wiederholt wurde.

      • Wie ich schon schrieb ist das für mich ein schwer dreister und politisch ermöglichter und mitfinanzierter Immobilienraub?
        (Die Trennung der Handelsbetrieb von deren Immobilien war das eigentliche Ziel und der Kern dieses politisch mitinitierten Coups?

        • Im April 23 hatte Signa noch einen Kredit in Höhe von 200 Millionen für die Sanierung zugesagt. Die Zahlung wurde für Februar 2024 zugesagt. Wäre er an der Handelssparte und deren Sanierung tatsächlich interessiert gewesen, hätte die Zahlung sofort erfolgen müssen. Diese grob fahrlässige Zusage der Signa wird tatsächlich auch nicht mehr fließen. Das dürfte auch nie beabsichtigt gewesen sein.

          Monitor: Wie Signa Angestellte und das Handelsgeschäft entsorgte. In diesem nachfolgendem Report war die Pleite für die Medien noch nicht erkennbar!
          https://youtu.be/2lJ6MfNSJBc?si=vLsTEBXEDfd4pbv8

          • Sehr gute Zusammenfassung in aller Kürze.

            Warum das unsere Medien bisher noch immer nicht in dieser Form verkündet haben, zeigt das kriminelle Netzwerk weiter bestens auf?

            Aber auch, dass Herr Scholz weiter auch von den deutschen Medien noch immer im Gesamtzusammehang auch mit Wirecard verschont wird, beweißt, dass das Volk schon lange an diese kriminelle Organisationen richtig versklavt sind…

            Aber für mich gibt es hier auch wichtige Zusammenhänge für die Entstehungen und nachhaltige Beibehaltung der Turboinflation in Deuschland und Österreich und hier im Gegensatz vor allem zur ebenfalls deutschsprachigen Schweiz…

    • Babler läßt fähige Experten als Vordenker für sich arbeiten. Das ist der Grund dafür, daß er auch in der Öffentlichkeit wenig präsent ist. Leider konnte sich auch der ORF noch nicht durchringen einen Korrespondenten in das abgelegene Traiskirchen zu entsenden.

  4. Für mich wirklich ein toller Artikel, welcher das aktuell Geschehen in diesem Lande bisher am besten zusammengefasst hat und die gekauften Qualtiätsmedien nicht nur alt ausschauen läßt, sondern eben auch weiterhin gekauft?

    Einzig diese Aussage kann ich nicht nachvollziehen:
    Zitat: “Sie haben dafür gesorgt, dass die FPÖ erstmals nicht das größere Übel ist, sondern genau das gleiche.”

    Ist der Regierungspartner von der ÖVP nicht die Grüne Partei?
    Ist der BP in diesem Land nicht auch von der grünen Partei?
    Ist der Aufsichtsratsvorsitzende beim BENKO Imperium nicht von der roten Partei?

    Was aber ist das aktuelle Vergehen der FPÖ in diesen Causen, dass ich diese das mit dem “gleichen Übel” qualifiziert ist?
    Zumindest ich bin sehr froh, dass es überhaupt noch eine glaubhafte Opposition in diesem Lande gibt, wenngleich ich dazu auch noch die KPÖ un die MFG gerne zählen würde?

    • Illegal sei das alles nicht, betont Schmolcke. Er fasst zusammen: “Benko bewertet die Immobilien hoch, zeigt dadurch Gewinne, wird attraktiv für Investoren und sammelt Geld ein von den Banken. Und dann schüttet Prime Selection 225 Millionen Euro Gewinn aus.” Dieses Risiko seien die Geldgeber eingegangen. “Es kommt auf die Bereitschaft an, das mitzumachen. Die Gläubiger haben das in Kauf genommen. Den Rest regelt jetzt die Insolvenzverwaltung.”

      Also, unter falsche Angaben den Preis hochtreiben u d wie ein Pyramidenspiel Milliarden abzweigen soll nicht illegal sein….

      • “Dieses Risiko seien die Geldgeber eingegangen”

        Ja aber was war und ist weiter mit den Banken?
        Keine Bilanzen über Jahre hinweg und trotzdem keine Androhung der Fälligstellung, wenn diese nicht in einer zeitnahmen angemessenen Zeit erstellt werden? (Und das bitte aber nicht erst seit 2017??)

        Jetzt ist auch noch die Systemwichtige Raika und damit der gesamte Finanzplatz Österreich in Gefahr und muss diese Bank deshalb auch von den Sanktionen gegen Russland auch noch ausgenommen werden und hat das anscheinend sogar Europa schon genehmigt und bestätigt?

        • Es sind über 100 Banken die genau von diesem geschäftsschädigenden Versagen ihrer eigenen Geschäftsführer betroffen sind.
          Auch hier: Kündigungswelle? Nein, wie gewohnt wird in der Freunderlwirtschaft vertuscht.

          • Vermutlich ging und vor allem geht es nun um den Finanzplatz Österreich – Da würden vermutlich auch keine Kündigungswellen mehr etwas nutzen? – Da wird dann im schlimmsten Fall der Staat mit einer Haftung einspringen müssen? – aber hatten wir das nicht schon einmal?

            – Ganz wichtig dabei aber ist, dass es zu keiner und vor allem nicht rückwirkenden Mietpreisbremse in “zeitnaher” Zeit (zumindest einmal bis die Insolvenz gerichtlich durch und genehmigt ist) kommen wird?

            Aber auch, dass diese Selbstverwaltung durchgeht, um weiter mitspielen zu können, aber vor allem auch einen möglichen Verkauf an nicht gewünschten Dritten und dann eben vielleicht noch zu Schnäppchenpreisen damit zu verhindern? (Aber die Ärztekammer war da natürlich eine Aussnahme, denn da blieb es wenigstens im System…?)

  5. Liebe ZZ Forenmoderation,
    wie sich aus einigen, zugegebenermaßen wirren, Postings ergibt, könnten einige der Foristen hier eine Geiselnahme planen
    lGDD

    • Muß man sich, wie im Fall Plinacek jetzt um ihn Sorge machen?
      Plinacek ist offiziell ertrunken. Woran er ertrunken ist, bleibt allerdings im Geheimen, sollten sie diesbezüglich Informationen haben, geben sie diese bitte an Sobotka weiter. Seine Auslieferung sollte dann eventuell mit Personenschutz konform gehen.
      Ich spreche hier, als jemand, der auch als Rettungsschwimmer bewährt ist.

  6. Sobotka wird sich nicht nur selber verhaften, sondern sich auch in Glanz und Gloria freisprechen lassen.

    Und zwischendurch wird er Nationalratssitzungen leiten und Unterausschüssen vorsitzen, bei denen seine eigene zwielichtige Rolle das Hauptthema sein werden.

    Das alles ist im österreichischen ÖVP dominierten Komödienstadel möglich.

    Und der Oberindianer in der Hofburg wird die Verfassung loben und glücklich sein, dass seine Grünen diese k…… ÖVP noch einige Monate am Leben erhalten dürfen.

    • August Wöginger gerade in der Presse:
      “Sobotka hat viele Verdienste um die Partei”

      Leider hat er die Verdienste aber nicht vollständig aufgelistet?
      (Welche Verdienste hatte er aber für die ÖVP bei der Versenkung der Wohnbaugelder…? – Vielleicht wissen wir doch (noch immer) nicht alles in dieser Causa?

    • Ich stimme Ihrem Beitrag in weiten Teilen zu. Aber in der Frage des Bundespräsidenten wäre ich etwas vorsichtiger mit der Anschuldigung. Der HBP hat theoretisch gewisse Möglichkeiten. Aber welche wurden in der Geschichte der 2. Republik wirklich wahr genommen? Kirchschlägers Rede von der “Trockenlegung der sauren Wiesen” anlässlich der Eröffnung der Rieder Messe galt bereits als Meilenstein in der Einmischung des HBP. Offenbar wird das Amt des Bundespräsidenten traditionell – und offenbar durchaus gewollt – nur als “besserer Grüßaugust” (c FPÖ) verstanden. Was aber die bevorstehenden Wahlen zum Nationalrat betrifft, macht mich eine Tatsache wesentlich besorgter. Ich sehe mich leider nicht in der Lage, eine der im Parlament vertretenen Parteien zu wählen. Das ist für mich ein echtes Notsignal.

    • Masochisten werden sich ihrer Geisel niemals entledigen. Das bezieht sich im Land der Flagellanten auf 9 Bundesländer. Das Schmerzempfinden der österreichischen Wähler ist im Lauf der Jahrzehnte derart abgestumpft daß sie nur mehr in der Erhöhung der Schmerzdosis ihr HEIL sehen!

    • Auch bei der SPÖ wird sich noch weisen, ob mit Babler das Rote Blutwunder gelingen wird oder er auch als niederösterreichische Geisel in die vergilbenden Roten Annalen eingehen wird.

        • Eh scho wuascht!
          Das wäre mir sicher nicht entgangen, wenn Ludwig eine Trauer-Rede am Ehrengrab, am Zentralfriedhof, gehalten hätte. Androsch jedenfalls dürfte schon an die Regelung seiner Endlichkeit denken. Wie man hört steht seine Altausseer Villa zum Verkauf. NS-Vergangenheit der Villa inklusive!
          Da kann man dem armen Sozialisten nur wünschen, daß es sich nicht um einen Notverkauf im Zuge des Signakollaps handelt.
          Es gilt das Motto des Würstelstandes am Zentralfriedhof.: Eh scho wuascht.

          • Ludwig und Babler sollten die Villa eventuell erwerben, um sie dann zu restituieren.

          • Nachdem sich die Ärztekammer nunmehr Ecke Naglergasse um 80 Millionen im Goldenen Quartier eingekauft hat, um den Signa Konkursverwalter seiner Prämie etwas näher zu bringen, würde das nächste Schnäppchen sicher auch gut in das Portfolio der Inmobilen Firma Ärztekammer passen, wo sie doch sonst nichts zu tun hat!

          • Auf der Suche nach Werner war ich heute schon im Steirereck und am Weg ins Schwarze Kamel auch noch am Franziskaner Platz. Oh, jetzt aba, aus da Pizzeria Sole hört ma sehr lautes Bellen. Jetzt hab i Werner und Alex, kkkumma dann gib i a Runde aus und werd da erklären, warum es ka Schmafu is, wenn die Inmobile Firma Ärztekammer um 80 Mille eine Immobilie kauft. Prost!

    • Das Österreichische Parlament ist eine Talentschmiede, wir sollten es generell für die Qualifizierung von Arbeitslosen öffnen!
      Ergänzend zu ihrer Kurz-Aufzählung möchte ich aber dann auch den herausragenden Gusenbauer anführen. Und schon der einstige sozialistische Finanzminister Androsch hat bewiesen, daß auch gespielte ideologische Wurzeln nicht hinderlich waren, sich zum Salzbaron zu erheben, …

    • “Spindelegger pflanzte jene Samen, die nun zur blühenden Landschaft ÖVP werden” und in guter alter bäuerlicher Tradition hats dann einer mit round up übergossen, es hat sich türkis verfärbt und ist abgestorben….

  7. KORRUPTOKRATIE ÖSTERREICH

    Trotz der Schönheit der Verfassung hat sich Österreichs Demokratie zur KORRUPTOKRATIE gewandelt.
    Heuer wird noch Stille Nacht Heilige Nacht erklingen. Im nächsten Jahr dräut dann die Hohe Nacht der klaren Sterne!

    • Macht seines Amtes wird das das allwachende Auge das Zu verhindern wissen, denn zu so einem Schritt müsste erst die Hofburg umgestaltet und
      runderneuert werden.

      • Hast du eine Ahnung, auf welchem Christkindlmarkt sich Werner heute durchpunscht? Da Erste Advent vorm Rathausplatz war scho a schware Partie. Aus Parteiräson trinkt er sein Bio-Punsch seit einiger Zeit immer mit am Grünen Spritzer Absinth, wann a des nur aushalt, da Werner?

  8. Unglaublich was diese Typen von Sobi über Bonelli bis Kurz, oder Benko über Ho bis KTM Chef aufführen und noch immer tun, und das ist nur die Spitze des Korruptions, Amtsmissbrauchsumpfes der sich wie ein nicht erklimmbarer Berg auftürmt….

  9. Es ist durchaus denkbar und in Ö überhaupt nicht abwegig dass Sobotka Kronenzeitung…pardon… Kronzeugen-Status erhält und gegen Sobotka aussagt…

    • D.D. 9.59 – Also sollte es für den Sobotka mal ganz dick kommen – woran selbstverständlich kein gelernter Österreicher glaubt – könnts maximal für vorübergehende Fussfessel reichen, eher “Hausarrest”. Wahrscheinlicher aber ist es dass sich der feine Herr (irgendwann mal mal) auf Grund der aktuellen Peinlichkeiten überreden lässt dass er von sich aus auf das Amt verzichtet, da er für seine Altersplanung eh schon andere Pläne hat. Da könnts dann sein dass man ihm den Flügel als Abschiedsgeschenk in seine Villa verfrachtet.

  10. Sobotkas Verhalten ist systemimmanent. Seit mehr als 50 Jahren. Zumindest in Nö.
    Woher das meiste VP Übel kommt.

Kommentarfunktion ist geschlossen.

Jetzt: Benkos Luxusvilla in Italien

Denn: ZackZack bist auch DU!