Donnerstag, April 25, 2024

Knecht Ruprecht, Edtstadler, Koal und Knecht Werner

Die Fichte hat keine Zukunft, Edtstadler einen Auftrag und Werner überrascht alle. Zumindest in meiner Weihnachtsgeschichte.

Tief aus dem Walde komm ich her,

Ich muss euch sagen, es weihnachtet sehr!

Bei uns zu Hause in Kapfenberg in der Böhlersiedlung hat sich Onkel Ferry zu jeder Gelegenheit verkleidet. Als Weihnachtsmann war dieses Gedicht sein Einstieg. Er war gleichzeitig Knecht Ruprecht, aber mir ist bis heute unklar, warum. Das Christkind war er jedenfalls nicht, dafür war er von Größe und Stimme her ungeeignet.

Wir haben ihm geglaubt, aber waren froh, wenn er fertig war und den Weg zu den Geschenken freimachte. Zuerst mussten allerdings noch die Feuerspucker, die als dünne graue Stäbchen von den Ästen hingen, abbrennen.

Nach der Bescherung gab es Fischstäbchen mit Erdäpfelsalat, weil mein Vater einmal eine Weihnachtsgans überhaupt nicht vertragen hatte. Der Weihnachtsbaum, unter dem das Geschenkpapier an den Höhepunkt erinnerte, war eine Fichte, was sonst?

Heute geht das so nicht mehr, weil in diesen Tagen niemand bei uns im Lamingtal mehr glaubt, dass jemand, der noch einigermaßen bei Verstand ist, gerade jetzt tief aus dem Wald kommt. Tief im Wald fallen die Fichten, eine nach der anderen. Der Klimawandel hat ihnen jahrelang zugesetzt. Sie verdursten, weil es übers Jahr zu trocken ist und die plötzlichen Sturzfluten dazwischen alles noch schlimmer machen.

Abschied von der Fichte

Wer jetzt in den Wald geht, begibt sich in Lebensgefahr. Gestern früh bin ich ins Tal gefahren, zur Bäckerin. Am Weg habe ich die drei Fichten, die quer über der Forststraße lagen, vom Wurzelstock abgeschnitten und auf die Seite geschoben. Ohne Motorsäge fährt hier keiner mehr Brot,  Semmeln und in diesen Tagen auch Kletzenbrot holen.

Alle meine Nachbarn sind Bauern. Ihnen gehören unterschiedlich große Stücke des Waldes, der sich von unserer Huam bis zum „Sattler“ zieht. Von der Fichte verabschieden sie sich gerade. Der Baum, der plantagenartig unsere Wälder in Monokulturen beherrscht hat, ist am Ende. Aber welcher Baum soll die Fichte ersetzen? Sie wissen es nicht.

Edtstadler zieht zurück

1986 haben wir die Grünen gegründet, damit es nicht so weit kommt. Damals war der Wald noch nicht verloren. Knapp vierzig Jahre später schickt eine grüne Umweltministerin wie ihre Kollegen der anderen EU-Staaten ihren Energie- und Klimaplan nach Brüssel. Sie will endlich ernsthaften Klimaschutz, wie er im Koalitionsvertrag mit der ÖVP steht. Sie will auch die gewaltigen Strafzahlungen verhindern, die Österreich als säumigem Klimaschützer akut drohen.

Was dann passierte, meldete der „Kurier“: „Energieministerin Gewessler schickte den Energie- und Klimaplan nach Brüssel, Europaministerin Edtstadler zog ihn zurück. Jetzt droht eine EU-Finanzstrafe.“

„Des geht nimma!“

Wäre das ein Weihnachtsmärchen, müsste es etwa so weitergehen:

Edtstadler hat ihren Job gemacht. Die ÖVP zeigt allen, die gerade zur FPÖ abwandern, dass das gar nicht nötig ist. Freiheitliche Politik können sie von Asyl bis Klimaschutz auch von der ÖVP haben.

Doch plötzlich hört man, wie ein Kragen platzt:

„Koal (Karl), des geht nimma!“

Koal (Karl): „Geh Werna, alles geht.“

Werner: „Na, entweder pfeifst da´s jetzt z´ruck oder…“

Karl: „Oder was?“

Werner: „Oder des woas! (war es)!“

Karl: „Geh Werner!“

Plötzlich beginnen die Kerzen einer alten steirischen Fichte zu leuchten. Werner schüttelt den Kopf und sagt nur noch eines: „Ich bin ja nicht Knecht Werner!“

Süßer die Glocken…

Jetzt wünsche ich euch allen schöne und frohe Weihnachten. Und Werner flüstere ich ins Ohr: „Scheiß di nix!“ Ich weiß, dass er es hört.

Dann singen wir gemeinsam „Süßer die Glocken nie klingen!“ Das halten die Fichten gerade noch aus.

Peter Pilz
Peter Pilz
Peter Pilz ist Herausgeber von ZackZack.
LESEN SIE AUCH

Liebe Forumsteilnehmer,

Bitte bleiben Sie anderen Teilnehmern gegenüber höflich und posten Sie nur Relevantes zum Thema.

Ihre Kommentare können sonst entfernt werden.

53 Kommentare

    • Geb ihnen recht was die ÖVP alias türkise neue Volkspartei anlangt. Wenn Orban und seine Fidesz als rechts eingestuft wird ist es unsere Kanzlerpartei allemal. In ihrer Anbiederung an Orban versucht sie ja ständig diese gar rechtspopulistisch zu überflügeln. Was den ORF anlangt muss man aber froh sein dass sich dieser noch verwehrt auf einen Level wie z.B. TV-2 gehievt zu werden, sehr zum Ärgernis unserer türkisen Volksvertreter incl. Kurz, der ja noch immer hofft – im gegebenen Falle – ein von vielen erhofftes Polit- comeback feiern zu können. Dass in einem Unternehmen wie ORF verschiedene Meinungen vorherrschen und nicht alles auf Linie gebracht werden kann – zum Glück eigentlich – verwundert nicht und deshalb bin ich der Ansicht dass man nicht gleich den gesamten Sendern abschreiben muss, weil sich hier manch Geistes Kinder in Regierungstreue oder Ignoranz üben.

        • Ok, ja schade. Habs aber nicht mitbekommen da ich kein Radio höre. Ist aber sicher ein Verlust an Qualität 😐
          Nur Interessehalber: Haben sie eigentlich erwartet dass mehrere -von den inzwischen nur mehr wenigen – Forumsschreiber den ORF verteidigen, oder wolltens eh lesen was speziell mir dazu einfällt, da ich letztens dem ORF zuhielt bez. Berichterstattung uber Gaza? Personen die dem ORF positiv gegenüberstehen gehörten ja schon in Glanzzeiten des Forums zur absoluten Minderheit.

        • D D. 16.37- Aso ja, habs kapiert. Danke für ihre Antwort drauf und dann doch moderatere Replik als ich befürchtet hab (bez. Anmaßung und so 😉). Hab mich angesprochen gefühlt bei “Apologeten” da ich hier ja schon öfter “Prügel” bezog bei meinen Versuchen die Causa ORF zu relativieren, der ja hier schon oft sehr unverhältnismäßig herabgeschrieben wurde (nicht jetzt von ihnen) von unzähligen “Wutschreibern” incl. VTs. Insbes. in Zeiten von Corona. Also das Gelbe vom Ei ist er gewiss nicht aber immerhin um einiges erträglicher und objektiver als z.B. Servus TV.

          • Privat TV kann doch kein Maßstab für einen öffentlich-rechtlichen sein, oder? Der öffentlich-rechtliche ist Teil des staatlichen Gerüsts. Es ist klar, daß er so verwahrlost sein wird, wie die Regierung selbst, aber ich werde beide gleichermaßen kritisieren.
            Wenn wir nicht den süßlichen Verführungen der PR erliegen wollen, werden wir jede menge Aufmerksamkeit benötigen.

    • D.D.: Hab jetzt den Artikel genauer durchglesen. Schon auffällig dass nur Andeutungen vorkommen – wie z.B. dass Mitparteien die FPÖ indirekt fördern oder dass es ein Fehler ist wenn Parteien der Mitte rechte Konzepte versuchen zu kopieren – jedoch die ÖVP nie namentlich erwähnt wurde . Wie wenn dies unangenehme Folgen haben könnte. Also couragierter Journalismus ist anders. Dahingehend bin ich ganz bei ihnen.

      • D.D. Und bezüglich ihrer letzte Wortmeldung möchte ich mich noch so weit deklarieren dass es für mich auf der Hand liegt dass der ORF zum Freiwild für ÖVP und FPÖ werden würde wenn er privatisiert wird. Warum sonst pochen diese Parteien so drauf dass die Gebühren fallen. Sollte dies geschehen wär dann endgültig Sendepause mit unabhängiger Berichterstattung. Und wie das Ende der “Zwangsgebühren” propagiert wird ist Populismus pur. Und mit diesem Konzept gleichen sich ÖVP und FPÖ wie ein Ei dem Anderen.

  1. Was wollen Sie tun, wenn es in der Kleinstadt dieses und jenes nicht gibt, oder wenn Sie zB englischsprachige 2nd Hand Bücher, die es in Europa gar nicht gibt, weder bei Medimops noch Booklooker oder Bear. Und ich kaufe fast nur gebrauchte Bücher.
    Sie kriegen heute in einem Baumarkt nicht einnal 0815 Fichtenbretter. Bei uns werden die Fichten gerodet. Kaufen die Baumärkte nur in Sibirien?
    Versuchen Sie einmal Lärchen Nut-u Federbretter zu kaufen. Nix da, Sibirien, Sanktionen.

  2. Wenn der Koalitionsfrieden schief hängt….

    Justizministerin Alma Zadic versucht im letzten Moment, die Koalition durch eine „Untersuchungskommission“ zu retten. Sie weiß, dass die Staatsanwaltschaft von Amts verpflichtet ist, Offizialdelikte wie den Amtsmissbrauch zu verfolgen. Die Zadic-Kommission wird auch hausintern als unverbindliche Ablenkung von zielgerichteten Ermittlungen gesehen.

    https://zackzack.at/2023/11/23/staatsanwaltschaft-wien-pruft-anfangsverdacht-sobotka#comment-319442

    Von Sobi zu Nehammer bis Zadic….sind alle aus dem selben Holz geschnitzt…

    • Guter Kommentar.

      Mir ist aber nur noch immer nicht klar, warum bisher politische Weisungen ganz normal waren und diese jeder akzeptierte, zumindest wenn diese anscheinend von der JustizministerIn kamen und man dort vorher bei dieser intervenierte?
      Jetzt soll das plötzlich strafbar sein, nur weil man offiziell weiß, dass hier Partei- und Regierungsmitglieder bis hin zum Nationalratspräsidenten dazu beim dafür hauptzuständigen Sektionschef direkt intervenierten?
      Sogar die Staatsanwaltschaft soll hier nun von sich aus (schon?) tätig sein?
      Was ist aber mit den immunen Personen hin bis zu denen die vom Immunitätserlass gedeckt waren und weiter sind?
      Was mit der noch immer nicht geklärten Todesursache des Herrn Sektionschefs?

      Aber so wurde nun diese Überprüfungskommission bestellt, welche gleichzeitig als offizielle BeraterIn der JustizministerIn agiert?
      Was soll denn da nun herauskommen, auch wenn die Medien wie schon mehrfach bestätigt, dafür auch schon seit Jahren gekauft wurden und waren? – Sollen diese nun über ihrer gekauften Veröffentlichungen, oder ihr gekauftes Schweigen berichten?
      Aber auch die Opposition, wo ich mir nicht vorstellen kann, dass dortige Poltiker und ihr Umfeld nicht auch schon in diesen “GENUSS” der ganz offiziell höchst privelegiert straffreien strafbaren Handlung kamen, ebenfalls involviert waren, soll hier nun plötzlich aktiv werden? – Aber nicht einmal die sonst so kritischen Freiheitlichen meldeten sich hier bisher zu Wort…

      Entweder habe ich etwas nicht verstanden, oder wir werden hier erneut schon wieder kräftigst weiter verrascht?

      • @Dealer

        Jetzt haben “Profil”, “Standard” und “ZiB2” eine ZackZack-Geschichte aufgegriffen und Pilnacek nachgewiesen, dass er gemeinsam mit Fuchs Ibiza-Unterlagen unterdrückt und damit die Arbeit des Ibiza-Untersuchungsausschusses sabotiert hat.

        Bei Ibiza geht es für Kurz um Wurst und Kopf. Daher war es für ihn wichtig, dass Pilnacek Sektionschef bleibt und Fuchs in der OStA weiter daschlogn kann. Alma Zadic hat das in der Hand gehabt und zugelassen. Jetzt liegt es an dir.

        https://zackzack.at/2021/01/17/pilz-am-sonntag-lieber-justizminister-werner

        Sie tut nichts um korruption zu bekämpfen….das ist als JM so als würde man aktiv dafür sorgen das kriminelle Politiker von der Justiz geschützt werden….für mich ist sie nicht auf Seite des Rechtsstaates…sie kümmert sich halt um ihren Job und um ihre Zukunft und garantiert den grünen die Futtertröge….sie ist Teil oder sogar die Spitze des Systems.

      • Aber auch die Opposition, wo ich mir nicht vorstellen kann, dass dortige Poltiker und ihr Umfeld nicht auch schon in diesen “GENUSS” der ganz offiziell höchst privelegiert straffreien strafbaren Handlung kamen, ebenfalls involviert waren, soll hier nun plötzlich aktiv werden? – Aber nicht einmal die sonst so kritischen Freiheitlichen meldeten sich hier bisher zu Wort…

        Hinweisgeber fürchten sich in Österreich zurecht, weil sie wissen, dass Spitzen der Justiz und der Kriminalpolizei gemeinsam mit dem Nationalratspräsidenten und seiner Partei ein politisches Kartell bilden. Wer den Mund aufmacht, dem wird er gestopft.

        Trotzdem feiern die Grünen das Gesetz und sich selbst: Die Aufnahme des Korruptionsstrafrechts in den Katalog der legalen Whistleblower sei ihr Erfolg. Sie haben recht. Die Grünen haben durchgesetzt, dass Hinweise auf Amtsträger, die sich bestechen lassen, in Zukunft legal sind.

        Aber wichtiger ist, was jetzt endgültig in die Illegalität verschoben wird: Wer Hinweise über Geldwäsche, illegale Parteienfinanzierung, Inseratenkorruption oder kriminelle Parteibuchwirtschaft gibt, gilt als kriminell. Das ist der große Erfolg der ÖVP. Alle Whistleblower wissen, dass es ihnen ab jetzt mit Zustimmung der Grünen an den Kragen geht.

        Das Korruptionsstrafrecht selbst bleibt weiterhin eine kleine Insel in einem großen schwarzen Sumpf. Spendenwäsche bleibt legal. Illegale Parteienfinanzierung kommt nicht ins Strafgesetzbuch. Inseratenkorruption geht einfach weiter. Nehammers Satz, dass die ÖVP kein Korruptionsproblem habe, wird so erstmals verständlich.

        Die Opposition….Schwürkis will keine auffeckung ihrer kriminellen Machenschaften, Blau freut sich schon aufs Regieren und korruption wurde legalisiert, Opposition schwimmt im Seitenstrom und freut sich das die Justiz korrupt ist weil sie werden bald selbst in den Genuss kommen.

        Keine Krähe hacklt der anderen ein Auge aus….sind doch eh alle gleich….in DE wette ich sässen die halben Akteure inkl Zadic auf der Anklagebank…

        • Aber zumindest für mich ist der Nährboden dafür im noch immer aufrechten Immunitätserlass weiter bereitet. Aber auch die Whistlblowerrichtlinie funktioniert noch immer nicht.

          Somit sind eben vor allem auf Beamtenebene alle wo ein immuner Politiker involviert ist (Corona) damit eben mit diesem immun und damit gibt es ganz legale kriminelle und politisch so gewollte Organisationen (In ihrem Link schreibt Herr Pilz von der “organisierten Justiz”!)

          Was glauben sie würde passieren, wenn der Immuitätserlass fällt und die Whistlblower Richtlinie funktionieren würde?
          – Ich glaube, dann würde es Granada spielen und es vermutlich an Kronzeugen nur mehr so wimmeln?

          • Whistlblowerrichtlinie…

            Dürfen ja jetzt Strafrechtlich verfolgt werden….dank grüner und ihrer Justiz…

          • @Surfer 18:15

            Nein, leider darf ohne Aufhebung der Immunität durch das Parlament Niemand von den Immunen angeklagt werden – ist zumindest mein Wissensstand?

        • Ein weiterer Kommentar von Herrn Dozent Johannes Schütz:
          https://www.tabularasamagazin.de/karfreitagsbericht-2020-aus-oesterreich-justizministerin-zadic-schlecht-vorbereitet/

          Dieser spricht von tausenden Fällen in Milliardenhöhe, welche anscheinend sogar von der Volksanwaltschaft bestens dokumentiert sein sollen? – Aber die Staatsanwaltschaft wurde im Handeln bisher zumindest über eine politische Weisung blockiert? (Was sagen aber hier die Nationalratsabgeordneten, oder gar die auch hier bisher geschwiegen habenden und damit poltischen Propagandamedien?

  3. 1986 haben wir die Grünen gegründet, damit es nicht so weit kommt. Damals war der Wald noch nicht verloren. Knapp vierzig Jahre später schickt eine grüne Umweltministerin wie ihre Kollegen der anderen EU-Staaten ihren Energie- und Klimaplan nach Brüssel. Sie will endlich ernsthaften Klimaschutz, wie er im Koalitionsvertrag mit der ÖVP steht. Sie will auch die gewaltigen Strafzahlungen verhindern, die Österreich als säumigem Klimaschützer akut drohen.

    Was dann passierte, meldete der „Kurier“: „Energieministerin Gewessler schickte den Energie- und Klimaplan nach Brüssel, Europaministerin Edtstadler zog ihn zurück. Jetzt droht eine EU-Finanzstrafe.“

    Gibt es diesen “Klimaplan” zur einsicht….ich mag Edstadler überhaupt nicht nur kenne ich die Gewessler, selbstverliebte versagerin die ex grüne mit Millionen versorgt, was für mich korruption ist, Millionen für PR ausgiebt jedoch nicht ein Projekt vorlegen kann um langfristig Umweltschutz zu betreiben.

    Ich zweifelt sehr stark das das Programm ordentlich erarbeitet oder gar umsetzbar ist….

  4. Das mit der Motorsäge kenne ich, auch bei uns geben die Fichtenmonokulturen flächendeckend den Geist auf. Damals 1986 habe ich schon sehnsüchtig auf die Volljährigkeit gewartet, nicht um den Führerschein zu machen sondern um endlich die Grünen wählen zu können! Als kleiner Trost, wenn uns der Klimawandel in den Abgrund reißt, sind die Nehammers, Edtstadlers und Benkos dieser Welt zumindest mit dabei und die schönsten Dinge im Leben kann man sich ohnehin nicht kaufen (weder mit Geld noch mit Macht). 🤩😊 In diesem Sinne zum Fest der Liebe https://www.youtube.com/watch?v=Tc2NpNqDgPE

    • Nur die Nehammers, Edtstadlers und Benkos usw wie die Huren führen ein Beschwerdefreies reiches Leben und machen alles schlimmer und schlimmer….während wir den Strick um den Hals haben lachen sie über uns…
      Wie die Maurer halt, Schampus und Stinkefinger für uns….vom Abschaum, mehr sinds nicht…

    • Nur leider wird es auf dem Planeten ungemütlich werden.
      Wer verzichtet schon auf Flugreisen, unnötige Autofahren und sonstiges klimaschädigende Verhalten?

  5. Die Lichter werden leuchten am heurigen kleinen Weihnachtsbaum, einer lebenden Silberfichte.
    Sonst leuchtet heuer nichts mehr, das erwachsene Kind ist im Februar verstorben, das Kind, das ein richtiger Weihnachtsfreak war, Krapferln, Weihnachtsdekoration, mit allem drum und dran.
    Nur seine 5 Katzen sind mir geblieben.
    Und meine 2 Hunde. Und die Urne im Wohnzimmer.
    Eine Schreckensdiagnose hat alles über den Haufen geworfen.
    Frohe Weihnachten.

    • Hallo Bastelfan! Es stimmt mich sehr traurig dies zu lesen und bin in Gedanken bei ihnen….😔 Gerade an solchen Tagen, wo einem nachdrücklich empfohlen wird all unsere Freude und Glück wahrzunehmen und es in Glitzer und Lichterschein zu zelebrieren sind solch tragischen Schicksalsschläge vermutlich noch viel schwerer hinzunehmen. Wünsche ihnen trotz allem viel Kraft und noch ausreichend Lebensfreude um aufrecht durchs weitere Leben gehen zu können. Ihr engstes soziales Umfeld und speziell ihre lieben Vierbeiner werden es zu schätzen wissen.

      • Vielen Dank für Ihre mitfühlenden Worte. Für mich war Weihnachten ja vor allem viel Arbeit, backen, dekorieren, kochen. Das geht mir nicht ab.
        Mein Weihnachtsfreak schon, aber das ist nicht von Feiertagen abhängig, sondern von den vielen Kleinigkeiten, über die wir uns ausgetauscht haben, die Politik, das Klima, die Pflanzen, die Insekten, die Ökologie, Musik, Filme, einfach alles. Diese Lücke bleibt.

    • Das tut mir sehr leid. Frohe Weihnachten kann ich da wohl schwer wünschen, aber viel Kraft und alles Gute! Und ein 2024, in dem wieder vieles besser wird. Peter Pilz

    • @ Bastelfan, sie machen mich auch gerade sehr traurig, deshalb möchte ich ihnen aus eigener Erfahrung sagen, das erste Weihnachten mit einem freien Platz am Tisch ist immer das schlimmste aber irgendwann im Laufe der Zeit, wird aus diesem momentan alles vernichtenden Schmerz ein schwaches Ziehen, das einen zwar lebenslang begleitet aber immerhin nicht vergessen lässt, dass man lebt. Alles Liebe für sie.

      • Vielen Dank. Für mich ist jeder Tag schrecklich. Wir alle dachten, es ginge bergauf mit ihm, er hatte Pläne, Speiseröhrenkrebs, was schief gehen konnte, ging schief, ärztliche Inkompetenz, Desinteresse (es gab auch positive Ausnahmen).
        Letztendlich starb er an einer Blutung. Ein Horror.

        • Bastelfan – Auch mein Bruder ist dem Speiseröhrenkrebs erlegen. Hab zusehen müssen wir er im Spital verhungert ist. Es war schrecklich und diese Bilder gehen mir nicht mehr aus dem Kopf. Was sie anführten bzgl. Diskurs traf auch haargenau auf unsere Beziehung zu. Möcht mich anschließend noch für ihre Antwort bedanken. Lg.

          • Mein Sohn ernährte sich mittels Nahrungssonde im Magen durch die Bauchdecke. Die Verbindung Speiseröhre – Magen war gekappt. Das funktionierte ganz gut.
            Sein Problem war eine Onkologiechefin, due ihm totale Remission bescheinigte, obwohl er Atemprobleme hatte, da der Krebs gegen die Luftröhre drückte. Dadurch ging viel zu viel Zeit verloren.
            Ein Wiener bildgebendes Institut kam ( auf Eigeninitiative) auf das fatale Ergebnis.
            In Nö reicht es wahrscheinlich, VP Mitglied zu sein, um Chefin zu werden.

        • Bastelfan 8.36 – Mein Bruder ist deshalb verhungert da er auf Grund erkannter Perspektivenlosigkeit die Nahrungsaufnahme verweigerte und dies rechtlich durchgesetzt hat. Aufgrund der damals geschehenen Akzeptanz seiner Selbstbestimmung war die Situation sicher leichter hinzunehmen als in ihrem Fall, wo Fehleinschätzung und Inkompetenz im Spiel war. Ist gewiss doppelt bitter.

          • Wahnsinn, eigentlich eine persönliche Stärke.
            Gabs keine Hoffnung?
            Mein Sohn und ich hofften bis zuletzt, bestärkt durch Wr Ärzte.
            Nö Chefonkologin zu meinem Sohn bei Patient-Arztgespräch, sie musste wissen, dass es keine Verbindung Speiseröhre-Magen mehr gab: Wollen Sie nicht anfangen, wieder normal zu essen?
            Mein Sohn zeigte Speiseröhrenausgang unterhalb des Schlüsselbeines. Sie sagte nichts mehr.

  6. ich hab auch ein “weihnachtsgedicht”

    hört ihr, wies da draussen pumpert?
    da steht wer vor der tür und bringt uns sachen
    weil zu weihnachten will man uns ja glücklich machen
    aber weder santa oder christkind bringt das ganze glumpert

    auch mama oder papa strudeln sich nicht ab mit schweren packerln
    für wenig geld und keinen dank mit schwerer last
    sinds die von amazon, dpd, dhl, ubs und post und voller hast
    die sich mühen trepp auf trepp ab bei wind und wetter mit den sackerln

    damit wenn dann am baum die kerzen brennen
    ein glücklich kinderherz erstrahlt
    mit müden gliedern und schlecht bezahlt
    sie das weihnachtsfest erschöpft verpennen.

    und die dazu passende geschichte:

    https://www.hagerhard.at/blog/2023/12/wenn-es-draussen-pumpert/

    • Danke dass sie das Los der Paketdienstler von Amazon zur “Sprache” bringen. Muss zur meiner Schande gestehn dass auch wir nicht auf diesen praktischen Service verzichten wollen. Auch nach der aufrüttelnden Dokufolge von Team Wallraff die das Schicksal dieser modernen Lohnsklaven eindrucksvoll durchleuchtete. Am Ende dieser Sendung räumte der Produzent, ich glaub es war Günther Wallraff selber, ein, dass es heutzutags ohne diesen Lieferdienst nicht mehr funktionieren wird und es schwer ist Amazon für ihre Ausbeuterei zu belangen, da alle Mitarbeiter freiwillig dieses Mühsal mit diesen Rahmenbedingungen auf sich nehmen und überdies viele, speziell Migranten, froh sind überhaupt eine Arbeit wie diese zu finden. Dieser Befragte gab all jenen, die es nicht schaffen auf Amazon zu verzichten, den Tip Zustellern wenigstens ein angemessenes Trinkgeld zu geben. Seit dem halte ich mich daran (wenn ich sie zu Gesicht bekomme).

Kommentarfunktion ist geschlossen.

Jetzt: Benkos Luxusvilla in Italien

Denn: ZackZack bist auch DU!