Freitag, Februar 23, 2024

Das Kippen der Gesellschaft

Die Ungleichheit wird weltweit immer größer, auch in Österreich. Die Macht einiger Superreicher droht, weiter zu wachsen. Was kann man dagegen noch tun?

Laut einer Studie von Oxfam stehen wir vor der Wahl: Zwischen einem neuen Zeitalter der Vorherrschaft von Superreichen oder der öffentlichen Macht, die sich auf Gleichheit und Würde gründet. Denn die Ungleichheit nimmt in rasendem Tempo zu. Während die reichsten Menschen der Welt ihre Vermögen in den letzten Jahren drastisch ausbauen konnten, sind beinahe fünf Milliarden Menschen seit 2019 ärmer geworden.

Quelle: OXFAM Inequality Inc.

Keine Krise für Superreiche

Milliardäre und Großaktionäre von internationalen Konzernen durften sich auch in den Krisenjahren seit 2019 über saftige Gewinne freuen. Ihr Reichtum hat sich laut der Oxfam-Studie um 34 Prozent erhöht. Die größten Unternehmen der Welt verzeichneten im Durchschnitt ein Gewinnplus von 89 Prozent in den letzten beiden Jahren, die vor allem von Kriegen und Preisexplosionen gekennzeichnet waren.

Von den Gewinnen großer Konzerne profitieren weniger die Angestellten, sondern die Aktionäre und Manager. So sollen 82 Prozent der Konzernrendite direkt in die Taschen dieser Gruppen fließen. Nur ein Bruchteil wird wieder investiert oder an die Belegschaft ausgezahlt.

Oxfam warnt nicht nur vor der wachsenden Ungleichheit, sondern auch vor der Machtkonzentration von privaten Konzernen. Diese würden die Bedingungen auf den Märkten zunehmend diktieren und so das Lohnniveau und die Kaufkraft der Bevölkerung festlegen. Politische Verantwortliche hätten diese Machtkonzentration erst ermöglicht, indem sie dem Machtzuwachs von internationalen Konzernen kaum etwas entgegensetzten. Im Gegenteil. In immer mehr öffentlichen Bereichen, wie zum Beispiel Bildung, Wasser und Gesundheit setzen sich die Interessen des internationalen Großkapitals durch.

Ungleichheit in Österreich enorm

Die grassierende Ungleichheit ist auch hierzulande stark ausgeprägt. Laut Berechnungen des „Momentum Instituts“ besitzen die fünf reichsten Menschen in Österreich alleine jeweils mehr Vermögen, als die ärmsten 600.000 Haushalte gemeinsam.

Quelle: X (Twitter)

Steuervermeidung

Um den Gewinn für die Aktionäre weiter zu erhöhen, versuchen globale Player vor allem, Löhne so niedrig wie möglich zu halten und Steuern zu umgehen. Dabei spielen nicht nur Steuerparadiese eine Rolle, sondern auch Regierungen, die die Körperschaftssteuer auf Druck der Konzerne senken und keine wirkungsvollen Vermögenssteuern einführen. Trump senkte die „federal corporate tax“ in den USA während seiner Präsidentschaft von 35 auf 21 Prozent. Auch in Österreich wurde die Körperschaftssteuer im Zuge der Ökosozialen Steuerreform von 25 Prozent auf schrittweise 23 Prozent gesenkt. Im Jahr 2024 beträgt die Steuer hierzulande 24 Prozent. Das ist etwas weniger als der Durchschnitt der hochentwickelten EU-Staaten.

In Europa besitzt das reichste Prozent 47 Prozent des Gesamtvermögens.

Starker Staat gefragt

Um der alles umwälzenden Vorherrschaft der Milliardäre effektiv zu begegnen und die ökonomische Gleichheit schrittweise zu verbessern, braucht es laut Oxfam einen starken Staat. Regierungen sollen eine aktive Rolle dabei spielen, das Gemeinwohl zu erhöhen. Sie sollen in Märkte eingreifen und öffentliche Güter zugänglich machen und halten. Dazu gehört auch, mit eigenen Unternehmen am Markt aktiv zu sein und Patente öffentlich nutzbar zu machen. Nur ein entschlossenes Vorgehen gegen die zunehmende Macht der Reichsten Menschen auf diesem Planeten kann laut Oxfam eine gute Zukunft für die Vielen sicherstellen.

Titelbild: KIRSTY WIGGLESWORTH / AFP / picturedesk.com, pixabay

Daniel Pilz
Daniel Pilz
Taucht gerne in komplexere Themengebiete ein und ist trotz Philosophiestudiums nicht im Elfenbeinturm stecken geblieben.
LESEN SIE AUCH

Liebe Forumsteilnehmer,

Bitte bleiben Sie anderen Teilnehmern gegenüber höflich und posten Sie nur Relevantes zum Thema.

Ihre Kommentare können sonst entfernt werden.

43 Kommentare

  1. “Das Kippen der Gesellschaft”:

    Vielleicht kann mir das einmal Jemand, der es besser versteht als ich, auch für mich nachvollziehbar, erklären?
    Dazu nur den nachfolgenden Artikel mit der Headline “René Benko verkauft Kika/Leiner in Millionendeal” und dem nachfolgenden Link dazu:
    https://www.meinbezirk.at/c-wirtschaft/ren-benko-verkauft-kikaleiner-in-millionendeal_a6078978

    Benko verkauft Kika Leiner im Juni 2023 an die “Supernova Grupp” um ca. 500 Mio EURO inklusive ca. 80 Immobilien.
    2018, also vor ca. 5 Jahren, hatte Herr Benko dieses Unternehmen, welches offensichtlich in Insolvenz geraten war, für einen symbolischen Euro gekauft und anscheinend bei diesem Kauf versprochen, einen Sanierungsbeitrag von EURO 100 Mio dort hineinzusteken.
    Dann soll er mit seiner Signa um 490 Mio dort die Immobilien herausgekauft haben? (War das vielleicht sogar der Sanierungsbeitrag, oder dieser zumindest in diesem Betrag enthalten???)

    Leider fehlen auch in diesem Beitrag die plausibel nachvollziehbaren Informationen dafür, sodass ich hier nur auch weiterhin vermuten kann?
    Er hat diese Immobilien dann an Kika Leiner vermietet und wie man immer wieder hören konnte (ohne schlüssige Fakten dafür) hat er diese Mieten dann drastisch in Wuchermieten verwandelt (was hatte das aber NUR für Auswirkungen auf die Inflation in Österreich?)
    Das heißt aber, er müsste zumindest 5 Jahre lang enorme Mieten kassiert haben, welche vorher für Kika Leiner nicht angefallen waren, da die Immobilien ja in deren Besitz waren? und dann nach dem das Unternehmen durch diese Vorgänge zwangsweise marode wurde, ja MUSSTE, hat der alles wieder zum gleichen Preis wie er die Immobilien gekauft hatte, wieder an Supernova verkauft??
    Wie viel Immobilien hat er aber nun behalten und um wie viel waren diese Immobilien aber durch diese Wuchermieterhöhungen nun mehr wert? (Wie aber wurden diese zahlreichen Transaktionen und Umbewertungen – Wahrscheinlich fehlen deshalb auch die Bilanzen??? – versteuert???)

    Das sind nur ein paar ganz wenige Fragen, wo ich noch immer nicht verstehe was hier wirklich abging (nach so vielen Berichterstattungen in allen deutschsprachigen Medien) und auf Grund der weiter fehlenden Informationen verstehen kann, was da wohl überhaupt gelaufen ist?
    Aber wie konnte Herr Gusenbauer nur an Hand dieses dargelegten Beispiels aber sagen, dass es vermutlich der Fehler war, warum die Signa überhaupt in Schwierigkeiten kam, dass man in diese Handelsgeschäfte investierte (in diesem Fall auch noch mit nur einem EURO?)

    Bin sehr gespannt, ob ich diese Fragen über die Medien auch irgendwann einmal plausibel nachvollziehbar lesen kann und vor allem sehen und hören kann, das Journalistem dem endlich nachgehen und wirklich die richtigen Fragen stellen?

    Entweder werden wir hier gerade unfassbar stark auch noch weiter laufend über die Medien betrogen und weiter verdeckt abgezockt, oder vielleicht habe ich das alles (hoffentlich doch) auch nur geträumt?

    • Ja, Gusenbauer verarscht alle, auch Sie. (nicht nur seine Mit-Genoss*innen und das Finanzamt zB)
      Nein, Sie haben das nicht nur geträumt.
      Der Rest Ihrer Fragezeichensuppe ist – wie immer – Nonsens.

      Wissen’S was dumm ist? Aus Ihrem Schlauchboot die Luft rausnehmen, damit es mehr Tiefgang bekommt…
      Wissen’S was noch viel dümmer ist? Trotzdem darin Platz zu nehmen um sich ausgeliefert treiben zu lassen in die Strudel der Informationsströme…

      • Schade, dass sie aus meiner Sicht nicht wirklich verstanden haben können, wo meine Fragen hingezielt haben.
        Wenn diese so beantwortet werden, wie ich vermute, dann ist dieses Land und diese Demokratie vermutlich Geschichte?
        Deshalb wird es dann auch keine Wahlen mehr geben können?
        Aber unsere Medien werden schon dafür sorgen, wie in diesem Link, dass das weiter Niemand wirklich versteht und es damit auch (NOCH) keine Konsequenzen daraus geben wird?

        Wissen sie aber was sehr gescheiht wäre? – Wenn sie diese offenen von mir gestellten Fragen entweder beantworten oder zumindest weitere Schlüsse daraus ziehen würden? – Meiner Meinung nach die große Chance ihres Lebens, damit sich wirklich ganz rasch etwas auch in ihrem Sinne ändert

    • Aber Herr Benko, aber auch Herr Wolf, gehört nicht zu den Superreichen. Er muss sich selbst den Politkern andienen. Die “Reichen” haben ihre Lobby-Vertreter in Brüssel. Die machen die Arbeit für sie.

      • Wenn sie meinen Fragen in konkreten und mir helfend nachgehen und hier die richtigen Antworten finden könnten, dann darf ich noch dazu verweisen, dass der Herr BENKÖ in Österreich die Kaufhauskette noch um einen Euro kaufen musste – in der BRD erhielt er dafür, ich glaube, an die EURO 700 Mio als Geschenk?

  2. „Reicher Mann und armer Mann
    standen da und sahn sich an.
    Und der Arme sagte bleich:
    »Wär ich nicht arm, wärst du nicht reich«.“

    Bertolt Brecht

    Die Schere zwischen arm und reich wird sich weiter öffnen. Lokal und global gesehen.
    Innerhalb einzelner Gesellschaften, zwischen den verschiedenen Wirtschaftsräumen, zwischen Norden und Süden.

    Mehr Nationalismus und Protektionismus ist darauf ganz sicher nicht die richtige Antwort. Die Verantwortung der „Reichen“ (Menschen/Staaten) gegenüber den „Armen“ muss sich in mehr Verteilungsgerechtigkeit und mehr Rücksicht beim Verbrauch von Ressourcen niederschlagen.

    Mit Links oder Rechts hat das nur wenig zu tun.

    https://www.hagerhard.at/blog/2020/05/its-a-sin-to-be-rich/

  3. Ja, statt zu investieren, was man halt so klassisch darunter versteht – in neue Technologien, effizienter Produktion um Dinge billiger zu machen, bzw. das reale BIP zu erhöhen – bauen sie ihre Marktmacht aus, entziehen sich der Konkurrenz, und ermöglichen den anderen nicht ebenfalls Kapital anzuhäufen. Das können die Reichen allein mit wirtschaftlichen Methoden nicht schaffen, sie brauchen die Politik dazu, die sie kaufen.
    Irgendwie habe ich den Eindruck, die Reichen im Westen haben den Westen weitgehend ausgeschöpft, jetzt erhoffen sie neue Bereicherung in Russland, bzw. in China. China macht das taktisch klug es öffnet sich ein wenig gegen Westen und lässt die Reichen im Westen auch am Aufschwung mitnaschen. Das hilft vielleicht ein wenig Richtung Frieden. Ja, Russland hat sich da verweigert, und die Reichen des Westens hinausgeworfen. Dafür gibt es Krieg.
    Also, die Ungleichheit bringt auch viele Tote mit sich. Man sollte was dagegen unternehmen.

    • Colonel (retired) Douglas McGregor, US, sagt in einem seiner letzten YT Interviews (glaube mit Roger Köppel) der Faschismus in DE sei deshalb entstanden und die NS an die Macht gekommen, weil das Land uneins, gespalten war.
      Und die Deutsche Regierung arbeitet bereits sehr intensiv daran.

      Dann die Mär vom “starken Staat”. Es gibt da Meinungen, dass der Staat “nicht die Macht hat”, sondern nur die Macht ausübt, umsetzt, weitergibt, die sich im System gebildet hat. Dh die Demokratie und die demokratischen Strukturen müssen stark sein, damit nicht-demokratische Kräfte in Schranken gehalten werden können.

      • In Ö arbeit seit Lüssel die Blockadepartei VP an der gesellschaftlichen Spaltung:
        Rote Gfrieser, (Khol), rotes Gsindl ( Mikl Leitner), etc.

  4. Jenen denen es halbwegs gut geht ist gar nicht bewusst, wie ungerecht unsere Welt ist und jene die arm sind die sind ohnehin stumm und haben keine Lobby. Schon deshalb wird sich nichts ändern, weil den einen das Bewusstsein fehlt und den anderen die Stimme.

    • Man muss nur aufhören den hart arbeitenden Menschen vor allem im Mittelstand ständig Angst zu machen, dass sie das was diese sich hart erarbeitet haben und auch weitervererben wollen, dann genommmen werden soll, dann gäbe es bestimmt genügend Stimmen, hier etwas Konkretes zu unternehmen.
      Aber muss man sich ja auch dazu noch fragen, dass wenn die Menschen derart noch zusätzlich Angst haben, dass sie ihre Existenz verlieren, dass dann eine sozialistische Partei die für solche Veränderungen am kompetentesten seni müsste, nicht nur nichts dazu gewinnt, sondern auch noch verliert… – das alles ist ja nicht dem Menschenbild entsprechend und riecht deshalb ja förmlich nach genauso gewollter und hinterlistiger nicht sichtbarer Steuerung….

    • Die soziale Ungerechtigkeit macht sich trotzdem im Wirtschaftssektor bemerkbar,auch wenn die Kleinen keine Lobby haben. Das wirkt wie ein Brandbeschleuniger. Jenen, denen es “halbwegs gut” geht, wirds über kurz oder lang nicht mehr gut gehen. Im Standard fangens schon an Vergleiche mit der Finanzkrise 2008 anzustellen. Es gibt eben nicht zu wenige Unternehmen, die auch die
      Kaufkraft der Kleinen brauchen. Und die ist weg.

      Auch wenn der Eindruck entsteht, dass es viele nicht wahrhaben wollen. Die Bundesregierung macht nichts anderes als Familie und Freunde zu bedienen. Es ist ein Raubzug. Die haben nicht im Entferntesten den Anspruch die heimische Wirtschaft und die Kaufkraft der Leute zu stärken, Wohlstand zu sichern, nachhaltige Steuerpolitik zu machen…

      Was wir da sehen ist einfach die blanke Gier. Und
      die hören nicht auf, solang noch was da ist.

      Die Leute können es sich nicht mehr leisten auf Ausländerhetze, Hassreden und Angsmacherei reinzufallen. Und ich hoff, dass sie das rechtzeitig gneissen.

      • Es tut mir vor allem für die zahlreichen Betroffenen sehr leid, aber sie haben leider mit allem recht aus meiner Sicht!

        Solche politischen Zustände vor allem psychologisch so gewollt und mit solchen seelischen Auswirkungen hat es in unserer Geschichte noch nie gegeben und dann auch noch über einem derart langem Zeitraum hinweg…

      • 👍 Kann dem nur zustimmen. Aber solange die Leute noch was bei Amazon bestellen können scheint für viele die Welt in Ordnung zu sein. In OÖ bröckelt die Wirtschaft gewaltig, die Abwärtsspirale kommt in Fahrt. Eine große heimische Firma will jetzt ihre Produktionshallen aufgrund der schlechten Auftragslage an Amazon vermieten! Na wenn das nicht krank ist! Ich glaub nicht mehr, dass die Leute noch irgend etwas gneissen. Die Propaganda hat ganze Arbeit geleistet.

        • Ja, wenn sich das bewahrheitet, stehen uns echt grausliche Zeiten.

          Hab grad das Bedürfnis Selbstversorgerin zu werden…möglichst mit allem, Energie, essen, Mobilität….

          • Das Bedürfnis hatte ich schon vor 30 Jahren! Andererseits hat eine Regierung für seine Bürger zu sorgen, schließlich zahlt man dafür Steuern. Das beinhaltet auch, dass Lebensmittel, Energie und Mobilität leistbar sind, nötige Infrastrukturen vorhanden und die überlebensnotwendige Umwelt intakt bleibt. Und genau da hat diese Regierung versagt. Almosen an die Steuerzahlerinnen auszuschütten die von diesen vorher in den Steuertopf eingezahlt wurden und das ganze dann noch als “Regierungsarbeit” zu verkaufen inkl. Selbstbeweihräucherung ist echt übel.

  5. Ja. Und es steht außer Zweifel welche Parteien gewillt sind etwas für soziale Gerechtigkeit zu tun.

    Rot und Dunkelrot.

    Keine Ausreden mehr. Wählt euch raus aus der Krise!

    • Wie will man sich da rauswählen, wenn es ein Volksbegehren benötigt, um endlich wieder eine maximal unabhängige Justiz in diesem Land zu erhalten?
      https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20240116_OTS0107/volksbegehren-fuer-unabhaengige-justiz-expertenhearing-im-justizausschuss

      Keine Partei ist dafür.
      Vermutlich, da alle bisher schon geschwiegen haben und alle aktiven Politiker deshalb mitschuld sind?
      Haben wohl alle Angst, dass sie dann wohl bald selber auf der Anklagebank sitzen würden?

      Wann gibt es endlich einen “Sektionschef” für die Opfer aus den derschogenen Ermittlungen?

      • Natürlich geht es mit diesem Beitrag von mir auch um die zahlreichen “Planierungszahlungen” von zahlreichen Straftaten vor allem auch dieser hier in ihrem Sozialverhalten angeprangerten Milliardäre…

        • Hör auf. Keine Ausreden mehr. Keine Täuschungs-und Ablenkungsversuche mehr.

          Es ist ganz einfach. Rot oder Dunkelrot.

          • Wenn du bei den Roten misstrauisch bist, dann nimm halt Dunkelrot. Ned bös sein, aber da wirds dir wohl schwer fallen Generalverdacht glaubwürdig rüber zu bringen.

          • Sig 20:43
            Da muss ich Dir wahrlich recht geben
            Bevor man in dieser Zeit Rot wählt, wählt man besser dunkelrot und das auch noch aus echter Überzeugung

  6. Es ist kein Zufall, daß die Reichen immer reicher werden.

    Die (bestechlichen?) Politiker aller westlichen Länder sorgen dafür, dass die Reichen bei den Steuergesetzen massiv bevorzugt werden und ihnen große Schlupflöcher dafür gelassen werden, ihr Vermögen in Steuerparadiese zu verschieben. Gängige Praxis auch innerhalb der Schlupflöcher-EU!

    • Man muss die Politiker gar nicht bestehen, man muss nur dafür sorgen, dass genug Geld für den Wahlkampf vorhanden ist damit auch die “richtigen” an die Macht kommen, siehe ÖVP.

        • Natürlich.
          In der gängigen Praxis läuft das so ab:
          Der Minister verbiegt das Steuergesetz (selbstlos, und im Sinne der Marktwirtschaft) so weit, dass es sich für seinen “teuren Freund” lohnt.

          Dann sitzt er noch seine Legislaturperiode ab.

          Und – oh Wunder – nach seiner politischen Karriere wird ihm ein besonders lukrativer Job angeboten. Natürlich vom Nutznießer seiner Gesetzesinitiativen.

          In den Meldungen der angefütterten Medien wird das dann so benannt : “Er wechselt in die Privatwirtschaft!”

  7. Was man dagegen tun kann? Nix, mehr. Der Zug ist längstens abgefahren. (sie kontrollieren Alles: Wirtschaft, Finanz, Meinungen, Daten…)

    Aber schlagen wir sie doch mit ihren eigenen Waffen??

    Lassen wir zB Musk und Bezos ihre Raketen fertig entwickeln. Fangen wir “die großen Fische” dann ein, und setzen sie schätzomativ in 10 zum Start fertig gebaute Spacecrafts. Übertragen wir weltweit live den Countdown und da ab – zum Mars. (Musk darf sich einen Tesla mitnehmen, Bezos sein Lieblingsbuch, Pichai einen Bollywood-Schinken, Tim Cook ein Apple Car, Xi ein 6G taugliches Smartphone, Putin und Kim Jong-un ihre Lieblings High-Heels, Larry King ein Monploy, etc… und jeder darf sich selbstverständlich seine exclusivste Credit Card einstecken!) Unterwegs auf halber Strecke wird die Bodenstation – ebenfalls wieder live übertragen – wegen technischer Probleme dann abgeschalten (mutmaßlich ein Hackerangriff). Sollten sich ihr Utopia “dort” doch alleine (weiter)bauen. Wir Erdlinge werden nicht mehr nachsehen, sie tun es mit 8 Milliarden Leben auch niemals…

  8. Wenn man gestern die ORF Beiträge auf ORF III zu den Immobilienkäufen aus dem Ausland vor allem in Tirol und Salzburg gesehen hat, dann stellt man sich erneut schon wieder die Frage, wie geht das an der österreichischen Finanz über so viele Jahre wieder ohne einer Reaktion, oder Konsequenz vorbei? (Warum werden dort aber nur beispielsweise keine Asylanten einquartiert??? – vermutlich weil dann noch mehr damit verdient würde und es zwangsweise zu Bilanzerstellungen damit kommen müsste?)
    Wie ist es möglich, dass zig teuer erreichtete Hotels in besten Tourismuslagen einfach leer stehen?
    Welche Bilanzen und Steuern werden dort dazu entrichtet? – Gibt oder gab es da vielleicht auch noch Gutschriften dafür?

    Was der Privatman aus dem Ötztal da aber weltweit recherchierte, war zumindest für mich antemberaubend, wenn nicht schon beängstigend?
    Da drängt sich mehr und mehr der Eindruck auf, dass die weltweiter Mafia ihr Geld hier erfolgreich wäscht und weiter waschen kann?
    (Man wollte es aber so darstellen, als ob das nur russische Investoren wäre und man hier nun – nur- aus diesem Grund endlich etwas dagegen unternehmen müsste??? – Wahrscheinlich wird bei Erreichtungskosten von einer Mio Euro, dieses Haus dann alle 10 Jahre mindestens mit einem Aufschlag von EURO 50 Mio im Kreise weiter verkauft?)

    Wieder einer der unfassbaren und weiter unbearbeitet bleibenen Wasscherschäden in diesem Land der Wahldemokratie?
    Wenn ich zwischenzeitlich nicht genau wüßte, dass wir eben so nicht sind wie wir sind, dann müssten man wohl bald wahrlich schon bald wirklich durchdrehen????

    • “Müsste” man (erst) durchdrehen? Wir alle hier waren fix der Meinung, das ging schon so vonstatten…???

        • … irgendwann sperr ich Ihnen Ihr “?” auf Ihrem Keyboard per remote control. Dann sind’s eh schmähstad und fluten uns nicht mehr länger mit Ihren ewiggleichen, daueröden Postings zu. Wenn’s wo einen Schaden gibt, dann vor Ihrem Endgerät sitzend… -> Schon mal nachgesehen, mit wie vielen Postings Sie hier anteilig !jedes Thema infantil hier zukacken??? Heulen Sie sich beim Surfer aus, der hat ähnlichen Tippdurchfall zu bieten… (wenn’s den ascii Alt63 auch nicht mehr übersetzen können, legen’S sich dann den Nick “Delirium” zu)

          • Für mich wird mehr und mehr ihr Charakter sichtbar.
            Seien sei froh, dass sie nur ihr Eigenbild kennen, denn die Fremdbilder würden sie wohl genau mit ihrer Scheuklappensicht sonst nie aushalten können????… – sie tun mir wirklich leid….????

      • (Seien sie froh, dass sie nicht verstanden habe, was ich hier geschrieben hat, denn sie würden das sonst nie aushalten können….)

        • @Dealer – wemauchimmer sei Dank, gibt es sie und den Surfer.
          Wie oft wollte ich schon zu einer Antwort ansetzen, habe dann von Ihnen oder Surfer gelesen und mir gedacht : “sie sagen ja ohnehin was ich denke” und formulieren es dazu noch gekonnt und eloquent.
          Die Elaborate von anonym kann man sowieso kaum sinnerfassend lesen – ich steige da meistens aus. Die Zeit habe ich einfach nicht – wenn ich poste, dann eher im Standard, das Forum hier ist etwas mühsam (technisch jetzt) und sehr begrenzt.
          Also nochmals ein großes Danke!

          • Tjo, dann müssts euch eure Blau-Pausen zur Bierzelt seligen Infantilität eben öfters woanders suchen… (Exxpress oder Auf zB)

            “Elaborate nicht sinnerfassend lesen können” … 😂

            Steigen’S also ruhig weiter aus – so wie die anderen im systemverweigernden Effen-Club. -> Dummheit wird nicht schlauer, wenn man sie nur oft und öfter wiederholt – guter Mann. Auch nicht im Standard, was Sie übrigens keineswegs adelt…

      • Gute Frage, aber nur eine von sehr sehr vielen zu dieser Thematik, auch wenn ich diesen Fall nicht kenne und er mich aber trotzdem sehr interessieren würde?

        So gibt es aber nicht nur die Reichen an und für sich, sondern auch die Reichen, welche ihr Geld über Kriminaltät verdient haben und dieses nicht einmal offiziell aus diesem Grund besitzen dürften und damit aber wenistens damit einhergehend kein Steuer zahlen müssen, wenngleich aber auch nur privat in der Welt trotzdem in purem Luxus verschwenden dürfen…
        Aber auch noch die die zwar ihr Geld nicht auf kriminellen Wege verdient haben, aber trotzdem dan der Finanz vorbei sich eingesteckt haben.

        Deshalb muss man hier puren Neid, meist auch noch einhergehend mit Dauerfaulheit und dagen volkswirtschaftliche Vernunft, Fairnes und die nicht untergraben dürfende intrinische Motivation der Menschen im Sinne auch eines ganzheitlichen und nachhaltigen Wohlstands unterscheiden.
        – Aus diesem Grund bin ich nach wie vor der Meinung, das eine Versteuerung erst nach zwei drei hundert Mio EURO überhaupt zumindest noch gelinde einsetzen soll, aber dann aber einer Millarde richtig losgehen soll?

        ABER? – Aber endlich die hierfür eingesetzten und teuer bezahlten Behörden endlich in die Gänge kommen müssen – dieses vermutlich auch nicht umsonstige Behördendauerversagen über Jahrzehnte schon hinweg, muss umgehend gestoppt werden? – (Hoffentlich zählt das wenistens zu den noch immer nicht behobenen Wasserschäden?)

Kommentarfunktion ist geschlossen.

ZackZack gibt es weiter gratis. Weil alle, die sich Paywalls nicht leisten können, trotzdem Zugang zu unabhängigem Journalismus haben sollen. Damit wir das ohne Regierungsinserat schaffen, starten wir die „Aktion 3.000“. Wir brauchen 3.000 Club-Mitglieder wie DICH.