Freitag, Februar 23, 2024

Proloshirt XXL

Ein Poloshirt wird zum Gegenstand der Hetze gegen einen Arbeitnehmervertreter. Ein trauriger Feldzug mit den Methoden von Herbert Kickl.

Vor ein paar Tagen posteten eine Journalistin und ein Journalist (nennen wir sie A. und B.) einer Wochenzeitung (nennen wir sie C.) auf der Social-Media-Plattform eines rechtsradikalen Republikaners (nennen wir sie X.) einen Beitrag zu einer Angelegenheit, die das Österreich, das von Inflation, Teuerung, Arbeitsmarktkrise, verfehlter Bildungs- und Sozialpolitik und bevorstehendem Kollaps von Pflege- und Gesundheitswesen zerrüttet ist, so richtig aufregt: das Poloshirt, das ÖGB-Präsident Wolfgang Katzian beim Besuch des Bundespräsidenten trug.

Fast zeitgleich setzte der Journalist (nennen wir ihn S.) eines reißerisch, rechtspopulistischen Onlinemagazins (nennen wir es XX.) inhaltlich dasselbe Posting ab. A. und B., die vielen in Österreich unverständlicherweise als Linke gelten, befinden sich offensichtlich in inhaltlichem Einklang mit den Rechten. In Wahrheit sind A. und B. Sympathisanten der Grünen und Apologeten der schwarz-grünen Koalition, also sagen wir bürgerlich, mitte-rechts. Heute würden sie frühe Grüne, die im Pullover im Parlament erschienen sind, in der Luft zerreißen: Schatzi, was soll ich heute im Plenum anziehen?

Mit Kickl-Methode gegen Arbeitsnehmervertreter

Ich bespreche nicht gerne Social-Media-Postings. In diesem Fall aber halte ich gerade das Posting für bedeutender, als wenn in der Angelegenheit ein Artikel verfasst worden wäre. Denn das Posting zeigt, dass Häme gegen Sozialdemokraten und vor allem Arbeitnehmervertreter inzwischen schon aus dem Rückenmark der Bourgeoisie kommt, ohne vorher bewusst reflektiert worden zu sein.

Noch bemerkenswerter ist dies: A. und B., die gerne und wiederholt gegen Herbert Kickl auftreten, arbeiten hier mit seiner Methode: Aufgrund einer Oberflächlichkeit, die nichts mit politischen Inhalten zu tun hat, wird Häme gegen eine Person versprüht. Der Ariel-Sager war nichts anderes. Name, Kleidung, Ikea-Möbel – Dinge, die nichts mit politischer Auseinandersetzung zu tun haben, werden zum Gegenstand der Hetze. Untergriffig, menschenverachtend, gegenstandsfremd.

Das Proloshirt

Heute also stört ein Proloshirt die gelangweilte Bourgeoisie. Nun, Österreichs Sozialdemokraten und vor allem seine Arbeitnehmervertreter sind diese Häme gewohnt. Sie prägt dieses Land, dessen Demokratisierung und Modernisierung ohne die Geschmähten und Verspotteten nicht stattgefunden hätte. Doch die Ausmaße, die die Häme annimmt, erinnern an die Dreißigerjahre. Und die Häme kommt heute auch und vor allem aus durchaus gebildeten Zirkeln der Bourgeoisie. Das gibt zu denken. Vor allem wenn diese in den Medien so tun, als wollten sie die FPÖ in einer Regierung verhindern, müssen sie sich die Frage gefallen lassen, wie das ohne Sozialdemokratie bewerkstelligt werden soll? Vor allem, wenn sie beständig von einer Spaltung des Landes sprechen, sollten sie Arbeitnehmer und ihre Vertreter nicht verhöhnen.

Die Wochenzeitung C. hat auch ein tägliches E-Mail, das frühmorgens bei mir eintrudelt. Ich habe es früher gerne gelesen, weil mir die Idee, sich am Tagesanfang in ein paar Minuten einen Überblick über die Nachrichten zu verschaffen, gefällt. Im Falle der Wochenzeitung C. muss ich aber leider feststellen, dass ihre Meldungen unter ständiger Boulevardisierung und unter ständigem Sozialdemokratie-Bashing leiden. Wo der österreichische Boulevard seine Schlagzeile mit Illegaler Ausländer stiehlt Apfel beginnt, beginnt die Zeitung C. mit SPÖ-Politiker verschenkt Äpfel an Parteifreund.

Gefahr für die Demokratie

Nun, alle wollen XXL werden. Aber Boulevardisierung hat ihren Preis. Der Pawlowsche Paul-Schulmeister-Reflex, der schon in meiner Jugend ausgeprägt war, als der langjährige Deutschland-Korrespondent des ORF jede Berichterstattung mit dem Satz Die SPD liegt am Boden begann, beginnt auch hier zu wirken.

Wie ich in meinem Artikel letzte Woche versucht habe darzustellen, ist die Boulevardisierung und die Hochjubel- und Verdammungskultur der österreichischen Medien eine Gefahr. Es ist ein eine Gefahr für die Demokratie, wenn man Feindbilder schafft und wenn man bedingungslos Häme gegen den politischen Gegner versprüht. Auch Ungenauigkeit ist im Journalismus nicht tragbar. Wenn dieser Tage eine Zeitung über die Arbeiterkammer als roten Riesen schreibt, dann sind das Fake-News, denn in der Arbeiterkammer gibt es Wahlen. Wenn Journalisten vom Land Niederösterreich und zwei Zeilen weiter vom roten Wien schreiben, dann suggerieren sie damit, dass in Wien keine demokratischen Wahlen stattfinden, sondern die Roten automatisch regieren.

Mit oder ohne Beideln

Bedenklich ist, wie die Methoden Haiders, Straches, Kurz‘ und Kickls in die Mitte der Gesellschaft gewandert sind. Man wundert sich heute gar nicht mehr darüber, sondern belustigt sich über Abschätzigkeit, Bashing und Häme in Netz. Im genannten Fall belustigt sich die gebildete Bourgeoisie über Methoden, die sie bei Herbert Kickl sofort abscheulich fände. Daran sehen wir die Bigotterie, die Doppelmoral, die die Bourgeoisie vom klaren Denken abhält.

Die Bürgerlichen müssen sich entscheiden: Sind sie wirklich gegen Rechts und damit gegen einen autoritären Staat? Dann muss sie sich mit anderen Demokraten im Land verbünden, um die Demokratie zu retten – auch mit der organisierten Arbeiterschaft und den Sozialdemokraten. Oder schimpfen sie nur auf die FPÖ, weil sich das in ihren Kreisen halt so gehört, finden aber gleichzeitig auch, dass Gewerkschafter »Beidln san«, wie es ein FPÖ-Politiker einmal im Nationalrat ausdrückte.

Von den Verbitterten nicht verbittern lassen

In Österreich wird es Tag für Tag, Woche für Woche schwerer, Zeitungen zu lesen – vor allem die, die man einmal geliebt und oft an einem Tag ausgelesen hat. Es ist ein schwerer Kampf mit sich selbst, sich von den Verbitterten nicht verbittern zu lassen. Inzwischen bin ich sogar der Meinung, dass der autoritär regierende Kaiser Franz Josef toleranter war als die ÖVP-Grün-Sympathisanten von heute, die – das ist schon klar – große Angst vor den nächsten Nationalratswahlen haben.

Die folgende Anekdote hat angeblich Karl Seitz in Schweden, wo man ihn nach seiner Inhaftierung im Konzentrationslager nach dem Krieg ein wenig aufzupäppeln versuchte, Bruno Kreisky erzählt: Kaiser Franz Josef wollte einen Sozialdemokraten kennenlernen, um zu sehen, was das für ein Art Mensch ist. Die Partei schickte also Karl Seitz auf diese ungewöhnliche Mission. Doch Seitz hatte keine Uniform, da er nie beim Militär gewesen war, und weigerte sich, Frack zu tragen. Die Berater des Kaisers schoben das Treffen aufgrund der unlösbaren Kleidungsfrage immer wieder hinaus, bis der Kaiser das erfuhr und sinngemäß gesagt haben soll: »Dann soll dieser Seitz halt so kommen, wie er angezogen ist.«

Titelbild: Miriam Moné

Daniel Wisser
Daniel Wisser
Daniel Wisser ist preisgekrönter Autor von Romanen und Kurzgeschichten. Scharf und genau beschreibt er, wie ein Land das Gleichgewicht verliert.
LESEN SIE AUCH

Liebe Forumsteilnehmer,

Bitte bleiben Sie anderen Teilnehmern gegenüber höflich und posten Sie nur Relevantes zum Thema.

Ihre Kommentare können sonst entfernt werden.

28 Kommentare

  1. Wohin sollten sich Menschen eigentlich wenden, wenn sie nicht ordentlich von der AK vertreten wurden?
    Gäbe es überhaupt Medien die darüber dann entsprechend berichten würden?

  2. Ein großes Dankeschön an Daniel Wisser.
    Auch ich habe die Falter Newsletter abbestellt, da mich das immer häufiger vorkommende niveaulose Wien-Bashing inzwischen anwidert. Derzeit bin ich schwer am überlegen, mein jahrzehntelanges Falter Abo zu kündigen. Der einzige Grund es bisher noch nicht getan zu haben isindder Kommentar von A. Thurnher , Isolde Charim und Peter Iwaniewicz

  3. Dorothee Bär: Für mich ist Mode Kulturgut. Sie ist ein wichtiger Ausdruck der eigenen Persönlichkeit und oft auch ein Spiegel der jeweiligen Zeit. Dabei ist mir wichtig, dass Kleidung situationsangemessen ist, denn sie ist ein Ausdruck der Wertschätzung für unser Gegenüber. Durch entsprechende Kleidung kann ich beispielsweise jemanden die Ehre erweisen.
    Noch Fragen?
    PS: In Kroatien ist der Herr besser gekleidet als beim Bundespräsidenten……

    • Aha, seit wann steht der BP bei ihnen so hoch im Kurs? Ich schätze dem Belli ist es so was von egal was einer trägt, auf Kulturstrick (sprich Krawatte) steht der bestimmt nicht. Dem ist eher wichtig, was einer in der Birne hat. Spannend dass jetzt sogar der ungeliebte BP herhalten muss um einem Anderen was reinzuwürgen und so durchschaubar.

  4. Vielen Leuten in Österreich scheint es so gut zu gehen, dass sie die Arbeiterkammer nicht brauchen und sich anmaßen sie verspotten zu müssen. Was sagt uns das? Überheblichkeit kommt vor dem Fall. Mit dem Antreten vom Marco Pogo sind die Grünen Geschichte, oder im besten Fall eine mickrig kleine Kleinstpartei, geschlagen von einem der Bierbrunnen propagiert. Da finden manche dann bestimmt das Proloshirt vom Katzian auch wieder en vogue, wenn sie auf dem harten Boden der Tatsachen gelandet sind. 😑

  5. Auszugszitat ihres Berichts:
    “…In Österreich wird es Tag für Tag, Woche für Woche schwerer, Zeitungen zu lesen – vor allem die, die man einmal geliebt und oft an einem Tag ausgelesen hat….”

    Ja, da haben sie wahrlich recht.
    Kein Sterbenswörtchen von den Mainstreammedien, dass unser BP gegen einen Journalisten verloren hat, welcher den Herrn BP in der Zeit von Corona beschrieben hatte, dass dieser die Verfassung mit Füßen getreten hätte… – trotzdem aber noch immer keine vollständige Aufarbeitung und nicht einmal ein Ansatz dazu und noch immer keine Wasserschadenbehebung
    (Hier verweise ich auf den Fall Benko, wo die Medien noch immer keine durchgängig plausible Gesamtsicht der Öffentlichkeit präsentierten, wie ich gestern bereit eingepostet habe – hier möchte ich noch die Frage hinzuziehen, wer wahrlich weltmeisterliche “Leistung” vollbracht hat, dass in Deutschland die Kaufhauskette nicht erst um einen GROSSEN Euro erworben werden musste, sondern, dass der dortige Erwerb noch mit einem ca. EURO 700 Mio Geschenk der Regierung Scholz, offensichtlich noch vergoldet wurde.
    Aber auch die noch immer fehlenden Recherchen nach den Berichten im ORF III zu den Immobiliengeldwaschanlagen Fabriken vor allem in Tirol und Salzburg fehlen noch immer in der Berichterstattung und im eigentlich überfälligen und praktisch in Österreich nicht mehr vorhandenen Investigativjourmalismus – wo ich mir nicht sicher bin, wenn diese Dinge wirklich endlich vollständig berichtet werden, ob dann unser Österreich überhaupt noch steht??)

    Dafür aber hat der Lockel ORF dann ohne auf die vollständige Aufarbeitungsunterlagen zu warten (Solche Beiträge gibt es gegenteilig zu tausenden…) verkünden lassen, dass das Leben von mindestens 25.000 Menschen in Österreich durch diese Corona Impfung gerettet worden wäre????)
    Dem aber nicht genug, haben wirklich sämtlich Mainstreammedien diesen Beitrag mittels Copy und Paste wenige Stunden danach richtig gehend hinausposaunt….

    Da aber funktioniert die PR Maschenrie wahrlich mehr als nur mehr gut? (um wieder beim Eingangszitat damit zu landen)
    – Ob das alles aber gratis war? (Wenn einem Berater so etwas Unfassbares für einem Unternehmen gelingen würde, dann würde ich ein paar Mio als Beraterhonorar wahrlich auch mehr als nur mehr gerechtfertigt sehen. Mit anderen Worten: “Wenn das keine Leistung war, was ist dann eine solche Beraterleistung??? und vor allem was ist diese wirklicht wert – ich meine das war dann sogar viel zu billig….”)

    • @Dealer
      Willst Du damit sagen dass der ORF Bericht nicht wahr ist?
      Du bist ja fast wie der Taser Hary der glaubt der Sturm aufs Capitol wäre nur linke Propaganda gewesen.
      Oder hast Dich nur wieder einmal ein bissi verirrt und bist den blaunen Thesen gefolgt?

      Immer das gleiche bei Dir, versteckt blaue Thesen hier so unschuldig als “Mann der Mitte ” verbreiten.

      • @Samui
        Alle Erfahrungen mit Corona habe ich mit meiner Familie inklusive meiner erweiterten Familie, meinem Umfeld und meiner Nachbarschaft eben selber gemacht und hie wahrlich auch noch sehr viel diskuttiert.
        Zusätzlich haben wir uns ständig in dieser Thematik weitergebildet, aber auch zahlreiche Berichte und Studien dazu gelesen und ich wette gerne mit Dir, welche Sicht dazu endgültig richtig sein wird (und freue mich für Dich aber auch für mich und die vermutlich noch immer unwissenden zahlreichen Opfer, wenn ich hier diese Wette verlieren würde…) und deshalb lasse ich mich auch nicht von Dir erneut schon wieder als Freiheitlicher framen, nur weil diese eine ähnliche Sicht darauf haben sollten? (Aber auch bei den Blauen könnte ich noch enorme Kritik anbringen, auch was Corona und den Umgang bisher damit anbelangt und werde das vermutlich auch immer wieder, so wie auch schon bisher, auch weiterhin machen…)

        Aber warum bist du nicht endlich und auch für eine vollständige nachhaltige und wissenschaftlich transparente Aufarbeitung, dann würde es dieses Thema eben gar nicht mehr in dieser Form geben (können), aber vermutlich dann die Wahlen noch schiefer werden, wobei ich ohnehin noch immer davon ausgehe, dass es keine, oder zumindest keine legitimen Wahlen überhaupt geben wird können…

          • @Samui
            Das heißt, dass beispielsweise nur allein der schwere Verdacht von zahlreicher Korruption im Zig Milliardenvergleich Dir am A… vorbeigeht und Du gleichzeitig noch nach einer Erbschafts- und Vermögenssteuer schon mit einer Mio Vermögen lechst?

            Aber auch eine Impfpflicht auf Basis eines zum damaligen Zeitpunkt schon nicht 100 Prozent sicher gewesenen Impfstoffs und wo auch schon klar, war dass dieser mit dem Hauptargument, der Nichtmehransteckbarkeit, auch schon baden gegangen war, scheint Dir völlig egal zu sein?

            Noch immer steckt uns allen, den im Bereich unserer Nachbarschaften mit ansehen haben müssenden vergeblichen Wiederbelebungsversuch eines bereits zweiten Toten nach einem vergeblichem Notarzthubschruabereinsatz und nach der Booster Impfung auch noch über eine halbe Stunde lang bis heute traumatisierend in den Knochen.
            Der Mann war bis zum dritten Stich pumperl gsund und robust und das musste auch noch sein Enkel mit ansehen, für welchen er sich extra hat impfen lassen…

            Aber zwischenzeitlich habe ich noch meine eigene THESE über diesen nun vorliegenden gesamten menschlichen Wahnsinns, welche ich Dir gerne noch mitteilen würde, wenn es Dich überhaupt interessiert?

            Ich bin mir aber noch nie so sicher gewesen, dass das alles ans Tageslicht kommen wird (MÜSSEN!) und da möchte ich gar nicht den Kickl in seiner letzten Rede mit WANTED dazu zitieren müssen… (Glaubst Du aber wirklich, dass dieser sich und seine von Dir so gehaßte Partei hier mit einer solchen Aussage für ewig unglaubwürdig blamieren wollte?

        • @Dealer
          Dem Pöbel gefällt es wenn sinnlos dutzende von Milliarden Neuverschuldung sich angehäuft hat für fingierte “Firmenrettungen”.

          Danach jammern dieselben Lappen darüber dass kein Geld für Kinderbetreuung, Gesundheitswesen usw mehr vorhanden ist.

          • Ja, das konnte ich bisher auch noch nie verstehen, vor allem wenn man gleichzeitig für Vermögenssteuern ist und aber dieses kriminell entwendete Gelder auch ganz leicht wieder zurückholen könnte? – Vor allem die vielen und auch vielschichtigen Opfer würden es dringendst brauchen.
            Aber auch die Gefahr, dass sie das alles so wieder und vielleicht noch schlimmer wiederholen könnte ist noch immer virulent im Raum.
            Ich würde hier auch und vor allem auf die Unkontrollierbarkeit der Entwicklungen und Freisetzungen von letztendlich biologischen Kampfstoffen mein Augenmerk richten…

          • @Dealer
            Das Geld ist weg. Vielmehr wäre es eine Genugtuung die verantwortlichen Türkisgrünen auch zur “Verantwortung” ziehen.

            Vermögens- u. Erbschaftssteuern klingen schön und gut, lassen sich jedoch so nicht umsetzen. Was glauben Sie wohin die Bonzen dann gehen und was sie mit den Unternehmen die sie hier noch haben machen werden?

            Angeblich soll China schon an einem hoch tödlichen Virus auf C19- Basis forschen.
            Was da noch kommen mag…

        • @Dealer
          Ja ich möchte eine Erbschafts und Vermögenssteuer, sonst schaffe ich es nicht mehr mein Geld auszugeben.

          Aber jetzt mal Spass beiseite Du ” Mann der Mitte”.
          Wir 2 schreiben hier schon sehr lange, aber häng mir hier nichts um. Ich war immer für die Impfung und begleitende Maßnahmen der Regierung ( Lockdown, Maskenpflicht) aber NIEMALS für die Impfpflicht !
          Also behaupte hier bitte keine Unwahrheiten.
          Und nochmals: Was willst denn aufarbeiten?
          Sag doch einfach, dass Du ein verwirrter Blauer bist, der glaubt eine Schulung in der blauen Parteizentrale wäre ein Uni Abschluss.
          Und jetzt bitte ich Dich, mich nicht zornig zu machen…. Danke

          • Wenn Du genau gelesen hast, dann möchte ich das auch.
            Jedoch eben mit anderen Rahmenbedingungen, ohne welche das sonst auch nie umsetzbar wäre und vor allem auch nur intrinsisch motiviert wirtschaftlich nachhaltig möglich ist.

            Da ich Dein Comeback bisher sehr erfolgreich verfolgt und gesehen habe, möchte ich Dich auch nicht weiter “zornig machen” und schlage deshalb vor, dieses Thema einstweilen einmal auf Eis zu legen, auch da die Zeit offensichtlich noch immer nicht reif dafür ist?

  6. Mit Kickl-Methode gegen Arbeitsnehmervertreter

    Nur die die das System ruinieren sind aktuell in der Regierung, sie nennen sich die Huren der reichen und es braucht keinen Kickl die Bürger zu fixxen…das machen schon Regierungsparteien….die uns zu Alk und Psychosomatiker und 1,4 Euro Hamburger raten….
    Es braucht keinen Kickl, das Grausliche, für mich purer Abschaum sitzt im Parlament und bedient als Huren die Reichen…

    So macht man rechte Stark indem.man über die eigenen Bürger drüber fährt….mit eine”BK” der vier tote zu verantworten hätte….gäbe es eine unabhängige Regierung….

    • … “unabhängige Regierung” … soso … Sie sind nicht zufällig ein Prototyp von Wickl-Wähler, in diversen Bierzeltreden polternd schon aus “dem System” gepredigt, der zeitnah nach den NR-Wahlen zusammen mit Sellner & Co. eben diesem System dann “Schmerzen” zubereiten wird?

    • Vergleich der Inflation in Ö und D: Im Land der Normalen ca 3x so hoch wie in D.
      Weil wir die besten Politiker ham, die aus Volk scheixxen.

    • @Surfer
      … Sie meinten sicher diese Art von unabhängiger Regierung, oder?

      | … erneut dazu aufgefordert, ihre Parteifinanzen und etwaige Verträge mit der russischen Partei Geeintes Russland offenzulegen. […] Laut Recherchen der SPÖ hat die FPÖ seit Beginn des Ukraine-Krieges 30 russlandfreundliche Anträge eingebracht. |

      https://orf.at/stories/3304563/

    • @ Surfer
      Ich kann ja Emotionen verstehen, aber Du unterstützt mit Deinen Posts immer wieder die blaubraune Partie.
      Schade….

  7. „Die Grenzen meiner Sprache bedeuten die Grenzen meiner Welt.“ © Ludwig Wittgenstein

    Der von Hrn. Wisser dieswöchig analysierte gesellschaftlich gepflogene Umgang – überwiegend medial gesteuert / getriggert (eingeläutet) – bringt künftig befürchtet Erwartbares in eine avisierte Unvermeidlichkeit: “Mia san die Mitte”, ergo ist alles rundherum kreuchend Fleuchende “mit gesundem Hausverstand” (den es wissenschaftlich so nicht gibt – Dank an DD für den ORF-Link an dieser Stelle) an den Rand gedrängt. MiLei’s CV-ErzBengerl-Bagage (ok, auch irgendwie ätzend abschätzig) und unser identitär projektorientierte Volkskanzler ließen den “Rest” so schon wissen, wo er denn (post)faktisch stünde. Zwangsdeportation irgendwo ins Land Afrika sollten da schon auch denkmöglich sein für mäßig kulturell Angepasste / auch Staatsbürger*innen. Bringe ich gerichtet herablassend ätzenden Duktus nur kontinuierlich genug im subventioniert vorherrschenden Meinungsjournalismus in den Socials flankierend befeuert in die Üblichkeit einer Alltagssprache, werden die vorgeblich ideologischen Unmöglichkeiten, mit Wisser’s “Demokraten gemeinsam die Demokratie zu retten” (Anm. Liberaldemokratie), in eine Selbsterfüllungshaltung polemisiert. (Dass dieser gesellschaftliche Konflikt nun schon seit über hundert Jahren ab dem verlorenen WKI mit einhergehendem Zerfall des K.u.K. Reiches nicht aufgelöst werden konnte / wollte, ist ein genuin Österreichischer. Das Ausbleiben der konsequenten Schuldübernahme aus dem WKII Mitte rechts gerichteter Klientell betoniert diesen Habitus unauflöslich. Das gemeinsam solidarische Zusammenräumen der Trümmer aus 2 verlorenen WK’s war offenbar nur eingeschränkt möglich.)

    Wenn “Alle Sprache die Bezeichnung der Gedanken ist” ©Immanuel Kant, dann wird in diesem zeitgeistpolitischen Kontext das © des sozialistischen Patrioten Willy Brandt „Wenn ich etwas an Sie verkaufe, dann spreche ich Ihre Sprache. Wenn ich kaufe, dann müssen Sie Deutsch sprechen.” langsam aber sicher zur Alltagsrealität.

  8. Klenk und Thür, vielleicht auch Armin Wolf…. Ich Würd da noch weitergehen. Es sind ganz gewöhnliche Neonazis, die liebend gern Leuten ganz gewöhnliches grauslich-rechtes Gedankengut als “linkes” oder “kritisches” und “aufgeklärtes” unterjubeln wollen. Das machen die Säcke schon seit Jahren….

Kommentarfunktion ist geschlossen.

ZackZack gibt es weiter gratis. Weil alle, die sich Paywalls nicht leisten können, trotzdem Zugang zu unabhängigem Journalismus haben sollen. Damit wir das ohne Regierungsinserat schaffen, starten wir die „Aktion 3.000“. Wir brauchen 3.000 Club-Mitglieder wie DICH.