Freitag, Mai 17, 2024

Nehammers Kulturkampf: Schnitzelmeer statt Lichtermeer

Bei der kommenden Nationalratswahl hat die ÖVP nur dann eine Chance, wenn es um Schnitzel statt Mieten und um Gendern statt Inflation geht. Daher hat Karl Nehammer jetzt offiziell den Auftrag zum Kulturkampf gegeben.

„Und jetzt geht´s – Humpta Humpta Humpta Tätärä!“ Und damit um Susanne Raab und Karl Nehammer. Der Kanzler hat die Ministerin mit der Erarbeitung einer „Leitkultur“ beauftragt. Das ist kein Witz.

Zuerst die einfachste und damit Eingangsfrage: Was ist eine „Leitkultur“? Richtige Antwort: eine Kultur für „unsere Leit“. Jedesmal, wenn sich Nehammer in einen Trachtenanzug zwängt und Raab ihr Dirndl schnürt, wenn sich der Kanzler das Bier so verdünnen lässt, dass er ein Krügel in einem Zug leeren kann, wenn sie mitklatschen und mitjohlen, wenn sie bei jeder Blaskapelle fuchtelnd zu dirigieren beginnen, wenn sie sich also so blöd aufführen, wie sie glauben, dass „die Leit“ sind, dann ist das ihre Kultur.

Ich befürchte, dass sich Karl Nehammer als Leitfigur der Leitkultur kaum verstellen muss. Als „existing link“ zwischen Andreas Gabalier und Felix Baumgartner scheint er am passenden Platz. Wer ihn dafür als „Vollkanzler“ verspottet, übersieht, dass sich hinter der dümmlichen Fassade eine politische Absicht verbirgt. „Volksdümmlich“ muss nicht dumm sein. Es zeigt nur, was man von „den Leuten“ hält und was man mit ihnen vorhat.

Kulturkampf statt Verteilungskampf

In der Politik gibt es eine einfache Regel: Es gewinnt der, der die Gegensätze diktiert. Worum wird politisch gestritten? Wenn es um Mieten und Strompreise, Vermögenssteuern und Inflation, Krankenhausbetten und Studienplätze geht, ist für die ÖVP nichts zu gewinnen.

Wenn allerdings die Panier am Schnitzel vor dem Muselmann, der Nikolaus vor dem Gottlosen und das Hauptwort vor dem Sternchen gerettet werden müssen, wenn stramm bestrumpfte Männerbeine den Takt zur Verteidigung des Herds der Hausfrau stampfen, wenn man nur ohne Islam daham ist, dann hat die ÖVP eine Chance. Andreas Babler kann dann vor der Tür seinen Klassenkampf predigen – die Kameras sind auf den Ring gerichtet.

Die Talente der ersten ÖVP-Reihe reichen, weil die Ansprüche im politischen Musikantenstadl gering sind. „Du gehst da rüber, grinst, hängst ihr ein Mutterkreuz um und nimmst dann das Krügel und hältst es Richtung Blasmusik“. Das schaffen Nehammer, Sobotka und Mikl-Leitner weitgehend pannenfrei.

Der größte Krach

Ob der Wahlkampf Kulturkampf oder Sozialkampf wird, ob es Lichtermeer oder Schnitzelmeer gibt, entscheiden Chefredakteure und Herausgeber. Die ÖVP wird wieder versuchen, möglichst viele von ihnen zu kaufen. Wenn die Regierungsinserat-Millionen gedealt werden, sollten diesmal alle Handys ausgeschaltet sein.

Die nicht gekauften Journalisten werden sich dorthin wenden, wo der größte Krach ist. Um ihn geht es jetzt. Deshalb wird die Empörungsfalle aufgestellt. In ihr sammeln sich „Linke“, die die Kulturkampfansagen der ÖVP durch Geheul verstärken.

Im Gegensatz zum Verteilungskampf ist der Kulturkampf reine Propaganda. Im Verteilungskampf geht es um Interessen, im Kulturkampf um Stimmungen. Der Verteilungskampf findet täglich statt. Nichts spricht dagegen, ihn so zuzuspitzen, dass das Geheul von der anderen Seite kommt.

Am Kulturkampf muss sich die bunte Gegenseite von ÖVP und FPÖ nicht beteiligen. Wenn Sozis, Grüne und Neos ab und zu mit türkischen Österreichern Schnitzel essen und Bier trinken, kann es nicht schaden.

Scheinstreit

Nehammer und Kickl sind längst ein Trachtenpaar. Aber die Wahl wird nicht nur über „Kulturkampf oder Verteilungskampf“, sondern auch über eine zweite Frage entschieden: Wer steht zum Schluss mit Kickl im Ring?

Die Lösung der ÖVP ist einfach: Nehammer ist der Hauptgegner von Kickl. Gerade weil sie ein Herz und eine Lederhose sind, müssen sie streiten, wie vor der niederösterreichischen und der Salzburger Wahl. Dass sie am Vormittag nach dem Wahlabend in den geplanten Paarlauf übergehen, wird wieder nur „Journalisten“ überraschen.

Peter Pilz
Peter Pilz
Peter Pilz ist Herausgeber von ZackZack.
LESEN SIE AUCH

Liebe Forumsteilnehmer,

Bitte bleiben Sie anderen Teilnehmern gegenüber höflich und posten Sie nur Relevantes zum Thema.

Ihre Kommentare können sonst entfernt werden.

81 Kommentare

  1. @Sig
    Schwürkis/Blau, Schwürkis/Grün, Schwürkis/Rot, Schwürkis/Pink…
    Es ändert nichts. Wo Schwürkis oben steht ist Korruption drinnen.

    • Ich find schon dass das was ändert: Schwürkis/Blau = ungehemmte Korruption im Doppelpack
      Schwükis/Grün= leicht gehemmte schwürkise Korruption mit einem kleinen Anhängsel
      am Besten wäre Rot/mit sehr schwachem Türkis…..

      • Ja genau. Gefallen würd mir ja rot/dunkelrot! Was für tolle Politik man da machen könnte, wenn die korrupten Bremsklötze einfach mal abgewählt werden.

  2. Ausgerechnet aus dem Drexxpress werde ich bestätigt. Die Justiz versagt in allen Belangen.
    Was jeder Laie völlig klar ist wird von Zadic daschlogn. Ex- Richter Wabl fordert in einem Brief an die JM eine Haftbefehl gegen Benko. Fie JM reagiert in keinster Weise. Zum Teu… mit dieser korrupten Regierung!!! Die steht S/B in nichts nach. Da kann PP und so manch anderer User hier behaupten was sie wollen. Von wegen die Justuz “arbeitet”…

  3. Wo es eine Leitkultur gibt, geht das so:

    “Zuerst will ich, dass jeder versteht, dass wir die verbrannte Erde dort drüben nicht brauchen. Wir haben genug Land. Wir müssen unsere Leute schützen. Diese gehirngewaschenen Leute, die dort geblieben sind, deren Seelen mit Schmutz eingedeckt sind, den Kiew über sie seit Jahrzehnten geworfen hat, wir werden sie waschen und säubern, diese Seelen! Wer nicht gewaschen werden will, ist eine Schlampe! Ein furchtbares Schicksal wartet auf jede Schlampe, die eine Säuberung zurückweist. Sie müssen separiert werden, die Schlampen, von denen, die bereit sind, gesäubert zu werden.”

    https://www.youtube.com/watch?v=L7A_FrrkSoA

    Ausgestrahlt am 29.1.2024 im rus Staats-TV zur Primetime.

    Das kommt raus, wenn man eine Leitkultur definiert und hernach als Schablone benutzt um Andersdenkende, Anderslebende zu identifizieren und hernach auszuschalten – also zu ermorden. Man braucht da nicht viel herumgeheimsen. Das ist der Plan. Das hatten wir schon.

    Deportation wird nun “Remigration” genannt, der Ariernachweis durch eine “Leitkultur” ersetzt.

  4. Die Blauen leben ja von demm Irrglauben, dass insgeheim eh die Mehrheit am liebsten Blau wählen würd, es aber nicht tut, weil es verpönt ist. Dieser Irrglaube, den die FPÖ mit so unfassbar viel Aufwand verbreiten lässt, ist das einzige Kapital, das diese Schnapsideen-Partei überhaupt hat.

    Warum sollte denn diesesmal ausnahmsweise NICHT betrogen werden mit Umfragen?
    Warum sollte genau jetzt auf einmal ganz uneigennützig NICHT manipuliert werden bei und mit Umfragen?
    Warum sollte man denn drauf verzichten die Massen schön einzuspuren, so wie es dem Bestbietenden gefällt?

    Wir wissen ja, dass Umfragen eine massive Wählerbeeinflussung darstellen. Aus dem Grund sind sie in anderen Ländern auch verboten, insbesondere vor Wahlen. Das ist nämlich erwiesenermaßen demokratiegefährdend.

    Huch, was für ein Zuuufaaalll! Da liegt ja bei den Umfragen genau die Partei vorne, die auf autoritäre Führerschaft, statt Demokratie setzt!

    Na so was!

  5. Erforderlich 18:59

    Was genau hätte sich bewahrheitet?
    Kommen Sie jetzt mit Ivermectin zb..?
    Oder mit der Impfpflicht, die es nie gegeben hat?
    Machen Sie sich doch nicht lächerlich.
    Wenn Ihre Gesinnungsgenossen nicht mehr hier schreiben, stört mich das ehrlicherweise eher gar nicht.
    Schönen Abend noch.

  6. Die ÖVP kommt doch schon ganz devot mit Zustimmung zu den freiheitlichen Kernthemen angekrochen. Das ganze nennt sich dann “Leitkultur der ÖVP”.

    Und zelebriert wird es wie beim Kickl mit Blasmusik und standing Ovations (wie bei Kurz fünf Monate vor sekner Demontage) für einen desaströsen “Bundeskanzler”, der abgeschlagen an dritter Stelle liegt.

    Die kriecherischen Landesfuzzis – sorry Landesfürsten – stimmen jubelnd jedem Unsinn zu, was der schwache Nehammer von sich gibt: “Nur ohne Kickl!”

    Und als Krönung seiner ….. Aussagen gibt es noch eine Umarmung und Bussi-Bussi von seiner Ziehmutter Mikl-Leitner, die mit dem Liederbuch-Landbsuer ins politische Bett steigt! Das sagt alles aus über diesen poltischen !

    • Die ÖVP kommt doch schon ganz devot mit Zustimmung zu den freiheitlichen Kernthemen angekrochen. Das ganze nennt sich dann “Leitkultur der ÖVP”.

      Und zelebriert wird es wie beim Kickl mit Blasmusik und standing Ovations (wie bei Kurz fünf Monate vor seiner Demontage) für einen desaströsen “Bundeskanzler”, der abgeschlagen an dritter Stelle liegt.

      Die kriecherischen Landesfuzzis – sorry Landesfürsten – stimmen jubelnd jedem Unsinn zu, was der schwache Nehammer von sich gibt: “Nur ohne Kickl!”

      Und als Krönung seiner ….. Aussagen gibt es noch eine Umarmung und Bussi-Bussi von seiner Ziehmutter Mikl-Leitner, die mit dem Liederbuch-Landbauer ins politische Bett steigt! Das sagt alles aus über diesen Zufallskanzler!

    • Kritiker

      Der kriecherischen Landesfuzzis – sorry Landesfürsten – stimmen jubelnd jedem Unsinn zu, was der schwache Nehammer von sich gibt: “Nur ohne Kickl!”

      So stimmt das nicht, wer den Ton angibt ist ML und die pfeift und er springt….dort ist es bereits schwarz Blau….bei der Regierung ist es nur Show aber es steht schon fest was sie wollen

      • Aber die schwarzen LHs von Oberösterreich, Niederösterreich, Salzburg, Steiermark, Vorarlberg und Tirol stehend strahlend bei Nehammers holprigen Reden dabei und applaudieren seinen Oberflächlichkeiten, bis die Hände wund sind.

        Es gibt in der ÖVP seit dem wortbrüchigen Schüssel keinen Spitzenpolitiker mehr mit Charakter und eigener Meinung.

        Man muß sich nur die handelnden Personen anschauen. Dann weiß man, dass man durch diese Politikertypen keine vernünftigen Weichenstellungen für die Zukunft dieses Landes erwarten kann.

  7. In den letzten Jahren gab es laufend Skandale um Betrug bei Politik – Umfragen.

    Die “prognostizierten” 30% für Kickl…. sind bitte mehr als spekulativ. Ich bin noch nie (!) gefragt worden und ich kenne auch keinen, der schon befragt worden wär für eine Umfrage. Es ist eine reine Betrugsmasche.

    • Viele geben es nicht zu und wählen ihn, sind auch viele Protestwähler….so wie Schwürkisgrün das Land verkauft hat, so schlimm wars noch nie, und es geht ungehindert weiter, es regieren halt Huren…

      • @Surfer
        Ich bin mir langsam ziemlich sicher dass es mehr als 30% werden könnten bis dahin.
        Keine Lösungen in Sicht, Kundgebungen/Demos die aufgrund dieser Verfehlungen ziemlich schnell das Gegenteil bewirken könnten und natürlich das fast schon tägliche Versagen von Innenministerium und Justiz.

      • Ja, sicher ist das nicht zu unterschätzen. Aber ganz ehrlich, was spricht dafür dass die FPÖ NICHT betrügt mit den Umfragen? Gar nichts.

  8. Wer ihn dafür als „Vollkanzler“ verspottet, übersieht, dass sich hinter der dümmlichen Fassade eine politische Absicht verbirgt. „Volksdümmlich“ muss nicht dumm sein.

    Kickl ist nicht dumm, er ist redegewandt und schlau, Karl den kleinen schätze ich als dumm ein, reiner Werbemloser Parteisoldat ohne eigene Linie oder Wille, Parteizombie der nur funktioniert wie man ihn rumschiebt….intelligente Menschen lassen das mit sich nicht machen.

    • Genau das ist das Problem. Sie unterschätzen Kickl. Es wählen auch keine Mitte-Linkswähler FPÖ.
      Rechte werden auch nie SPÖ oder die Grünen ankreuzen. Die 30% wird der Kickl erreichen und das alleine aus der Dummheit und Inkompetenz dieser Regierung. Da spart PP seine Grünen wieder brav aus.

      • 30% werden im Worstcase Kickl nur deshalb wählen, weil sie nur im HIER und JETZT augenblicklich situativ “meinend” ent-, wohl eher ge-täuscht entscheiden können, mittel- bis langfristig denkend aber nicht (mit)gestalten wollen / können. Müssen ja nur (weiter) mitlaufen, um sich am Gebotenen dann zu ergötzen. Dieser Opportunismus – DIE Weltseuche an sich – ermöglicht dann später im zeitlichen Verlauf wieder Schweigepflicht, Erinnerungslücken und fehlendes (vorenthalten behauptetes) Hintergrundwissen als vorgeschobene Entschuldigung, um sich aus der kulturell gesellschaftspolitischen Mitverantwortung einer abgegebenen Wähler*innenstimme zu stehlen…

      • Das problem Sind die Alternativen, Schwürkis korrupt bis ins Mark, Grüne die grössten verräter diese gibt, rot versager die sich intern zerlegen, KPÖ falscher Name der nicht ankommt, NEOS nur der Schatten von Schwürkis, es gibt keine Seriöse korruptionsfreie Partei die wirklich was weiter bringt.

        • @Surfer
          Genau diese Haltung (Parole?) wird entsolidarisierte Ängste ins Gegenteil einer affirmativen Realität bringen. JEDE Stimme, die sich Ihrer abkehrenden Ansicht anschließt, weniger an den Urnen, wird deshalb genau in diesen rechten Abgrund führen, wird mit einem katholischen Feigenblatt argumentiert bzw. legitimiert werden… Dann haben’s nämlich gewonnen – aber nur an Macht, nicht an resilientem Weitblick…

  9. Nehammers Kulturkampf: Schnitzelmeer statt Lichtermeer.

    Wenn im Kopf die reinste Dunkelkammer ist statt das ihnen ein Licht aufgeht…was erwartest man…

  10. Zum Positiven kann sich die Politik in Österreich nur dann ändern, wenn Schwarz und Blau für lange Zeit auf der Oppositionsbank sitzen.
    Alles andere wird der öster. Bevölkerung nicht helfen.

  11. Sich über den Begriff Leitkultur (der Begriff wurde vom syrisch-deutschen Politologen Bassam Tibi in die politikwissenschaftliche Debatte eingeführt) lustig zu machen, halte ich nicht unbedingt für angebracht. Im österreichischen politischen Kontext ist uns dieser Begriff zwar als populistische Nebelkerze im Wahlkampfkontext untergekommen, langfristig tragfähige Lösungsansätze für real auftretende Probleme in Zusammenhang mit Migration (und fehlender Unterscheidung vom Asylwesen) sind bisher seitens der Politik aber weitgehend ausgeblieben.

    Aus Wikipedia:
    „2001 warnte Tibi, ein Europa als „Multi-Kulti-Sammelwohngebiet ohne eigene Identität“ drohe zu einem „Schauplatz für ethnische Konflikte und für religiös gefärbte, politisch-soziale Auseinandersetzungen zwischen Fundamentalismen“ zu werden, da einige Islamisten glaubten, Europa islamisieren zu können. Um einen tatsächlichen Kulturpluralismus zu ermöglichen, sei eine verbindliche europäische Leitkultur nötig, als die Tibi die kulturelle Moderne mit ihrer Verwurzelung in Aufklärung, Säkularisierung und Toleranz bezeichnet.“

    Ein nüchtener Artikel von Bassam Tibi von 2019:
    https://web.archive.org/web/20190709104943/https://www.nzz.ch/feuilleton/willkommenskultur-islam-und-muslime-in-europa-wie-weiter-ld.1493390

    • WIR HABEN EINE EUROPÄISCHE LEITKULTUR, SIE HEISST DEMOKRATIE UND MENSCHENRECHTE, sie beinhaltet Gleichberechtigung genauso wie freie Religionsausübung. Darüber hinaus verwehre ich mich gegen jeglicher Form einer “europäischen Leitkultur” weil sie immer in irgend einer Art und Weise politisch gefärbt sein wird und leider mittlerweile politisch Rechts, womit wir wieder beim Schnitzel sind……

        • Ja leider und die Verknüpfung von Religion und Staat scheint auch schon wieder in vielen konservativen Köpfen herumzugeistern.

          • Und alles was nur irgendwie sinnstiftend wäre in diesem Zusammenhang wird von der Politik ohnehin so lange gedreht und gewendet bis es in das Weltbild passt, dass man den Menschen aufoktroyieren will. Die Konservativen sind darin super, besonders weil sie das Spiel mit der Angst beherrschen. Wie sollen sie da einem europäischen Leitbild zustimmen, dass ihrem eigenen widerspricht? Es würde aufgeweicht, verwässert und instrumentalisiert werden. Dann lieber gar keines.

    • @mkult
      Vielen Dank für diesen konstruktiv tollen Beitrag in dieser wieder einmal begrifflich missbrauchten Leitkultur-Debatte.

      Halten wir vielleicht noch fest, dass Schmäh-Hammers’ affichierte Leitbild-Drohung KEINE gesamtkulturell inklusive Perspektive in Richtung EU-Leitbild-Kultur befürchten lassen. Nein, sie wird wieder einmal nur einen konservativ katholischen “Werte-Kompass” im geschichtsvergessenen / -verdrängten Lokalkolorit erlauben, “das Problem” bis auf weiteres in alle Zukunft am Kochen lassen – zum !reinen konservativen / lernresistenten Selbstzweck nämlich. Ein identitätsstiftendes “Problem”, dass als “Lösungskompetenz” ausgezutzelt werden wird – wie bisher gehandhabt. In einer Konstellation, die voraussichtlich verfolgungswert interessante identitäre NGO-Projekte ko-alieren wird. Bassam Tibi, der ausgerechnet vom Vorzeige-Präsi, Hrn. Sobotka (ein Familien-Pate), 2020 in der österr. Botschaft in Berlin “das österreichische Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst 1. Klasse” überreicht bekam. Es ist u.a. diese schon zum Himmel fluchende Bigotterie im Dollfuß-Adoranten-Club CV (man sehe sich nur die letzten 200 Jahre österr. Geschichte dazu an, es war !niemals “besser”), der radikal intendierte Zeiten herauf-beschwören wird. Lösungs-orientiert oder Problem-orientiert? Da darf sich jede/r seine / ihre eigene Meinung dazu machen…

  12. Das Trachtenpaar Kickl und Nehammer streiten sich nur noch um emotionale Themen , mit denen sie punkten können. Wer besser emotionalisiert punktet also besser….und der Rest scheint unfähig zu sein um dem etwas entgegen zu setzen…..tu felix Austria….

  13. das Schlimme ist, dass immer diese Schwarzen dabei sind. Warum sich nicht einmal die Roten mit den Blauen zusammen tun, um endlich den fast 40-ig jährigen Sumpf der ÖVP trocken zu legen. So aber wird es immer wieder weiter gehen. Übrigens wäre mir eine rot-blaue Koalition viel lieber, als eine zu befürchtete blau-schwarze Koalition. Nutznießer dieser Vranitzky-Doktrin war immer nur die ÖVP. Die konnte Wahlen verlieren, Koalitionsverhandlungen haben sie mangels Alternativen der Roten immer gewonnen.

    • Kann mir nicht vorstellen, dass die Blauen daran interessiert sind. irgend welche Sümpfe trocken zu legen. Die waren bisher immer nur daran interessiert ihre Spezies zum gemeinsamen Fressen am Futtertrog einzuladen und ansonsten blöd aus der Wäsche zu schauen mangels Kompetenz. Ihren Sündenböcken die Sozialleistungen zu kürzen und Frauen zurück an den Herd zu schicken, damit das braune Weltbild wieder stimmt. Und genau dieses Weltbild ist es, dass mit dem der Sozialdemokratie auf keinen Fall zusammengeht und das ist gut so, denn eine dritte rechte Großpartei braucht keiner.

    • Weil die FPÖ sich ganz einfach stets für eine Koalition mit der ÖVP positioniert. In diesem versauten Zustand ist es für eine anständige Partei unmöglich.

  14. Im Kampf für unsere heißgeliebte rot weiß rote Jodel und Schuhplattlerkultur die in den von der EU befeuerten multikulti Wirren unterzugehen droht, hat unsere Alpenrepuplik mit ihrer OÖ Delegation einen echten Fels in der Brandung aufzubieten. Derweil Nehammer unbeholfen und “etwas unauthentisch”durch die Kirmessen und Bierzelte stolpert, bilden Plakolm Stelzer und Haimbuchner – stets im Dirndl und beknickerbockert – ein sogenanntes magisches Dreieck im Kampf gegen alles was unserer traditionellen Volksverblödung entgegensteuert. Obs nun Exoten sind, politische Abweichler oder gar Intellektuelle bzw. Bürger mit geistig und kulturell höheren Ansprüchen. Und so kann der nun gestandene Innviertler August Wöginger mit geschwellter Brust die Wiener Partie durchmischen und dem Nehammer erklären wo es lang geht, will man Österreich als Deppennation Nummer an der Spitze halten.

  15. Das Geschäft mit der Angst.

    Kaum eine Kraft ist so machtvoll wie die Angst. Was jetzt herbeigesehnt wird, was im kalten Krieg mal die alte Linke versprach und jetzt die neue Rechte, die den Linken (und nicht nur denen) die Wähler abspenstig macht, ist keine Stabilität, sondern nur der Schein davon. Stabilität bedeutet eben nicht, aus Angst Mauern um sich herumzuziehen, kulturell zu seggregetieren und die Vergangenheit aufleben zu lassen, sondern: in einem Rechtsstaat zu leben, der nicht selektiert; in dem das Wort Volk eine Rechtsgemeinschaft bedeutet und keinen Blutsverbund oder hierzulande auch ein reaktionär konservativ katholisches Diktat. Mit Gerichten, die unabhängig entscheiden, mit Gesetzen, vor denen alle gleich sind, und Institutionen, die verlässlich sind. Mit diesem strategisch verlässlich gelenkten Spiel der Angst jedoch, das zum existenziellen “Kulturkampf” radikalisiert erhoben nur dann zu gewinnen ist, “wenn man die Gegensätze diktiert” (postfaktisch polarisiert, reduziert, moralisiert, damit wertend emotionalisiert) wird ein “Leitbild” zur zielgerichteten Propaganda, um dem Wolf im Schafspelz bedenkenlos folgen zu können. |Ein Leitbild als verschriftlichte Erklärung einer Organisation über ihr Selbstverständnis und ihre Grundprinzipien, also eine Selbstbeschreibung. Es formuliert einen ZIELzustand.| Sehr politisch also verpolitisiert, weil es “Part of the Game” ist, Versprechungen zu trommeln, “Redlichkeiten” zu geloben, die sich regelmäßig nur in Beteuerungen erschöpfen – zB Koalitionen a priori auszuschließen, politische “Hygiene” – was auch immer das sein sollte ausser Gleichschaltung – um gerade das Gegenteil (den bedienten, getriebenen Gegensatz also) in eine reale Wirklichkeit zu bringen. Es werden Ängste geschürt, damit sie also letztlich zur Wahrheit werden. Es werden “Probleme” ins Land geholt, die man gerade noch nicht “verteufelt” (das kommt aber sicher bald noch), um ein Meinungsbild aufrecht zu erhalten, das zuallererst in fiktiv gefährlichen bis ungerechten Szenarien herbeikonstruiert wurde. Mit Kommunikationsschemata, die wissenschaftlich untersuchte menschliche Phänomäne bedient, dass mit Angst und Gefahr doppelt so viel Aufmerksamkeit – fälschlicherweise als “Realitäten” abgebildet – zu generieren ist. Und weil alles in Geschäftsmodelle gegossen monetarisiert zu werden hat (im Dunstkreis familiärer Zusammengehörigkeit zB), spielen Medien nur allzugerne in diesem Konzert mit – zur Not auch noch korrumpiert subventioniert, wenn im regulären Absatz kein Gewinn mehr zu lukriieren ist. Ja, auch Medien, nicht nur die Politik, leben von Angst getriggerter Aufmerksamkeit wesentlich besser als mit Positivismen. Digitale im Contentwettbewerb noch einmal gesteigerter.

    • Heute einmal ein großes Danke dafür, dass sie das was ich denke so perfekt in Worte fassen. 👍

      • Danke für’s positive Feedback. Ich schreib’s nicht her, um alternativen Chauvinismus frönen, sondern Gedanken in mehr oder weniger kurz verfassten Postings zu komplexen Themen-gelagen ins digitale Bild “auf den Schirm” zu bringen. Und wenn ich hier da oder dort manchmal wen gröber anremple, dann sollt’ hoffentlich nichts Gröberes passieren, ausser das kultiviert gerichtete, meinungsarm und inhaltsleer verhetzende Idiotie “in demokratisch pluralistische Meinungsäusserung” verpackt, auch ihre Grenzen aufgezeigt wird …

        • Ja, die Errungenschaft der modernen Zivilisation werden schon auf das schändlichste missbraucht……..nicht nur demokratiepolitische sondern sogar so profane Dinge wie Kleidungsstücke…😉

  16. Zumindest der rockende Bierbrauer hat seine Ruhe. Die ÖVP hat von dem nichts zu befürchten und deshalb wird man ihm auch kulturkampftechnisch nicht die Lederjacke schmutzig machen. Aber man hört und sieht auch nichts von Babler und ich frage mich warum. Weil Ludwig hinter den Kulissen schon mit der ÖVP verhandelt? Nehammer hat ja als drittgereihter schon so etwas wie sein “Regierungsprogramm” verkündet. Es ist schon schändlich sich so freizügig dem Meistbietenden zu offerieren, auch wenn man dabei eine Lederhose trägt. Stellt man sich so die Kultur in unserem Land vor, als riesiges ÖVP Bordell. Ist das die “Leistung” die sich wieder lohnen soll? 🙁

  17. If we don’t believe in freedom of expression for people we despise, we don’t believe in it at all.

    Es gibt Tendenzen in diesem Forum, Menschen mit anderer Meinung verbal zu attackieren und zu beleidigen, mit dem Ziel, diese User, bevorzugterweise in der Gruppe, einzuschüchtern und von freier Meinungsäußerung abzuhalten.

    Eben diese Verfechter demokratischer Werte haben laut nach Zensur gerufen und vielfach erreicht, dass User gesperrt wurden. Ich kann mich an Zeiten erinnern, wo es über tausend Kommentare zu kontroversen Themen gab. Eben jene Gruppe, die anders Denkende am liebsten hinter Stacheldraht einsperren würde, hat die wirtschaftliche Schieflage von Zackzack mitzuverantworten, indem sie dieses einst florierende Forum durch Zensur, Beleidigungen und Mobbing auf ein paar User dezimiert hat.

    Das sind faschistische Tendenzen, die ich zutiefst verurteile. Trotzdem habe ich niemals nach Zensur gerufen, denn ich versuche durch Argumente zu überzeugen und schätze die Diskussion und den Diskurs, verlange aber von den anderen Teilnehmern, dass sie zumindest unsere Grundwerte einhalten und die freie Meinungsäußerung anderer nicht einschränken!

    Ich habe diesen Beitrag bereits einmal gepostet und wollte damit eine offene Diskussionskultur anregen, um eine Meinungsdiktatur zu verhindern.

    • Danke für den Kommentar! Ich kann Ihnen (als langjähriger Mitleser, zumindest hier) nur zustimmen

      • Dann wird es ihnen wohl nicht entgangen sein, dass dieses Forum zeitweilig zu einer Plattform für Verschwörungstheoretiker wurde, wo alle gängigen Verschwörungstheorien jedweder Art besonders aber die Pandemie betreffend widergekäut wurden. Wo manche Leute sich so verrannt hatten, dass man zeitweilig den Eindruck hatte man wäre auf einer Plattform der Scientologen. So etwas hat weder etwas mit Diskussionskultur zu tun noch war es im Sinne des Herausgebers, auch wenn der als “Aufdecker der Nation” bekannt ist. Eine Tatsache die vermutlich diese ganzen Leute angezogen hat. Nachdem man den ganzen Mist jetzt abgedreht hat, ist halt nicht mehr übrig geblieben als ein par User die sich für Politik interessieren. Wenn man nicht verträgt, dass gelegentlich die Emotionen hochkochen, hat man in einem Diskussionsforum ohnehin nichts verloren.

        • Eine Zeitlang tummelten sich hier leider richtige Zerstörer.
          Ich denke ua an Leo Brux, der just mit dem Abgesetzwerden vom Unholy Bastel von hier sang-und klanglos verschwand.
          Thank God.

    • Ja eh, die Welt ist voller Faschisten….faschistische Thailand Fans, Faschisten die unter dem Deckmäntelchen der Hochsprache Faschismus predigen, faschistische Pelzträger, faschistische Fehlersucher die gegenüber faschistischen Anhänger von gesundheitspräventiven Maßnahmen faschistische Ideen hegen…….kleines Sprachrätsel zum Sonntag, finden sie sich da irgendwo wieder?

        • @Error
          Hinter Stacheldraht? Wo haben Sie das her?
          Sie sprechen , schreiben hier von Diskussion und kommen mit Stacheldraht? Was kommt noch?
          Massenmord wie Ihr Kumpel Dealer immer wieder schreibt?
          Sie sind um nichts besser als alle anderen Verschwörer die sich in diesem Forum geifernd äußerten.
          Ja, es sind nicht mehr viele hier…von Ihrer Sorte,
          Die die eigentlichen Totengräber von Zackzack sind…….

          In diesem Sinne, kehren Sie mal vor der eigenen Tür und spielen Sie bitte nicht den Vernünftigen.
          Ich kenne Ihre diversen” Postings “seit einiger Zeit.

          • Radikalisierter Synapsenfasching, der sich diffuser Ängste bedient (aus latenten Bildungsdefiziten gezimmert), um vermisste Zugehörigkeiten vulgo Identitäten “anzubieten”. Aus solchen postfaktisch emotionalisierten alternativen Denkmöglichkeiten, eigenen Ängsten zu begegnen, werden zB dann auch “identitäre” Identitäten…

          • Nicht ich, sondern Baer unter ihrem früheren Username hat anders Denkende hinter Stacheldraht einsperren wollen. Sie hat meinen Hinweis schon verstanden.

            Ich stehe für freie Meinungsäußerung und habe niemals nach Zensur gerufen. Das waren Sie unter anderem, weil Ihnen gewisse Meinungen nicht gepasst haben, wie zum Beispiel bei Prokrastinator. Sie haben seinen Abgang dann triumphierend gefeiert.

            Außerdem habe ich mich nicht geifernd geäußert oder User angepöbelt, sondern immer Quellen, dh wissenschaftliche Studien zitiert, während von der Gegenseite keine inhaltlichen sondern untergriffige Antworten kamen.

            Ist Ihnen übrigens aufgefallen, dass die von Ihnen angesprochenen sogenannten Verschwörungstheorien sich alle bewahrheitet haben?

    • Posten Sie den Absud sooft Sie wollen aber vergessen Sie nicht darauf, irgendwann Ihre Argumente herzuzeigen, bisher haben Sie die ganz gut versteckt.

  18. Es steht Ihnen gut, Herr Pilz, wenn Sie zu Beginn des Artikels Ihrer humoristischen Seite freien Lauf lassen!

Kommentarfunktion ist geschlossen.

Jetzt: der Pilnacek Laptop!

Denn: ZackZack bist auch DU!