Freitag, Juli 12, 2024

Nach Schilling-Affäre: Kogler und Kaineder sagen Bohrn Mena-Event ab

Die grünen Spitzenpolitiker Werner Kogler und Stefan Kaineder hätten nächste Woche an den Konsumdialogen der Bohrn Mena-Stiftung COMÚN teilnehmen sollen. Nun gibt es von beiden Absagen.

Dass die grüne Parteispitze mit dem Ehepaar Sebastian und Veronika Bohrn Mena im Clinch liegt, dürfte seit der Causa Schilling niemanden entgangen sein. ZackZack hat deshalb bereits im Mai die Frage gestellt, ob Vizekanzler Werner Kogler und der grüne Landesrat Stefan Kaineder die Konsumdialoge – ein ökosoziales Event in Steyr, das kommenden Montag beginnt – beehren werden. Kogler und Kaineder waren für die Eröffnungsveranstaltung als Diskussionsteilnehmer geladen.

Heute gab die Bohrn Mena-Stiftung COMÚN via X bekannt, dass beide Politiker “doch keine Zeit” haben werden. “Das wird die Jugendlichen, die sich extra auf sie vorbereitet haben, zwar enttäuschen, die #Konsumdialoge werden aber trotzdem großartig”, heißt es auf der Plattform.

Eine ZackZack-Nachfrage in den Büros von Kogler und Kaineder blieb bislang unbeantwortet und wird gegebenenfalls ergänzt. Im Mai hieß es seitens Kaineders Pressesprecher bereits wenig erwartungsvoll: “Sofern keine anderweitigen dringenderen Termine eine Teilnahme erforderlich machen, ist eine Teilnahme an den Klimadialogen avisiert.” Von Werner Kogler gab es bereits damals kein Statement dazu.

Auf der Homepage der Konsumdialoge ist Werner Kogler zwar nach wie vor als Gast angezeigt, Stefan Kaineder wurde dort aber bereits als Gast entfernt.


Titelbild: (Bohrn Mena) HANS PUNZ / APA / picturedesk.com / (Kogler) Christopher Glanzl

Autor

LESEN SIE AUCH

Liebe Forumsteilnehmer,

Bitte bleiben Sie anderen Teilnehmern gegenüber höflich und posten Sie nur Relevantes zum Thema.

Ihre Kommentare können sonst entfernt werden.

37 Kommentare

37 Kommentare
Meisten Bewertungen
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare

Jetzt: Die Klagenwelle gegen ZackZack!

Denn: ZackZack bist auch DU!