Dienstag, Februar 27, 2024

Kickl in »ZiB2« – Rechts-Urin gegen Klima-Doktrin

Das ist eine Unterüberschrift

Am Mittwoch hat es dann auch FPÖ-Chef Herbert Kickl zum Jahresbilanz-Interview in die “ZiB2” geschafft. Es ging um das Anpinkeln von “Terroristen”, die Doppelmoral der FPÖ und um Töchter in der Bundeshymne.

Wien, 19. Jänner 2023 | „Terroristen“, „Extremisten“, „Klima-Chaoten“ – es war die FPÖ, die sich vergangene Woche während der täglichen Straßenblockaden am lautesten über die „Letzte Generation“ echauffiert hat. So mancher FPÖ-Politiker forderte dabei nicht nur härtere Strafen, sondern hätte anscheinend auch kein Problem damit, wenn man am Boden sitzende Aktivisten anpinkelt.

„Was bedeutet dieses Bild?“

So stellte es eine Grafik dar, die der Wiener FPÖ-Chef Dominik Nepp und andere Parteikollegen auf Facebook geteilt haben und für die sich nun auch Herbert Kickl am Mittwoch im „ZiB2“-Interview erklären musste.

„Können Sie mir erklären, was das Bild bedeutet?“, wollte Armin Wolf vom FPÖ-Parteichef wissen. Laut Kickl sei das Bild als „Warnung“ vor einer möglichen Eskalation rund um die Situation auf den Straßen bei diesen Protesten zu verstehen. Ein solches Szenario könne entstehen, sollte die Regierung nicht bald eingreifen. Und das würde schließlich „niemand wollen“, so der FPÖ-Chef.

Kickl über Demonstranten und “Terroristen”

Im ORF-Studio verwendete Kickl erneut den Ausdruck „Klimaterroristen“. Ob er da nicht mit zweierlei Maß messe, fragte sich Wolf daraufhin. Schließlich hätte er bei zahlreichen Corona-Demos, wo sich Demonstranten teils lautstark ihren eigenen Weg durch die Straßen Wiens gebahnt hatten und den Verkehr dabei lahmlegten, auch nicht von „Terroristen“ gesprochen.

Auch die rechtsextremen Identitären, die Kickl einmal als „unterstützenswertes“ Projekt bezeichnete, und ihre unangemeldeten Aktionen sollte Kickl später im Gespräch erneut verteidigen. Diese hätten mit ihren Sorgen um Überfremdung im Land genauso ein Recht zu demonstrieren, wie jene die sich um den Planeten sorgen.

In Hinsicht auf die Demo-Krawalle der Corona-Gegner betonte Kickl jedenfalls, dass man sich auf diesen Demos stets an die vorgegebenen Routen gehalten hätte. „Stimmt doch nicht“, entgegnete Wolf. „Ich war selbst einige Male dabei. Sie habe ich dort nicht gesehen. Oder waren Sie dort mal dabei?“, konterte Kickl. Da hätte er recht, so Wolf, denn als Journalist berichte er über Demonstrationen, anstatt selbst bei einer dabei zu sein.

FPÖ-Chef nennt Klimapolitik “Ideologie getrieben”

Doch was leistet die FPÖ eigentlich für einen Beitrag gegen die Klimakrise, außer gegen jene zu schießen, die sich dafür einsetzen? Dass man bei der FPÖ allein vergangene Woche dutzende Aussendungen zu den Klima-Klebern, im vergangenen Jahr jedoch keine einzige zur Klimakrise selbst gemacht habe, zeuge davon, dass man bei den Freiheitlichen das Thema nicht ernst nehme, so Wolf.

Man nehme das Thema sehr wohl ernst, so Kickl. Aber in erster Linie müsse man sich mit der Frage der Teuerung auseinandersetzen und jene Ursachen bekämpfen, warum sich die Menschen in Österreich das Leben nicht mehr leisten können. Das sei zum einen der Krieg in der Ukraine und zum anderen eine „völlig überbordende Klimapolitik“. „Ich nenne das Ideologie getrieben. Das hat nichts mehr mit faktischen Erkenntnissen zu tun“, so Kickl.

Bis auf einen „Versuch, auf nachhaltige Energiequellen umzustellen“, blieb Kickl den Zusehern aber weitere Vorschläge zur Bekämpfung des Klimawandels schuldig.

Töchter in der Hymne unerwünscht

Kickl erklärte auch, was er mit seinem Plakat-Slogan “Festung Österreich” meint und sprach über sein Ziel, Bundeskanzler zu werden. Auch der “Genderunfug” sollte dann ein Ende haben, weshalb er als Kanzler dann auch die Töchter wieder aus der Bundeshymne streichen würde.

Das ganze Interview sehen Sie hier.

(mst)

Titelbild: Screenshot ORF

Markus Steurer
Markus Steurer
Hat eine Leidenschaft für Reportagen. Mit der Kamera ist er meistens dort, wo die spannendsten Geschichten geschrieben werden – draußen bei den Menschen.
LESEN SIE AUCH

Liebe Forumsteilnehmer,

Bitte bleiben Sie anderen Teilnehmern gegenüber höflich und posten Sie nur Relevantes zum Thema.

Ihre Kommentare können sonst entfernt werden.

151 Kommentare

  1. Ich verstehe den Aufruhr nicht. Anpinkeln ist doch harmlos im Vergleich zu dem, was Klimaaktivisten im Vergleich von selbsternannten “Christlichen” und “Sozialen” in Bayern angetan wird. Dort wird man ins Gefängnis geworfen, und zwar präventiv.

    https://www.tagesschau.de/inland/gesellschaft/praeventivhaft-klima-protest-bayern-101.html

    Nur zur Sicherheit, damit will ich sagen, dass die Konservativen in ganz Europa die Andersdenkenden am liebsten ins Gefängnis stecken würden. Die Konservativen in Bayern verwenden ein Antiterrorgesetz, um Klimaaktivisten ins Gefängnis zu stecken. Und zwar ohne Gerichtsverhandlung.
    Zitat kann man googlen: “Die Polizei könnte ihre Haft weiter verlängern – ohne Gerichtsprozess und ohne Urteil”, sagt der Polizeiforscher Roman Thurn im Interview.

    So gesehen ist die Abscheulichkeit mit dem Anpinkeln harmlos. Ich fürchte mich schon vor der Zeit, wo die Konservativen in Ö sich ein Beispiel an den D-Konservativen nehmen.

    • Der Herr Kurz war ein großer Freund der Präventivhaft. Nach dem Anschlag in Wien behauptete er dies sei nötig, um so potentielle Terroristen aus dem Verkehr ziehen zu können. Nur, den Attentäter von Wien hätte man sehr leicht und ohne Sicherungshaft aus dem Verkehr ziehen können weil die österreichischen Behörden darüber informiert waren, dass der Mann versucht hatte eine Waffe zu kaufen. Was einen Verstoß gegen seine Bewährungsauflagen darstellte. Sollten wir eine Koalition der ÖVP mit der blauen Pinklerpartei bekommen dann wirds auch bei uns eine Präventivhaft geben.

  2. Kickl ist unterm Strich einfach ein bösartiges Aloch, und das sicher schon seit Kindheit an. Noch schlimmer macht es, dass er wahrscheinlich intelligenter ist als viele andere Blaue.

      • Kann es sein, daß Sie einfach nur “dumm” sind?
        Oder doch bösartig und “dumm”?

        • Im Gegensatz zu dir nicht aber diese Antwort hast du dir mit so einer primitiven Frage schon selber beantwortet.
          Kickl wird der nächste Kanzler und muss den ganzen Saustall aufräumen, den diese Drecksregierung verursacht hat.
          Also gewöhn auch du dich dran dass Kickl auch dein Kanzler sein wird.

      • ach Professor, das wiss ma jetzt schon, am liebsten würdest ihn dann auf dem Gaul wie mit seinen Polizeipferden zur Angelobung auf den Heldenplatz reiten sehen, und noch lieber wärs dir wenn er dann “Dolfi-like” vom Balkon aus der johlenden rechten Reichshälfte zuwinken würde und eine ordentliche Brandrede los lässt. Ihr braunes Gesöcks verschwindet bitte wieder in euren Erdlöchern

    • Was aber wohl keine Kunst ist. Würd ihm deshalb nicht gleich eine Intelligenz andichten die über dem durchschnittlichen IQ Niveau unserer “begnadeten” Damen und Herren Politiker liegt

  3. Ich schreibe hier, weil ich einen Pressefreiheitstest mache, entschuldigen Sie, dass ich nicht zum Thema komme.

      • Ich bin kein Journalist, ich bin ein minderwertiger Mensch. 😀 Ich habe schon einmal einen Artikel kommentiert (zu einem anderen Thema), aber mein Kommentar ist Sekunden nachdem ich ihn gepostet habe verschwunden. Wahrscheinlich, weil die Artikel zu alt und für die Leser nicht mehr interessant waren. Ich wollte testen, ob ich an einem aktuellen Artikel frei schreiben kann. Und ja, ich kann. Diese Seite ist also in Ordnung. Das ist es. Es ist keine Handlung! 🙂 Ein schöner Tag! Wintertag, nicht Sommertag!

  4. Lieber rechts Urin als Mittäter im ORF, Burgtheater…Glaube mehr muss ich nicht schreiben Mayer und Schmidbauer..🤮

      • Wirklich nur ein kleiner Auszug meiner natürlich aus meiner subjektiven Sicht dringend zu stellen gewesenen Fragen:

        Was ist der Anteil der FPÖ dass Österreich auf eine Wahldemokratie abgestuft wurde?
        Was muss, was kann man dagegen tun?
        Was wollten sie tun, damit die Medienlandschaft wieder unabhängig agieren kann?
        Wie kann man zukünftig verhindern, dass eine Partei einfach einen U-Ausschuss abdrehen kann, da es ihr gerade in die bevorstehenden Wahlen passt?
        Sind wegen dieser ganzen vorliegenden Fakten die aktuellen Wahlen in Niederösterreich damit überhaupt noch legitim?
        Was tun sie, damit die Whistlblowerrichtlinie endlich wirklich funktionieren kann?

        Bei Bedarf könnte ich noch lange weiter fortfahren…

          • Vermutlich haben sie auch noch recht.
            Aber die Beiträge sind es nicht, sonst wären sie ja aucht nich hier…

        • Da bin ich dabei. Ja, das sind die essentiellen Fragen.

          Vielleicht wollte Wolf Kickl mit diesen Fragen nicht brüskieren. Hätte er was dazu sagen können?

          Da haben Sie schon recht. Die journalistischen Fragen waren alle auf das FPÖ-Universum bezogen. Leider nicht auf unsere gesellschaftliche Realität.

          • Danke für dieses Feedback
            Ja ich glaube die Medien inklusive des ORF haben alles in der Hand.
            Wenn diese richtig fragen, recherchieren und berichten und die vierte Gewalt wieder aktivieren, dann werden wir rasch aus diesem faschistoiden System wieder erlöst

  5. Zackzack ist too busy um über die neuen Vorwürfe der Bestechlichkeit, gegen den NÖ ORF Chef zu berichten….

    Eh wurscht, wo doch in ein paar Tagen Landtagswahlen sind in NÖ!???

    Aber Hauptsache die Rechten kriegen einen Artikel!
    Zu welchem Thema?
    Was Kickl bei Armin Wolf gesagt hat.

    Das sagt auch was über die journalustische Grundhaltung aus!
    Wenn das jemanden interessiert, kann er sich das auch einfach beim ORF anschauen.

    • Unter welchem Wahn leidest du denn? Klar, offensichtlich am Zieglerwahn, dir ist es wohl selbst nicht zu blöd unter jedem Artikel denselben Scheiss zu verzapfen… fast wie ein scharfer Kettenhund.

    • Sie haben ja nicht so unrecht, aber ich bin guten Mutes dass hier noch was kommt. Gut Ding braucht oft Weile. Hoffentlich eine Kurze…😉

  6. Erst wenn es öffentilch ist, dass in Österreich praktisch keine Behörden mehr funktionieren wie sie müssten und die enorme Zahl an Opfern daraus endlich Gesicht und Stimme erhalten und damit auch deren Geschichte bekannt wird, wird sich in diesem Lande wirklich etwas bewegen (müssen)

    Wenn man aber auch noch weiß, dass d meisten Fälle sogar d Volksanwaltschaft bekannt sind u diese aber genauso untätig blieben u weiter bleiben u dort auch noch ein freiheitlicher Volksanwalt und Präsidentschaftskanditat verantwortlich residiert, werden die Menschen auch dieser FPÖ nicht mehr vertrauen. (Da hat die FPÖ mächtig “Glück” das die dafür gekauften Qualitätsmedien noch immer nicht funktionieren)

    Aber vielleicht sollte man eine Liste der Behördenversagen anlegen und mit den letzen bekannt gewordenen Fällen beginnen, diese zu listen?

    Teichtmeister
    Kindergartenkorruption in Wien
    Wienenergie
    Missbrauchskandal in Wiener Schule
    Commerzialbank Mattersburg inklusive Wirecard
    Und weitere?

    • diese posting ist so ganz und gar nicht politisch motiviert – gelle? oder ist es reiner zufall, dass es sich um rote bundesländer handelt? schöne grüße in die lichtenfelsgasse

        • gut, das ist die ausnahme , im gegenzug könnte man ja paar schwürkise oder blaue auch aufzählen, damit es nicht gar so einseitig wirkt

          • Bitte zählen sie auf. Ich freue mich über jeden weiteren wichtigen und hierfür dokumentierten Skandal.
            Aber es sollte dabei vor allem um Behördenversagen gehen, wo es anscheinend in diesem “österr. System” keine Selbstkritik und Selbstreinigungsprozesse und keine Qualitätssicherung gibt, bis hinein in alle Parteien (Allein dass die NEOS im Kindergartenskandal noch immer keine wirklich professionelle Aufarbeitung betrieben haben, sagt doch schon wahrlich alles über dieses Land und wirklich alle Parteien…)

          • Ich bin kein Blauer, sondern ein Mann der Mitte. Wenn sie aber mit den Aussagen von Postern wie mit mir nicht klarkommen, dann sind aus ihrer Sicht sie einfach Blau? – Besser wären hier noch die Farben Schwarzu und Weiß zu verwenden.
            Ohne das ich diese Fälle als aktuell wirklich für unsere Lage und dringender Änderung so bedeutend sehe, würde ich den aktuellen Korruptionsskandal in Kärnten gerne als einen Blauen Fall dazu nennen, ohne aber die wirklichen Fakten dort genau zu kennen.
            Auf die Schelle fällti mir aber kein weiterer ein. Aber ich hatte sie ja schon aufgefordert, dass sie mir diese viel bedeuteren Skandale als ich sie aufzählte endlich nennen würden?
            Vielleicht wären sie so nett und helfen mir alles noch objektiver zu sehen?

        • Da unterliegen Sie halt einem gewissen putinesken Spin. Das tut mir leid. Unterlegen sind Sie dem Spin deshalb, weil der putineske Spin sagt, dass “alle Künstler:innen links” sind. Und da sie Teichtmeister in eine parteipolitische Aufzählung vermantschen, zeigt, dass sie dem Spin erlegen sind. Das tut mir wirklich leid.

          Ich bin sicher, wenn Sie sich bemühen, sich gegenüber dem Spin zu emanzipieren, sie werden doppelt so viele FPÖVP-Skandale aufzählen können. Nein, 10x mehr. Aber doppelt würde schon reichen für die Emanzipation.

          • Danke für ihr konstruktives und gut gemeintes Feedback – ich bin immer froh, wenn mein blinder Fleck ein wenig kleiner wird.
            Glauben sie mir aber, ich habe nur die aktuell größten Skandale aus meiner Sicht aufgezählt und dabei mit Sicherheit nicht an Links oder Rechts gedacht, so ich ohnehin, wie schon oft dargelegt, aus meiner Sicht ein Mann der Mitte bin, welcher situativ und natürlich auch subjektiv ohne Anspruch auf die alleinige Wahrheit, das Beste kritisiert und versucht, egal ob es von Links oder Rechts kommt.

            So hatte ich, ich glaube eh heute auch schon gepostet, dass es unfassbare Behördenversagen in unserem Land gibt und die Volksanwaltschaft bestens darüber informiert sein soll, aber es dazu nur von allen Seiten weiter Untätigkeit gibt.
            So gibt es in der Volksanwaltschaft auch einen blauen Volksanwalt, welcher sogar Präsident werden wollte.
            Warum fragt man dann nicht den Herrn Kickel ob er das weiß und wie er das sieht und was er dagegen unternehmen wird?
            So und nur so kann man die FPÖ meiner Meinung nach auch politisch in dieser Zeit und unter diesen Umständen überhaupt angreifen, ist zumindest meine Meinung.
            Da stellt sich dann ganz rasch heraus, ob es diese Partei auch wirklich ernst meint und ob ein Vertrauen überhaupt gerechtfertigt ist, oder ob auch diese Partei nur so tut als ob…

          • Mit ihren und den Postings von ihren KollegInnen haben sie bereits den weiteren Aufstieg einer so wichtigen Plattform wie ZackZack die Grenzen gesetzt.
            Wenn sie so weiter machen, werden sie wirklich ehrlich und konstruktiv für eine besssere Welt tätig Poster aus diesem Forum vertreiben.
            Dann kann ich nur hoffen, dass es Zackzack noch lange in dieser aktuellen Form noch geben wird?

    • Und was hat das alles mit der FPÖ zu tun, was Sie da auflisten? Und was werfen Sie davon dem Volksanwalt der FPÖ vor. Sie kann man nicht ernst nehmen, bei dem Schwachsinn, den Sie von sich geben.

      • Das möchte ich auch wissen, deshalb sollte man diese Frage eben Herrn Kickl stellen, wenn man schon die Gelegenheit dazu hat.
        Wie bereits mitgeteilt, weiß ich von zahlreichen Fällen auch in den Qualitätsmedien dazu berichtet, aber auch im Internet zu lesen, dass es in Österreich ein unfassbares Behördenversagen gibt und das auch der Volksanwaltschaft bekannt ist, wo auch ein blauer Volksanwalt dort vorsteht, aber auch die Volksanwaltschaft absolut nichts dagegen tut und damit sogar hilft das alles weiter totzuschweigen.
        Aus diesem Grund würde mich eben sehr interessieren, wie die FPÖ diese Thematik und dieses Fehlverhalten sieht, wenn diese doch sonst immer kritisch alles aufgreift und wo andere Parteien und ich eben auch deshalb froh, es eben nicht tun. (Meiner Meinung nach auch die Ursache für den Erfolg der FPÖ und vor allem auch die Ursache des Misserfolgs der SPÖ, vor allem was die soziale Schieflage anbelangt.)

        • In den 80er und 90er haben sich die FPÖ als unbestechlich bezeichnet. Damals hat niemand einen blauen bestochen weil sie nirgends im Amt waren. Erst Dank Dr. Lüssel hat sich das geändert, da haben die FPÖ Leute nicht mehr die Hand aufgehalten, sondern mit beiden Händen den Wäschekorb um ja genug scheffeln zu können. Ein Vorgang, der zb den Grünen auch nicht unbekannt sein dürfte.
          Bin schon neugierig was da ans Tageslicht kommt wenn die Koalition der Österreichverderber endlich aus ist

          • So wie gerade die Grünen die Hand aufheben und sich weiter kaufen lassen, würde ich hier ein wenig vorsichtig sein, mit dieser zumindest von mir nicht nachvollziehbaren und wohl nicht von wirklichen Fakten, sondern von purere übersteigerter Ideologie getragenen Vernaderung.
            Wenn es auch bei Blauen (und nochmals ich bin keiner) Korruption gegeben hat, kommen sie den Roten wohl nicht einmal bis zum Knöchel?

  7. Der Kickl glaubt anscheinend dass er mit vorwiegend männlichen Wählerstimmen Kanzler werden kann bzw. dass die Frauen weiterhin ihre Erfüllung in der Selbstaufgabe finden. Ich hoffe mal dass er sich da ein Eigentor gschossen hat

  8. Der Mini-Göbbels – Grissemann hat es erkannt – die Winzlinge haben es halt schwer im Leben und müssen laut brüllen, damit man sie nicht übersieht!

  9. Der Typ ist einfach krank.
    Junge Menschen anpinkeln, Push Backs ok finden und eine Festung bauen.
    Man braucht nur seinen gehetzten Blick ansehen. Ich glaube, der hat ein schlimmes Problem.
    Das es soviele Österreicher gibt, die den wählen zeigt welch grosses Bildungsproblem wir im Land haben.

  10. ORF-Landesdirektor Robert Ziegler soll die ÖVP 2018 in der FPÖ-Liederbuch-Affäre aktiv beraten haben, wie interne Mails von ihm an Mitarbeiter zeigen. Am Vortag der Landtagswahl garantierte er Landeshauptfrau Mikl-Leitner zudem breite TV-Präsenz, die ihr am Ende auch nutzte.

    Dass Robert Ziegler als Chefredakteur des ORF-Landesstudios Niederösterreich seine Rolle als unabhängiger Journalist zuweilen mit einer als Befehlsempfänger der ÖVP Landesspitze vertauscht haben dürfte, wird inzwischen von der ORF-internen Kommission gegen ihn untersucht. Anlass für diese geben schwerwiegende Vorwürfe gegen Ziegler, die durch Recherchen der „Presse“, des „Spiegel“ und des „Standard“ im Dezember publik wurden.

  11. Wenn der unschuldsvermutete Plan von Mikl-Leitner in NÖ aufgeht, die abtrünnige FPÖlerin zur Vize zu ernennen, wenn die Parteispaltung vor der Landtagswahl gelingt und die “gute FPÖ ohne Landbauer” als Koalitionspartner gewählt wird, dann muss Kickl um sein Leiberl laufen. Dann macht Nehammer dasselbe: hofiert HOFER, um die FPÖ im Bund zu spalten, macht nach der vorgezogenen Neuwahl als Dritter HOFER zum Kanzler und alles ist wieder paletti, ÖVP erhält die Achse Pilnacek-Fuchs zurück und kann die WKStA zerschlagen.

    • Liebe Summa summarum, gut hinter den Vorhang geschaut. Kickl ist der Systemfeind, selbiger muss weg, damit die faule, korrupte Stabilität gewährleistet bleibt…
      Es muss immer heller werden!

  12. Genderunfug ?
    Tja, dann schauen Sie mal, wer Ihnen den A… auswischen wird, wenn Sie mal alt sind.
    Kleiner Tipp: Ein Mann wirds eher nicht sein.

  13. Primitivität hat einen Namen FPÖ.
    Früher war es anschütten heute ist es anpinkeln. Aber immerhin 27% würden ihr Kreuz bei den Pinklern machen eine echte Klopartei.
    Runterlassen nicht vergessen.
    Auf das Händewaschen nicht vergessen wichtig.

  14. Da sagt man immer, die Berichterstattung im ORF oder sonstigen Qualitätsmedien sei tendenziös, aber bei zackzack nicht – und dann sowas. Dass das Hier Greenland ist, war mir schon klar. Dieses ewige rumgenuggle am angeblichen menschgemachten Klimawandel ist kaum noch zu ertragen. Es ist seit langem erwiesen, dass weder der Film von Al Gore noch der IPCC unbefangen sind und sämtliche Studien gefälscht wurde, nur um eine politische Agenda aufzubauen. Es ist seltsam, dass ein angeblich investigatives Medium wie zackzack sich diesem dogma unterwirft. Kickl hinterfragt alles, und das ist auch gut so.

    • Ich habs geahnt: Als nächstes kommen die Klimawandelleugner-Demos. Das sind dann Klimaterroristen, wenn sie den Verkehr aufhalten, das sind dann Klimawahrsager. Ich hab schon die Sprüche vor Augen:
      Rettet euch vor der Klimaweißwäsche!
      Profit für 1%: Das muss es uns wert sein!
      Eat the Poor, the Rich can’t never get enough!
      Lasst euch nicht verbraten: Das kann ich euch raten.

      Kickl hinterfragt gar nix. Er schaut nur, wo er eine Lücke sieht, in die er Parolen schicken kann. Und wer weiß heute schon, wer ihm das vorgibt? Auch Melon ist für die “Freiheit” aufgebrochen, um dann als eines der ersten Gesetze das Rauchen in der Öffentlchkeit zu VERBIETEN. Ist das die Freiheit, die sie meinen?

  15. Ohne mich jetzt in einen fäkalen Wertungsexzess hier versteigen zu wollen: Wie sollte sich eine rechtsdrehend probiotische (abführend wirkende!) Anti-Mainstream-Persönlichkeit im braunen Dauersprechdurchfall – der gemäß verbreiteter Volksmeinung ganz sicher (zumindest) einmal ins Hirn “gemacht” worden sein musste – von einem herabwürdigenden PEEktogramm auch nur im Ansatz glaubwürdig distanzieren, bzw. relativieren können … 😉 (Wenn man’s zoologisch gaaanz genau nähme, sind alle höher entwickelten Lebewesen ausgen. Pflanzen, Pilze im weitesten Sinn ein schlauchartiges Verdauungsorgan mit peripher angewachsenen Gliedmaßen zur Fortbewegung und Nahrungszuführung ausgestattet… 😉 )

  16. Mit kreideweicher Stimme trat Kickl an, wie es für eie ZiB passend ist, um gemäßigteres Publikum für sich einnehme zu können. Kickl erweist sich als gefinkelter Rhetoriker. Mehr aber nicht.

    Die politische Vision wurde dennoch deutlich: Abgeschottetes Österreich (Schengen und Menschenrechte werden als Ballast abgeworfen), Rekarbonisierung Österreichs wo möglich, Frauen sind einer Erwähnung gar nicht wert. Und wenn er BK ist, dann ändert er das einfach, weil ein Parlament braucht es dann ja nicht mehr. Autokratie also.

    Man hat es verstanden. Es soll Menschen geben, die das auch gut heißen.

    • leider gibt es viel zu viele derer, die es gut heißen. und wenn das so weitergeht sind wir Österreicher so blöd und bekommen schlussendlich einen BK Kickl der dann hoch zu Ross Richtung Hofburg zur Angelobung reitet. und dann gute Nacht Österreich.

      • Das kann passieren. Wird Zeit, dass die Nachrichtendenste mit Informationen rausrücken. Auch wenn es ihnen selbst schaden wird.

    • Das habe ich mir beim Ansehen auch gedacht: Kickl war zwar verstörend, aber Nehammer hatte nicht einmal dessen Mindestmaß an Intelligenz, sich wenigstens um die naivsten gemäßigten Zuschauer zu bemühen.

Kommentarfunktion ist geschlossen.

ZackZack gibt es weiter gratis. Weil alle, die sich Paywalls nicht leisten können, trotzdem Zugang zu unabhängigem Journalismus haben sollen. Damit wir das ohne Regierungsinserat schaffen, starten wir die „Aktion 3.000“. Wir brauchen 3.000 Club-Mitglieder wie DICH.