Grüner Minister Rauch:

Handlungen von ÖVP-Landeshauptmann Wallner »verheerende Optik«

Gesundheits- und Sozialminister Johannes Rauch (Grüne) widerspricht dem Koalitionspartner in der Affäre rund um Vorarlbergs Landeshauptmann Markus Wallner (ÖVP): Die Optik sei “verheerend”.

Wien, 14. Mai 2022 | Gesundheits- und Sozialminister Johannes Rauch (Grüne) findet, die Handlungen von Vorarlbergs Landeshauptmann Markus Wallner (ÖVP) hätten eine „verheerende Optik“. „Das kann man in meinen Augen so nicht machen”, so Rauch im Ö1 “Journal zu Gast” Samstagmittag.

Am Dienstag wurden Ermittlungen der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) gegen Wallner bekannt. Kurz davor hatte Wallner Daten von seinen elektronischen Dienstgeräten gelöscht. Die ÖVP hatte seitdem geschlossen betont, die Datenlöschungen Wallners seien ein ganz normaler Vorgang gewesen. Es sei schon länger ein Gerätetausch geplant gewesen.

Vorarlbergs Landeshauptmann unter Druck

Bereits im April war Wallner unter Druck geraten, weil er mutmaßlich politisches Entgegenkommen im Gegenzug für Inserate versprochen haben soll. Rauch – zuletzt Grüner Landesrat in der Vorarlberger Regierung war – sagte gegenüber Ö1, die Grünen hätten seit zehn Jahren kritisiert, dass die ÖVP über Inserate Parteispenden für Wahlkämpfe generiere. „Das wollte ja niemand wissen. Es lag am Tisch, es hat niemand darüber berichtet.“ Er freute sich darüber, dass „das System aufgebrochen“ sei und die „Praxis abgestellt“ würde.

„Vollstes Vertrauen“ in Nachfolger

Dazu, ob die Vorarlberger Grünen, die sich stets als Anti-Korruptions-Kämpfer darstellen, weiter mit der ÖVP regieren könnten, sagte Rauch, er wolle sich nicht von Wien aus in die Vorarlberger Innenpolitik einmischen. Er habe „vollstes Vertrauen“ in seine Nachfolger. Rauch war im Sommer 2021 von Eva Hammerer und Daniel Zadra als Landeshauptmann abgelöst worden. Daniel Zadra war es auch, der die Datenlöschungen Wallners den Behörden meldete.

Die Grünen seien der Garant für Sauberkeit, Transparenz und Stabilität, so Rauch. Die WKStA habe nun zu klären, was sich abgespielt habe. Die Zukunft der Landesregierung hinge von den Ermittlungsergebnissen ab.

Bundesregierung „handlungsfähig“

Aber nicht nur in Vorarlberg, auch auf Bundesebene beutelt es die ÖVP derzeit recht ordentlich. Zuletzt waren Landwirtschaftsministerin Elisabeth Köstinger und Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck zurückgetreten – wenige Tage vor dem außerordentlichen ÖVP-Parteitag am Samstag, an dem Bundeskanzler Karl Nehammer seine Parteiobmannschaft offiziell machen möchte. Rauch sagte, mit der Pflegereform sei belegt worden, dass die Regierung handlungsfähig sei. „Wir haben ein Programm abzuarbeiten, wir haben mehrere Krisen gleichzeitig zu bewältigen.“

Johannes Rauch hatte am Donnerstag eine Pflegereform vorgestellt, die von Experten mit vorsichtigem Optimismus und etwas Kritik aufgenommen wurde. Zur Reform sagte Rauch im Ö1-Samstagsjournal: „Wir sind nicht am Ende, aber es ist ein erster großer Erfolg“.

Weitere Reform-Maßnahmen erst im nächsten Jahr

Die Reform-Maßnahmen sind zeitlich auf zwei Jahre befristet. Rauch rechnet aber damit, dass sie Standards schafft, die nach der Befristung beibehalten werden: „Niemand wird sich trauen, Gehaltserhöhungen zurückzunehmen.“ Rauch bestätigte im Ö1-Interview, dass weitere Pflegereform-Schritte mit den Ländern erst ausverhandelt werden müssten und daher nicht mehr dieses Jahr zu erwarten seien. Sie müssten Teil der Finanzausgleichsverhandlungen zwischen Bund und Ländern im Herbst sein. Die seien der entscheidende Hebel für langfristige Veränderungen, so Rauch. Die Verhandlungen würden hart, aber „was ich nicht mehr aushalte ist die Botschaft zu sagen, ‚es geht nicht‘“, sagte der Minister.

(pma)

Titelbild: APA Picturedesk

Wir geben rund einer halben Million Menschen im Monat die Möglichkeit, sich über Österreich und die Welt zu informieren – gratis, denn wir sind überzeugt, dass möglichst viele Menschen Zugang zu unabhängiger Berichterstattung haben sollen.
Doch unsere Arbeit kostet Geld. Hinter ZackZack steht kein Oligarch, keine Presseförderung und kein Inseratengeld der Regierung. Genau das ist unsere Stärke.

Jetzt ist die richtige Zeit, uns zu unterstützen. Wenn du dir nur gelegentlich einen Beitrag leisten kannst, ermöglichst du damit jetzt gleich unabhängigen Journalismus. Wenn du kannst, werde Mitglied im ZackZack-Club! Das ist eine Investition in die Zukunft von Demokratie und Freiheit. Danke.

Lesen Sie auch

11 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
criticalmind
15. 05. 2022 9:27

Damals in Opposition waren die Grünen kritischer.
Ein Beispiel für deren scheinheilige Doppelmoral ?

midotka
14. 05. 2022 19:07

8 Mio Impfdosen zu bestellen, während 2,8 Mio bereits ablaufen, ist wohl auch nicht viel besser – in der Optik meine ich.

Samui
14. 05. 2022 15:00

Warum gibt es keine Kommentarfunktion zum Artikel Övp Parteitag.
Wie immer am Wochenende ist die Zackzack Redaktion unbesetzt.
Leider….

WakeupAUT
14. 05. 2022 14:29

Es ist nicht nur eine „verheerende Optik“ / Frau Beinschab und Frau Karmasin sind für Datenlöschung auch in U-Haft gekommen!!! Bitte gleiches Recht/Behandlung für alle!

accurate_pineapple
15. 05. 2022 9:35
Antworte auf  WakeupAUT

Die Beinschab auch in U Haft? Dachte nur Karmasin ……

wolfi
14. 05. 2022 14:08

“So viele in so einem kleinen Raum, bedeutet auch: so viele Viren – aber das kümmert uns nicht”, ruft der Kanzler! (in der Grazer Messe)
Herr Rauch, vergessen sie ihre Coronawarnungen in Zukunft!
Allen Handelangestellten hat Nehammer somit in das Gesicht gespuckt!

criticalmind
15. 05. 2022 9:28
Antworte auf  wolfi

War da nicht mal was mit “Gleicher als Gleich..” ?

Leo Brunz
14. 05. 2022 14:07

Rauch war im Sommer 2021 von Eva Hammerer und Daniel Zadra als Landeshauptmann abgelöst worden.

Irgendetwas stimmt an dem Satz nicht.

Rauch macht einen guten Eindruck auf mich. Auch mit der Maskenpflicht im Handel konnte er mich überzeugen, denn er hat erklärt warum er es noch für wichtig hält.

criticalmind
15. 05. 2022 9:28
Antworte auf  Leo Brunz

Oder er ist nur ein besserer Schauspieler.. ?

Oarscherkoarl
14. 05. 2022 13:55

Na da werden die Messer gewetzt.

Samui
14. 05. 2022 13:54

Grün ist etwas angriffig. Gut so.
Ob der Ex Grüne Kogler das so will?