Donnerstag, April 25, 2024

Teil 11: Cobra Libre: Nehammer ist „Verdächtiger“

Es war zuletzt ruhig geworden um die Cobra-Affäre der Kanzler-Familie. Nach dem Unfall zweier Beamter vor der Nehammer-Wohnung zählt der Kanzler nun als „Verdächtiger“.

Wien | Im März 2022 sorgte die Familie Nehammer für gehörigen Medienwirbel. Zwei Personenschützer bauten vor der Kanzler-Wohnung in Wien Hietzing mit dem Dienstwagen unter Alkoholeinfluss einen Blechschaden. In einer äußerst emotionalen Kanzler-Pressekonferenz nach Bekanntwerden des Vorfalls lag der innenpolitische Fokus wochenlang auf der Affäre.

Ermittlungen seit fast einem Jahr

Der SPÖ-Abgeordnete Reinhold Einwallner hatte mit einer parlamentarischen Anfrage, die sich auf einen Insider bezog, schwere Vorwürfe gegen den Kanzler Karl Nehammer, seine Gattin Katharina und den Cobra-Chef Bernhard Treibenreif erhoben. Laut dem anonymen Schreiben des Cobra-Insiders soll es zu Interventionen gekommen sein, um den Vorfall zu vertuschen. Etwa, dass Dienstzeiten nachträglich verändert wurden, damit der Unfall nicht in die Arbeitszeit der Personenschützer fällt. Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Korneuburg waren die Folge.

“Profil”: Nehammer ist “Verdächtiger”

Nun fast ein Jahr später berichtet das Nachrichtenmagazin „profil“, dass der Kanzler als „Verdächtiger“ gilt. Gegen den Kanzler soll ein Anfangsverdacht in Richtung Amtsmissbrauch bestehen. Eine konkrete Beschuldigung gegen Nehammer ist allerdings zum jetzigen Zeitpunkt nicht der Fall. Im gesamten Verfahren soll es laut „profil“ bisher noch keinen einzigen Beschuldigten geben, jedoch eine Handvoll Verdächtiger. Die Gattin des Kanzlers soll nicht zum Verdächtigtenkreis gehören.

Kanzleramt: “Vorwürfe falsch”

Gegenüber dem Nachrichtenmagazin wird das Kanzleramt folgendermaßen zitiert: „Es ist nichts Neues, sondern seit einem Jahr öffentlich bekannt, dass es in der Cobra-Frage rund um den Personenschutz von Kanzler Karl Nehammer Ermittlungen gibt. Grund ist ein anonymes Pamphlet mit Vorwürfen. Diese Vorwürfe sind falsch. Der Bundeskanzler wurde bisher nicht einvernommen und ist auch nicht Beschuldigter.“

Titelbild: ROLAND SCHLAGER / APA

Benedikt Faast
Benedikt Faast
Redakteur für Innenpolitik. Verfolgt so gut wie jedes Interview in der österreichischen Politlandschaft.
LESEN SIE AUCH

Liebe Forumsteilnehmer,

Bitte bleiben Sie anderen Teilnehmern gegenüber höflich und posten Sie nur Relevantes zum Thema.

Ihre Kommentare können sonst entfernt werden.

38 Kommentare

  1. Ernsthafte Frage:
    Wie ist es möglich, dass dieser Typ Bundeskanzler in Ö ist?
    Bei uns unmöglich!

  2. In der Cobra Frage:
    Was kostet der Schutz (inklusive Flüge) durch die Cobra- wie viele Cobra Beamte sind bei Ihrer Gattin samt Kindern im Einsatz? Wer ordnet den Personenschutz für die Gattin samt Kindern an? Wie gefährdet ist die Gattin und die Kinder? Wie viele Cobra Beamte sind bei den Schiurlauben und Sommerurlauben mit? (Kosten)
    Hatte die Gattin samt Kinder der Innenministerin vor Nehammer auch Cobra Personenschutz?
    Hatte die Familie eines Innenmisters/In (jetzt Bundeskanzlers) Nehammer auch Personenschutz durch die Cobra?
    Ich nehme einmal an, dass für die extrem gefährdete Gattin mindestens 3 Beamte und für die Kinder nochmals soviel Beamte auf Steuerkosten abgestellt sind!

  3. Cobra Libre ist wurscht! (Fotos noch immer vorhanden)
    Ihn erwischt was anderes! Und darauf ist er/sie nicht gefasst! (Meine Empfehlung: Rücktritt bevor das kommt)

  4. Hat sich eigentlich schon irgendjemand schlau gemacht, wie sein Ruf als Offizier beim Bundesheer gewesen ist. Da könntet ihr Medien mal recherchieren. Dann könnte man sich ein Gesamtbild machen.

  5. Ist doch eh schon wurscht. Das eine Mal saufen sich ÖVP und Grüne während C- Maßnahmen unter Polizeischutz an, dann erwischt man den grünen Hofburg-Geist während der Ausgangssperre, Dann wiederum besaufen und tanzen alle zusammen bei Licht ins Dunkel vor ganz Österreich, das dank Lockdown zuhause vorm Fernseher dumm aus der Wäsche guckt. Zhhhh… Wer bloß einen dieser ganzen Rattentruppe wählt, gehört sowieso zum Amtsarzt.

  6. Er hat den Terroranschlag von 2020 erst möglich gemacht, durch seine Inkompetenz.

    Das muss zur Anklage gebracht werden!

    Was ist los mit unseren Staatsanwaltschaften?

    Da verschanzen sich alle hinter so Pfufferlvorwürfen wie dem verursachten Blechschaden.

    Der Typ hat Menschenleben auf dem Gewissen und man lässt ihn damit durchkommen und kürt ihn noch zum Kanzler!
    Und wenn man uns nicht medial damit konfrontiert, dann vergessen wir das einfach und zerkugeln uns über die peinliche Saufgschicht.

    Medienfaschismus ist nicht wurscht und nicht leiwand, sondern einfach nur gefährlich!

    • Mit dem Abgang der Alma dürfte das dann verjährt sein. Mir muss niemand mehr erzählen das es mit dem Abgang von F und P besser wurde. Es geht weiter wie gehabt -bloß mit anderen Gesichtern.

      • Ja, mich arbeitet die Kombi von hörigen Medien und kriminellen Amtsträgern her, da wurden wirklich ganz neue Dimensionen des Wahnsinns erreicht. Und ich fürcht halt, dass der Großteil der Leut einfach alles mit sich machen lässt. Die wählen wieder schwarz oder blau, wenns nur genug bunte Fähnen gibt, die für sie wehen.

      • Dieser devote Selbstaufgeber. Abhängig und steuerbar wie ein degenerierter Zuchtschäfer. Was die Köstinger für Kurz war ist der Karli für seine Herrin aus NÖ.

Kommentarfunktion ist geschlossen.

Jetzt: Benkos Luxusvilla in Italien

Denn: ZackZack bist auch DU!