Beiträge

Kickl heimlich geimpft? – FPÖ-Chef klagt PR-Berater Rosam

/
Herbert Kickl klagt den ÖVP-nahen PR-Berater Wolfgang Rosam, weil dieser im TV behauptete, dass sich der FPÖ-Chef heimlich gegen Corona hat impfen lassen. Zudem hätten sich Medienberichten zufolge bereits mehrere Freiheitliche entgegen der Partei-Linie ihren Stich geholt.

Jetzt ist es offiziell: Kickl neuer FPÖ-Chef

/
Am Samstag wurde Herbert Kickl zum neuen FPÖ-Chef gewählt. Am Wr. Neustädter Bundesparteitag hielt er eine Hetzrede gegen die politischen Mitbewerber.

Landbauer soll Kickl-Stellvertreter werden

/
Der niederösterreichische FPÖ-Chef Udo Landbauer soll Stellvertreter von Herbert Kickl in der Bundespartei werden.

FPÖ: Kickl wird Hofers Nachfolger

/
Herbert Kickl ist zum neuen Bundesparteiobmann der FPÖ designiert worden. Das Präsidium entschied einstimmig, wie Generalsekretär Michael Schnedlitz bei einer Pressekonferenz nach einer mehrstündigen Präsidiumssitzung am Montagnachmittag bekannt gab.

Rabensteiner – Der Kandidat

/
„Gegen all euer Leiden verschreibe ich euch Lachen“, sagte der französische Arzt und Humanist François Rabelais. Die wöchentliche Dosis Medizin verabreicht Fritz Rabensteiner.

SPÖ-Absage an 4er-Koalition

/
Absage von der SPÖ: Die Parteispitze lehnt das erneute Angebot Herbert Kickls ab, eine 4er-Koalition ohne ÖVP zu bilden.

Kickl will FFP2-Pflicht abschaffen – Attackiert Regierung und Sobotka

/
Die angekündigten Öffnungen sehen NEOS und FPÖ kritisch. Kickl will die FFP2-Pflicht zurücknehmen, erkennt keine Öffnung und nennt Sobotka einen „Waidhofner Mussolini“. Die NEOS sehen die Ankündigung der Regierung, alles zu öffnen, kritisch.

Hofer: »Im Mai Enthüllungen, die ÖVP erschüttern«

/
Am Sonntag wurde beim Wiener Landesparteitag der FPÖ Dominik Nepp mit 97,9 Prozent zum Parteichef gekürt. Für mehr Aufsehen sorgte allerdings Bundesparteichef Norbert Hofer mit einer Ankündigung.

Kickl offiziell »ausgeliefert«

/
Die Regierungsparteien haben Donnerstagnachmittag zum Abschluss der Plenarwoche dem Wiener Magistrat die "Verfolgung" von FPÖ-Klubobmann Herbert Kickl ermöglicht. SPÖ, NEOS und FPÖ stimmten gegen eine Auslieferung.

Kickl wird »ausgeliefert«

/
Dem freiheitlichen Klubobmann Herbert Kickl drohen nach seiner Teilnahme an einer Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen rechtliche Probleme bzw. eine Geldstrafe. ÖVP und Grüne sind für eine "Auslieferung".